Forum: Haus & Smart Home Leutstoffröhre gegen LED Röhre tauschen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Detlef R. (hotte1)


Lesenswert?

Hallo, ich hab über meiner Werkbank eine Leuchtstoffröhre 1200mm G13 
VVG.
Meine Frage, lohnt sich der Tausch gegen eine passende LED Röhre 18W 
1850 lm mit Blindstartadapter. Mir geht es nur um die Lichtausbeute.
Der Vergleich im Netz ist mir unklar weil da der Winkel der Ausbreitung 
eine Rolle spielen soll.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Die Frage ist doch: was willst du erreichen?

Hat die bisherige LSR auch nach oben abgestrahlt und z.B. die Regale 
über der Werkbank mit beleuchtet? Dann wärest du mit einer LED nicht gut 
bedient denn die strahlt ausschließlich nach unten (mit ca. 120 Grad 
Breite). Der Raum wird damit dunkler, nur die Arbeitsfläche heller.

Sitzt die LSR aber in einer allseits geschlossenen Leuchte und strahlt 
nur nach unten dann ist eine LED die bessere Lösung.

von Detlef R. (hotte1)


Lesenswert?

Die LSR hängt in einer Standardhalterung, ohne Schirm oder Reflektor. 
Sie strahlt nach allen Seiten. Ich würde Wert darauf legen, daß in der 
Hauptsache die Arbeitsfläche besser beleuchtet wird.
Also schließe ich aus deiner Antwort, daß die LED in meinem Fall die 
bessere Lösung wäre.
Danke dir.

: Bearbeitet durch User
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Detlef R. schrieb:
> Also schließe ich aus deiner Antwort, daß die LED in meinem Fall die
> bessere Lösung wäre.

Allseitig strahlend bedeutet auch weniger Schlagschatten auf der 
Arbeitsfläche durch die Reflektionen an der Decke. Mit einem 10cm 
breiten dunklen Kartonstückchen auf die Lampe gelegt, kannst Du vorab 
das ausprobieren mit der Leuchtstoffröhre.

von Skeptiker (Gast)


Lesenswert?

Die Leuchstoffröhren haben einen deutlich größeren Lichtstrom im 
Vergleich zur LED. Der Spareffekt beruht in meinen Augen hauptsächlich 
darauf, dass die LED einen Leuchtenbetriebswirkungsgrad von (angeblich) 
1 hat. Somit kann rechnerisch die LED kleiner dimensioniert werden.

Die 0815 Baumarkt Wannenleuchten, unterscheiden sich beim Wirkungsgrad 
(lm/W) nicht oder nur geringfügig. Bei meiner "Stichprobe" waren es um 
die 80-90 lm/W, der Unterschied betrug nur (1-2 lm/W).

Auch macht eine LED-Röhre meinen Keller gefühlt weniger hell, als eine 
baugleiche LSR. Eine Messung steht noch aus, aktuell scheitert es am 
noch Luxmeter.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Beitrag "Leuchtstoffröhre Indentifikation"
da hatten wir das Thema gerade begackert.
Wenn die Fassung oben einen Spiegel hat, ist die Leuchtstoffröhre etwas 
stärker, weil sie rundum gleichmäßig strahlt.
Ohne Spiegel ist die LED praktisch genauso hell, braucht aber z.B. statt 
36W nur 15W, das sind 42%, also 58% gespart.

von SR (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ohne Spiegel ist die LED praktisch genauso hell, braucht aber z.B. statt
> 36W nur 15W, das sind 42%, also 58% gespart.

Immer der gleiche Quatsch.

Wenn die Decke nicht gerade schwarz ist reflektiert auch diese einen 
Teil des Lichtes. Und das indirekte Licht ist mitunter viel, viel 
wichtiger als das direkte Licht (z.Bsp. wenn man sich dann selbst im 
Schatten des direkten Lichtes steht)

von 23 (Gast)


Lesenswert?

Detlef R. schrieb:
> Hallo, ich hab über meiner Werkbank eine Leuchtstoffröhre 1200mm G13
> VVG.
> Meine Frage, lohnt sich der Tausch gegen eine passende LED Röhre 18W
> 1850 lm mit Blindstartadapter. Mir geht es nur um die Lichtausbeute.
> Der Vergleich im Netz ist mir unklar weil da der Winkel der Ausbreitung
> eine Rolle spielen soll.


wenn es derzeit 360° sind na da willst du auch etwas das in diese 
Richtung geht. -> 300° ,  "eine Leuchtstoffröhre 1200mm G13" 36W -> 
3000-3300lm
also 1850lm sind zu wenig.


probiere etwas dieser Art (haben leider nur 6500k)
2750lm dürfen auch 3000 sein

https://www.pollin.de/p/blulaxa-led-roehre-48543-high-lumen-eek-d-18-w-2750-lm-g13-6500-k-120-cm-536600

auf jedenfall lieber Glas denn Plastik.
Machs einfach.

von Detlef R. (hotte1)


Lesenswert?

Hab die Röhre jetzt einfach gekauft. Kam etwas über 7€.
Hab die LSR, ca 3Jahre alt, 10 Min eingeschaltet gelassen und 
anschließend getauscht. Mein Eindruck, die LED Variante ist heller. 
Gefällt mir.

Danke an alle.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:

>> Die 0815 Baumarkt Wannenleuchten, unterscheiden sich beim Wirkungsgrad
>> (lm/W) nicht oder nur geringfügig. Bei meiner "Stichprobe" waren es um
>> die 80-90 lm/W, der Unterschied betrug nur (1-2 lm/W).

> Wenn die Fassung oben einen Spiegel hat, ist die Leuchtstoffröhre etwas
> stärker, weil sie rundum gleichmäßig strahlt.

> Ohne Spiegel ist die LED praktisch genauso hell, braucht aber z.B. statt
> 36W nur 15W, das sind 42%, also 58% gespart.

Sowohl LSL- als auch LED-Röhren haben beide ca. 90 Lumen/W. Nur einige
wenige LED-Röhren haben >100 Lumen/W. Der Umtausch LSL gegen LED lohnt
sich also nur selten.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Christoph db1uq K. schrieb:
>
>>> Die 0815 Baumarkt Wannenleuchten, unterscheiden sich beim Wirkungsgrad
>>> (lm/W) nicht oder nur geringfügig. Bei meiner "Stichprobe" waren es um
>>> die 80-90 lm/W, der Unterschied betrug nur (1-2 lm/W).
>
>> Wenn die Fassung oben einen Spiegel hat, ist die Leuchtstoffröhre etwas
>> stärker, weil sie rundum gleichmäßig strahlt.
>
>> Ohne Spiegel ist die LED praktisch genauso hell, braucht aber z.B. statt
>> 36W nur 15W, das sind 42%, also 58% gespart.
>
> Sowohl LSL- als auch LED-Röhren haben beide ca. 90 Lumen/W. Nur einige
> wenige LED-Röhren haben >100 Lumen/W. Der Umtausch LSL gegen LED lohnt
> sich also nur selten.

ACK für die allgemeine Raumbeleuchtung. Der TO wollte aber ausdrücklich 
seine Werkbank beleuchten und das geht mit einer gerichteten Lichtquelle 
nun mal besser (bei gleichem Lichtstrom).

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

(die ersten drei Zeilen waren nicht von mir)

Wikipedia:
Das Lumen (lateinisch für Licht, Leuchte) ist die SI-Einheit des 
Lichtstroms. Es gibt also an, wie viel Licht (fachsprachlich: welche 
Lichtmenge) eine Lichtquelle pro Zeitspanne insgesamt abgibt.

Wenn also meine LED halb soviel Lumen auf 180 Grad abgibt wie die 
Leuchtstoffröhre auf 360 Grad, sollte sie in Hauptrichtung genauso hell 
sein.

von Skeptiker (Gast)


Lesenswert?

Das beste Beispiel sind eigentlich Straßenlaternen.

Hier im Ort wurde vor einiger Zeit von Natriumdampflampe auf LED 
gewechselt. Vorher war alles hell erleuchtet. Der Vorgarten, die 
Hausfassade und die gegenüberliegende Seite. Die Straße ebenso recht 
gleichmäßig.

Bei LED ganz anders. Hinter der Laterne ist jetzt ein ziemlich harter 
Übergang von hell nach dunkel. Auch auf der Straße herrscht nun eher 
Spotbeleuchtung, die Abstände zwischen den Masten viel zu groß um eine 
ebenmäßige Beleuchtung zu ermöglichen. Die Zwischenräume sind quasi 
nicht beleuchtet, weil der Abstahlwinkel zu klein ist.

Und da kommt eben die Einparung her, nicht durch Effizenz der LED 
selbst.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ohne Spiegel ist die LED praktisch genauso hell, braucht aber z.B. statt
> 36W nur 15W, das sind 42%, also 58% gespart.

Eine alte Wannenleuchte (weißer Reflektor) würde also dunkel bleiben, 
wenn die LED um 180° gedreht (also nach oben strahlend) eingbaut ist? 
Kannst du gerne testen, der Unterschied wird eher gering sein. Ich hab's 
im übrigen getestet.

Wie gesagt, sobald mein Luxmeter da ist, werde ich eine Messreihe 
starten.

von M.M.M (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Sowohl LSL- als auch LED-Röhren haben beide ca. 90 Lumen/W. Nur einige
> wenige LED-Röhren haben >100 Lumen/W. Der Umtausch LSL gegen LED lohnt
> sich also nur selten.

Nö, bei Ledvance/Osram kommt eine vergleichbare 840er "SubstiTUBE T8 EM 
VALUE" auf 120lm/W und die etwas besseren 3 Modelle auf jeweils 150lm/W, 
160lm/W und 165lm/W.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Ich habe auch seit 3-4 Jahren 3 2x18 W Wannenleuchten von Pollin, wimre 
für 19,95 €. Der Kunststoff ist sehr weich und das ganze Dingen 
wabbelig, aber die Röhren sind mit Glas von Müller Licht, sehr hell und 
bis heute ohne Probleme. Vorteil ist noch das die keine Startzeit haben 
wie LSR, und auch bei Kälte keine Probleme haben. Nachteil ist eine 
höhere Störempfindlichkeit, wenn Maschinen anlaufen dann flackern die 
manchmal kurz.Könnte da ein zusätzlicher VDR helfen?

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Skeptiker schrieb:
> Wie gesagt, sobald mein Luxmeter da ist, werde ich eine Messreihe
> starten.

Das habe ich schon durch, offene Lampe ohne Reflektor. Direkt unter der 
LED-Röhre habe ich mehr Licht als bei der Leuchtstoffröhre. Seitlich 
raus fällt der Lichtstrom aber stärker ab und, gefühlt, fällt mir die 
nun dunkle Decke auf den Kopf.

Aber, siehe:
Detlef R. schrieb:
> Gefällt mir.

Ihm kommt es nur auf das Licht direkt drunter an, das wird passen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:

> Wenn also meine LED halb soviel Lumen auf 180 Grad abgibt wie die
> Leuchtstoffröhre auf 360 Grad, sollte sie in Hauptrichtung genauso hell
> sein.

Da bringst Du jetzt Lumen und Candela durcheinander.

von svensson (Gast)


Lesenswert?

Ich habe in meinem Carport die Leuchten gewechselt. Vorher waren da zwei 
36W LSR mit je 3300lm.
Dann habe ich zwei 18W LED-Röhren von Müller mit je 1800lm verbaut, die 
haben aber nicht ausgereicht, so daß es jetzt vier 18W LED sind.

Der Spareffekt ist also marginal, jedoch ist jetzt die 
Flächenausleuchtung gleichmäßiger (Kunststück, sind nun ja auch vier 
statt zwei Leuchten). Zudem starten sie sofort und haben auch keine 
Kältprobleme mehr.

Zur Werkstattausleuchtung: man benötigt für viele Arbeiten unbedingt 
Streulicht, um eben keine Schatten zu haben.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

svensson schrieb:
> Ich habe in meinem Carport die Leuchten gewechselt. Vorher waren da zwei
> 36W LSR mit je 3300lm.
> Dann habe ich zwei 18W LED-Röhren von Müller mit je 1800lm verbaut, die
> haben aber nicht ausgereicht, so daß es jetzt vier 18W LED sind.

Carport beleuchtet?
Wenn der "Herr" einsteigt, muß natürlich viel Licht sein.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> gefühlt, fällt mir die
> nun dunkle Decke auf den Kopf.

Ich hatte vor einigen Jahren einen Test mit 3 Stück Led-Röhren
durchgeführt, wobei die ganze Werkstatt einer Tischlerei weiß
ausgemalt war inklusive Decke...

Das Licht unten am Arbeitsplatz war wunderbar, aber die dunkle
Decke erschlug einen, wenn man darunter vorbei ging...

Die Röhren hatten einen Abstrahlwinkel von ca. 160-180 Grad, unten
hui, oben pfui - es blieb dann bei konventionellen Röhren, die
rundum strahlten - die Balken waren Standard, ohne Reflektor...

Die Decke hatte eine Höhe von 2,8 Meter...

von J. V. (janvi)


Lesenswert?

Meine nachgemessenen Lichtstärken passen ziemlich genau mit dem 
Datenblatt überein. Leuchtstofflampe 80 lm/Watt, LED Einlagestrahler als 
kompletter Ersatz 120lm/Watt. Allerdings ist der Lampenreflektor ein 
BAP30 Spiegelraster womit die Verluste auf der rückseite gegen Null 
gehen. Gemessen in etwa 2,5m auf dem Raumboden.

2x58=120 Watt gegen 2 x 40 Watt = 80 Watt LED bringt etwa das gleiche 
Licht und spart damit etwa 30% Energie. Allerdings kosten die LED 
Einlegeleuchten inkl. Vorschaltgerät noch im Bereich 50-100 Euro. Beides 
ist am Lebensende komplett wegzuwerfen da es noch keine Normen für LED 
Leuchtmittel gibt. Eine Leuchtstoffröhre kostet momentan noch 1-2 Euro 
so daß ich mir noch eine Palette bestellt habe.

Beim Vermessen der Leuchtstofflampe ist darauf zu achten, daß man 
mindestens 5 Minuten Einschaltzeit abwartet. Auch bei Raumtemperatur 
legt die Röhre mit der Erwärmung noch etwa Faktor 2 zu was mit blosem 
Auge nicht so recht zu beobachten ist.

Die LED Vertreter argumentieren mit Röhrenfassungen die hinten 0 
Reflektion haben während die LED 120 Grad Abstrahlwinkel haben. Daher 
wollen sie 2x58 Watt mit einer 40 Watt LED ersetzen können was aber 
nicht funzt.

Ansonsten: Die T5 HE Röhren haben auch über 100 lm/Watt und viele LED 
Streifen sind schlechter als 80lm/Watt. Gleichwohl stehen in den 
Roadmaps bereits LED mit bis zu 180lm/Watt. Die möchte ich aber nicht 
bezahlen. Was auch noch verschwiegen wird ist die Lebensdauer. Die nimmt 
besonders bei LED mit gutem Wirkungsgrad wegen der organischen 
Leuchtschichten über die Lebensdauer linear ab. Nur wenige geben die % 
an bei welcher das Lebensende definiert ist. Merke also: Das LED 
Datenblatt passt nur im neuen Zustand. Die Röhre legt in den ersten 
Tagen sogar zu, weil sich das Gas nach einigem Betrieb besser vermischt 
hat und bleibt dann ähnlich einem NiCD Akku sehr lange konstant. LED ist 
eher mit Bleiakku zu vergleichen.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

J. V. schrieb:

> und bleibt dann ähnlich einem NiCD Akku sehr lange konstant.

Genau, so ein Akku hat über die gesamte Lebensdauer eine konstante
Lichtemission von 0 Lumen/W. :-)

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Detlef R. schrieb:
> Meine Frage, lohnt sich der Tausch gegen eine passende LED Röhre 18W
> 1850 lm mit Blindstartadapter. Mir geht es nur um die Lichtausbeute.

Die Helligkeit der LED Ersatzröhren von OSRAM entspricht mit Absicht der 
Helligkeit von Leuchtstoffröhren. So ist ein gemischter Betrieb kein 
Problem.

Heißt aber auch: Solange dir Röhre noch in Ordnung ist, lass sie drin. 
Ich habe in der Küche Leuchtstoffröhren, die bereits fast 20 Jahre alt 
sind. Warum sollte ich sie austauschen, aus Langeweile?

: Bearbeitet durch User
von 23 (Gast)


Lesenswert?

J. V. schrieb:

> Reflektion haben während die LED 120 Grad Abstrahlwinkel haben. Daher


Das stimmt doch so garnicht, das Zeug welches ihr euch gekauft habt vlt.


Oben das Ding von Pollin die Blulaxa Glasröhre als Beispiel, 300° die 
Röhre hat zudem eine Innenbeschichtung mit irgendeinem Leuchtstoff 
ähnlich Filamente einen in einem Schlauch stecken, schaltet man ab 
leuchtet das kurz nach.

Auch 330° hat man schon vor ~10 Jahren gesehen.

Und wenn man es so hell wie beim Rundstrahler haben braucht man nat. 
auch den selben Lichtstrom. Nicht  160° 1850lm sonder 300°+ mit 3000+ 
Lumen.

von 23 (Gast)


Lesenswert?

sorry werbung, die gibt es bald 10 Jahre, war aber teuer Anfangs.




Ungerichtetes Licht im Winkel von 330°, ideal zum Einbau in Freistrahler

https://www.asmetec-shop.de/asm_datenblaetter/LED-Roehre-Nano-DB-D.pdf
https://www.asmetec-shop.de/asm_datenblaetter/104313-LBT-LT-120-8NWM-18W-Nano-EU2019.pdf


>Ich habe in der Küche Leuchtstoffröhren, die bereits fast 20 Jahre alt
>sind. Warum sollte ich sie austauschen, aus Langeweile?

Wenn dir danach ist ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Hauptsache der CRI passt, nicht alle LED sind farbtreu.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:

> Hauptsache der CRI passt, nicht alle LED sind farbtreu.

Das gleiche gilt für Leuchtstofflampen. Auch dort gibt es welche mit
niedrigem und hohen CRI. In Werkstätten sollte allerdings m.E. ein
CRI von 80 reichen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Ich habe in der Küche Leuchtstoffröhren, die bereits fast 20 Jahre alt
> sind. Warum sollte ich sie austauschen, aus Langeweile?

Prinzipiell richtig, wäre auch Verschwendung. Außer es stört Dich das 
Geflacker beim Einschalten. Deshalb habe ich die Röhren im Büro ersetzt. 
Die ersetzten Röhren wurden aber nicht entsorgt, sondern einem 
befreundeten Tischler überlassen, der sie in seiner Werkstatt 
aufbraucht.

von svensson (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Carport beleuchtet?
> Wenn der "Herr" einsteigt, muß natürlich viel Licht sein.

Aber natürlich. Auch wenn das vielleicht nicht optimal ist (ich habe 
leider keine Garage), repariere ich mein Auto im Carport - da braucht 
man eine gute Grundbeleuchtung, die mit den 4 x 18W gerade so gegeben 
ist.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Das gleiche gilt für Leuchtstofflampen. Auch dort gibt es welche mit
> niedrigem und hohen CRI.

weisst du denn wo du mehr CRI bekommst?

Mir ist immer noch so als wenn man bei Leuchtstoff mehr bekommt, bei LED 
ist der CRI recht begrenzt.

Oh:
https://www.asmetec-shop.de/de/LED-Lichttechnik/LED-Roehren/led-roehre-cri-ra95/
https://naturlicht-shop.de/20-w-true-light-led-lichtroehre-t8-cri98-5-5k-2-400lm.html

wobei ohne UV?
https://www.led.de/blog/led-farbwiedergabeindex-color-rendering-index-cri-ra-ratgeber

von Hot Summernight (Gast)


Lesenswert?

svensson schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Carport beleuchtet?
>> Wenn der "Herr" einsteigt, muß natürlich viel Licht sein.
>
> Aber natürlich. Auch wenn das vielleicht nicht optimal ist (ich habe
> leider keine Garage), repariere ich mein Auto im Carport - da braucht
> man eine gute Grundbeleuchtung, die mit den 4 x 18W gerade so gegeben
> ist

Wieso rechtfertigst Du Dich eigentlich gegenüber einer solchen 
Knalltüte?
Nicht mal ignorieren!
Kopf kratz...

von svensson (Gast)


Lesenswert?

Wahrscheinlich, weil ich ein zu netter Mensch bin.

Auch wenn es ruppig formuliert wurde, habe ich darin die Frage gesehen 
als "Warum gutes Licht im Carport?" und die könnte durchaus berechtigt 
sein.

Daß man in diesem Forum spätestens nach drei Beiträgen wahlweise als 
Stümper, Idiot, Ewiggestriger, Technikgeiler, usw. bezeichnet wird, 
daran habe ich mich gewöhnt. Möglicherweise ist das die Kehrseite des 
offenen Forums, aber die Offenheit ist eben auch ein Wert an sich.

Es wäre ein Traum wenn sich alle diszipliniert verhalten würden...

Aber leider scheint (und das nicht nur hier) eine gewisse 
Diskussionskultur abhanden gekommen zu sein. Man kann/darf/sollte in der 
Sache durchaus unterschiedlicher Meinung sein, ohne den anderen 
irgendwie persönlich angreifen zu wollen. Umgekehrt bedeutet eine Kritik 
auch nicht automatisch einen Angriff auf die Person.

von Detlef R. (hotte1)


Lesenswert?

svensson schrieb:
> Wahrscheinlich, weil ich ein zu netter Mensch bin.
>
> Auch wenn es ruppig formuliert wurde, habe ich darin die Frage gesehen
> als "Warum gutes Licht im Carport?" und die könnte durchaus berechtigt
> sein.
>
> Daß man in diesem Forum spätestens nach drei Beiträgen wahlweise als
> Stümper, Idiot, Ewiggestriger, Technikgeiler, usw. bezeichnet wird,
> daran habe ich mich gewöhnt. Möglicherweise ist das die Kehrseite des
> offenen Forums, aber die Offenheit ist eben auch ein Wert an sich.
>
> Es wäre ein Traum wenn sich alle diszipliniert verhalten würden...
>
> Aber leider scheint (und das nicht nur hier) eine gewisse
> Diskussionskultur abhanden gekommen zu sein. Man kann/darf/sollte in der
> Sache durchaus unterschiedlicher Meinung sein, ohne den anderen
> irgendwie persönlich angreifen zu wollen. Umgekehrt bedeutet eine Kritik
> auch nicht automatisch einen Angriff auf die Person.


Hab ich auch festgestellt. ZB Frage in Forum " ich habe auf meinem PC, 
mit Win 7, das Problem XYZ. Hat jemand einen Tip?" Antwort, " warum 
verwendest du nicht Win 11?" 😤

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

Detlef R. schrieb:
> Mir geht es nur um die Lichtausbeute.

Da hilft nur eines: ausprobieren. Da die Dinger nicht mehr die Welt 
kosten usw.
Ich habe auch meine gesamten Röhren (120 und 150 cm, ca 30 Stück) gegen 
Ledröhren getauscht und es wurde signifikant heller. Kann bei dir aber 
genau umgekehrt sein.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Bernd G. schrieb:

>> Mir geht es nur um die Lichtausbeute.
>
> Da hilft nur eines: ausprobieren. Da die Dinger nicht mehr die Welt
> kosten usw.
> Ich habe auch meine gesamten Röhren (120 und 150 cm, ca 30 Stück) gegen
> Ledröhren getauscht und es wurde signifikant heller. Kann bei dir aber
> genau umgekehrt sein.

Ja, jenachdem, was man für einen Reflektor in der Leuchte hat.
Der Effizienzunterschied zwischen Quecksilberdampf und den beim
Discounter gekauften LEDs ist garnicht so gross wie einem die
Werbung oft weis machen will.

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Detlef R. schrieb:
> Hab ich auch festgestellt. ZB Frage in Forum " ich habe auf meinem PC,
> mit Win 7, das Problem XYZ. Hat jemand einen Tip?" Antwort, " warum
> verwendest du nicht Win 11?" 😤

Die häufigste Antwort hier geht eher in die Richtung "Selber schuld, 
Dummkopf".

von Detlef R. (hotte1)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> Die Frage ist doch: was willst du erreichen?
>
> Hat die bisherige LSR auch nach oben abgestrahlt und z.B. die Regale
> über der Werkbank mit beleuchtet? Dann wärest du mit einer LED nicht gut
> bedient denn die strahlt ausschließlich nach unten (mit ca. 120 Grad
> Breite). Der Raum wird damit dunkler, nur die Arbeitsfläche heller.
>
> Sitzt die LSR aber in einer allseits geschlossenen Leuchte und strahlt
> nur nach unten dann ist eine LED die bessere Lösung.

da ich damit angefangen hab.
Das was ich wollte, in einem ca 10m\2 großen Raum in der Garage, 
ungeheizt,
meine kleine Werkbank besser zu beleuchten, hat es definitiv gebracht. 
Der Rest der Fläche wird trotzdem ausreichend "erhellt".
Und es war eine LED vom Discounter, ca 7€.
Die Ausgangslage wird im Themenstart beschrieben.

von dfIas (Gast)


Lesenswert?

Ohne diesen Thread hätte mich nichts mehr daran erinnert, dass ich 2016 
auch die komplette Kellerbeleuchtung auf LED umgestellt hatte. Ich hatte 
alle acht Duo-Leuchten (mit weißem Deckenreflektor und diffuser 
Abdeckung) mit "Philips MASTER LEDTube Value 15 Watt" bestückt und war 
sofort äußerst zufrieden damit. Mit 4000 K sah alles angenehm und 
gleichmäßig aus, viel besser als mit den alten Röhren. Auch keine 
Schatten o. ä., aber das kann an den Abdeckungen der Leuchten liegen. 
Auch die weiße Kellerdecke wird durch Reflexionen im gesamten Raum 
miterfasst. Es ist halt so viel Licht vorhanden, dass jeder etwas 
abbekommt. :)
Seinerzeit lagen die LED-Röhren bei knapp unter 100 lm/W, aber es war 
dennoch zumindest subjektiv alles heller als vorher.
Die alten Röhren wurden schon etliche Male ausgetauscht und waren somit 
alle irgendwie unterschiedlich (Helligkeit, Farbe, Flackern, dunkle 
Ränder etc.).
Weggefallen war mit den LEDs das leidige Starterproblem. Was hatte ich 
da immer tauschen müssen! Schnellstarter probiert - die gingen anfangs 
ordentlich, hatten sich aber auch nach und nach verabschiedet.
Auch wenn man seitlich vorbeischaut, ist nun kein Flackern mehr 
wahrzunehmen. Das Auge nimmt ja bekanntlich schnelle Änderungen im 
Randbereich besser wahr. Das Flackern war bei LEDs anfangs wohl mal ein 
Thema, lässt sich durch etwas "C" aber offensichtlich gut in den Griff 
bekommen.
In Flur und Werkstatt sind die Leuchten schon mal ein paar Stunden in 
Betrieb, aber auch dort gab's bis heute noch keinen Ausfall. Die ersten 
E27-LEDs hielten ja meist nur ein, zwei Jahre, aber dort muss alles auf 
kleinstem Raum verpackt werden. Bei den Röhren ist das sehr entspannt. 
Man konnte 2016 oder auch schon davor verschiedene Leistungsklassen 
auswählen, soweit ich mich erinnere. Ich hatte irgendetwas aus der Mitte 
genommen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Das kapazitive Übersprechen der Leitung zum Schalter ist auch weniger 
störend. Ausgeschaltete Leuchtstofflampen hatten nachts ständig 
waberndes Elmsfeuer, die LED sind jetzt gleichmäßig schwach.

Ich werde mal Spiralkabelisolation um den P-Leiter wickeln, dann ist die 
Kapazität zum geschalteten Lampenanschluß etwas kleiner.
Vielleicht Reichelt "SPIRAL 08-3 3m-Ring Spiralband, Ø 2 - 8mm, 
transparent weiß 1,80 €" sollte noch ins Leerrohr passen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.