Forum: Offtopic Wie schwer ist Strom?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

Meine Frage bezieht sich darauf ob es beim Laden einer Batterie eine 
Gewichtsänderung gibt?

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Nö, stell dir den Akku als zwei Eimer vor, Du kippst nur das Wasser von 
einem in den anderen.
Einstein hätte da aber noch einen Einwand: E=M*C² .... Aber das kannst 
Du dir selbst ausrechnen. ;)

von Christian M. (christian_m280)


Lesenswert?

1kWh "wiegt" 40ng, Energie, nicht Strom:
http://energiespeicher.blogspot.com/2013/01/das-gewicht-von-energiespeicher.html?m=1

Gruss Chregu

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> Meine Frage bezieht sich darauf ob es beim Laden einer Batterie eine
> Gewichtsänderung gibt?

Es kann keine Gewichtsänderung geben!
z.B. Blei-Säure-Batterie (Normalbetrieb):
https://de.wikipedia.org/wiki/Bleiakkumulator
Es wird nur das chemische Gleichgewicht durch Energiezufuhr und 
Energieabfuhr geändert.
D.h.
Bleisulfat, Blei, Bleioxid, Wasser und Schwefelsäure bilden ein 
Gleichgewicht in jedem Ladezustand.
Im geladenen Zustand ist das Bleisulfat zu Bleioxid und Bleischwamm 
umgewandelt und der Schwefel und Wasser zu Schwefelsäure, im entladenen 
Zustand ist auf beiden Platten Bleisulfat angelagert und die 
Schwefelsäure zu  Wasser und Schwefel gewandelt. Der Schwefel geht in 
Bleisulfat über wobei auch noch Wasser entsteht. Die Säuredichte nimmt 
im entladenen Zusand ab und steigt mit dem Ladezustand an bis die Zelle 
ein Spannung von ca. 2.04 hat.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Elektronen in bewegtem Zustand besitzen eine höhere Masse als in Ruhe. 
Die Elektronen auf den Schalen, bzw. den verschiedenen Orbtilen haben 
unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeiten und damit unterschiedliche 
Massen. Deshalb gibt es bei chemischen Reaktionen eine ganz minimale 
kleine Änderung des Gewichts viele Stellen hinter dem Komma.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> Einstein hätte da aber noch einen Einwand: E=M*C²

Wenn man von einer idealen Batterie ausgeht, alle chemischen Vorgänge 
beiseite läßt, dann gilt tatsächlich E = m·c².

Oder Δm = ΔE/c².

> das kannst Du dir selbst ausrechnen.

Das sind Massen im nano-Gramm-Bereich:

Christian M. schrieb:
> 1kWh "wiegt" 40ng

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> stell dir den Akku als zwei Eimer vor, Du kippst nur das Wasser von
> einem in den anderen.

Wenn man jetzt noch wissen möchte, wie hoch das Gewicht der Elektronen 
ist, dass von dem einen Eimer in den anderen Eimer umgefüllt wird, 
braucht man nur noch die Anzahl der umgefüllen Elektronen mit dem 
Elektronengewicht multiplizieren. Ein Elektron wiegt 9,11 x 10^-31 kg.

Die Ladung eines Elektrons beträgt 1,6 x 10^-19 Coulomb.

Jetzt muss man noch den aufgedruckten Energiegehalt [in kWh] der 
Batterie ablesen und durch die Batteriespannung teilen.  Meistens ist 
die Ladungsmenge in Ah bereits aufgedruckt.

(1 Coulomb = 1As)

: Bearbeitet durch User
von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Lässt sich leicht umrechnen, 1 Kilowatt sind zwei Pfund elektrisch.

Beitrag #7324410 wurde vom Autor gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Lässt sich leicht umrechnen, 1 Kilowatt sind zwei Pfund elektrisch.

Aber wie rechnest du jetzt 1 kW Bewegungsenergie in "elektrisch" um? :D

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ausserdem hat er den amerikanischen Massendefekt bei der Analogie zum 
Kilogramm vergessen.

: Bearbeitet durch User
von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> Meine Frage bezieht sich darauf ob es beim Laden einer Batterie eine
> Gewichtsänderung gibt?

Nein, gibt es nicht. Es gibt einen Bereich, der "positiv geladen" ist, 
und einen Bereich, der "negativ geladen" ist. In Summe aber ist eine 
Batterie elektrisch neutral. Die Frage bei einer Batterie ist nicht, 
wieviele Ladungsträger drin stecken sondern wo die Ladungsträger 
stecken. So ganz grob vereinfacht gesagt ;)

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Elektronen in bewegtem Zustand besitzen eine höhere Masse als in Ruhe.

"Relativistische Masse" bzw. "relatiistische Massenzunahme" ist ein 
Konzept, das bereits vor 50 Jahren veraltet war und nicht mehr verwendet 
wird.

Ein Problem damit ist, dass man zwischen "longitudinaler Masse" (Masse 
in Bewegungsrichtung) und "transversaler Masse" (Masse senkrecht zur 
Bewegungsrichtung) unterscheiden müsste, denn beide Größen verhalten 
sich unterschiedlich.

Zur Beschreibung verwendet man daher besser Masse, Energie und Impuls, 
wobei "Masse" immer Ruhemasse bzw. Invariante Masse meint.  Die drei 
Größen stehen im Zusammenhang
was für ruhende Masse (kein Impuls) zum weithin bekannten
 wird, aber auch für masselose Teilchen (m=0) wie Photonen funktioniert 
und dann zu
 wird.

von Miles Bennet D. (Firma: Cyberdyne Systems) (milesbennetdyson)


Lesenswert?

Es wird nicht mehr lange dauern, dann entspricht eine KWh einer Feinunze 
Gold.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Miles Bennet D. schrieb:
> Es wird nicht mehr lange dauern, dann entspricht eine KWh einer Feinunze
> Gold.

Glaubst du, daß der Goldpreis SOOOO stark fällt? ;-)

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
>> Meine Frage bezieht sich darauf ob es beim Laden einer Batterie eine
>> Gewichtsänderung gibt?
>
> Nein, gibt es nicht. Es gibt einen Bereich, der "positiv geladen" ist,
> und einen Bereich, der "negativ geladen" ist. In Summe aber ist eine
> Batterie elektrisch neutral. Die Frage bei einer Batterie ist nicht,
> wieviele Ladungsträger drin stecken sondern wo die Ladungsträger
> stecken. So ganz grob vereinfacht gesagt ;)

Naja, wenn gleich in der Chemie der Massenerhaltungssatz gilt, stimmt es 
streng genommen schon, daß durch die aufgewendete Energie, welche IN den 
Akku fließt, die Masse steigt. Das hat aber keine chemischen oder 
makroskopischen Konsequenzen, das kann man nicht mal messen.
Richtig ist aber, daß es zu keinem Stoffaustausch mit der Umgebung 
kommt, nur eine Stoffumwandlung im Akku. Ausgasen lassen wir hier mal 
außen vor, zumal das ein nicht angestrebter Ladezustand ist.

von A. S. (rava)


Lesenswert?

Nur der Vollständigkeit halber: Manche Akkus tauschen tatsächlich 
Teilchen mit der Umgebung aus

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisen-Luft-Akkumulator

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?


von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Lässt sich leicht umrechnen, 1 Kilowatt sind zwei Pfund elektrisch.

nicht zwingend elektrisch, auf Sylt war das immer auch 2 Pfund Watt.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> daß durch die aufgewendete Energie, welche IN den
> Akku fließt,

und du bist der Meinung, daß da nur Elektronen in den Akku fließen und 
keine mehr herauskommen?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> und du bist der Meinung, daß da nur Elektronen in den Akku fließen und
> keine mehr herauskommen?

Vorsicht wenn Falk das meint hat niemand zu widersprechen!

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Der Nachweis wäre doch einfach, ein A-Meter in die Zuleitung und eines 
in die Rückleitung.
Letzteres dürfte dann ja nichts anzeigen 🤣

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
>> daß durch die aufgewendete Energie, welche IN den
>> Akku fließt,
>
> und du bist der Meinung, daß da nur Elektronen in den Akku fließen und
> keine mehr herauskommen?

Du bist nicht mal gut im Aussagen verdrehen. Musst du noch ein wenig 
üben.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Du bist nicht mal gut im Aussagen verdrehen. Musst du noch ein wenig
> üben.

Du bist nochnichteinmal imstande, deine eigenen Texte zu interpretieren 
😎

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> 1kWh "wiegt" 40ng, Energie, nicht Strom:
> 
http://energiespeicher.blogspot.com/2013/01/das-gewicht-von-energiespeicher.html?m=1
>
> Gruss Chregu

Interessant ....

40Mio KWh Energie wiegen gerade mal 1g

Mal schauen wie lange es dauert bis die 1Gramm Batterie erfunden ist ... 
und wie groß die dann ist. - CR2032-Format?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:

> Es kann keine Gewichtsänderung geben!

Du hast E=M*C² vergessen.

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Und dann gibt es noch denn Fall, dass Elektronen effektiv nur auf eine 
Seite bewegt werden und nicht zurueck. zB mit einem Elektronenstrahl. 
Dann laedt sich die Anordnung, dh Sender und Empfaenger einfach auf. zB 
Bei einem Elektronenstrahl Triebwerk. Allenfalls kommen die Elektronen 
dann irgendwie zurueck. Sinnvollerweise verwendet man negative und 
positive Ionen gleichzeitig, um den Aufladungseffekt zu vermeiden.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Und dann gibt es noch denn Fall, dass Elektronen effektiv nur auf eine
> Seite bewegt werden und nicht zurueck. zB mit einem Elektronenstrahl.
> Dann laedt sich die Anordnung, dh Sender und Empfaenger einfach auf. zB
> Bei einem Elektronenstrahl Triebwerk.

Gibt es das? Oder eher ein Ionentriebwerk?

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Gibt es das?

Nö, viel zu leicht die Dinger und was mit den Atomrümpfen machen? Über 
Bord werfen, bzw. Verklappen?
Die wieder zu den Elektronen bringen, bremst diese doch komplett wieder 
aus.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Gibt es das?

Elektronenstrahl-Triebwerke gibt's nur in dem Film "Sador, Herrscher im 
Weltraum" (1980) und in dem chinesischen Science-Fiction-Film Liúlàng 
Dìqiú.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Übrigens: auch eine (mechanische) Feder, die gespannt wird, gewinnt 
gemäß E = m•c² an Masse.

Josef M. Gaßner erklärt das sehr schön, samt mathematischer Herleitung, 
auf:

https://youtu.be/AJ1prUzQ878

Die Videos von Josef Gaßner und überhaupt der YT-Kanal 'Urknall, Weltall 
und das Leben' sind generell sehr interessant und lehrreich, kann ich 
nur empfehlen. Perlen inmitten von blödsinnigen 'klick-mich-Kanälen' 
(freie Energie, 100W Audio aus einem 9V-Block, ewig laufender 
Permanentmagnetmotor(#), usw. %-).

(#) Diese Leute würde ich zur Hälfte in Einfältige und Betrüger 
einordnen. Alle stehen 'kurz davor' aber wundert sich keiner, daß noch 
niemand einen laufenden Prototypen gebaut hat? Und Typen die mit der 
Einfältigkeit Anderer Geld verdienen gibt es genug.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Die Videos von Josef Gaßner und überhaupt der YT-Kanal 'Urknall, Weltall
> und das Leben' sind generell sehr interessant und lehrreich, kann ich
> nur empfehlen.

Hmm, war das nicht auch der Kanal mit dem naiven Fanboy-Video zum Thema 
Kernfusion?

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> Josef M. Gaßner erklärt das sehr schön,

Auch ein gewisser Herr Einstein erklärt das sehr schön, allerdings
macht der keine jutuup-Filme, sondern hat eher Bücher geschrieben.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Auch ein gewisser Herr Einstein erklärt das sehr schön, allerdings
> macht der keine jutuup-Filme, sondern hat eher Bücher geschrieben.

Sicher sind die Bücher von Herrn Einstein gut, aber ein plastisch 
erklärter jutuup-Film von Herrn Gaßner ist für mich als 
Fernsehsessel-Junkie einfach spritziger.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Einstein im Original zu lesen ist natürlich gut, schon alleine wegen der 
zwar altmodischen aber schönen Sprache.

Um sich aber überhaupt erstmal für die Materie begeistern zu lassen (was 
sich lohnt!), finde ich obige YT-Kanäle ziemlich gut. Und einige 
befassen sich schon mehr als nur oberflächlich mit der Materie.

Auch lesenswert: die Briefwechsel zwischen den damaligen Zeitgenossen. 
Beispielsweise zwischen Wolfgang Pauli und C.G. Jung. Die beiden haben 
u.a. auch den Begriff der 'Synchronizität' geprägt.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> mit dem naiven Fanboy-Video

Was immer ein 'naives Fanboy-Video' sein mag - dieses kenne ich nicht. 
Aber zur Kernfusion gibt es ja glücklicherweise nicht nur eine Meinung 
(und meiner bescheidenen Meinung nach wird keiner von uns zu Lebzeiten 
eine funktionierende Kerfusion im industriellen Maßstab erleben).

Ich weiß, das wird jetzt Dein gepflegtes grünes Weltbild irritieren ;-), 
aber die Sonne schenkt uns Energie im Überfluß. Winzige Flächen in den 
Wüsten reichen für die Welt. (Auch meine bescheidene Meinung - die 
Zukunft wird es zeigen).

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> die Sonne schenkt uns Energie im Überfluß. Winzige Flächen in den
> Wüsten reichen für die Welt. (Auch meine bescheidene Meinung - die
> Zukunft wird es zeigen).

und Kohlenstoff aus der Luft zu holen sollte das Ziel sein, für E-Fuel 
sind wir vorbereitet.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
>> mit dem naiven Fanboy-Video
>
> Was immer ein 'naives Fanboy-Video' sein mag - dieses kenne ich nicht.

Das hier.


> Aber zur Kernfusion gibt es ja glücklicherweise nicht nur eine Meinung
> (und meiner bescheidenen Meinung nach wird keiner von uns zu Lebzeiten
> eine funktionierende Kerfusion im industriellen Maßstab erleben).

KETZER! ;-)

> Ich weiß, das wird jetzt Dein gepflegtes grünes Weltbild irritieren ;-),
> aber die Sonne schenkt uns Energie im Überfluß.

Und schickt keine Rechnung! Nicht mal für die berühmte Kugel Eis im 
Monat!

> Winzige Flächen in den
> Wüsten reichen für die Welt.

Ja, winzig ist im Zusammenhang mit grüner Politk überaus korrekt, denn 
damit wird die Größe des Wissen und Realitätsinns beschrieben, welcher 
im diametralen Gegensatz zum ideologischen Wahn steht!

> (Auch meine bescheidene Meinung - die
> Zukunft wird es zeigen).

Schau mer mal. Ich freu mich auf die Bauchlandung der "Energiewende". 
Dummheit muss bestraft werden, und wurde es historisch auch immer, wenn 
gleich mit Verzögerung.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Ok, hier ist das Fanboy-Video, war ein anderer Kanal!

https://www.youtube.com/watch?v=G0DsgLnMHvA

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> und Kohlenstoff aus der Luft zu holen sollte das Ziel sein,

soso. Wir haben mehr Argon als CO2 in der Luft. Aber dem Zeitgeist 
huldigen war schon immer einfach.

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Wir haben mehr Argon als CO2 in der Luft.

Was keine Rolle spielt weil Argon nicht klimaaktiv ist.

Oder wen willst du damit für dumm verkaufen?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Johann L. schrieb:
>> Wir haben mehr Argon als CO2 in der Luft.
>
> Was keine Rolle spielt weil Argon nicht klimaaktiv ist.

Und CO2 ist bioaktiv, sprich, es wird von der Biospäre absorbiert, 
seinen es Plfanzen oder Ozeane. Und die machen das kostenlos und nicht 
für 4000 Euro/t. Klar, deren Kapazität ist endlich.

> Oder wen willst du damit für dumm verkaufen?

Muss ich gar nicht, denn die meisten Jünger des Zeitgeistes sind es 
schon.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> winzig ist im Zusammenhang mit grüner Politk überaus korrekt, denn damit
> wird die Größe des Wissen und Realitätsinns beschrieben, welcher im
> diametralen Gegensatz zum ideologischen Wahn steht!

Tja ... ideologischer Wahn ist eine weit verbreitete Krankheit. Außerdem 
macht er blind, egal aus welcher Richtung die Verblendung stammt.

Aber abseits von aller Ideologie:

1. Die Energie der Sonne auf die Erde beträgt ein zig-tausendfaches des 
benötigten Primärenergiebedarfs.

2. Weltweit stehen riesige (Wüsten)Flächen zur Verfügung, die nicht 
weiter zu nutzen sind und wo die Sonne 12 Stunden am Tag scheint.

Diese beiden Fakten sprechen eine klare Sprache. Daß es geopolitische 
Faktoren gibt, daß das Transportproblem (noch) ungelöst ist - wer sagt 
daß eine Energiewende einfach ist und über Nacht geschieht?

Vielleicht übersehe ich da was, ich wüßte aber nicht was. Für mich ist 
das logisch und abseits aller Ideologien. In 100 Jahren wird die Erde zu 
100% von erneuerbaren Energien leben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Desertec

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Ok, hier ist das Fanboy-Video, war ein anderer Kanal!
> https://www.youtube.com/watch?v=G0DsgLnMHvA

'*Quantensprung* in der Fusionstechnik' - finde den Fehler ...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> Ich weiß, das wird jetzt Dein gepflegtes grünes Weltbild irritieren ;-),
> aber die Sonne schenkt uns Energie im Überfluß. Winzige Flächen in den
> Wüsten reichen für die Welt. (Auch meine bescheidene Meinung - die
> Zukunft wird es zeigen).

Meinung schlägt Physik.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> Einstein im Original zu lesen ist natürlich gut, schon alleine wegen der
> zwar altmodischen aber schönen Sprache.

Einstein hat m.W. auch Bücher für Physik-Laien geschrieben.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> 1. Die Energie der Sonne auf die Erde beträgt ein zig-tausendfaches des
> benötigten Primärenergiebedarfs.
>
> 2. Weltweit stehen riesige (Wüsten)Flächen zur Verfügung, die nicht
> weiter zu nutzen sind und wo die Sonne 12 Stunden am Tag scheint.

> Diese beiden Fakten sprechen eine klare Sprache.

Welche denn? Die der Milchmädchenrechner, daß damit Solarenergie 
problemlos den Energiebedarf der Menschheit deckt?

> Daß es geopolitische
> Faktoren gibt, daß das Transportproblem (noch) ungelöst ist - wer sagt
> daß eine Energiewende einfach ist und über Nacht geschieht?

U.a. der Herr Trittin mit seiner Eiskugelaussage. Die 
höchstwahrscheinlich gelogen war, denn er WUßTE, daß es DEUTLICH teurer 
werden wird. Wollte nur keiner sagen.

> Vielleicht übersehe ich da was, ich wüßte aber nicht was.

Aha, wenn man keine Probleme sieht, sind auch keine da. So geht grün!

> Für mich ist
> das logisch und abseits aller Ideologien.

Träumer.

> In 100 Jahren wird die Erde zu
> 100% von erneuerbaren Energien leben.

Träumer^2.

> https://de.wikipedia.org/wiki/Desertec

Ja und? Was ist draus geworden? Warum sind nicht die sonnenreichen 
Staaten wie Australien die großen Vorreiter?

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
>> https://www.youtube.com/watch?v=G0DsgLnMHvA
>
> '*Quantensprung* in der Fusionstechnik' - finde den Fehler ...

Ja, der umgangssprachliche "Quantensprung" soll was ganz großes 
beschreiben, während es in der Physik was verdammt kleines ist, bezogen 
auf das Einzelereignis.

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Meinung schlägt Physik.

Und begründe Meinung steht nicht im Widerspruch zur Physik. Sonst wäre 
die Begründung faul. Bedarf eigentlich keiner Erwähnung.

Falk B. schrieb:
> Welche denn? Die der Milchmädchenrechner, daß damit Solarenergie
> problemlos den Energiebedarf der Menschheit deckt?

Milchmädchenrechnung? Bisher habe ich hier noch keine substanziellen 
Gegenargumente gelesen. Oder gar Alternativen. Weiter so!?

> Ja und? Was ist draus geworden? Warum sind nicht die sonnenreichen
> Staaten wie Australien die großen Vorreiter?

Falsche Frage. Richtiger wäre: 'Was wird daraus?

Und zu Australien & Co. Ganz einfach. Australien fördert große Mengen 
sehr billiger Kohle. Hätte man dort vor 50 Jahren begonnen auf 
regenerative Energien umzustellen sähe die heutig Lage ganz anders aus. 
Das gilt ebenso für andere Länder mit mehr oder weniger Sonne.

Sogar im, von der Sonne nicht gerade verwöhnten, Deutschland lag der 
Anteil von Solarstrom am Gesamtstrom 2021 bei 8,9%, Tendenz steigend 
(Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme).

>> In 100 Jahren wird die Erde zu
>> 100% von erneuerbaren Energien leben.
>
> Träumer^2.

Ja, sagt sich leicht, wie auch die grüne Keule schnell geschwungen ist. 
Für mich ist die Energiewende absolut alternativlos und mit dem 
steigenden Bewußtsein, daß es nicht ohne Folgen bleiben kann, wenn wir 
fossile Rohstoffe wie Öl und Kohle, welche sich in Jahrmillionen 
gebildet haben, innerhalb von wenigen Jahrzehnten verfeuern. Auch 
Millionen von Jahren sind ein Wimpernschlag in der Erdgeschichte, ein 
paar Jahrzehnte erst Recht.

Und wie gesagt: 'Träumer' hin oder her, in Physik bin ich nicht 
schlecht; ich kann meine 'Meinung' auch begründen. Und ja, die Probleme 
sind mir auch bewußt. Geopolitik, Transport & Speicherung von Strom, 
Infrastruktur, usw. Hat keiner behauptet, daß das ein Kinderspiel ist - 
das ist Menschheitsprojekt und -herausforderung.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> '*Quantensprung* in der Fusionstechnik' - finde den Fehler ...

ja diese Quantensprünge, dummerweise sind sie recht klein

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Meinung schlägt Physik.
>
> Und begründe Meinung steht nicht im Widerspruch zur Physik. Sonst wäre
> die Begründung faul. Bedarf eigentlich keiner Erwähnung.

Was für ein Geschwätz!
Der Mond besteht aus Käse, denn er ist gelb!

> Falk B. schrieb:
>> Welche denn? Die der Milchmädchenrechner, daß damit Solarenergie
>> problemlos den Energiebedarf der Menschheit deckt?
>
> Milchmädchenrechnung? Bisher habe ich hier noch keine substanziellen
> Gegenargumente gelesen.

Du hast nicht mal eine These aufgestellt, die den Namen verdient. Du 
hast nur ein uraltes, grünes Märchen wiederholt. Was vor allem dann gut 
funktioniert, wenn man nur wage Aussagen ohne eine EINZIGE Zahl macht. 
Viel Sonne, reicht doch!

Der Weltenergiebedarf wird mit ca. 600 ExaJoule im Jahr 2021 angegeben, 
das sind 600e18J

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/42226/umfrage/welt-insgesamt-verbrauch-an-primaerenergie-in-millionen-tonnen-oelaequivalent/

Davon sind, wenn wir mal den Mix in Deutschland ansetzen ~20% Strom, 
macht hier ~120e18Ws. Gleichverteilt über 365 Tage macht das ~3805 GW 
MITTLERE elektrische Leistung weltweit! WOW! Deutschland hat mit 80GW 
Spitzenlast davon nur 2,1% Anteil! Etwa soviel wie die 1,8% am CO2 
Ausstoß.

Nimm mal deine Sahara (9e6km^2) und ~ 1300W/m^2. Bei einem Wirkungsgrad 
von ca. 15% für Solarzellen sind das ~200W/m^2. Sprich, für unsere 
Leistung oben brauchen wir "nur" 19.000^km Fläche, das sind ca. 
140x140km. Und auch dort seint die Sonne nicht 24h am Tag! Also braucht 
man mindestens das Doppelte, real eher das Vierfache und mehr! Bei einem 
Preis von ~1000 Euro/kW Spitzenleistung kosten 3805GW schlappe 3805 
Milliarden Euro, das ist mehr als der 10fach Bundeshaushalt von 
Deutschland. Dazu kommen noch die Speicher, die nicht nur Geld kosten, 
sondern auch nach aktuellem technischen Stand einen miesen Wirkungsgrad 
von ca. 25% haben (Strom -> Elektrolyse -> Gas -> Strom). Damit 
verVIERFACHEN sich die Energiekosten!

Hab ich mich verrechnet? Und das ist NUR die Elektroenergie! Die 
"restlichen" 80% für Verkehr, Industrie, Heizung etx. fehlen da noch! 
Also im Idealfall von 100% regenerativer Energie mal Faktor 5!

> Oder gar Alternativen. Weiter so!?

DU fragst nach Alternativen? Bist du krank?

>> Ja und? Was ist draus geworden? Warum sind nicht die sonnenreichen
>> Staaten wie Australien die großen Vorreiter?
>
> Falsche Frage. Richtiger wäre: 'Was wird daraus?
>
> Und zu Australien & Co. Ganz einfach. Australien fördert große Mengen
> sehr billiger Kohle. Hätte man dort vor 50 Jahren begonnen auf
> regenerative Energien umzustellen sähe die heutig Lage ganz anders aus.
> Das gilt ebenso für andere Länder mit mehr oder weniger Sonne.

Ist aber nicht so!

> Sogar im, von der Sonne nicht gerade verwöhnten, Deutschland lag der
> Anteil von Solarstrom am Gesamtstrom 2021 bei 8,9%, Tendenz steigend
> (Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme).

Bei Welchen Kosten und Nebenwirkungen? Stichwort volatile Einspeisung.
Ud schau dir mal die Leistung im Verhältnis zur Windenergie an. Denn die 
bringt DEUTLICH mehr Beitrag, wenn gleich auch die die "Energiewende" 
nicht retten wird.

>>> In 100 Jahren wird die Erde zu
>>> 100% von erneuerbaren Energien leben.
>>
>> Träumer^2.
>
> Ja, sagt sich leicht, wie auch die grüne Keule schnell geschwungen ist.
> Für mich ist die Energiewende absolut alternativlos und mit dem

AHA. Alternativlos. Mit dem Wort hast du dich für jegliche Diskussion 
disqualifitziert, denn dieses über Jahre politisch-medial mißbrauchte 
Wort steht für Rede- und Denkverbote! Hast du nicht oben noch nach 
Alternativen gefragt?

> Und wie gesagt: 'Träumer' hin oder her, in Physik bin ich nicht
> schlecht;

Was zu beweisen wäre. Wir hatten 16 Jahre eine "Physikerin" als 
Bundeskanzline. Mit den bekannten Ergebnissen . . .

> ich kann meine 'Meinung' auch begründen.

Dann leg mal los! Wir sind alle gespannt!

> Und ja, die Probleme
> sind mir auch bewußt. Geopolitik, Transport & Speicherung von Strom,
> Infrastruktur, usw. Hat keiner behauptet, daß das ein Kinderspiel ist -

Oh doch! Das sieht man ja an "unserer" Politk, die einfach mal in 
wenigen Jahren die Kohlekraft stillegen will und vermutlich wird.

> das ist Menschheitsprojekt und -herausforderung.

Tja, wo sind die Mitkämpfer, die es uns gleich tun? Frankreich baut 14 
neue AKWs, in erheblichem Anteil von der EU und Deutschland finanziert. 
Damit wir dann von dort unseren Strom kaufen können .. .

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Frankreich baut 14 neue AKWs

Bauen sie wirklich welche, oder produzieren sie in den nächsten Jahren 
nur ein Haufen Papier? (hoffentlich wenigstens digitalisiert, das Holz 
brauchen wir für die Pellets ;-)

Diskutiert wird deshalb in F derzeit, ob man die Probleme der 
bestehenden KKWs nicht etwas gelassener sehen sollte und die Laufzeit 
auf 60-80 Jahre verlängert. Augen zu und durch. Geht viel schneller und 
ist vorerst viel billiger.

> Damit wir dann von dort unseren Strom kaufen können ..

Und bis dahin kaufen sie unseren Strom und treiben damit über die 
Gaskraftwerke und die Abrechnungsweise den deutschen 
Endverbraucher-Strompreis in die Höhe. Jeder macht so seine Fehler, 
Deutsche und Franzosen, aber derzeit zahlen Deutsche für französische 
Fehler. Ist das nicht vorbildliche Solidarität?

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Frankreich baut 14 neue AKWs
>
> Bauen sie wirklich welche, oder produzieren sie in den nächsten Jahren
> nur ein Haufen Papier? (hoffentlich wenigstens digitalisiert, das Holz
> brauchen wir für die Pellets ;-)

Schau mer mal. Wenn es nur die Hälfte wird, sind es immer noch viele.

> Diskutiert wird deshalb in F derzeit, ob man die Probleme der
> bestehenden KKWs nicht etwas gelassener sehen sollte und die Laufzeit
> auf 60-80 Jahre verlängert. Augen zu und durch. Geht viel schneller und
> ist vorerst viel billiger.
>
>> Damit wir dann von dort unseren Strom kaufen können ..

Aha. Schneller und billigen Atomstrom. Warum haben wir unsere nochmal 
abgeschaltet? Was war dier Grund?

> Und bis dahin kaufen sie unseren Strom und treiben damit über die
> Gaskraftwerke und die Abrechnungsweise den deutschen
> Endverbraucher-Strompreis in die Höhe.

Tja.

> Jeder macht so seine Fehler,
> Deutsche und Franzosen, aber derzeit zahlen Deutsche für französische
> Fehler. Ist das nicht vorbildliche Solidarität?

FRATERNITE OLE!

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Mohandes H. schrieb:

> Milchmädchenrechnung? Bisher habe ich hier noch keine substanziellen
> Gegenargumente gelesen. Oder gar Alternativen. Weiter so!?

Du musst nicht auf das Geschwätz der Anderen hören. Pappe dir ein paar 
PV Panels auf dein Dach und dreh die Hauptsicherungen raus, kappe deinen 
Gasanschluss, Mauere das Fernwärmerohr zu, leere den Öltank in den Wald
Voila. Du lebst allein mit Sonnenenergie und kannst jedem beweisen wie 
gut das geht.
Dann noch ein VLOG wie dein tägliches Leben damit aussieht. Und alle 
Kritiker werden verstummen und sich unendlich grämen.

Nebenbei wirst du eine steile Lernkurve erleben. Es gibt nämlich drei 
Methoden etwas zu lernen:

1.) Durch Nachmachen, das ist die einfachste
2.) Durch Nachdenken, das ist die edelste
3.) Durch Erfahrung, das ist die bitterste.

Du hast dann Nummer 3 gewählt.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:

> Du lebst allein mit Sonnenenergie und kannst jedem beweisen wie
> gut das geht.

Dieses Jahr habe ich gestern das erste Mal für zwei Stunden die Sonne 
gesehen. Unter solche Voraussetzungen kommt sicher nicht viel Strom
aus den Solarzellen.

von Dirk L. (garagenwirt)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:

>
> Dieses Jahr habe ich gestern das erste Mal für zwei Stunden die Sonne
> gesehen. Unter solche Voraussetzungen kommt sicher nicht viel Strom
> aus den Solarzellen.

Dann braucht man halt mehr Solarzellen...
Notfalls noch mehr Solarzellen....

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> Dann braucht man halt mehr Solarzellen...
> Notfalls noch mehr Solarzellen....

Es soll sogar schon welche geben, die nachts Strom liefern! ;-)

https://www.stern.de/digital/wissenschaftler-entwickeln-solarzellen--die-auch-nachts-strom-erzeugen-31774100.html

Steht im Stern, muss wahr sein!

"Das Gerät, das die Forscher auf dem Dach der Stanford University 
installiert haben, erzeugt in einer klaren Nacht etwa 50 Milliwatt pro 
Quadratmeter Sonnenkollektor. "Ich denke, das ist wahrscheinlich ein 
Rekordwert", so Assawaworrarit. Theoretisch sollen zumindest ein oder 
zwei Watt pro Quadratmeter möglich sein."

WOW! 50 Milliwatt. Und da der "Redakteur" Physik im Abi abgewählt hat, 
kann er das nicht einordnen. 50 Milliwatt klingt wie 50 Megawatt, ist 
also vergleichbar ;-)

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:

> Steht im Stern, muss wahr sein!

Ja, die funktionieren mit Stern-Licht

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Dirk L. schrieb:
> Dann braucht man halt mehr Solarzellen...
> Notfalls noch mehr Solarzellen....

bei der "Lichtverschmutzung" in den Städten ist nachts Strom erzeugen 
durchaus denkbar.

Falk B. schrieb:
> 50 Milliwatt klingt wie 50 Megawatt

50milliWatt, 50mikroWatt, 50müWatt, 50µWatt oder 50MegaWatt

ist doch alles dasselbe, jedenfalls hier, wehe man zeigt Fehler auf, 
dann kommt immer einer um die Ecke, ihr wisst doch was gemeint war.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:

> bei der "Lichtverschmutzung" in den Städten ist nachts Strom erzeugen
> durchaus denkbar.

Nun, es gibt recht grosse Kraftwerke, die mit "Schmutz"
Tag und Nacht jede Menge Strom erzeugen.
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/25/Kraftwerk_Buschhaus_Februar_2016.JPG/1024px-Kraftwerk_Buschhaus_Februar_2016.JPG

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Dirk L. schrieb:
>> Dann braucht man halt mehr Solarzellen...
>> Notfalls noch mehr Solarzellen....
>
> Es soll sogar schon welche geben, die nachts Strom liefern! ;-)
>
> 
https://www.stern.de/digital/wissenschaftler-entwickeln-solarzellen--die-auch-nachts-strom-erzeugen-31774100.html
>
> Steht im Stern, muss wahr sein!
>
> "Das Gerät, das die Forscher auf dem Dach der Stanford University
> installiert haben, erzeugt in einer klaren Nacht etwa 50 Milliwatt pro
> Quadratmeter Sonnenkollektor. "Ich denke, das ist wahrscheinlich ein
> Rekordwert", so Assawaworrarit. Theoretisch sollen zumindest ein oder
> zwei Watt pro Quadratmeter möglich sein."
>
> WOW! 50 Milliwatt. Und da der "Redakteur" Physik im Abi abgewählt hat,
> kann er das nicht einordnen. 50 Milliwatt klingt wie 50 Megawatt, ist
> also vergleichbar ;-)

Neu für mich ist, dass es nachts hell ist:
"Tagsüber kommt das Licht von der Sonne und trifft auf die Solarzelle, 
aber nachts ist es genau umgekehrt",

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Neu für mich ist, dass es nachts hell ist:
> "Tagsüber kommt das Licht von der Sonne und trifft auf die Solarzelle,
> aber nachts ist es genau umgekehrt",

Die meinen Infrarotstrahlung. Sollte man aber auch explizit so 
schreiben.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Falk B. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Neu für mich ist, dass es nachts hell ist:
>> "Tagsüber kommt das Licht von der Sonne und trifft auf die Solarzelle,
>> aber nachts ist es genau umgekehrt",
>
> Die meinen Infrarotstrahlung. Sollte man aber auch explizit so
> schreiben.

Sorry  ... ;-)) vergessen...
Welches Potenzial hätte denn diese Methode, wenn, wie derzeit, über 
Wochen keine Sonne zu sehen ist, die tagsüber den Boden erwärmt?
Bei nachts bedecktem Himmel wird der dabei genutzte Wärmefluss sicher 
auch kaum etwas Ertrag bringen!
Sonst würde bei Bewölkung die Nachttemperatur absinken.
Naja - der Ertrag an Fördermitteln wird sicher höher als der elektrische 
und ausreichend sein!
Über den erwarteten Wirkungsgrad schweigt man sich wohlweislich aus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.