Forum: Platinen Erste Platine fertigen lassen. Einschätzung erbeten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von P. Renzer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nach dem ich schon seid Jahren mehr oder weniger saubere Aufbauten auf 
Lochraster mache möchte ich jetzt gerne erstmals eine Platine fertigen 
lassen. 2 Layer ohne weitere Besonderheiten.
Da hier im Forum trotz des oftmals sehr rauen Umgangstons zweifellos 
etliche Experten unterwegs sind hoffe ich, dass jemand mit mehr 
Erfahrung Lust hat, sich meinen angehängten Gerber Export einmal 
anzuschauen, ob das grundsätzlich in Ordnung ist.
Zum Kontext: Die Platine soll eine bereits vorhandene ältere LED Anzeige 
mit etwa 350Watt Leistungsaufnahme steuern. Rechts unten ist ein 
Bedienfeld, dass später Abgetrennt werden soll.
Mir geht es um die Gestaltung der Platine bitte keine ausufernden 
Diskussionen bezüglich der ungewöhnlichen 21V Betriebsspannung etc.

von Christian M. (christian_m280)


Lesenswert?

Was ist denn in dem .rar drinnen? Etwa ein proprietäres Format ala Eagle 
oder so? Kannst Du das Projekt nicht als Bilder anhängen?

Gruss Chregu

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Was ist denn in dem .rar drinnen?

Ich bekomme die Datei zwar runtergeholt, kann sie aber anschließend 
leider nicht öffnen :/

von P. Renzer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In der rar befinden sich eigentlich nur die Daten vom Gerber Export. 
Verwendet habe ich Kicad. Ich dachte als Archiv wird es kompakter aber 
ich habe jetzt die Dateien einzeln angehängt und auch die Datei von 
Kicad selbst für alle, die es verwenden.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Datei von
> Kicad selbst

Der DRC wirft 84Fehler und 136 Warnungen.
Kurzschlüsse, ungeroutete Netze...

von P. Renzer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Entschuldigt bitte, ich sehe gerade, ich habe aus versehen eine alte 
Version hochgeladen. Das hier sind die aktuellen Daten. Kicad ist vorher 
Abgeschmiert und ich hatte übersehen, dass ein Teil nicht gespeichert 
wurde.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Die drc Fehler sind ok, hauptsächlich Überschneidungen beim 
Bestückungsdruck wegen des Displayrahmens das wird aber beim Export 
ausgespart

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Die drc Fehler sind ok

Glaube ich nicht.

Abgesehen von einem ganzen Sack voller "Leiterbahn-Leichen" 
(Reststückchen alter Bahnen, die unter Pads und neuen Bahnen verdeckt 
sind) gibt es da massig Abstandsfehler – nicht nur im Bestückungsdruck, 
auch Bauteil-Bauteil. Entweder ist da ein Bauteil völlig fehldefiniert, 
oder aber die kollidieren dann wirklich beim Bestücken. Irgendwelche 
Luftlinien sehe ich da auch noch drin.

Das ist wie mit Software und Compiler: gerade als Anfänger sollte man 
stets darauf bedacht sein, nicht nur fehlerfrei sondern auch frei von 
Warnungen zu arbeiten. Wenn man sich ganz sicher ist, was man tut, kann 
man dann anfangen, Ausnahmen von den Regeln zuzulassen.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Bei der Platine ist es so, dass der Hauptcontroller unter dem Display 
sitzt. Das Display (2x16 Zeichen LCD) wird später mit Abstandshaltern 
25mm über der Platine Montiert. Dadurch, dass der Display Footprint 
aktuell direkt auf der Platine liegt denkt Kicad, dass ich die Bauteile 
ineinander Installieren möchte. tatsächlich passen die Bauteile 
definitiv problemlos darunter. Ich hatte erst überlegt statt des 
Displays nur eine Pfosteleiste statt des Displays zu verwenden, aber es 
war für mich mit dem richtigen Display Footprint besser zu sehen, wie 
die Dimensionen sind.
Ich bin für Tipps dankbar, wie Profis das regeln, wenn Bauteile 
Übereinander montiert werden. Einfach die Abstandsfläche vom Display 
Footprint löschen? Wenn es eine bessere Möglichkeit ohne DRC Fehler gibt 
ändere ich das gerne.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Die drc Fehler sind ok

Hast Du Dir ja nicht mal angesehen.
Und die neuen Daten schau ich mir nicht an, weil keine PCB dabei.

Wenn DU schon nicht die Motivation aufbringts aktuelle und vollständige 
Daten zu liefern und selbst auf Hinweis nicht die DRC Fehler wenigstens 
anschaust, endet meine Hilfe hier.

von P. Renzer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Max, Hier für dich noch einmal das aktuelle Board. Wie ich oben 
geschrieben habe, war die erste Version fehlerhaft. Eine Änderung an den 
Relais Footprints wurde nicht übernommen. Woher die Fehler mit dem sich 
überschneidenden Bestückungsdruck und den Abstandsflächen kommen habe 
ich einen Post weiter oben Beschrieben. Über Vorschläge, wie ich das 
eleganter löse bin ich dankbar. Selbes gilt übrigens auch für diese 
ganzen kleinen Leiterbahnschnipsel, die sich überall ansammeln. Gibt es 
eine effektive Methode die Schnell zu finden und zu beseitigen?

von svensson (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Das ist wie mit Software und Compiler: gerade als Anfänger sollte man
> stets darauf bedacht sein, nicht nur fehlerfrei sondern auch frei von
> Warnungen zu arbeiten.

Sorry, aber bei meiner ersten Platine hagelte es auch jede Menge 
Warnungen, weil der Bestückungsdruck/Umrißflächen von 
nebeneinandeliegenden Widerständen Überschnidungen hatte oder 
Transistoren in TO-92 zu geringe Leiterbahnabstände haben.
Ich habe die alle durchgesehen und dann ignoriert. Und diese 
merkwürdigen Leiterbahnfragmente hatte ich auch in Mengen, die konnte 
man durch Auswählen bei der Überprüfung entfernen, aber mühsam war das 
schon. Platine funktioniert.

Bei mir sitzt das LCD auch in der "zweiten Etage". Das habe ich nur in 
einen benutzerdefinierten Layer gezeichnet. Und natürlich nur die 
Steckverbinder auf die Kupferlage; es ist wirklich über 
Steckverbinder/Kabel angeschlossen, damit es gewechselt werden kann.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Über Vorschläge, wie ich das eleganter löse bin ich dankbar.

In diesem Falle kannst du doch einfach den Footprint des Bauteils lokal 
(nur in der Platine) editieren. Habe ich mal gemacht: ich habe den 
"Courtyard" rausgeworfen, weil er an der Stelle nutzlos ist (da du ja 
weißt, dass sich das Bauteil nicht in einer Ebene mit den anderen 
befindet). Außerdem habe ich einen großen Teil des Bestückungsdrucks 
entfernt, da ist jetzt nur noch die Bauteilreferenz und ein paar 
Markierungen in den Ecken.

Die Taster sind einfach buggy gewesen, denn da hat sich im 
Bibliotheksteil bereits der Bestückungsdruck mit den Lötaugen 
überschnitten. Da habe ich jeweils die Linie im Bestückungsdruck 
sinnvoll eingekürzt.

An einem Stecker musste ich noch die Pin-1-Markierung etwas versetzen, 
und eine Bauteilreferenz im Bestückungsdruck ein wenig kleiner gemacht, 
schon läuft das alles ohne Warnungen durch.

> Selbes gilt
> übrigens auch für diese ganzen kleinen Leiterbahnschnipsel, die sich
> überall ansammeln. Gibt es eine effektive Methode die Schnell zu finden
> und zu beseitigen?

Sie gar nicht erst entstehen lassen. :-) Früher hatte Kicad das nicht 
gewarnt, bei Altprojekten habe ich solche Leiterzugleichen auch noch. 
Bei neuen Projekten lässt man sie besser nicht entstehen.

Eine automatische Methode, sie zu beseitigen, kenne ich nicht.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

svensson schrieb:

> Sorry, aber bei meiner ersten Platine hagelte es auch jede Menge
> Warnungen, weil der Bestückungsdruck/Umrißflächen von
> nebeneinandeliegenden Widerständen Überschnidungen hatte

Bestückungsdruck und Umrissflächen ist ja OK, das sollte auch keine 
Warnung ergeben.

Bestückungsdruck, der später "wegradiert" wird, ist aber eigentlich 
immer sinnlos. Wenn ich Bestückungsdruck vorsehe, will ich ihn am Ende 
auch sehen können.

> oder
> Transistoren in TO-92 zu geringe Leiterbahnabstände haben.

Das ist aber ein Bug. Die Minimalabstände in den Board-Vorgaben stellt 
man so ein, dass der Fertiger das dann auch zu fertigen in der Lage ist. 
Wenn es dann noch ein Bauteil gibt, was diese Abstände nicht einhält, 
dann wirft es dir (wenn er ordentlich ist) der Fertiger um die Ohren, 
andernfalls riskierst du, Ausschuss fertigen zu lassen.

Wenn du natürlich mit irgendwelchen Voreinstellungen bei den Regeln ins 
Rennen gehst, die gar nicht den Restriktionen deines Fertigers 
entsprechen, dann hast du ein systematisches Problem.

Beim Ignorieren von Warnungen hast du immer das Risiko, dass dir was 
Wichtiges untergeht.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Die Taster sind einfach buggy gewesen, denn da hat sich im
> Bibliotheksteil bereits der Bestückungsdruck mit den Lötaugen
> überschnitten. Da habe ich jeweils die Linie im Bestückungsdruck
> sinnvoll eingekürzt.

ps: Ich habe sie dafür in eine separate Library auslagern müssen, um 
nicht jeden einzeln editieren zu müssen. Das nur als Warnung, wenn du 
meinen Board-Vorschlag 1:1 übernimmst: die heißen darin einfach 
"Library".

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

pps: Ich habe mal das 3D-Modell des LCD 5 mm angehoben. Das dürfte ja 
eher deinen Wünschen entsprechen, und dann kann man sich das auch 
vernünftig in 3D angucken.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ob die vielen Vias in den dicken Leiterbahnen so viel bringen, wage ich 
zu bezweifeln. Ein paar Vias jeweils an Anfang und Ende sollten Ober- 
und Unterseite auch gut genug miteinander verbinden.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Jörg, danke erst einmal für deine Änderungsvorschläge.
Was die Vias betrifft habe ich mir zugegeben gedacht viel hilft viel. 
Wenn es eher üblich ist nur an den Enden Vias einzufügen kann ich das 
gerne ändern. Bei dauerhaften Strömen Von 15A wollte ich nicht zu geizig 
sein. Es ist ja kein Kommerzielles Projekt bei dem um jeden Cent für 
Platinenfläche gerungen wird.
Das mit den Tastern Muss ich mir anschauen, wie ich die einbinde. Mich 
würde interessieren, wie du das Anheben des 3d Modells Gemacht hast. Ich 
habe das Display zum betrachten zugegeben bisher immer auf die Seite 
geschoben. Man merkt halt, dass mir noch etwas die Erfahrung fehlt. Ist 
vermutlich Besser einen guten teil des Bestückungsdrucks vom Display 
wegzulassen. Mich hat es zugegeben abgesehen von den DRC Warnungen nicht 
besonders gestört gehabt die etwas fragmentierten Konturen auf dem Layer 
zu haben.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Noch eine kurze Frage, Gibt es eine einfache Möglichkeit Vias außerhalb 
der Mitte einer Leiterbahn zu Platzieren? Ich versuche gerade die 
Leiterbahnen anzupassen aber ich schaffe es nicht am Anfang und am ende 
mehrere Vias nebeneinander zu Platzieren, nur hintereinander, mittig die 
Leiterbahn entlang.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:

> Was die Vias betrifft habe ich mir zugegeben gedacht viel hilft viel.
> Wenn es eher üblich ist nur an den Enden Vias einzufügen kann ich das
> gerne ändern.

Lohnt nicht, die sind da, lass sie. Sie werden nur nicht viel nützen.

> Bei dauerhaften Strömen Von 15A wollte ich nicht zu geizig
> sein.

Der Strom sollte sich einigermaßen gleichmäßig auf beide Bahnen 
aufteilen, aber das macht er an den Enden.

> Das mit den Tastern Muss ich mir anschauen, wie ich die einbinde.

Unter "Einstellungen" kannst du "Footprintbibliotheken verwalten". Dort 
kannst du projekt-lokale Bibliotheken einbinden. Eigentlich braucht man 
fast immer in einem Projekt lokale Bibliotheken, weil in den 
vorgefertigten nicht alles da ist. Insofern habe ich da immer mindestens 
eine lokale noch rumliegen, in die ich dann ggf. auch modifizierte 
Bauteile reinstopfen kann.

Unter "Bearbeiten" gibt's auch ein Tool, um global Footprints zu ändern. 
Da kannst du bspw. sagen, dass alle Footprints mit einem bestimmten 
Namen durch solche aus deiner lokalen Bibliothek ersetzt werden sollen 
(das habe ich hier bei den Tastern gemacht gehabt).

> Mich
> würde interessieren, wie du das Anheben des 3d Modells Gemacht hast.

Du wählst das Display aus und sagst dann (rechte Maustaste), dass du das 
jetzt (lokal für das Board) im Footprint-Editor bearbeiten willst. Da 
hast du oben so ein Zahnrad, mit dem du die globalen Eigenschaften des 
Footprints festlegst. Dort gibt's einen Reiter für das 3D-Modell, und da 
kannst du Verschiebungen, Drehungen oder Skalierungen des Modells 
vornehmen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Noch eine kurze Frage, Gibt es eine einfache Möglichkeit Vias außerhalb
> der Mitte einer Leiterbahn zu Platzieren?

Shift-Taste drücken. Allerdings malt er mir dann immer noch ein 
hässliches Stück Leiterbahn dazu, das man danach umständlich wieder 
löschen muss. Habe auf die Schnelle nicht gefunden, wie man das 
verhindert.

Eventuell öffne mal einen neuen Thread hier mit exakt der Frage im 
Titel. Kannst ja auf den Thread hier verweisen.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mal einen Thread mit der Frage erstellt.

Jörg W. schrieb:
> Unter "Bearbeiten" gibt's auch ein Tool, um global Footprints zu ändern.
> Da kannst du bspw. sagen, dass alle Footprints mit einem bestimmten
> Namen durch solche aus deiner lokalen Bibliothek ersetzt werden sollen

Ich habe zb. für den Batteriehalter bereits neue Footprints angelegt, 
allerdings hatte ich die bis jetzt immer gleich in der Globalen 
Bibliothek gespeichert.
Den fehlerhaften Taster habe ich jetzt in der Globalen Bibliothek gegen 
das von dir ausgebesserte Modell ersetzt, dann muss ich mich nächstes 
mal nicht mehr damit herumärgern.

Jörg W. schrieb:
> Dort gibt's einen Reiter für das 3D-Modell, und da
> kannst du Verschiebungen, Drehungen oder Skalierungen des Modells
> vornehmen.

danke, gut zu wissen, ich habe es gleich noch etwas angehoben.

von Forist (Gast)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Etwa ein proprietäres Format ala Eagle oder so?

Wenn dir "Gerber Export" nichts sagt, halte dich doch einfach raus.

P. Renzer schrieb:
> ... angehängten Gerber Export ...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Forist schrieb:
> Wenn dir "Gerber Export" nichts sagt, halte dich doch einfach raus.

Naja, bei einem RAR kann man zumindest mal extern dazu schreiben, was 
sich drin versteckt. ;-) Hat er ja danach gemacht.

Ansonsten, weiß nicht, wie das bei den diversen PCB-Fertigern so ist, 
aber mit einem Zip-Archiv ist man üblicherweise für die Gerberdaten wohl 
bei allen auf der sicheren Seite. Die paar Prozent, die RAR da 
vielleicht besser komprimiert, machen das Kraut nicht fett.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Ich werde es mir merken und das nächste mal ein Zip Archiv verwenden

von Karsten B. (kastenhq2010)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Sowas wie im Anhang ist nicht so pralle, auch wenn beides 
selbstverständlich funktionieren wird.
- Wenn man die Vias schon so platziert, dass eine durchgehende 
Massefläche möglich ist (was man in der Regel möchte), sollte man sich 
diese nicht durch die Leiterführung zerschneiden
- Auf Bild zwei werkeln wohl zwei verschiedene Abstandsregeln: 0.2mm für 
Via <-> Track und 0.5mm für Via <-> Kupferfläche. Der große Unterschied 
ergibt kaum Sinn.
- Die 0.5mm Thermals finde ich sehr dick. An manchen Pins sind 4x0.5mm 
Thermal plus 0.25mm Leiterzug. Da hat die Wärmefalle wohl keinen Effekt 
mehr. Lasse mich aber bei diesem Punkt gern eines Besseren belehren.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Karsten B. schrieb:
> - Auf Bild zwei werkeln wohl zwei verschiedene Abstandsregeln: 0.2mm für
> Via <-> Track und 0.5mm für Via <-> Kupferfläche. Der große Unterschied
> ergibt kaum Sinn.

Ich hatte zugegeben die Abstandsregeln für die Kupferfläche nicht 
angepasst sondern den Standartwert gelassen. Du hast recht, es macht 
wenig sinn.

Karsten B. schrieb:
> - Die 0.5mm Thermals finde ich sehr dick. An manchen Pins sind 4x0.5mm
> Thermal plus 0.25mm Leiterzug. Da hat die Wärmefalle wohl keinen Effekt
> mehr. Lasse mich aber bei diesem Punkt gern eines Besseren belehren.

Ich habe keine Praktische Erfahrung was die dicke der Thermals betrifft 
ich würde dir aber Tendentiell zustimmen, dass weniger reichen würde. 
Vielleicht hat ja jemand praktische Erfahrungen, welche dicke für die 
etwa 0,5A pro Pin, die bei den Thermals maximal auftreten ein guter wert 
wäre.

Karsten B. schrieb:
> - Wenn man die Vias schon so platziert, dass eine durchgehende
> Massefläche möglich ist (was man in der Regel möchte), sollte man sich
> diese nicht durch die Leiterführung zerschneiden

Wenn ich dich richtig verstehe sollte ich die vier Leitungen aus dem 
ersten Bild weiter zusammenrutschen um die kleinen Massestücke 
dazwischen zu entfernen, oder meinst du ich sollte die Vias weiter 
auseinander setzen um dazwischen Massenflächen zu haben so weit möglich?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Wenn ich dich richtig verstehe sollte ich die vier Leitungen aus dem
> ersten Bild weiter zusammenrutschen um die kleinen Massestücke
> dazwischen zu entfernen, oder meinst du ich sollte die Vias weiter
> auseinander setzen um dazwischen Massenflächen zu haben so weit möglich?

Beides geht, aber so einen Kupfer-Finger lässt man nicht stehen. Das ist 
eine Antenne.

von P. Renzer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe die Platine noch einmal Überarbeitet und versucht alle 
Verbesserungsvorschläge einfließen zu lassen.

Rechts oben im Bereich der Klemmen J1 und J2 ist die Leiterbahn für den 
Fließenden Strom recht dünn. Gibt es da ein Standartverfahren die 
Leiterbahnen gleich bei der Fertigung zusätzlich mit Zinn zu verstärken? 
Eventuell einfach ein Polygon im Paste Layer darüber? Oder ist das eher 
etwas, dass man mit dem Fertiger individuell besprechen müsste bzw. in 
der Lötstopmaske aussparen und dann bei der Bestückung selbst mit Zinn 
nacharbeiten?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Sieht ja so erstmal ganz OK aus, und wirft keine DRC-Fehler mehr. ;-)

Ich hoffe, dass all deine stehenden TO220-Bauteile damit klar kommen, 
keine Kühlfläche zu haben.

Verzinnen von Leiterbahnen bringt rein gar nichts: schau dir mal die 
Leitfähigkeitsunterschiede zwischen Kupfer und Zinn an. Wenn du meinst, 
dass da was zu dünn ist, dann in der Tat, öffne den Lötstopp, aber löte 
anschließend Kupferdrähte da drauf. Das ist aber Handarbeit – einen 
Fertiger sollte man mit sowas nur nach Absprache beauftragen, und davor 
würde ich an deiner Stelle wirklich genau nachrechnen, ob man das 
braucht.

von Marc X. (marc_x)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Verzinnen von Leiterbahnen bringt rein gar nichts: schau dir mal die
> Leitfähigkeitsunterschiede zwischen Kupfer und Zinn an.

Zu erwähnen ist aber, dass das nur die halbe Wahrheit ist, die 
Impulsbelastbarkeit der Leiterbahn verbessert sich.

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ich hoffe, dass all deine stehenden TO220-Bauteile damit klar kommen,
> keine Kühlfläche zu haben.

U2-4 sind Platzhalter für DCDC Wandler die als direkten Ersatz für 
LM78xx Regler gedacht sind und keinen Kühlkörper brauchen. Ich habe mir 
gespart den Footprint anzupassen. Die Wandler brauchen keinen 
Kühlkörper.
D15 ist der Thyristor der Crowbar, die vor allem die teuren Led Panels 
schützen soll, wenn mal einer der DCDC Wandler durchgehen sollte. Also 
keine Sorge, ich habe nicht vor Silizium unnötig mit hohen Temperaturen 
zu Quälen ;-)


Jörg W. schrieb:
> Wenn du meinst,
> dass da was zu dünn ist, dann in der Tat, öffne den Lötstopp, aber löte
> anschließend Kupferdrähte da drauf.

Was das dünnere Leitungsstück betrifft vermute ich ist es etwas 
Erfahrungssache wie heiß das ganze mit der Wärmeableitung an angrenzende 
Pins und Kupferflächen wird. nur für die Leiterbahn gesehen wird das 
Ganze schon recht warm. Ich denke ich löte da selbst noch etwas Kupfer 
drüber auch wenn es bei den 20mm länge vermutlich zur not auch so gehen 
würde.

von Max M. (prokrastinator)


Lesenswert?

P. Renzer schrieb:
> Erfahrungssache wie heiß das ganze mit der Wärmeableitung an angrenzende
> Pins und Kupferflächen wird
Bei 35u wird kaum was seitlich abgeleitet.
Mit den Vias im Track verringerst Du eher den Querschnitt.

https://www.dischereit.de/tipps/faq/strombelastbarkeit-von-leiterbahnen

von P. Renzer (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> https://www.dischereit.de/tipps/faq/strombelastbarkeit-von-leiterbahnen


Es geht vor allem um die ca. 20mm Leiterbahn auf der unteren Lage rechts 
oben bei den Eingangsklemmen. Ich habe eine andere Tabelle verwendet 
nach der würden 15A bei 6mm Breite zu 60k Erwärmung führen, nach deiner 
Tabelle kleiner 45K Ich werde an der Stelle wie gesagt noch etwas Kupfer 
parallel Löten, dann reicht es auf jeden fall.

Ich habe es nicht genau durchgerechnet, ob die Querschnittsverringerung 
im Bereich der Vias durch das zusätzliche Kupfer aufgewogen wird. 
Gefühlsmäßig hätte ich ja gesagt. Die meisten Vias sind eher angst Vias 
dass die Durchkontaktierungen nicht ausbrennen.
Da ich in dem Bereich wenig Erfahrungen habe und mich im Hobby Bereich 
mit kleinen Stückzahlen bewege tendiere ich dazu eher großzügig zu 
dimensionieren als sparsam.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.