Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfet Ansteurung mit PWM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hamdi A. (hamdi_a)



Lesenswert?

Hallo zusammen
Ich möchte wie im Bild einen Last(12V/30Amax) durch Mosfet und PWM 
Signal ansteuern,meine Frage wäre :brauche ich einen Kondensator 
paralell zum pulldown Widerstand um schnelle Spannungsspitzen 
abzufangen?
Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.

: Verschoben durch Moderator
von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> brauche ich einen Kondensator
> paralell zum pulldown Widerstand um schnelle Spannungsspitzen
> abzufangen?Hamdi A. schrieb:
> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.

Es wird nicht funktionieren

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.

Wozu die Diode in Sperrrichtung?

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Meinst du das ganze wird nicht funktionieren oder mit dem Kondensator?
Und warum,wo liegt also der Fehler?

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Gut das die Diode falsch herum eingebaut ist. Die würde die 30A nicht 
aushalten. So fließt wenigstens kein Strom.

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Programmier-Crashkurs absolviert, aber noch nie ein Bauteil in Händen 
gehalten...das heute Übliche halt. Kümmert ihr euch bitte drum, durch 
euch Schauspieler ist die Welt ja erst so geworden, wie sie ist!
Ich feiere derweilen...;-)

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

J. T. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.
>
> Wozu die Diode in Sperrrichtung?
Die musste in die andere Richtung ,war aus Versehen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Gut das die Diode falsch herum eingebaut ist. Die würde die 30A nicht
> aushalten. So fließt wenigstens kein Strom.

Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> J. T. schrieb:
>> Hamdi A. schrieb:
>>> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.
>>
>> Wozu die Diode in Sperrrichtung?
> Die musste in die andere Richtung ,war aus Versehen.

Die 1N4001 hält trotzdem keine 30A aus. Welche Funktion hat die 
eigentlich?

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> J. T. schrieb:
>>> Hamdi A. schrieb:
>>>> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.
>>>
>>> Wozu die Diode in Sperrrichtung?
>> Die musste in die andere Richtung ,war aus Versehen.
>
> Die 1N4001 hält trotzdem keine 30A aus. Welche Funktion hat die
> eigentlich?

Für Verpolungschutz

von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung

Gut, dann wird die Schaltung Rauchen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

John P. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung
>
> Gut, dann wird die Schaltung Rauchen.

Lösung?

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Lösung?

Anderes Hobby suchen.

von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> John P. schrieb:
>> Hamdi A. schrieb:
>>> Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung
>>
>> Gut, dann wird die Schaltung Rauchen.
>
> Lösung?

Einfache Lösung: Keine Diode und aufpassen das du nicht verpolst

oder: größere Diode mit sehr großem Kühlkörper

oder: Es richtig machen mit einem ordentlichen Verpolschutz

von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

John P. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> John P. schrieb:
>>> Hamdi A. schrieb:
>>>> Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung
>>>
>>> Gut, dann wird die Schaltung Rauchen.
>>
>> Lösung?
>
> Einfache Lösung: Keine Diode und aufpassen das du nicht verpolst

Aber selbst dann kann es dir passieren, dass es raucht oder nicht 
funktioniert.

Also doch:

Uwe S. schrieb:
> Anderes Hobby suchen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

John P. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> John P. schrieb:
>>> Hamdi A. schrieb:
>>>> Das war aus Versehen ,musste in die andere Richtung
>>>
>>> Gut, dann wird die Schaltung Rauchen.
>>
>> Lösung?
>
> Einfache Lösung: Keine Diode und aufpassen das du nicht verpolst
>
> oder: größere Diode mit sehr großem Kühlkörper
>
> oder: Es richtig machen mit einem ordentlichen Verpolschutz

Wie sieht ein ordentliches Verpolungschutz aus,hast du bzw. nen 
Vorschlag?
Wie ist es mit nem Kondensator parallel zum pulldown Widerstand.
Vielen lieben Dank

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Du musst weitere 0.90€ investieren, leider.
https://www.reichelt.de/mosfet-treiber-ic-1-fach-4-5--18-v-6-aout-so-8-tc4420coa-p220350.html?&trstct=pos_6&nbc=1
Den vor den MOSFET und dann geht das. Die 12V hast Du ja, woraus du auch 
den TC4420 speisen kannst.
Die Diode hat da prinzipiell in deiner Schaltung nichts zu suchen, egal 
in welcher Richtung. Wofür ist die vorgesehen?

Mit der Diode hatte sich überschnitten, sorry. Hatt die Seite nicht 
aktualisiert.

: Bearbeitet durch User
von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.

Welchen Pegel liefert der EK-TM4C123GXL am Pin 26?
Denn der IRFP4004 ist nur spezifiziert für Vgs=10V, bei weniger Spannung 
am Gate wird er die 30A nicht schaffen.

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Wofür ist die vorgesehen?

Bei einer "Last" von 0,44 Ohm würde ich stark vermuten, dass die Last 
eigentlich in Wahrheit ein Motor ist und die Diode eine Freilaufdiode 
hätte sein sollen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Dietrich L. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Und wenn Anmerkungen gibt dann gerne kommentieren.
>
> Welchen Pegel liefert der EK-TM4C123GXL am Pin 26?
> Denn der IRFP4004 ist nur spezifiziert für Vgs=10V, bei weniger Spannung
> am Gate wird er die 30A nicht schaffen.

Der liefert 3,3V

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Axel R. schrieb:
>> Wofür ist die vorgesehen?
>
> Bei einer "Last" von 0,44 Ohm würde ich stark vermuten, dass die Last
> eigentlich in Wahrheit ein Motor ist und die Diode eine Freilaufdiode
> hätte sein sollen.

Der Last ist ne Heizung.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> PWM Signal
Welche Frequenz, welches Tastverhältnis? Welcher Pegel? Welcher Baustein 
treibt?

Hamdi A. schrieb:
> Für Verpolungschutz
Warum kann da was verpolt werden? Und was passiert, wenn da was verpolt 
wird? Was ist "die Last"? Ist die rein ohmisch oder hat die induktive 
oder kapazitive Antrile?

BTW: bei 30A sehr gut aufpassen beim Layout. Wenn du da zu schnell 
schaltest, dann wirst du wilde Effekte beobachten.


Edit:
Hamdi A. schrieb:
> Der Last ist ne Heizung.
Und was passiert, wenn man die verpolt? Kühlt die dann?

: Bearbeitet durch Moderator
von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Der liefert 3,3V

Dann brauchst du noch einen Treiber, z.B. den TC4420, den Axel 
vorgeschlagen hat:

Axel R. schrieb:
> Du musst weitere 0.90€ investieren, leider.
> 
https://www.reichelt.de/mosfet-treiber-ic-1-fach-4-5--18-v-6-aout-so-8-tc4420coa-p220350.html?&trstct=pos_6&nbc=1
> Den vor den MOSFET und dann geht das. Die 12V hast Du ja, woraus du auch
> den TC4420 speisen kannst.

von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Wie sieht ein ordentliches Verpolungschutz aus,hast du bzw. nen
> Vorschlag?

http://www.lothar-miller.de/s9y/archives/45-Verpolschutz.html

Hamdi A. schrieb:
> Wie ist es mit nem Kondensator parallel zum pulldown Widerstand.

wie bereits gesagt: machs nicht.

Wenn du was lernen willst bau einen Kondensator parallel und gucke dir 
auf dem Oszi an welchen Effekt du erkennst.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

1kH,3,3V,Heizung

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wie hoch ist die Spannung am Ausgang PB7 und um welche PWM Frequenz 
handelt es sich? Du wirst wahrscheinlich noch eine Treiberstufe für die 
Ansteuerung des N-Mosfet benötigen! Insbesondere dann, wenn nur 3V3 am 
PIN 26 rauskommen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Wie hoch ist die Spannung am Ausgang PB7 und um welche PWM Frequenz
> handelt es sich? Du wirst wahrscheinlich noch eine Treiberstufe für die
> Ansteuerung des N-Mosfet benötigen! Insbesondere dann, wenn nur 3V3 am
> PIN 26 rauskommen.

3,3V bei 1kH

von John P. (brushlesspower)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> 1kH,3,3V,Heizung

Wie bereits gesagt:

Uwe S. schrieb:
> Anderes Hobby suchen.

Alles andere ist hier Sinnlos, oder Troll

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Stefan S. schrieb:
> Axel R. schrieb:
>> Wofür ist die vorgesehen?

> dass die Last eigentlich in Wahrheit ein Motor ist und die
> Diode eine Freilaufdiode hätte sein sollen.

Dann wäre sie auch falsch eingebaut.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Das zuckt ordentlich! Elko und Keramik-Kondensator dicht am IC und 
MOSFET. Mit der Masseführung aufpassen. Die 30A dürfen nicht da lang 
fliessen, wo auch der GND vom µC drann hängt. Die 30A brauchen quasi 
ihren "eigenen Minus-Draht", um es mal polulärwissenschaftlich 
auszudrücken.
Heizung muss man jetzt mit 500Hertz schalten, auch klar (eigentlich). 
Was dachtest Du, für eine PWM Frequenz vorsehen zu wollen?
Hat sich mit dem Thema "Verpolschutz" schon etwas ergeben? Wenn nicht: 
die Lastseite braucht nix, aber die Treiberstufen und der µC. Die 
Heizung ist im Verpolfall dann eben immer an. Da geht aber nichts 
kaputt. Also solange nicht, wie der FET seine 0.7V x 30A = 20 - 22Watt 
über die Body-Diode los wird.
Das ganze wird ja über eine 35A-KFZ Sicherung abgesichert sein. Also 
baue paralle zu allem eine dicke Schottky-Diode in Sperrrichtung ein. 
Die wird dann im Fehlerfall leitend, begrenzt die negative Spannung auf 
unter 1V und löst die Sicherung aus.

Hierzu
Uwe S. schrieb:
> durch
> euch Schauspieler ist die Welt ja erst so geworden, wie sie ist!
+1, verbunden mit ner kleinen Sympathiebekundung ...

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> 1kH,3,3V,Heizung

ein kilohertz?!? wen willst mit dem gefiepe nerven? 100mHz passen da ja 
wohl eher.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Heizung muss man jetzt mit 500Hertz schalten, auch klar (eigentlich).

NICHT!!! da fehlt tatsächlich das Wort "nicht" in meinem Satz.😂🤣

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> ein kilohertz?

Ach so. Ich dachte schon, die Heizung hätte ein Kilohenry ...

LG, Sebastian

Beitrag #7367359 wurde vom Autor gelöscht.
von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> 1kH,3,3V,Heizung
>
> ein kilohertz?!? wen willst mit dem gefiepe nerven? 100mHz passen da ja
> wohl eher.
Kannst du mir bitte per Email schreiben?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Kannst du mir bitte per Email schreiben?

Nee, nee, komm, also jetzt wird die Kiste direkt hier vor Ort fertig 
zusammengezimmert, dann haben wir wenigstens alle was davon!

Wenn man sich frequenzmäßig auf maximal 1Hz beschränkt, dann könnte man 
sogar auf eine einfache diskret aufgebaute Transistortreiberstufe 
zurückgreifen, ohne Spezialbauteile einsetzen zu müssen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Kannst du mir bitte per Email schreiben?
>
> Nee, nee, komm, also jetzt wird die Kiste direkt hier vor Ort fertig
> zusammengezimmert, dann haben wir wenigstens alle was davon!
>
> Wenn man sich frequenzmäßig auf maximal 1Hz beschränkt, dann könnte man
> sogar auf eine einfache diskret aufgebaute Transistortreiberstufe
> zurückgreifen, ohne Spezialbauteile einsetzen zu müssen.

Ich habe jetzt überlegt das Mosfet mit nem Gate Driving zu steuern dann 
beseitigt man viele Probleme auf einmal, was sagst du dazu.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Ich habe jetzt überlegt das Mosfet mit nem Gate Driving zu steuern dann
> beseitigt man viele Probleme auf einmal, was sagst du dazu.

Na gut, letzt endlich ist das wohl tatsächlich am einfachsten und spart 
wertvolle Entwicklungszeit.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Ich habe jetzt überlegt das Mosfet mit nem Gate Driving zu steuern dann
>> beseitigt man viele Probleme auf einmal, was sagst du dazu.
>
> Na gut, letzt endlich ist das wohl tatsächlich am einfachsten und spart
> wertvolle Entwicklungszeit.

Ich werde mal den TLP351 benutzen,werde hier die Schaltung 
veröffentlichen und falls was gibt kann jeder seine Meinung äußern.

von Benjamin K. (bentschie)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:

> Ich werde mal den TLP351 benutzen

Warum das? Der TC4420 passt doch. Oder TC4426 oder so etwas ähnliches. 
Der TLP ist ein Optokoppler mit Gate Treiber. Das braucht man bei 
Umrichtern und sowas zur Potentialtrennung. Das ist nur zusätzlicher 
Aufwand. Wenn der gerade sowieso rumfliegt könnt der natürlich auch 
gehen, die LED in dem TLP351 braucht aber mindestens 5mA. Kann das der 
TM4C123?

Und dei Freilaufdiode braucht es bestimmt trotzdem. Wenn die Heizung 
noch eine Zuleitung hat, oder soger ein Drahtwiderstnd ist, dann hat die 
zuviel Induktivität. Die Spannungsspitzen können den Mosfet schädigen.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> Ich habe jetzt überlegt das Mosfet mit nem Gate Driving zu steuern dann
>> beseitigt man viele Probleme auf einmal, was sagst du dazu.
>
> Na gut, letzt endlich ist das wohl tatsächlich am einfachsten und spart
> wertvolle Entwicklungszeit.

so ist meine neue Vorstellung ,kann einer helfen bei Mofetsaussuchen.

von Johannes T. F. (jofe)


Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> kann einer helfen bei Mofetsaussuchen.

IRFZ44N - davon zwei parallel?
Verlustleistung wäre dann ca. 8 Watt bei 30 A (ohne Umschaltverluste - 
sollten bei 1 Hertz vernachlässigbar sein), d.h. es wäre schon ein 
größerer Kühlkörper angesagt.

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Johannes F. schrieb:
> Hamdi A. schrieb:
>> kann einer helfen bei Mofetsaussuchen.
>
> IRFZ44N - davon zwei parallel?
> Verlustleistung wäre dann ca. 8 Watt bei 30 A (ohne Umschaltverluste -
> sollten bei 1 Hertz vernachlässigbar sein), d.h. es wäre schon ein
> größerer Kühlkörper angesagt.

Ansonsten sieht der Rest ok aus?

von Johannes T. F. (jofe)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hamdi A. schrieb:
> Ansonsten sieht der Rest ok aus?

Naja, das was Benjamin schon schrieb:
Benjamin K. schrieb:
> Und dei Freilaufdiode braucht es bestimmt trotzdem. Wenn die Heizung
> noch eine Zuleitung hat, oder soger ein Drahtwiderstnd ist, dann hat die
> zuviel Induktivität. Die Spannungsspitzen können den Mosfet schädigen.

Und diese Frage wäre auch noch wichtig:
Benjamin K. schrieb:
> Wenn der gerade sowieso rumfliegt könnt der natürlich auch
> gehen, die LED in dem TLP351 braucht aber mindestens 5mA. Kann das der
> TM4C123?

: Bearbeitet durch User
von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Du hattest doch ganz oben einen IRFP4004 einsetzen wollen. Warum nimmst 
Du den dann nicht? Hast Du den garnicht da? ich dachte. Deshalb hab ich 
ja extra auf den TC4420 referenziert, weil der mit diesem MOSFET 
klarkommt. der TLP-Opto ( welcher denn nun?) schafft die beiden IRFZ44 
gerade so. Die Schaltflanken werden aber denn schon rund. Als nächstes 
erkär' uns noch die Beschaltung am Gate: der 10Ohm unterdrückt klingeln 
und Ringing aus Zuleitungsinduktivität und "Gate-C", indem er die Gütre 
dieses Serienschwinkreises verschlechtert. Gleichzeitig begrenzt er den 
maximal möglichen Gatestrom und sorgt mit der entstehenden Zeitkonstante 
für "runde Ecken im Strom". Beim Einschalten einer (induktivien) Last 
ist das aber - naja, egal nich - aber schon recht wurst, wenn man es da 
nicht zuuu rund werden lässt. Die Diode dort im Gate: die ist hier 
kontraproduktiv. Weil diese nämlich das Abschalten erheblich 
beschleunigt. Und genau das würde ich mir überlegen, ob das zielführend 
ist. Je schneller abgeschaltet wird, um so höher wird die 
Induktionsspannung am Drain werden. immer induktiven verbraucher 
vorausgesetzt. ich würde jedem FET, wenn es denn die IRFZ44 werden 
sollen, einen eigenen 47Ω ins Gate legen.
Von Source geht ein Dicker Leiterzug nach rechts weg zu den Klemmen und 
nach links geht ein etwas dünnerer zum massepin von deinem 
TLP-Opto-Ding. Die 30A fliessen da nicht drüber!
Vom Gate auf den Widerstand auch direkt neben diesem dünnen Leiterzug 
direkt zum TLP. Das alles ganz dicht bei den Fets. Ausschalten also 
auch: langsam, aber nicht zuu langsam. Parallel zum Fet noch einen 10nF 
und einen 470Ω. Zu jedem. Und die Wege zum gleich lang bei beiden Fets, 
sonst schaltet einer eher, als der andere.
Je nach vorhandenem Material würde ich beides Testen: den OPto.Dings und 
den TC4420. Aber wahscheinlich eher aus Neugierde. Ich habe, wenn mich 
nicht alles täuscht, auch schonmal mit solch einem TLP irgendwas 
versucht, größere Lasten zu schalten. Ist aber ewig her. Da hat es mir 
jedenfalls die Gatespannung unterm Arsch weggezogen, bzw. hochgehoben, 
weil der Spannungsabfall auf dem Source-Leiterzug so derbe hoch war, 
dass der FET nun nur noch mit Widerwillen und Klingeln "AUS" ging.
Vielleicht finde ich das noch. Müsste ja hier iwo im forum stehen.
Also: Heizung macht maximal klick (ausatmen) klack. dann wieder 
irgendwann klick und dann irgendwann klack. und nicht "rrrrr" oder 
"Fiieeep". der Mann, der das erfunden hat, hiess übrigens Heinrich 
Hertz. Respekt bringt man ihm entgegen, die zu seiner Ehre verwendente 
Maßeinheit auch als solche zu benennen: Hertz ( Schwingung 1mal pro 
Sekunde) , KiloHertz usw. Hz, kHz, MHz - hier in unserem Fall dann eher 
MilliHertz, also mHz. Nur falls mal einer fragt, woher das kommt. der 
andere Typ? das war der mit den Spulen. Auch ein Ehrenmann, aber der 
hieß Joseph Henry. einfach nur "H" als Einheit. milliHenry, mikroHenry 
-> mH und µH sind hier gebräuchliche, praxisbezogene Abkürzungen der 
Maßeinheit. Nur H gibts zwar auch, aber nur bei "älteren" Schaltungen im 
Netzteil zB. Sind dicke Spulen, die die 50 Hertz bissl ausbremsen. nix 
mit kH;)
---
ich hab mal schnell die Forensuche bemüht ( auch ein Tipp von mir )
20 Jahre später: (solange bin ich hier schon mit euch unterwegs ?!?)
Beitrag "Re: vernünftige IGBT Ansteuerung?"
Kannst Du Dir ja mal ansehen, ob du da was draus für dich verwenden 
kannst.
---

Ich lese weiter mit und wünsche viel Spaß.

private e-Mails schreibe ich keine, wird dann kostenplfichtig :)

edit:
es sind ab und an n paar Buchstabendreher und kleinere Typos drinn, 
sorry

: Bearbeitet durch User
von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Früher waren es mal ganz viel "Vorwiehderstand für LED berechnen" 
Beiträge.
Jetzt verschiebt es sich langsam zu komplexeren Themen ;)

von Hamdi A. (hamdi_a)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
Danke erstmal für alle infos.
Du kannst gerne an der Schaltung Änderungen vornehmen dann kann man 
besser verstehen.

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> edit:
> es sind ab und an n paar Buchstabendreher und kleinere Typos drin,
> sorry

Klein ist gut. 😄

Weiß der Kuckuck wie du das geschafft hast?

: Bearbeitet durch User
von Jörg B. (joergb2)


Lesenswert?

Benjamin K. schrieb:
> Und dei Freilaufdiode braucht es bestimmt trotzdem. Wenn die Heizung
> noch eine Zuleitung hat, oder soger ein Drahtwiderstnd ist, dann hat die
> zuviel Induktivität. Die Spannungsspitzen können den Mosfet schädigen.

Nein. Der IRFP4004 kann mit Avalanceströmen bis 200 A und 
Avalanceenergien bis 290 mJ umgehen. So schnell bekommt man den nicht 
klein.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Axel R. schrieb:
>> edit:
>> es sind ab und an n paar Buchstabendreher und kleinere Typos drin,
>> sorry
>
> Klein ist gut. 😄
>
> Weiß der Kuckuck wie du das geschafft hast?

Hallo Michael,
das liegt aber wohl an Deinem Device. Bei mir (Tablett) stellt sich der 
Kommentar von Axel korrekt dar.

Weiß der Kuckuck wie du das geschafft hast;-)

: Bearbeitet durch User
von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Der Androidbrowser in der Mobildarstellung zeigt es übergroß an.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

GuMo und Hallo zusammen
Das dürften die drei Bindestriche sein, die den Browser etwas 
irritieren.

von Axel R. (axlr)



Lesenswert?

Ach nochwas: es könnte sich hier um das "TI Launchpad Tiva" handeln.
Dessen GPIOs können über separate Control-Register entsprechend so 
programmiert werden, dass die Ausgangsstufen 2, 4 oder 8mA treiben 
können. Einige der Pins sogar bis zu 18mA, wenn man ein Low-Pegel von 
1.2V in Kauf nimmt. Korrespondierendes Register wäre hier das GPIODR8R 
(u.a. Seite 657 im Datenblatt).
Sind natürlich noch diverse andere Register zu setzen.
Ich darf ganz fest davon ausgehen, dass unser TO sich da im 
Software-Bereich weit besser auskennt und wenigstens hier mit 
reichhaltigem Erfahrungsschatz aufwarten kann. Also: will ich hoffen!
Die 5mA für die LED im TLP-Opto-Dings dürften von daher zu stemmen sein.
Beim TLP351 werden allerdings eher 10mA empfohlen.
Der TLP250 schafft wenigstens 1.5A peak und nicht "nur" 0.6A "alswieals" 
der 351, gönnt sich aber auch ordentlich Strom für seine LED.
Das wäre mir persönlich alles zu sehr auf Kante genäht, zumal die 
optoelektronische Barriere hier nicht notwenig erscheint. Mein Favo 
bleibt zB der TC4420 für 90Cent. Den schön abgeblockt, auch wieder dicht 
bei den Fet(s) platziert, macht hier den wenigsten Ärger.

https://ww1.microchip.com/downloads/aemDocuments/documents/APID/ProductDocuments/DataSheets/21419D.pdf

https://www.digikey.de/reference-designs/en/open-source-mcu-platforms/2554

https://www.ti.com/lit/ds/spms376e/spms376e.pdf?ts=1678370018950&ref_url=https%253A%252F%252Fwww.ti.com%252Ftool%252FEK-TM4C123GXL%253FkeyMatch%253DTIVA%2BC%2BSERIES%2BTM4C123G%2BLAUNCHPAD%2BEVALUATION%2BBOARD

https://toshiba.semicon-storage.com/info/TLP250_datasheet_en_20190617.pdf?did=16821&prodName=TLP250

https://toshiba.semicon-storage.com/info/TLP351_datasheet_en_20190624.pdf?did=16841&prodName=TLP351

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Abdul K. schrieb:
> Der Androidbrowser in der Mobildarstellung zeigt es übergroß an.
Ist aber schon doof iwie, wenn die Beiträge auf jedem Gerät anders 
gerendert werden.
ich schau mal mit meinem alten Iphone(6+)

von Axel R. (axlr)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jo - auch im Iphone wird das als Überschrift interpretiert.
Sollte man mal plattformübergreifend egalisieren.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Sind wir denn jetzt schon weiter gekommen?
Ich hab nochmal kurz geschaut, was man für einen MOSFET bestellen könnte 
und bin auf einen IPD050N10N5ATMA1 gestoßen. Kostet 2.80 und ist 
verfügbar. ISt aber SMD und in TO-252 könnte das d-pack sein. Muss man 
schauen, ob Wärme anfällt, wieviel und wie man die wegbekommt. 
Abdererseits sind für die hohen Ströme eh größere Schraubklemmen 
angesagt, Da kann man auch TO220 oder gar TO247 nehmen. Da kann man dann 
zur Not auch einen Alu-Winkel dranschrauben.
https://www.digikey.de/en/products/detail/IPD050N10N5ATMA1/448-IPD050N10N5ATMA1CT-ND/12686110

Hat schonmal jemand probiert, die evtl. auftretenden "induktiven 
Überspannungen" durch den FET selbst vernichten zu lassen? in ältere 
Literatur wird gern eine 48V-Zener-Dode vom gate zum Drain gelegt, die 
dann leitend wird und der FEt fängt dann ebenso an zu leiten und die 
Spannung hat garkeine Chance, exorbitant weiter zu steigen, als es die 
Z.Spannung + uGS_th zulässt.

von Mi N. (msx)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Hat schonmal jemand probiert, die evtl. auftretenden "induktiven
> Überspannungen" durch den FET selbst vernichten zu lassen?

Nicht selber. STM hat das bei den VNP28 (als Beispiel) mit 42 V gemacht.
Ich habe die dann gekauft ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.