Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bei Behörde erneut bewerben?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max M. (maxi123456)


Lesenswert?

Kurze knackige Frage: Ich habe mich bei einer Behörde für eine IT Stelle 
beworben und hatte auch ein Bewerbungsgespräch, jedoch hat man sich für 
einen anderen Bewerber entschieden.

Kann / sollte man sich auf eine ähnliche Position einer anderen 
Abteilung erneut bewerben oder ist das vergebene Zeit?

: Bearbeitet durch User
von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Kann / sollte man sich auf eine ähnliche Position einer anderen
> Abteilung erneut bewerben

Ja.

> oder ist das vergebene Zeit?

Das weißt du dann später.

von Max M. (maxi123456)


Lesenswert?

Ist die Frage, ob ich das vorherige Bewerbungsgespräch komplett 
unerwähnt lassen soll?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ist die Frage, ob ich das vorherige Bewerbungsgespräch komplett
> unerwähnt lassen soll?

ja, nein, vielleicht

mal hilft es, mal ist es kontraproduktiv.
Du weisst ja nie ob die intern sich mögen und bei Ablehnung dich auch 
ablehnen, oder ob die in Konkurenz zueinander stehen und dich deswegen 
haben mögen.

: Bearbeitet durch User
von Rick M. (rick-nrw)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Kann / sollte man sich auf eine ähnliche Position einer anderen
> Abteilung erneut bewerben oder ist das vergebene Zeit?

Die Frage ist dann, was machst Du derzeit?

Arbeitslos?

Max M. schrieb:
> jedoch hat man sich für einen anderen Bewerber entschieden.

Frage doch mal nach weshalb?

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ist die Frage, ob ich das vorherige Bewerbungsgespräch komplett
> unerwähnt lassen soll?

Das würde ich nicht tun. Besonders natürlich nicht wenn vorherige 
Bewerbungen erfragt werden ...

LG, Sebastian

von Max M. (maxi123456)


Lesenswert?

Rick M. schrieb:
> Frage doch mal nach weshalb?

Ich denke nicht, dass ich darauf eine qualifizierte Antwort erhalte.

Sebastian W. schrieb:
> Besonders natürlich nicht wenn vorherige
> Bewerbungen erfragt werden ...

Davon konnte ich nichts lesen.

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Rick M. schrieb:
>> Frage doch mal nach weshalb?
>
> Ich denke nicht, dass ich darauf eine qualifizierte Antwort erhalte.
>
> Sebastian W. schrieb:
>> Besonders natürlich nicht wenn vorherige
>> Bewerbungen erfragt werden ...
>
> Davon konnte ich nichts lesen.

Bei Behörden ist bei der Einstellung der Personalrat beteiligt. Die 
Wahrscheinlichkeit, das man intern von deiner vorherigen Bewerbung weiß, 
sind also hoch.

Ist also auch gut möglich das einfach direkt ne Absage kommt.

Einfach versuchen.

von Max (bit8)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Kurze knackige Frage: Ich habe mich bei einer Behörde für eine IT
> Stelle
> beworben und hatte auch ein Bewerbungsgespräch, jedoch hat man sich für
> einen anderen Bewerber entschieden.
>
> Kann / sollte man sich auf eine ähnliche Position einer anderen
> Abteilung erneut bewerben oder ist das vergebene Zeit?

So oft bewerben, bis sie dich einstellen, so viel Aufwand macht das 
nicht.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Bei Behörden ist bei der Einstellung der Personalrat beteiligt.

nicht immer ist der Personalrat nur eine Person, nicht immer weiss jeder 
von anderen Bewerbungen.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Bei Behörden ist bei der Einstellung der Personalrat beteiligt.

Für den ist es hilfreich, das passende Parteibuch zu haben.

von Ich A. (alopecosa)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Ich A. schrieb:
>> Bei Behörden ist bei der Einstellung der Personalrat beteiligt.
>
> nicht immer ist der Personalrat nur eine Person, nicht immer weiss jeder
> von anderen Bewerbungen.

Dumm nur das der Personalrat regelmäßig Meetings abhält, wo dann jeder 
dabei ist ...

Im Ernst, 60er Jahre Erfahrungen bringen 2023 niemanden weiter, auch 
wenn sich gerade im Beamtentum nicht sehr viel vorwärts bewegt hat.

Manfred P. schrieb:
> Ich A. schrieb:
>> Bei Behörden ist bei der Einstellung der Personalrat beteiligt.
>
> Für den ist es hilfreich, das passende Parteibuch zu haben.

So ein Schwachsinn ...

Was hat der Personalrat in Behörden mit Parteien zu tun...

Ernsthaft, lasst doch euer 60er Jahre Stammtischgesabbel einfach sein 
wenn ihr ganz offensichtlich keine Ahnung habt.

von Benedikt L. (Firma: Dem Ben seine Leiche) (dembenseineleiche) Flattr this


Lesenswert?

Bewirb dich einfach nochmal!
Die wissen doch nach 3 Tagen nich mehr was Taggo ist. Die wollen dich 
verorschen, Orsch einfach zurück!
Was haste zu verlieren!

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Ich A. schrieb:
> Dumm nur das der Personalrat regelmäßig Meetings abhält, wo dann jeder
> dabei ist ...

meine Kollegin ist seit 2010 im Personalrat und nicht immer ist jeder PR 
bei jeder Bewerbung dabei zumal auch die Arbeitszeiten per Gesetz nicht 
überwacht werden darf.

Ich A. schrieb:
> Ernsthaft, lasst doch euer 60er Jahre Stammtischgesabbel einfach sein
> wenn ihr ganz offensichtlich keine Ahnung habt.

eben dito

von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Ist die Frage, ob ich das vorherige Bewerbungsgespräch komplett
> unerwähnt lassen soll?

Warum solltest du es von dir aus erwähnen? "Da mich Abteilung A vor zwei 
Monaten lieber nicht genommen hat versuche ich es nun bei Ihnen"?

von Sven (elitron)


Lesenswert?

Ich habe mich mal beworben und wurde abgelehnt, hatte noch nicht mal ein 
Vorstellungsgespräch.
Nach ein paar Monaten war die Stelle wieder ausgeschrieben. Hab in der 
Bewerbung das Datum geändert und es nochmal versucht.
Beim zweiten Mal habe ich relativ lange, ein paar Wochen lang, nichts 
gehört. Dann wurde ich doch noch zum Vorstellungsgespräch eingeladen und 
bekam ein paar Stunden später schon eine Zusage.

Als ich einige Zeit dort gearbeitet hatte, habe ich dann auch mal aus 
Neugierde nachgefragt, was da los war.
Bei mir war das Problem, dass ich die geforderte Qualifikation nicht 
durch entsprechende Abschlüsse oder Lehrgänge untermauern konnte, 
sondern mich lediglich als Quereinsteiger im vorherigen Unternehmen 
hochgearbeitet hatte.
Bei der ersten Bewerbung bin ich also bei der Durchsicht der Unterlagen 
schon raus geflogen. Bei der zweiten Bewerbung haben sie mich immerhin 
schon auf Halde gelegt, als Ersatzkandidat.
Nachdem sie zwei Fehlschläge hatten, haben sie es dann einfach mal mit 
dem Quereinsteiger versucht. Und ich bin nun schon länger da als die 
beiden anderen zusammen es waren.

Es kann also schon was bringen, sich erneut zu bewerben.

Beitrag #7488385 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Max M. schrieb im Beitrag #7488385:
> Ich hab beides gemacht
Ja, so laviert sich manch einer auf hofrechte Bescheißermanier durchs 
Leben.

> Ich hab nie gesagt ich sei behindert, das haben die nur angenommen.
Vermutlich haben die auf eine geistige Behinderung getippt. Aber mal 
abgesehen davon, dass ich dir das eh' nicht abhnehme, passt es zum 
Gesamtbild aus dem Beitrag "Re: Wo bekomm ich günstig LiFePo4 zellen?"

Sven schrieb:
> Und ich bin nun schon länger da als die beiden anderen zusammen es waren.
Naja, das waren in Summe ja auch nur ein paar Monate und ein paar 
Wochen. Aber wenn du mit solcher Vehemenz dort arbeiten wolltest, dann 
braucht es schon einiges um dich dort wieder wegzubringen... ;-)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Behörden MÜSSEN Stellenanzeigen veröffentlichen.
Verteilt werden die Arbeitsplätze trotzdem eher unter der Hand.
Unter Freuden und Familienangehörigen etc
sozusagen Inzucht.
Und je mehr Inzucht im Genpool ist, desto schwächer wird das System.

von Max M. (ulfkotte_17)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> abgesehen davon, dass ich dir das eh' nicht abhnehme

Du hast das doch nicht ernst genommen? Echt jetzt? LOL

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Kann / sollte man sich auf eine ähnliche Position einer anderen
> Abteilung erneut bewerben oder ist das vergebene Zeit?
Man bewirbt sich dort als ITler gar nicht, weil beschissenste Bezahlung 
ever. Arbeitest du gerne unterbezahlt und warum?

von Bernd G. (Gast)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> Bei Behörde erneut bewerben?

Dazu gibt es einen passenden Spruch von Albert Einstein.
Zumindest wird ihm dieser Spruch zugeschrieben.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Bernd G. schrieb:
> Herbert B. schrieb:
>> Bei Behörde erneut bewerben?
>
> Dazu gibt es einen passenden Spruch von Albert Einstein.
> Zumindest wird ihm dieser Spruch zugeschrieben.

das mit der grössten Eselei?

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Bernd G. schrieb:
> Herbert B. schrieb:
>> Bei Behörde erneut bewerben?
>
> Dazu gibt es einen passenden Spruch von Albert Einstein.
> Zumindest wird ihm dieser Spruch zugeschrieben.

Meinste dich damit selber und deine Unfähigkeit richtig zu zitieren?

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> Man bewirbt sich dort als ITler gar nicht, weil beschissenste Bezahlung
> ever.

Großmaul!

Es gibt genug IT-Service-Buden, bei denen die Bedingungen schlechter 
sind. Ein Bekannter konnte von einer solchen in eine Anstellung der 
Gemeinde wechseln und war dort sehr zufrieden.

von Max M. (ulfkotte_17)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ein Bekannter konnte von einer solchen in eine Anstellung der
> Gemeinde wechseln

Je nach fähigkeitsgrad ist der staat ein idealer arbeitgeber.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Max M. schrieb:
> Je nach fähigkeitsgrad ist der staat ein idealer arbeitgeber.

Wann wirst Du verbeamtet, oder bist Du es schon?

von Max M. (maxi123456)


Lesenswert?

Herbert B. schrieb:
> Man bewirbt sich dort als ITler gar nicht, weil beschissenste Bezahlung
> ever. Arbeitest du gerne unterbezahlt und warum?

Kommt immer drauf an. Ich wurde jetzt doch genommen und bekomme Brutto 
>65k, noch ohne Zusatzleistungen und das in einer strukturschwachen 
Gegend. Für mich vollkommen ok. Mit qwertz 200k kann ich natürlich nicht 
mithalten, aber wer will das schon?

von Herbert B. (Gast)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Es gibt genug IT-Service-Buden, bei denen die Bedingungen schlechter
> sind.
Na und? Der Grossteil bietet bessere Bezahlung, was willst du uns mit 
deinem Ausnahmenegativbeispiel beweisen?

> Ein Bekannter konnte von einer solchen in eine Anstellung der
> Gemeinde wechseln und war dort sehr zufrieden.
Der hat vermutlich nix auf der Pfanne und kommt in Firmen nicht unter. 
Die Resterampe landet bei Behörden oder noch schlimmer 
Gemeindeeinrichtungen wie kleinen Rathäusern oder Wertstoffhöfen. Der 
wird wohl ausser Toner wechseln und Rechner schleppen nix besonderes 
dort machen.
Hier bei uns in der Gegend rennen Behörden schon die Azubis mitten in 
der Ausbildung davon, weil Firmen besser zahlen und interessantere 
Aufgaben bieten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.