Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HC-SR501 PIR löst bei Tageslicht zufällig aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Hi,

https://eckstein-shop.de/HC-SR501PIRInfrarotBewegungsmelderMotionSensorModulArduinoRaspberryPi

Das Modul befindet sich im Außenbereich und sendet via Funk ein Signal 
wenn er eine Bewegung erkennt.
Um zu überprüfen ob es eine Fehlauslösung ist habe ich eine Kamera 
Montiert.

HC-SR501 erkennt Bewegung -> Via Funk an Pi -> Datum und Uhrzeit in 
Datei

So kann ich dann anhand der Uhrzeit und mit Hilfe der Kamera genau 
schauen ob etwas im Sichtbereich des Sensor ist oder nicht.
Nachts funktioniert die Erkennung super, aber sobald es hell wird fängt 
er an mit Fehlauslösungen. Wie auf der Kamera zu sehen ist, kein Wind, 
keine Wolken, keine Veränderung im Sichtfeld.

Beitrag "PIR HC-SR505 löst ständig aus"

Ich habe das ganze mit 3xAA Zellen betrieben, dann habe ich im 
verlinkten Beitrag gelesen dass die Dinger bei Unterspannung 
Zufallsgeneratoren seien.
Also bin ich auf ne 9V Blockbatterie umgestiegen. Gleiches Ergebnis.

Probiert habe ich also folgendes:
1
1. 5 Unterschiedliche HC-SR502 probiert auf von unterschiedlichen Lieferanten
2
2. HC-SR5001 Modul mit 9V betrieben
3
3. Sensitivität auf geringste Stufe eingestellt

Sind diese Module einfach unbrauchbar? Wenn ja gibt es bezahlbare 
Alternativen?

[Mod: Link aufs Nötige gekürzt]

: Bearbeitet durch Moderator
von Jürgen (temp1234)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Sind diese Module einfach unbrauchbar? Wenn ja gibt es bezahlbare
> Alternativen?

Ja, meines Erachtens nach sind die Dinger Schrott. Ich hab schon 
genügend negative Erfahrungen damit gemacht. Insbesondere wenn Funk mit 
ins Spiel kommt sind das die reinsten Zufallsgeneratoren.
Wesentlich bessere Erfahrungen habe ich mit diesen Dingern gemacht:

https://www.amazon.de/ZkeeShop-Sensor-Pyroelectric-Infrared-Detector/dp/B08LBDYPYD/ref=sr_1_3?keywords=AM312&qid=1692180161&sr=8-3

Das sitzt die eigentliche PIR Elektronik im Metallgehäuse und der 
Spannungsbereich ist deutlich freundlicher.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:i
> Nachts funktioniert die Erkennung super, aber sobald es hell wird fängt
> er an mit Fehlauslösungen.

Bleiben die Fehlauslösungen dann den ganzen Tag über?

Hast Du mal einen anderes Modul getestet?

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Z.B. Max schrieb:i
>> Nachts funktioniert die Erkennung super, aber sobald es hell wird fängt
>> er an mit Fehlauslösungen.
>
> Bleiben die Fehlauslösungen dann den ganzen Tag über?
>
> Hast Du mal einen anderes Modul getestet?
 1. 5 Unterschiedliche HC-SR502 probiert auf von unterschiedlichen
Lieferanten

Jap, bis es wieder dunkel wird.

Jürgen L. schrieb:
> Wesentlich bessere Erfahrungen habe ich mit diesen Dingern gemacht:
>
> 
https://www.amazon.de/ZkeeShop-Sensor-Pyroelectric-Infrared-Detector/dp/B08LBDYPYD/ref=sr_1_3?keywords=AM312&qid=1692180161&sr=8-3

Danke werde ich ausprobieren.

: Bearbeitet durch User
von Jürgen (temp1234)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Danke werde ich ausprobieren.

Der Link ist nur ein Beispiel für die AM312 Sensoren. Die gibt es ja wie 
Sand am Meer. Ob es da Unterschiede in den Shops gibt kann ich nicht 
sagen.

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Ich hatte mir vor kurzem auch schon ein paar dieser Sensoren bestellt.
https://www.mouser.de/ProductDetail/769-EKMB1309111K
Jetzt bin ich gestern dazu gekommen diesen zu testen.
Und was soll ich sagen mit dem selben Ergebnis wie mit dem billigen 
HC-SR501.
Es kann doch nicht sein, dass diese Sensoren nicht funktionieren wenn 
die Sonne drauf scheint.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Ich hatte mir vor kurzem auch schon ein paar dieser Sensoren
> bestellt.
> https://www.mouser.de/ProductDetail/769-EKMB1309111K
> Jetzt bin ich gestern dazu gekommen diesen zu testen.
> Und was soll ich sagen mit dem selben Ergebnis wie mit dem billigen
> HC-SR501.
> Es kann doch nicht sein, dass diese Sensoren nicht funktionieren wenn
> die Sonne drauf scheint.

Ich würde eine andere Position des Moduls testen. Vielleicht kommt es zu 
Reflexionen etc. Sonnenlicht hat auch einen IR-Anteil.

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Es kann doch nicht sein, dass diese Sensoren nicht funktionieren wenn
> die Sonne drauf scheint.

Die Sonne strahlt nicht nur im sichtbaren Bereich.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Das Modul befindet sich im Außenbereich und sendet via Funk ein Signal
> wenn er eine Bewegung erkennt.
Und zwar immer dann, wenn sich diese Bewegung durch eine sich ändernde 
Temperatur darstellt. Wenn der sich bewegende Körper so warm ist wie die 
Umgebung: Erkennungsfehler. Wenn sich die Lufttemperatur schnell ändert: 
Erkennungsfehler.

Ich würde dir zum sonnenlichtunabhängigen Erkennen von Bewegungen 
Radarmodule empfehlen. Sowas wie die hier:
- https://www.ebay.de/itm/284111296168
- https://www.ebay.de/itm/134577268939

: Bearbeitet durch Moderator
von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Verschiedene Standorte habe ich schon probiert. Immer wenn direktes 
Sonnenlicht auf den Sensor trifft fängt er nach ein paar Minuten zu 
spinnen an.
Die Radarmodule sind interessant aber mit 3-10mA für den Batteriebetrieb 
eher ungeeignet.

Diese PIR-Sensoren von Panasonic gibt es auch mit einer schwarzen Linse. 
Meint ihr das wäre es Wert zu testen?

von Ralf G. (ralg)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Diese PIR-Sensoren von Panasonic gibt es auch mit einer schwarzen Linse.
Das sieht nur für dich schwarz aus. Für IR ist das egal.
> Meint ihr das wäre es Wert zu testen?
Es kommt nur auf Temperaturänderungen an.

von Ulli F. (ullibremen)


Lesenswert?

Verkürze einfach mal die Funkstrecke, durch Abschirmung.
Oder einfach mal den Pir Sender deaktivieren und ein paar Tage warten,
 ob Auslösungen stattfinden, um halt eben etwas auszuschließen.

Inwieweit der Bewegungsbereich des Melders eingeschränkt werden kann 
durch Klebeband ob eventuell das Problem sich dann beseitigt. bzw die 
Reichweite verringern.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Immer wenn direktes Sonnenlicht auf den Sensor trifft
> fängt er nach ein paar Minuten zu spinnen an.

Kannst du dafür sorgen, dass der Sensor im Schatten liegt? Z.B. ein 
kleines Dach darüber bauen?

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Z.B. Max schrieb:
>> Immer wenn direktes Sonnenlicht auf den Sensor trifft
>> fängt er nach ein paar Minuten zu spinnen an.
>
> Kannst du dafür sorgen, dass der Sensor im Schatten liegt? Z.B. ein
> kleines Dach darüber bauen?

Werde ich morgen ausprobieren.

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Könnte es nicht sein, dass durch die Sonneneinstrahlung der PIR einfach 
insgesamt zu heiß wird und deshalb außerhalb seines spezifizierten 
Temperaturbereichs arbeiten müsste?

Z.B. Max schrieb:
> Steve van de Grens schrieb:
>> Kannst du dafür sorgen, dass der Sensor im Schatten liegt? Z.B. ein
>> kleines Dach darüber bauen?
>
> Werde ich morgen ausprobieren.

Sollte Erfolg haben: die Sonne kommt (wenn sie kräftig ist) von oben, 
Warmblüter sind eher auf dem Boden zu finden 😀.

von Z.B. Max (darter)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,
Hab's nun mit dem kleinen Dach vor dem Sensor probiert.
Leider ohne Erfolg. Obwohl auf die Linse kein direktes Sonnenlicht mehr 
trifft löst der Sensor zufällig aus.
Sobald die Sonne hinter Wolken verschwinden hören die Fehlmeldungen auf.
Ich habe das Dach auch schon vergrößert und den Sensor in der oberen 
Hälfte mit Isolierband abgeklebt.
Leider alles ohne Erfolg.

Habe nun 3 PIR's von verschiedenen Herstellern getestet und alle 
verhalten sich gleich.
ich dachte mir vllt. wird es in der Box auch zu warm bei direkter Sonne 
aber laut Datenblatt sind bis 60 Grad kein Problem.

Ich hab mir jetzt ein paar von den Radar-Sensoren bestellt
https://www.ebay.de/itm/153971359883
Dann wird es aber schwierig mit dem Batteriebetrieb.
Dann könnte ich nur auf 18650 Zellen umsteigen was das ganze mit 
Schutzschaltung und dergleichen wieder komplexer und auch teurer macht.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Sonnenlicht hat auch einen IR-Anteil.

Der Sensor wird wohl nicht oberhalb der Erdatmosphäre betrieben.
Was sich in der einen Richtung als Treibhauseffekt bemerkbar macht, 
sorgt in der anderen Richtung für Dunkelheit. PIR-Detektoren haben ihren 
Empfindlichkeitsbereich oberhalb von 5um (thermisches IR), RTFM.

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Sonnenlicht hat auch einen IR-Anteil.
>
> Der Sensor wird wohl nicht oberhalb der Erdatmosphäre betrieben.
> Was sich in der einen Richtung als Treibhauseffekt bemerkbar macht,
> sorgt in der anderen Richtung für Dunkelheit. PIR-Detektoren haben ihren
> Empfindlichkeitsbereich oberhalb von 5um (thermisches IR), RTFM.

Hm verstehe nicht ganz was du mir damit sagen willst.

Stelle ich den Sensor unter den Balkon, sodass der Sensor kein direktes 
Sonnenlicht abbekommt aber der Erfassungsbereich dennoch in vollem 
Sonnenlicht steht gibt es keine Fehler.

von Enrico E. (pussy_brauser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Stelle ich den Sensor unter den Balkon, sodass der Sensor kein direktes
> Sonnenlicht abbekommt aber der Erfassungsbereich dennoch in vollem
> Sonnenlicht steht gibt es keine Fehler.

Kleb' doch mal Versuchsweise mit Tesafilm eine schräg abgeschnittene 
leere Klopapierrolle vor den Sensor.

: Bearbeitet durch User
von Rainer S. (rsonline)


Lesenswert?

Die Panasonic Teile funktionieren hier wunderbar. Allerdings ist die 
Hell-/Dunkelerkennung dann separat, falls die gebraucht wird. Die 
HC-SR501 Teile hatte ich auch in sämtlichen Ausführungen hier und die 
waren nicht zufriedenstellend.

von Spess53 .. (hardygroeger)


Lesenswert?

Hi

Wenn die Frequenz des Sensors nicht in folgenden Bereichen liegt

2.400 ... 2483,5 MHz
13.40 ... 14,00 GHz
61,00 ... 61,50 GHz
244 ... 246 GHz
9.200 ... 9.500 GHz
24,00 ... 24,25 GHz
122 ... 123 GHz

ist er eh nicht in Deutschland zugelassen.

MfG Spess

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Spess53 .. schrieb:
> Wenn die Frequenz des Sensors nicht in folgenden Bereichen liegt ...

Du hast den ISM-Bereich 244 - 246 GHz vergessen.

Im Bereich 275 bis 3000 GHz gibt es zwischen den Schutzbereichen auch 
genug Platz ;-)

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Spess53 .. schrieb:
> Hi
>
> Wenn die Frequenz des Sensors nicht in folgenden Bereichen liegt
>
> 2.400 ... 2483,5 MHz
> 13.40 ... 14,00 GHz
> 61,00 ... 61,50 GHz
> 244 ... 246 GHz
> 9.200 ... 9.500 GHz
> 24,00 ... 24,25 GHz
> 122 ... 123 GHz
>
> ist er eh nicht in Deutschland zugelassen.
>
> MfG Spess

Blödsinn verbreiten zu einer Frage die niemand gestallt hat..

Das mit der Klorolle werde ich morgen mal ausprobieren.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Hab's nun mit dem kleinen Dach vor dem Sensor probiert.
> Leider ohne Erfolg. Obwohl auf die Linse kein direktes Sonnenlicht mehr
> trifft löst der Sensor zufällig aus.

> Ich habe das Dach auch schon vergrößert und den Sensor in der oberen
> Hälfte mit Isolierband abgeklebt.
> Leider alles ohne Erfolg.
>
> Habe nun 3 PIR's von verschiedenen Herstellern getestet und alle
> verhalten sich gleich.
> ich dachte mir vllt. wird es in der Box auch zu warm bei direkter Sonne
> aber laut Datenblatt sind bis 60 Grad kein Problem.

In welchen Intervallen löst der Sensor denn aus? Ich habe auch einige 
von den HC-SR501, und auch einige Bewegungsmelder von Osram. Vielleicht 
mache ich mir mal die Arbeit je 2 davon draußen anzubringen, und zwar so 
dass sie definitiv nicht von Katzen etc. ausgelöst werden können. Der 
Aufwand lohnt aber nur wenn die Auslösung bei Dir nicht nur alle Stunde 
mal passiert. Eine Lösung mit Datenlogger wäre mir dann doch zu 
aufwendig. Ich muss es also Live beobachten können.

Erfasst Deine Kamera definitiv Alles was sich vor dem Sensor abspielt?


> Sobald die Sonne hinter Wolken verschwinden hören die Fehlmeldungen auf.

Was dann doch gegen den Aufstellungsort des Sensors spricht.


Rainer W. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Sonnenlicht hat auch einen IR-Anteil.
>
> Der Sensor wird wohl nicht oberhalb der Erdatmosphäre betrieben.
> Was sich in der einen Richtung als Treibhauseffekt bemerkbar macht,
> sorgt in der anderen Richtung für Dunkelheit. PIR-Detektoren haben ihren
> Empfindlichkeitsbereich oberhalb von 5um (thermisches IR), RTFM.

50% des IR-Anteils im Sonnenlicht treffen auf die Erde.

: Bearbeitet durch User
von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Nach etwa 1-2 Minuten in voller Sonne löst er in unregelmäßigen 
Abständen aus.
Hatte den, bzw. die Sensoren mittlerweile schon an mehreren Orten 
aufgestellt.
Gemeinsamer Nenner ist immer die direkte Sonnenstrahlung.
Eine Bewegung kann definitiv ausgeschlossen werden.
1
[Mon] [21-08-2023] [16:38:17] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
2
[Mon] [21-08-2023] [16:38:38] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
3
[Mon] [21-08-2023] [16:39:03] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
4
[Mon] [21-08-2023] [16:39:16] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
5
[Mon] [21-08-2023] [16:39:47] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
6
[Mon] [21-08-2023] [16:40:30] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
7
[Mon] [21-08-2023] [16:40:52] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
8
[Mon] [21-08-2023] [16:41:17] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
9
[Mon] [21-08-2023] [16:41:34] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
10
[Mon] [21-08-2023] [16:41:56] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
11
[Mon] [21-08-2023] [16:45:38] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
12
[Mon] [21-08-2023] [16:47:15] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
13
[Mon] [21-08-2023] [16:49:19] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255
14
[Mon] [21-08-2023] [16:50:47] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von Sender -> 255

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Nach etwa 1-2 Minuten in voller Sonne löst er in unregelmäßigen
> Abständen aus.
> Hatte den, bzw. die Sensoren mittlerweile schon an mehreren Orten
> aufgestellt.
> Gemeinsamer Nenner ist immer die direkte Sonnenstrahlung.1[Mon]
> [21-08-2023] [16:38:17] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde erkannt von
> Sender -> 255
> 2[Mon] [21-08-2023] [16:38:38] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde
> erkannt von Sender -> 255
> 3[Mon] [21-08-2023] [16:39:03] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde
> erkannt von Sender -> 255
> 4[Mon] [21-08-2023] [16:39:16] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde
> erkannt von Sender -> 255
> 5[Mon] [21-08-2023] [16:39:47] [Bewegungserkennung] Bewegung wurde
> erkannt von Sender -> 255
>..

Das ist ja fast im Sekundentakt. Das stelle ich nach. Wird aber 2-3 Tage 
dauern.

Ist die Spannungsversorgung in Ordnung? Die Teile brauchen mind. um die 
5 Volt. Auf den Teilen ist ein 3V3 Spannungsregler verbaut. Wie hoch ist 
die Last am Ausgang des Sensors?

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Habe den Sensor erst mit 3 AA Zellen betrieben, also 4,5V.
Dann habe ich eben den Thread gelesen wo einer schrieb dass sie bei 
Unterspannung nicht zufällig seien und dachte dass die 4,5V für den 3,3V 
Regler des HC Moduls wahrscheinlich nicht ausreichen sind und bin 
deshalb auf ne 9V umgestiegen.
Der PIR von Panasonic vertrag nur Max. 4V weshalb ich diesen mit nem 
3,3V Liniearregler betreibe.

Die Last am Ausgang habe ich nicht gemessen. Er hängt lediglich an dem 
pin am Attiny85 und wird über nen 10k auf Ground gezogen.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Habe den Sensor erst mit 3 AA Zellen betrieben, also 4,5V.
> Dann habe ich eben den Thread gelesen wo einer schrieb dass sie bei
> Unterspannung nicht zufällig seien und dachte dass die 4,5V für den 3,3V
> Regler des HC Moduls wahrscheinlich nicht ausreichen sind und bin
> deshalb auf ne 9V umgestiegen.

9V Batterie sollte reichen, jedenfalls zum testen.

> Der PIR von Panasonic vertrag nur Max. 4V weshalb ich diesen mit nem
> 3,3V Liniearregler betreibe.

> Die Last am Ausgang habe ich nicht gemessen. Er hängt lediglich an dem
> pin am Attiny85 und wird über nen 10k auf Ground gezogen.

Die HC-SR501 haben intern ca. 1K5 zum Ausgang hin, sind also nicht 
sonderlich belastbar. Die 10K zum GND sollten allerdings nicht stören.

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Es kann doch nicht sein, dass diese Sensoren nicht funktionieren wenn
> die Sonne drauf scheint.

Z.B. Max schrieb:
> Nach etwa 1-2 Minuten in voller Sonne löst er in unregelmäßigen
> Abständen aus.

Das Problem liegt wahrscheinlich an aufsteigender warmer Luft, es
lässt sich leicht nachbilden mit einem Heizlüfter...

Ich hatte diesen Fall in einer Firmenhalle mit Heizlüftern oben
an der Decke, selbst bei mehreren Meter Abstand lösten "normale"
IR-Melder aus, sobald sich der Luftstrom in Bewegung setzte...

Ebenso bei Fluginsekten in geringem Abstand...

Abhilfe schafften hier IR-Melder mit der Bezeichnung "Pet", also
Haustiere, und diese Melder kann man mit Steckbrücke auf die
erste, zweite und dritte Erfassung einstellen, damit gab es
dann keinerlei Fehlmeldungen mehr...

von Ulli F. (ullibremen)


Lesenswert?

3. Montageort
Zur Vermeidung von Falschalarm darf der Melder nicht
– direkter Sonneneinstrahlung,
– starken Wärmequellen im Erfassungsbereich,
– starker Zugluft
ausgesetzt werden.
Montieren Sie den Melder auf eine feste, vibrationsfreie Oberfläche.
Größere Objekte vor dem Melder beeinträchtigen den Erfassungsbereich.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> 50% des IR-Anteils im Sonnenlicht treffen auf die Erde.

In welchem Spektralbereich?
Es gibt nicht DEN IR-Anteil.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Hab's nun mit dem kleinen Dach vor dem Sensor probiert.

Sieht ziemlich hell aus. Wir haben im Gebäude einen Raum mit so einem 
milchigem Plastikdach. Im Sommer kann man darin nicht arbeiten, weil der 
Raum für jeden normalen Bildschirm zu hell ist.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> PIR-Detektoren haben ihren
> Empfindlichkeitsbereich oberhalb von 5um (thermisches IR), RTFM.

Ach ja stimmt, ich hatte ganz vergessen, dass das Sonnenlicht kaum Wärme 
enthält. Man spürt es gar nicht hier unten im Bunker.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> 50% des IR-Anteils im Sonnenlicht treffen auf die Erde.
>
> In welchem Spektralbereich?
> Es gibt nicht DEN IR-Anteil.

Na, Du willst es aber ganz genau wissen. Da empfehle ich Dir die 
Recherche im WWW. Da wird Dir geholfen;-)

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Da empfehle ich Dir die Recherche im WWW. Da wird Dir geholfen;-)

Dafür brauche ich kein Internet.

Als IR taucht dort der gesamte Bereich von 780 bis 1000000 nm (1mm) auf. 
Das sind mehr als drei Dekaden des elektromagnetischen Spektrums.

Kannst du dir vorstellen, das praktisch jedes Filter, jede 
Strahlungsquelle und jede Empfängerempfindlichkeit über diesen 
Spektralbereich mit einem Wellenlängenunterschied von mehr als einem 
Faktor 1000 erhebliche Variabilität zeigt. Für das gesamte Spektrum des 
sichtbaren Lichtes beträgt dieser Faktor gerade einmal gut 2.

Kurz: IR ist ein "Gattungsbegriff", aber keine Wellenlängenangabe.

: Bearbeitet durch User
von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht liegt es auch gar nicht an dem, was der Sensor "sieht". Decke 
seine Linse mal komplett Licht-dicht ab. Löst er dann immer noch aus?

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Vielleicht liegt es auch gar nicht an dem, was der Sensor "sieht".
> Decke seine Linse mal komplett Licht-dicht ab. Löst er dann immer
> noch aus?

Meinst Du er hört etwas?🤔

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Meinst Du er hört etwas?🤔

Ich dachte eher an fühlen, zum Beispiel zu viel Wärme in der Box. Oder 
ein Problem mit der Stromversorgung. Oder der Fehler ist ganz woanders, 
z.B. beim Funkmodul oder einem damit verbundenen Mikrocontroller.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Meinst Du er hört etwas?🤔
>
> Ich dachte eher an fühlen, zum Beispiel zu viel Wärme. Oder ein Problem
> mit der Stromversorgung. Oder der Fehler ist ganz woanders, z.B. beim
> Funkmodul oder einem damit verbundenen Mikrocontroller.

Stromversorgung glaube ich nicht. Der TO verwendet wohl eine 9V 
Batterie. Gehen wir mal davon aus dass die in Ordnung ist.

Wärme wurde weiter oben schon ins Spiel gebracht.

Funkmodul glaube ich eher auch nicht. Dann müsste das Problem auch 
Nachts auftreten.

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Gehen wir mal davon aus dass die in Ordnung ist.

Noch nie wackelige Batterieclips gesehen?

> Funkmodul glaube ich eher auch nicht.
> Dann müsste das Problem auch Nachts auftreten.

Aber nachts ist es kälter.

von Enrico E. (pussy_brauser)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Aber nachts ist es kälter.

Und er betreibt es auch noch draußen im Außenbereich:

Z.B. Max schrieb:
> Das Modul befindet sich im Außenbereich

Klingt komisch, stimmt aber in diesem Fall wirklich ;)

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Stefan F. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Gehen wir mal davon aus dass die in Ordnung ist.
>
> Noch nie wackelige Batterieclips gesehen?

Doch, aber der Fehler würde dann auch Nachts auftreten.

>> Funkmodul glaube ich eher auch nicht.
>> Dann müsste das Problem auch Nachts auftreten.
>
> Aber nachts ist es kälter.

Ja. Der Fehler tritt scheinbar ab Sonnenaufgang auf. Da wird die 
Temperaturdifferenz noch sehr gering sein.

: Bearbeitet durch User
von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Doch, aber der Fehler würde dann auch Nachts auftreten.

Ja leuchtet ein.

von Z.B. Max (darter)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe 2 dieser Boxen mit unterschiedlichen Sensoren, deshalb würde 
ich Wackelkontakte jeglicher Art ausschließen, 9V Blockbatterie als 
Stromversorgung sollte meiner Ansicht nach Ausreichen sein, es wurden 
aber auch schon 4 und 8 AA Zellen probiert.
Funk ist eindeutig nicht das Problem, da sich das Verhalten bei 
abgesteckten Funkmodul nicht ändert.

Fehlmeldungen beginnen ca. 1-2 Minuten nach direkter Sonneneinstrahlung 
auf den Sensor.
Ein Dach über den Sensor wurde probiert um den Sensor vor direkter 
Sonneneinstrahlung zu schützen.
In der Box wird es keine 50 Grad warm, denn ich kann alles noch anpacken 
ohne mich zu verbrennen.

Stelle ich den Sensor unter den Balkon(Schattenquelle gut 2 Meter höher 
als der Sensor), sodass der Sensor gerade so im Schatten liegt gibt es 
keine Fehler.
Daraus schließe ich dass mein Dach über dem Sensor evtl. einfach zu nah 
am Sensor ist, dieses sich durch die Sonne erwärmt, die Wärme abstrahlt 
und so Fehler auslöst.
Dagegen spricht allerdings mein Versuch mit mehren lagen Kartongange, 
welcher die gleichen Fehler verursacht.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?


von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Daraus schließe ich dass mein Dach über dem Sensor evtl. einfach zu nah
> am Sensor ist, dieses sich durch die Sonne erwärmt, die Wärme abstrahlt
> und so Fehler auslöst.

Passt nicht zur Wirkungsweise eines PIR. Der hat ja zwei Elemente 
eingebaut und wenn die durch die Bewegung eines warmen Gegenstands 
nacheinander unterschiedlich bestrahlt werden, löst er aus. Ist diese 
Änderung zu klein bzw. gleichmäßig auf beiden Teilen oder insgesamt zu 
langsam, darf nichts passieren. Ein sich von der Sonne erwärmender 
Gegenstand (geht ja nicht mal sehr schnell), wird das nicht leisten 
können.
Der PIR reagiert auch empfindlicher, wenn der warme Gegenstand sich quer 
zum Erfassungsbereich bewegt.
Bekommst du evtl. eine Reflexion des Sonnenlichts ab, z.B. von einem 
vorbeifahrenden Fahrzeug?

Aber ein Rätsel bleibt dein Problem noch immer ...

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Hi, Fahrzeuge sind nicht in der Nähe. Auch nichts was reflektieren 
könnte.

Könnte jemand der solche Sensoren hat diese mit neer LED am Ausgang in 
die Sonne legen und mir bestätigen dass diese Sensoren bei direkter 
Sonne einfach so reagieren?
Wäre sehr dankbar.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Z.B. Max schrieb:
> Hi, Fahrzeuge sind nicht in der Nähe. Auch nichts was reflektieren
> könnte.
>
> Könnte jemand der solche Sensoren hat diese mit neer LED am Ausgang in
> die Sonne legen und mir bestätigen dass diese Sensoren bei direkter
> Sonne einfach so reagieren?
> Wäre sehr dankbar.

Ich, hatte ich ja auch schon geschrieben. Leider komme ich aber erst 
Freitag oder Samstag dazu.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Wenn er zuviel Wärmestrahlung abbekommt wird er eben geblendet und das 
passiert auf beiden Sehschlitzen, er bemerkt dann keine anderen Quellen 
mehr.

Ein Körper mit seinen ca. 37°C wird bei diesen Außentemperaturen schwer 
zu erkennen sein wenn die ganze Umgebung schon 35°C hat. Da sind diese 
2°C Temperaturunterschied einfach zu gering.

Tritt es also wirklich auf sobald es hell wird oder dauert es bis es 
wärmer wird.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Tritt es also wirklich auf sobald es hell wird oder dauert es bis es
> wärmer wird.

Z.B. Max schrieb:
> Fehlmeldungen beginnen ca. 1-2 Minuten nach direkter Sonneneinstrahlung
> auf den Sensor.

: Bearbeitet durch User
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Passt nicht zur Wirkungsweise eines PIR.

Vielleicht sind es nur die Temperaturdrift der Offset-Spannung eines OP 
oder der mit der Temperatur ansteigende Leckstrom des Kondensators, die 
die Schaltschwelle verschieben, so dass schon eine relativ kleine 
Störung zum Auslösen reicht
1-2 Minuten nach direkter Einstrahlung spricht eher für einen 
thermischen Effekt.

von Spess53 .. (hardygroeger)


Lesenswert?


von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Z.B. Max schrieb:
>> Könnte jemand der solche Sensoren hat diese mit neer LED am Ausgang in
>> die Sonne legen und mir bestätigen dass diese Sensoren bei direkter
>> Sonne einfach so reagieren?
>> Wäre sehr dankbar.
>
> Ich, hatte ich ja auch schon geschrieben. Leider komme ich aber erst
> Freitag oder Samstag dazu.

Ich habe das gerade mal aufgebaut. Schwarzer Tisch auf dem Balkon, die 
Hälfte im Schatten; mit 9V betrieben.
Sobald das Ding (HC-SR501) im Schatten liegt, scheint es besser bis gut 
zu sein (vielleicht müsste ich länger warten), meine aber gesehen zu 
haben, dass es trotzdem einmal auslöste. An der Sonne liegend löst er 
dauernd aus: im Nachtriggermodus leuchtet die LED dauernd!

Dann habe ich ihn hinter der Fensterscheibe ebenfalls an die Sonne 
gelegt. Interessanterweise habe ich bisher keine Auslösung beobachtet!
Wieder nur kurze, manuelle Beobachtung.

Jetzt habe ich noch über den Sensor ein Honigglas gestülpt, direkt in 
der Sonne liegend: Keine bzw. deutlich reduzierte Auslöserate 
(Beobachtungsdauer nur kurz).

Ist der UV-Anteil des Sonnenlichts das Problem?

von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Klaus H. schrieb:
> Fensterscheibe
>
> Honigglas
>

Warum werden PIR-Linsen aus Plastik gemacht?

von Klaus H. (hildek)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> Warum werden PIR-Linsen aus Plastik gemacht?
Weil viel billiger in der Herstellung? Gerade mit dem Einbringen der 
Fresnellinsen. Und weniger bruchgefährdet?

Jedenfalls löst er trotz Honigglas aus, wenn ich daran vorbei laufe.
Ich meine, Glas dämpft UV stärker als Wärme, aber da es nicht nur eine 
Glassorte gibt ... 😀

von J. S. (jojos)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich hole das Thema nochmal hoch, ich habe auch einen HC-SR501 im 
Aussenbereich der gerade im Herbst/Winter ständige Falschauslösungen 
macht. Den Sensor habe ich testweise auch schon mit ein paar Blatt 
Papier 'blind' gemacht, er hat trotzdem wie ein Zufallsgenerator 
ausgelöst.
Dann den Sensor, der mit einem 868 MHz RFM69 Modul in einem Gehäuse 
sitzt, abgeklemmt und ein anderes Modul mit gleichem Sensor an eine 
etwas andere Position gesetzt. Und auch der fing nach einer Zeit an zu 
spinnen, vor allem wenn es jetzt nachts kalt wurde. Manchmal löst er 
ständig aus, manchmal war er so unempfindlich das ich den direkt mit der 
Hand abdecken und freigeben musste damit er auslöst.
Da hätte ich jetzt noch die Idee das es an den Potis liegt, das die zu 
billig sind und wie Bimetall wirken. Ich tausche die jetzt mal gegen 
Festwiderstände, oder können es noch andere Bauteile sein die Kälte 
nicht mögen? Wobei es immer noch über Null ist und der Sensor halbwegs 
geschützt unter einer Überdachung liegt, eine Seite aber offen ist.
In der Zuleitung ist schon ein Ferrit drin, der hat geholfen die HF 
Einstrahlung zu verhindern durch die der PIR auch ausgelöst hatte.
Das HEIC Bild kann gelöscht werden, ist das gleiche wie das jpg.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich bin mir sicher den richtigen Nerv getroffen zu haben. Seit dem 
Tausch der Potis gegen feste Widerstände mit 220 k hatte ich keine 
einzige Fehlauslösung mehr und es hat zuverlässig ausgelöst wenn ich 
mich aus ca. 5 m genähert habe. Bei Nachttemperaturen von 5 °C und 
Sonnenschein, da war der Sensor vorher nicht mehr zu gebrauchen.
Beim 1. Versuch das Poti auszulöten hat es sich zerlegt, die Anschlüsse 
gehen in Plastik und das schmilzt sofort weg. Beim 2. daher nur mit 
scharfem Seitenschneider die Beine durchgeknippst. Lötpads für einen 
0603 R sind da auch schon vorhanden.
Das Bild zeigt die beiden Potis die ersetzt werden sollten, vorne links 
am Poti erkennt man die Pads für den R.

: Bearbeitet durch User
von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Interessant.
Hast du beide Potis durch 220k ersetzt?
Würde auch Sinn machen warum meine bei direkter Sonneneinstrahlung nach 
kurzer Zeit zu Zufallsgeneratoren wurden.

Hast du deine mal direkt in die Sonne gelegt?

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

ja, ich habe beide Potis durch 220 k ersetzt. Wenn man die vorsichtig 
entfernt kann man auch den eingestellten Wert messen, bei mir kam das so 
hin. Ich habe das Modul aber auch etwas modifiziert damit ich nur einen 
kurzen Puls bekomme der meinen µC aus dem Tiefschlaf holt.
Der Sensor ist unter einem Vordach aus Doppelstegplatten, da wird es im 
Sommer auch schön warm, der muss also eine große Temperaturspanne 
aushalten. Ich denke nicht das die Sonneneinstrahlung selber das Problem 
ist, eben auch eher die Effekte das die Potis nicht sauber kontaktieren. 
Die Potis haben beide 1 MOhm.

von Z.B. Max (darter)


Lesenswert?

Naja, mein Problem lag ja darin dass die Dinger abends und nachts super 
funktionierten bis sie morgens dann die direkte Sonneneinstrahlung 
abgekommen haben.
Es war damals aber auch Sommer und nachts nicht so kalt.

Kannst du sie man direkt in die Sonne legen um zu sehen ob sie dann 
immer noch funktionieren?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.