Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichspannung-Verstärkung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gg S. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Kann mir jemand mal zeigen, wie das Schritt für Schritt geht in dem er 
das vorrechnet? Wäre sehr dankbar dafür. Bin irgendwie bisschen 
aufgeschmissen. Danke im Voraus an alle die es sich wagen. :)

von Enrico E. (pussy_brauser)


Lesenswert?

V1 = 1+R5/R4

V2 = 1+R1/R2

Vges = V1+V2

Die Werte hast du uns vorenthalten. Die musst du nun selbst einsetzen!

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Es geht nur um die Gleichspannungsverstärkung, also sind C1 und R3 egal.

Die Verstärkung von OP2 geht mit der Standardformel für 
nichtinvertierende OP-Verstärker, 1+(R1/R2).

OP1 ist etwas komplizierter weil die Gegenkopplung noch über OP2 führt, 
aber im Prinzip dieselbe Formel.

: Bearbeitet durch User
von Arno R. (arnor)


Lesenswert?

Enrico E. schrieb:
> V1 = 1+R5/R4
>
> V2 = 1+R1/R2
>
> Vges = V1+V2

Was natürlich nicht stimmt. Die Gesamtverstärkung ist: Vges = 1+R5/R4

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Hermann T. schrieb:
> Wäre sehr dankbar

für seitenrichtige Bilder, mein Hals tut weh!

von John D. (drake)


Lesenswert?

Enrico E. schrieb:
>
> Vges = V1+V2

Hast du einfach nur keine Ahnung oder gibst du absichtlich falsche 
Antworten?

Beitrag "Re: Kondensator zur Stabilisierung vorschalten"

von Enrico E. (pussy_brauser)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

John D. schrieb:
> Hast du einfach nur keine Ahnung oder gibst du absichtlich falsche
> Antworten?

Du mit deinem Kondensatorthema gehörst hier überhaupt nicht hin!

Falscher Thread!

von Gg S. (Gast)


Lesenswert?

Was ist für dich bitte denn sonst analoge Schaltungstechnik, wenn nicht 
das? Warum falscher Threat?

von Klaus P. (kpi6288)


Lesenswert?


von Arno R. (arnor)


Lesenswert?

Hermann T. schrieb:
> Kann mir jemand mal zeigen, wie das Schritt für Schritt geht in dem er
> das vorrechnet?

Der OPV1 stellt seine Ausgangsspannung so ein, daß die 
Spannungsdifferenz zwischen seinen Eingängen gleich null ist. Da an 
seinem invertierenden Eingang die mit dem Teilerverhältnis 1/(1+R5/R4) 
geteilte Ausgangsspannung liegt, muss die Eingangsspannung Ue also um 
den Faktor Vges=1+R5/R4 verstärkt werden, um die Differenz zwischen den 
Eingängen des OPV1 auf null zu bringen. Die Verstärkung des OPV2 ist für 
die Berechnung der Verstärkung irrelevant, da er innerhalb der 
Rückkoppelschleife des OPV1 arbeitet.

: Bearbeitet durch User
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.