Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Samsung TV GU50TU8079 Bootloop


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin allerseits,

Ich habe hier einen Samsung TV GU50TU8079UXZG  mit MB: BN41-02756
Die Kiste hängt in einem Bootloop und lässt sich via FB nicht resetten.
Ich habe Recherchiert dass einige, allerdings mein Board war nicht 
dabei, zwei Pins des EEprom kurzgeschlossen haben und / oder sich mit 
vereisen beholfen haben, mit Erfolg wohl.

Meine Frage nun: wer kennt dieses MB und wer kann mir sagen, wenn 
vorhanden, wo diese Pins zum Überbrücken sind. Ich habe keine gefunden, 
b.z.w. was muss hier vereist werden.
Den Kühlkörper habe ich schon abgemacht damit ich sehen kann was 
darunter ist.

MfG Peter

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

ich würde zuerst mal das Panel abklemmen - wenn der Bootloop dann weg 
ist, dürfte es das Panel sein (irgendein Schluss oder Überlast)

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

hallo Namensvetter,

Panel=Display ?
 Ich habe folgendes gemacht,
1.) das breite Flachkabel abgeklemmt, kein Loop, Ton aber kein Bild 
(logisch)
    HB hat auch geleuchtet.
2.) das MB getrennt vom Netzteil, HB leuchtet Rest klar nicht.

Was nun ??

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter H. schrieb:
> 1.) das breite Flachkabel abgeklemmt, kein Loop, Ton aber kein Bild
Dann wirst du wohl in Richtung am anderen Ende des hier unsichtbaren 
Flachkabels weitersuchen müssen. Was ist da angeschlossen?

> Was nun ??
1. bitte nicht Plenken
2. b. k. Abk. verw., die nur du kennst.

von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

sorry..
Plenken, hab ich noch nie gehört ??
MB=Mainboard
HB=Hintergrundbeleuchtung

Das Kabel geht siehe Bild.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Peter H. schrieb:
> Plenken, hab ich noch nie gehört ??

Du hast es gerade wieder getan!

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

ahh, Leerzeichen vor dem Fragezeichen?

Okay, sorry.

: Bearbeitet durch User
von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

jetzt sind wir aber vom Thema weg

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Zurück zum Thema...

Peter H. schrieb:
> Das Kabel geht siehe Bild.
Wenn du das Flatfoil Kabel (FFC) aussteckst und das Ding danach läuft, 
dann gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit, was

Peter K. schrieb:
>>> dann dürfte es das Panel sein (irgendein Schluss oder Überlast)

Einen Versuch noch: steck das FFC dort am MB wieder ein und am Panel 
aus. Ist dann die Überlast auch weg?

: Bearbeitet durch Moderator
von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Zurück zum Thema...
>
> Peter H. schrieb:
>> Das Kabel geht siehe Bild.
> Wenn du das Flatfoil Kabel (FFC) aussteckst und das Ding danach läuft,
> dann gilt mit hoher Wahrscheinlichkeit, was
>
> Peter K. schrieb:
>>>> dann dürfte es das Panel sein (irgendein Schluss oder Überlast)
>
> Einen Versuch noch: steck das FFC dort am MB wieder ein und am Panel
> aus. Ist dann die Überlast auch weg?

klar, um herauszufinden ob es das FFC ist oder der Treiber unten am 
Display. hab ich jetzt nicht gemacht weil,
 ich habe das Teil wieder zusammengebaut denn zwischenzeitlich hat sich 
tatsächlich Samsung gemeldet, die habe ich parallel angeschrieben, und 
sie bieten mir unter Umständen eine Kulanz Reparatur an. Es muss noch 
geprüft werden.

Ach noch was, nach einiger Zeit in der TV versucht zu starten, kommt 
dann für kurze Zeit ein Bild aber nicht lange genug um zu reagieren.
Bedeutet das Display OK ?

Danke erstmal für eure Hilfe, auch die der Rechtschreibung :-) und ich 
werde berichten was passiert.

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

Peter H. schrieb:
> kommt dann für kurze Zeit ein Bild aber nicht lange genug um zu reagieren.
> Bedeutet das Display OK ?

nein, es dauert nur unterschiedlich lange, bis ein Fehler in der 
Display-Elektronik erkannt und dann abgeschaltet wird

von Thomas T. (mr_t)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin,
ich hatte im RepaiCafe einen ähnlichen Fall bei einem Samsung TV.
Hatte als erstes das Netzteil im Verdacht, aber das war es nicht.

Nach einer Suche im Netz bin ich darauf gestoßen, dass es an dem 
FLASH-Baustein für die Software liegen könnnte. Laut Aussage im Netz und 
einem Youtub-Video hatte ich nach vorprogrammierten FLASH-Bausteinen 
gesucht und auch bei Ebay gefunden.
Nach Rücksprache mit dem Händler und dem Kunden hatte ich dies bestellt 
und getauscht.

Das Ergebnis der Bemühungen war die Wiederherstellung der Funktion.
Anschließend hatte ich die Firmware des TVs aktualisiert.

Meine Vermutung war:
Die Firmware hatte das Flash kaputt geschrieben.
Dies scheint ein Serienfehler gewesenen zu sein.
Samsung hat dies erkannt und stellte dafür eine neue Firmware-Version 
bereit.

Leider weiß ich nicht mehr um welches Samsung TV es sich gehandelt hat.
Ich habe mal ein Bild der Ebay Bestellung beigefügt.

Suche vielleicht mal bei Youtube nach den Stichworten: "samsung ue46 
flash defekt". Vielleicht deckt es sich mit deinem Fehlerbild.
Ansonsten viel Glück.

MfG
Thomas

von Peter K. (chips)


Lesenswert?

viel Text, viel Mühe, aber mMn zwecklos, keine Relevanz;
Samsung Serie EH ist 10J+ alt, dieser - Serie TU - ist aus 2020 -
kein Flash mehr, eMMC - geht auch kaputt, aber warum ist der bootloop 
weg, wenn das Display abgeklemmt ist?

von Jens H. (jens_h667)


Lesenswert?

Bei 3 Samsung tv's hat der Tasche aller Elkos von der NT Platine 
geholfen aus dem Bootloop zu kommen. Ohne Panal startet der TV weil die 
last am NT fehlt. Auf Jedenfalls war es bei mir so. 2 der 3 : blinken - 
"klick" - Pause - blinken - klick usw.
Der Dritte hat garnicht reagiert.
Alle laufen wieder problemlos.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

ja hallo da bin ich wieder,

Samsung hat sich zwar gemeldet, bezüglich Kulanzreparatur aber nach ein 
paar mal tuten ins Horn war wieder schweigen im Walde..

> ich sollte alle externen Geräte abstecken (hatte ich keine), Batterien aus der 
Fernbedienung, warum auch immer und zu guter letzt den Router ausschalten, das 
kann ich noch nachvollziehen wegen der IP, wobei das hätte ich auch anders lösen 
können.
Na ja habs halt mal gemacht, hat nix gebracht, das habe ich dann auch 
zurückgeschrieben, das wars. Ende der Gesprächsrunde.

ach ja, ich wurde gleich beim ersten mal darauf hingewiesen eine 
Bewertung über den Service (welcher Service) abzugeben, hab ich 
natürlich nicht gemacht... Mhmm vllt deswegen.

@Jens H. das mit den Elkos ist mir auch schon in den Sinn gekommen denn 
ich hatte das Gefühl als ob dem Display nur der Dampf fehlt zum 
durchstarten.
Es sind ja soviele nicht.. wenn ich die denn hier habe.

MfG  Peter

von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Einen Versuch noch: steck das FFC dort am MB wieder ein und am Panel
> aus. Ist dann die Überlast auch weg?

Hallo zusammen,

also wie von Lothar vorgeschlagen ist dann das Backlight an, Ton hab ich 
keinen aber liegt vllt daran das kein Input anliegt.

Netzteil?

Sobald ich das Flachkabel wieder unten anstecke geht das Spiel von vorne 
los.

Samsung hat sich nie wieder gemeldet, was ein super Service, bin 
begeistert.

Peter

P.S.: hat jemand eine Idee und einen Schaltplan.

Edit: der Schalter unten ist ohne funktion und die Fernbedienung tut 
auch nicht mehr.

Edit: also wenn ich das Netzteil vom Mainboard trenne, geht auch das 
Backlight an.

: Bearbeitet durch User
von Max M. (fpga_eth)


Lesenswert?

Wie bereits erwähnt ist aller wahrsch der Flash chip unleserlich.

Hatte das auch. Kleiner trick: Flash chip kühlen (hab gefrorene 
Ethanol/Wassermischung verwendet).
Wenn er kalt ist konte ich booten. Dann entsprechend FW upgrade.

Datenverluste nach einiger Zeit kommt bei Flash leider generell ofters 
mal vor. Tendenz schlimmerwerdend SLC->MLC->TLC->QLC->PLC(hier OT, aber 
genereller tipp wichtiges immer auf eine HDD backupen (am besten ohne 
SMR))

: Bearbeitet durch User
von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Das mit dem Vereisen des Flash habe ich auch schon einmal bei einem 
Samsung TV praktiziert. Der TV läuft danach seit Jahren(!) täglich ohne 
jegliche Probleme.

Das Symptom bei mir war, man konnte den TV einschalten, es kam glaube 
ich sogar ganz kurz eine Ausgabe auf dem Screen und dann hat er sich neu 
gestartet.

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Kommt mir bekannt vor, ich habe hier ein GQ55LS03TAU. Nennt sich auch 
"The Frame".
Eine Besonderheit hat der noch, der TV hängt an einer hauchzarten 
Leitung an einer Box. In der Box ist der eigentliche TV-kram. Der 
Bildschirm ist praktisch nur ein Monitor.
Fehlerbild ist das gleiche, Bootloop.
Ein paar Punkte:
- trenne ich das Panel vom Motherboard läuft das Gerät
- das Panel hat zwei Leiterplatten die mit einem Flachbandkabel 
verbunden sind, trenne ich diese Verbindung läuft der TV (natürlich nur 
mit einem halben Bild)

Mein Verdacht war der Stromverbrauch ist zu groß wenn das komplette 
Panel angeschlossen ist und die Versorgung bricht ein. Also habe ich auf 
dem Mainboard die Betriebsspannungen für das Panel (HAVDD 8.5V und AVDD 
17V) mit zusätzlichen Kondensatoren gepuffert. Auf dem Board sind nur 
unbeschriftete Kerkos und eine Schaltplan habe ich nicht, daraus 
folgt>>>47...100µF sollten einen Versuch wert sein.
Ergebniss TV läuft, auf Werkseinstellung gesetzt, Sender gesucht, lief 
eine Weile.
Dann ABSTURZ: Grrrr:( das gleiche Spiel schon wieder.
Also noch mal auf, alles unter Spannung angetatscht... naja wird was 
warm oder so?
Beim "antatschen" der LED-Treiber für die Hintergrundbeleuchtung 
verliess er gnädigerweise die Bootloop und lief seit dem.
ABER so einfach komm ich natürlich nicht davon, nach Wochen ungestörten 
Betriebs habe ich Standfüsse angebracht, vorher hing er an einer 
Wandhalterung. Was passiert>>>Bootloop!
Also wieder Finger aufgelegt, beim Berühren der LED-Treiber Ecke lieft 
er wieder. Also alles nachgelötet, vorher Kondensatoren ausgelötet und 
vermessen, und nun läuft er wieder. (vermutlich bis ich so wagemutig bin 
Staub zu wischen oder so).
Final möchte ich noch sagen: Diese Problematik ist bekannt, es finden 
sich viele im Netz die betroffen sind.
Manchmal frage ich mich ob es bei diesen Dinger einen Elektroniker oder 
viel mehr einen Exorzisten braucht.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> Das mit dem Vereisen des Flash habe ich auch schon einmal bei einem
> Samsung TV praktiziert. Der TV läuft danach seit Jahren(!) täglich ohne
> jegliche Probleme.
>
> Das Symptom bei mir war, man konnte den TV einschalten, es kam glaube
> ich sogar ganz kurz eine Ausgabe auf dem Screen und dann hat er sich neu
> gestartet.

hallo Markus,

wenn ich wüsste welcher der Flash Chip ist bei diesem Modell dann könnte 
ich das mit dem vereisen probieren aber ich finde nirgendwo im Netz 
einen Hinweis welchen ich da kühlen soll.

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Peter H. schrieb:

> wenn ich wüsste welcher der Flash Chip ist bei diesem Modell dann könnte
> ich das mit dem vereisen probieren aber ich finde nirgendwo im Netz
> einen Hinweis welchen ich da kühlen soll.

Wenn überhaupt, dann eine von den drei "Platten" neben der CPU. 
Bezeichnung kann man auf dem miesen Foto ja nicht lesen.

Aber das Problem mit schlechten Speicherbausteinen war vor mehr als 10 
Jahren aktuell und woher willst Du einen programmierten Chip bekommen, 
wie würdest Du ihn tauschen wollen und wenn Du einen unprogrammierten 
Chip bekämst, wie un womit würdest Du den bespielen wollen?

Außerdem glaube ich nicht an einen defekten Speicherbaustein. Du selbst 
hast in 
Beitrag "Re: Samsung TV GU50TU8079 Bootloop" 
das Gegenargument geliefert.

von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo Michael,

mieses Foto, :-) anbei ein Ausschnitt (zur Not mach ich ein neues)
Ich wollte ja auch nicht den Chip ersetzen, sondern das mit dem vereisen 
ausprobieren.
Ich bin auch mittlerweile beim Thema der Stromversorgung, miese Elkos 
z.B.
denn was soll an einem Display nach so einer kurzen Zeit kaputt gehen.

Ich will den einfach noch nicht aufgeben.

: Bearbeitet durch User
von Peter K. (chips)


Lesenswert?

schwer zu entziffern,
K4B4G1646E wäre ein 512Mx8 DDR3
K4F6E304HB-MGCJ wäre ein LPDDR4 Dram 16GB 512MX32
das SanDisk IC dürfte ein eMMC oder Nand-Flash sein

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Peter K. schrieb:

> das SanDisk IC dürfte ein eMMC oder Nand-Flash sein

eMMC SanDisk SDINBDG4-8G und klar, das ist Nand-Flash, aber der wird 
nicht defekt sein.

Peter H. schrieb:
> denn was soll an einem Display nach so einer kurzen Zeit kaputt gehen.

Z.B. die ins Display integrierten Transistörchen, die Dir aus den vom 
Mainboard gelieferten Signal das Bild hinzaubern.

von Max M. (fpga_eth)


Lesenswert?

Michael L. schrieb:
> Z.B. die ins Display integrierten Transistörchen, die Dir aus den vom
> Mainboard gelieferten Signal das Bild hinzaubern.

Troll?

Michael L. schrieb:
> eMMC SanDisk SDINBDG4-8G und klar, das ist Nand-Flash, aber der wird
> nicht defekt sein.

Ja ist eine andere Flash ausführung (eMMC NAND), bei mir wars damals ein 
NOR Flash. Daher eher unwahrsch, dass dies erneut die schwachstelle ist.

Wenn dus dennoch versuchen möchtest mit kühlen - dies ist der zu 
kühlende.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> eMMC SanDisk SDINBDG4-8G und klar, das ist Nand-Flash, aber der wird
> nicht defekt sein.

Warum? Bei meinem eMMC war/ist das genau die Problemzone:

Beitrag "Reparatur Panasonic TX50-AXW804, eMMC Karte, Alzheimer"

Reparatur ist aber nicht ganz so einfach wie man denkt. Ich muss die 
Tage
mal einen zweiten Teil schreiben. .-)

Allerdings zeige ich in dem Posting immerhin schonmal wie man erkennt
ob er defekt ist, liefer ein nuetzliches Tool und weise nach das
abkuehlen nicht die Loesung ist, eher erhitzen.

Vanye

von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

ich hab noch einen Versuch gemacht und die Leiste unten am Display, die 
aufgeteilt ist in 2 Leisten, die rechte Leiste abgeklemmt, die 
Verbindung hat Klemmleisten. Clevererweise sind die Anschlüsse zum 
Display geklebt und somit ist die Treiberleiste nicht ersetzbar. 
Geplante Oboleszenz eben.
TV startet, Backlight an, kein Bild.
Bin echt sauer .

Ach ja, in diesem Fall tut auch die Fernbediene

: Bearbeitet durch User
von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> eMMC SanDisk SDINBDG4-8G und klar, das ist Nand-Flash, aber der wird
>> nicht defekt sein.
>
> Warum? Bei meinem eMMC war/ist das genau die Problemzone:

Weil der TO im 3. Beitrag des Threads schreibt, daß kein Bootloop mehr 
auftritt und Ton da ist, wenn er den Streifenleiter zwischen Mainboard 
und Panel entfernt. Das deutet in Richtung Panelfehler.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das deutet in Richtung Panelfehler.

Okay, da ist was dran! Aber man muss da vorsichtig sein. Auf den
eMMC ist ja das Betriebsystem, wenn man was an der Hardware aendert
dann kann es auch sein das sich die Software anders verhaelt und so 
vielleicht
nie auf einen defekten Sektor stoesst.

Ich wuerde vielleicht empfehlen ob man nicht irgendwo noch eine
serielle auf dem Board findet wo man die Bootmeldungen sehen kann.
Das koennte einem weiterhelfen.

Vanye

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Ich pack den Müll jetzt ein und schick den nach Köln zu Sumsang, "Gebühr 
bezahlt Empfänger"
Das ist mal wieder ein Paradebeispiel für geplante Obsoleszenz.
..und meine 500 Euronen sind auch im Ar...
Vor allem nervt mich, dass die Sumsanger sich nicht mal mehr melden, 
Dreckspack.

Ich danke euch allen für mehr oder weniger hilfreiche Tipps und 
verbleibe

Peter

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das ist mal wieder ein Paradebeispiel für geplante Obsoleszenz.

Nein, ist es nicht. Weil es sowas nicht gibt. Es ist einfach ein
modernes Geraet das kaputt gegangen ist. Es ist sicher ein Geraet
das nach modernen Masstaeben entwickelt und produziert wurde,
wo man also sehr darauf geachtet hat alles preiswert zu machen.
Aber du (und andere Kunden) hast sicher vor dem kauf ja auch auf den 
Preis geachtet oder?

Und es ist sicherlich ein modernes Geraet dahingehend das es nur
schwer reparierbar ist. Weil es bergeweise BGA zeugs auf dem
Board hat. Auch der Hersteller kann da nur ein Board am Stueck
austauschen.

Anders kann es nur sein wenn wir wieder Geraete auf dem funktionellen
Level von 1970 herstellen. Dann kommt der Radio und Fernsehtechniker
vorbei zieht seinen grauen Kittel an, wechselt drei Bauteile, nimmt
250Euro und es ist repariert. Willst du das?

Die andere Alternative waere das man die gesetzliche Garantie auf
10Jahre erhoeht. Dann wird auf Hersteller der Druck aufgebaut
qualitativere Geraete zu bauen. Die kosten dann natuerlich auch doppelt
soviel. Ist dir aber auch nicht recht wenn sich nach fuenf Jahren
irgendein Standard aendert und deine alte Hardware den nicht kann.

Aber eins ist sicher, in den Entwicklungsabteilungen sitzen keine
Glubschaeugigen Monster die den ganzen Tag fies kichern und nur
darueber nachdenken wie man Kunden verarscht. Ich arbeite naemlich
selbst in einer. .-)

Vanye

von Thomas W. (goaty)


Lesenswert?

Evtl auch die MLCCs auf dem Panel (-Rand) checken. Ich hatte neulich 
einen defekten mittels Wärmebild bei einem Panel gefunden.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

@Vanye

> Nein, ist es nicht. Weil es sowas nicht gibt. Es ist einfach ein
> modernes Geraet das kaputt gegangen ist.

Nein, natürlich gibt es das das nicht, Träumer.
Die Welt ist voll von Elektroschrott welcher nachweislich verhindert 
worden wäre, hätte man vernünftige Bauteile eingesetzt, das natürlich 
schmälert die abartige Gewinnspanne dieser Monsterkonzerne. Von diesem 
TV Typ gibt es so viele im Netz mit dem selben Problem nach dieser 
kurzen Zeit und immer kurz nach Ablauf der Garantie also Laber mich 
nicht voll.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

@Vanye
Info`s aus dem Netz,

-Aber nach fast 29 Monaten (08.03.2021 gekauft - 03.08.23 Fehler 
festgestellt)

-Doch genau nach 2,5 Jahren, also ein halbes Jahr nach Ablauf der 
Garantie, ließ sich der Fernseher auf einmal nicht mehr bedienen, zeigte 
kein Bild mehr und schaltete sich in einer Endlosschleife wenige 
Sekunden ein und dann wieder aus, wobei zwar Ton aber kein Bild erschien

-Einfach mal bei der Samsung Community vorbei schauen. Da gibt es 
reichlich Kunden mit dem gleichen Problem. Geräte dieser Baureihe fallen 
auffällig oft kurz nach Ablauf der Garantie aus und Samsung weigert sich 
das Problem anzuerkennen.

-Nach etwa 31 Monaten ist das Gerät defekt. Nach dem einschalten startet 
ein sogenannter Bootloop. Die Software bemerkt also einen Fehler und 
versucht im 10sec Takt neu zu starten.

-und so weiter und so weiter...
Ich könnte genau so weitermachen aber dafür ist dieses Forum ja nicht 
da.

schade eigentlich, war immer ein Befürworter von Samsung, jatzt nicht 
mehr.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Info`s aus dem Netz,

Ja und? Das heisst einfach das dein Geraet kaputt gegangen ist.
Damit bist du unzufrieden, verstaendlich waer ich auch.
Und du darfst selbstverstaendlich daraus den Entschluss ziehen nichts 
mehr von Samsung zu kaufen! Und wenn du nicht alleine bist sondern ganz 
viele andere genauso denken dann wird Samsung entweder seine Qualitaet 
steigern oder pleite gehen. Das ist okay so. Denn so funktioniert unsere 
Marktwirschaft.

Aber da sitzt niemand rum und denkt den ganzen darueber nach wie man 
Geraete baut die nur solange wie die Garantie halten!

Ich wuesste z.B garnicht wie man das macht obwohl ich selber Geraete 
entwickel. Vor allem bedenke bitte eines, wenn dein Geraet kurz nach der 
Garantie kaputt ging und von vielen anderen auch, dann wird es auch eine 
Menge GEraete geben die innerhalb der Garantie kaputt gehen (gaussche 
GLockenkurve) und ein Garantiefall ist fuer eine Firma so teuer das sie 
erstmal zehn weitere Geraete verkaufen muessen um sich davon zu erholen.

Da plant also niemand das dein Geraet genau nach 2.5Jahren kaputt  geht! 
Sowas gibt es nicht! Was es natuerlich gibt das dort Leute sitzen die 
sich fuer jeden zusaetzlichen Transistor den sie in das Geraet einbauen 
bei ihrem Projektleiter rechtfertigen muessen. Einfach weil es von 
Seiten der Kunden einen immensen Kostendruck gibt.
Oder anders gefragt, wenn dir Samsung gesagt haette fuer den doppelten 
Preis bekommst du ein Geraet das wo wir garantieren das es 10Jahre 
haelt, haettest du es gekauft? Und nicht nur du sondern ein Grossteil 
der Kunden?
Die Qualitaet viele Geraete ist in den letzten dreissig Jahren schwer
den Bach runter gegangen weil Kunden immer weniger bezahlen wollen.

ICh hab gerade mal geschaut:
https://www.amazon.de/Samsung-TU8079-Fernseher-Triple-Modelljahr/dp/B085L59T54?th=1

Die Kiste kostet aktuell also 450Euro. Was hat ein TV 1980 gekostet? 
2000DM? Soviel wie heute 2000Euro oder mehr? Mehr wie du bekommen hast 
ist fuer das Geld nicht moeglich. Ich finde es schon erstaunlich das es 
ueberhaubt moeglich ist jemand sowas fuer sowenig Kohle in die Bude zu 
stellen. Da wird ueber jeden Widerstand ein Meeting abgehalten ob der 
notwendig ist.

Vanye

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

hallo Vanye,
der TV hat damals 500.-Euronen gekostet und war ein Geschenk von mir an 
meinen Sohn.
Ich würde diesen Ausfall eventl. verstehen wenn das Teil die ganzen 
2,5Jahre jeden Tag mehrere Stunden gelaufen wäre aber dem ist eben nicht 
so, in Summe vllt. 1/2 Jahr wenn überhaupt und deswegen bin ich so 
sauer.
Jetzt aber kurz zurück zum Thema, ist jetzt wirklich das Display hinüber 
oder gibt es Deiner Meinung nach eine Möglichkeit die Karre aus dem 
Dreck zu ziehen?
Ich hasse es Dinge wegzuschmeissen und repariere recht viele Dinge die 
anderswo auf der Kippe landen würden.

Ich will ja keine kostenlose Reparatur, wenn es das Mainboard ist dann 
kaufe ich ein gebrauchtes oder das Netzteil, ich löte auch alle Elkos 
aus dem Netzteil und könnte sie ersetzen, aber nur dann wenn ich endlich 
weiß das es sich lohnt. Das Display zu ersetzen lohnt gewiss nicht.

Also was tun nun

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Ob wirklich das Panel defekt ist lässt sich schwer feststellen, wie 
schon oben geschrieben hatte ich den Verdacht, dass die 
Spannungsversorgung nicht stabil ist. Daher startet der TV wenn er 
weniger Last hat, also bei abgeklemmten Panel.
Du kannst ja mal versuchen am Ausgang der Schaltregler auf dem Board ein 
paar Elkos über die Kerkos zu löten. Schaden kann es ja nun eh nicht 
mehr.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> schon oben geschrieben hatte ich den Verdacht, dass die
> Spannungsversorgung nicht stabil ist.

Das ist natuerlich immer das erste was man pruefen sollte,
also Oszi auf die Leitung und schauen.


> Jetzt aber kurz zurück zum Thema, ist jetzt wirklich das Display hinüber
> oder gibt es Deiner Meinung nach eine Möglichkeit die Karre aus dem
> Dreck zu ziehen?

Wie ich schon sagte, ich wuerde mal schauen ob es irgend einen 
Terminalausgang gibt wo man ein serielles Signal findet. Da muesste man 
eigentlich die Bootmeldungen vom integrierten Linux und eventuelle 
Fehlermeldungen sehen.

Sowas haben Entwickler bei komplexen Produkten naemlich sehr gerne 
irgendwo auf dem Board.

Am schoensten ist es natuerlich wenn es beschriftet ist, ansonsten alles 
was nach Steckverbinder (gerne auch unbestueckt) mit dem oszi mal auf 
einen seriellen Ausgang ueberpruefen.

Vanye

von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Was sind das für Kontakte? Direkt daneben ist die CPU und alle anderen 
Rechenkomponenten.
Oben steht die Boardbezeichnung, BN41-02756
Vielleicht findest was heraus.
Sorry wenn ich etwas pampig war.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Am schoensten ist es natuerlich wenn es beschriftet ist, ansonsten alles
> was nach Steckverbinder (gerne auch unbestueckt) mit dem oszi mal auf
> einen seriellen Ausgang ueberpruefen.

jo, wenn ich A.) einen Oszi hätte und B.)..

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> Der TV läuft danach seit Jahren(!) täglich

Bildungsferner Hartzer Haushalt?

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Hihi, der is gut.
Bildungsferner Hartzer Haushalt?

Hab ich ja völlig übersehen.

: Bearbeitet durch User
von Peter H. (knorke007)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

was hat denn dieser Elko für einen Blechhut auf?

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Du kannst ja mal versuchen am Ausgang der Schaltregler auf dem Board ein
> paar Elkos über die Kerkos zu löten. Schaden kann es ja nun eh nicht
> mehr.

Super Tipp, Danke

von Timo S. (timosch)


Lesenswert?

Wenn es mit halben Panel läuft, bzw ohne Panel Bootloop verschwunden 
ist:

jeweils ein Paar Kondensatoren vom linken und rechten Display Treiber 
messen. (links und rechts dazu trennen)
Hatte es bei einem Samsung TV, das einer einen Kurzschluss hatte, dann 
misst du aber auch bei allen auf der Seite Kurzschluss, da parallel. In 
dem Fall Netzteil mit Strombegrenzung und Wärmebildkamera besorgen. NT 
auf 1v und mit 100mA (richtig gepolt!) direkt auf einen der 
Kondensatoren. Der A-loch-Kondensator sollte langsam warm werden wenn 
man langsam den Strom erhöht.

Andere Frage, wie bekomm ich den auf? :-D
Habe jetzt gerade auch so einen auf meinem Tisch stehen und wollt den 
gern ohne Zerstörung öffnen...

von Timo S. (timosch)


Lesenswert?

OK, wie er auf geht weiß ich jetzt.
Bei mir ist es so, wenn rechte Panel-Hälfte (von hinten gesehen) 
abgeklemmt ist, läuft er (Startet, Ton aber kein Bild). Panel komplett 
dran -> immer wieder Neustart. Spannung vom NT bleibt immer Stabil...

Achja, Kondensatoren keiner niederohmig.
Die LCD-Kontroller selbst werden alle kurz warm (2-3°C anstieg beim 
starten laut Wärmebildkamera) und ein kleines IC "AAT7212" auf dem 
rechten Panel wird kurz warm (+ 3-4°C) dann startet er neu...

: Bearbeitet durch User
von Timo S. (timosch)


Lesenswert?

Update...
Die "Abklebemethode" hats tatsächlich gebracht. Panel-Kontroller defekt.
Einen Teil der Daten/Clock-Pins abgeklebt und der TV startet und bleibt 
an. Bild ist da, nur das rechte Fünftel des Bildes schwangt etwas im 2 
Sekunden-Takt mit der Helligkeit.
Denke werde ihn erstmal so benutzen.

von Peter H. (knorke007)


Lesenswert?

nAbnd allerseits,

zur Info:  Samsung hat das Gerät abholen lassen und es repariert wieder 
zurück gebracht.
Etwas Schreibkram hin und her aber am Ende gut wenn`s tut.

170 Euronen Transport und Werkstatt, Display getauscht. läuft wieder.

Danke für die Unterstützung an dieser Stelle.

MfG Peter

von Christian B. (casandro)


Lesenswert?

Ach ja ein Hinweis: Bei vielen Fernsehgeräten mit M-Star oder Mediatek 
Chipsatz kann man eine Debugkonsole entweder per Pin-Header oder per 
Kopfhöreranschluss bekommen. Bei letzteren muss man die erst im 
Servicemenü aktivieren. Der TX-Ausgang ist dabei meistens Open 
Collector.
Damit kommt man in den Bootlader sowie in das Betriebssystem (Linux). 
Zumindest bei meinem war das einfach als root ohne Passwort möglich... 
aber dann schlug der Bootloop zu und das Teil startete neu.

von Johannes (amextec)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi hab seit Freitag das selbe Problem dann donnerstags abends noch schön 
Netflix geschaut und am Tag darauf „Boot-Loop“ einfach so plötzlich aber 
das beiseite. Ich hab bisher beide Flachbandkabel abgeklemmt und er 
fährt hoch an. Was könnte es theoretisch liegen? Beziehungsweise welche 
Möglichkeiten gäbe es, den Fernseher noch zu retten? Weil für 
Elektroschrott wäre mir definitiv zu schade.

von Nils (nilsimo)


Lesenswert?

> Also noch mal auf, alles unter Spannung angetatscht... naja wird was
> warm oder so?
> Beim "antatschen" der LED-Treiber für die Hintergrundbeleuchtung
> verliess er gnädigerweise die Bootloop und lief seit dem.
> ABER so einfach komm ich natürlich nicht davon, nach Wochen ungestörten
> Betriebs habe ich Standfüsse angebracht, vorher hing er an einer
> Wandhalterung. Was passiert>>>Bootloop!
> Also wieder Finger aufgelegt, beim Berühren der LED-Treiber Ecke lieft
> er wieder. Also alles nachgelötet, vorher Kondensatoren ausgelötet und
> vermessen, und nun läuft er wieder. (vermutlich bis ich so wagemutig bin
> Staub zu wischen oder so).
> Final möchte ich noch sagen: Diese Problematik ist bekannt, es finden
> sich viele im Netz die betroffen sind.
> Manchmal frage ich mich ob es bei diesen Dinger einen Elektroniker oder
> viel mehr einen Exorzisten braucht.

Hallo Frank, ich habe genau das gleiche Gerät, mit gleichem Fehlerbild. 
Nehme ich das Flachbandkabel für das Panel ab, läuft der Fernseher ohne 
Bild. Das mit dem Antatschen habe ich nicht ganz verstanden. Wie 
konntest du das Problem lösen?
GQ55LS03TAU

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Nils schrieb:
> Das mit dem Antatschen habe ich nicht ganz verstanden. Wie
> konntest du das Problem lösen?
> GQ55LS03TAU

Also der TV läuft bei mir seit dem, aber ich kann dir leider nicht sagen 
wo der Fehler lag/liegt.
Zu dem Antatschen, VORSICHT der TV wird mit 350V versorgt. Ich hatte mit 
den Fingern gefühlt ob irgendein Teil warm wird. (Wärmebildkamera für 
arme)

Mal der Ablauf im Detail:
Das Mainboard hat ein Folienkabel zu den Panel, das Panel hat unten zwei 
Leiterplatten die mit einem Folienkabel verbunden sind. Wenn ich diese 
Verbindung getrennt habe ging der TV an und ich hatte ein 
funktionierendes Bild auf der Hälfte des Panels.
Meine Idee: das Panel verbraucht so weniger Strom und deshalb läuft der 
TV, bedeutet die Spannungsversorgung der Paneldriver ist zu schwach.
Also hatte ich an den Ausgang der Schaltregler zusätzliche Stützelkos 
angelötet. Und zwar an> AVDD_17V, HAVDD_8.5V.
Damit lief der dann auch bis ich die Standfüße montiert hatte.

Dann hatte ich halt (Verzweifelungstat) alles im Bereich der 
Spannungsversorgung beim LED-Treiber Angefasst>> TV startet. Also hatte 
ich da alles nachgelötet. Seit dem läuft der, aber ich würde das nicht 
als Lösung bezeichnen.

Was gibt es noch: Bei Youtube gibt es Videos wo einzelne Kontakte von 
dem Folienkabel zum Panel mit einem Papierstreifen isoliert werden. Die 
gehen davon aus, daß das Panel defekt ist. Also genaugenommen die 
Zeilen/Spaltentreiber die auf den Folien sitzen die vom Panel zu der 
Leiterplatte gehen. Es wird vermutet das irgendein Chip defekt ist und 
dem Mainboard sagt "nö will nicht, bin kaputt".

Es wäre also auch denkbar, das ich bei den Reparaturversuchen schlicht 
und einfach die Teile so glücklich bewegt habe, das der TV ansprang. 
Also praktisch so etwas wie ein Wackelkontakt bei den Paneltreibern.

von Nils (nilsimo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Frank, danke für deine sehr schnelle Antwort. Das mit dem Papier 
und den Folienkabel habe ich probiert. Leider ohne Erfolg.

Wenn ich das gezeigte Folienkabel abziehe, bootet das Gerät trotzdem 
neu.

Ziehe ich das Flachbandkabel vom tcon ab, bleibt der Fernseher an, aber 
eben schwarzes Bild.

Befindet sich das zweite Folienkabel unter der Infrarot Leuchte?

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Nils schrieb:
> Befindet sich das zweite Folienkabel unter der Infrarot Leuchte?

Ja, aber das ist das andere Ende von dem Kabel was du in der Hand hälst.

Nils schrieb:
> Wenn ich das gezeigte Folienkabel abziehe, bootet das Gerät trotzdem
> neu.
> Ziehe ich das Flachbandkabel vom tcon ab, bleibt der Fernseher an, aber
> eben schwarzes Bild.

Wenn das mit den defekten Treibern an den Panel stimmt, sitzt der 
defekte Chip bei mir auf der rechten Hälfte, bei dir auf der linken 
Hälfte.

von Nils (nilsimo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Stimmt du hast recht. Ich habe nun allerdings auch beide Folienkabel 
abgezogen. Boot loop habe ich dennoch

Edit: ggf. doch ein Defekt des Flachbandkabels oder TCON?

: Bearbeitet durch User
von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da hatte ich die Elkos drangelötet, damit lief er auch erst mal. Aber 
wie gesagt ich weiß nicht wirklich was daran defekt ist.
Bei der Papiermethode unter den Stecker weiß ich auch nicht welcher 
Kontakt da unterbrochen werden muss. Eigentlich sollte es ja nur ein 
Kontakt sein.

von Nils (nilsimo)


Lesenswert?

Was meintest du eigentlich mit dem LED Treiber? Wie sieht der aus? Auf 
Grund dessen, dass wir das gleiche Modell haben, gehe ich davon aus, 
dass es bei mir auch so sein wird.

Bzgl des Papiers: ich habe einmal die komplette Bandbreite Stück für 
Stück getestet. Leider ohne Erfolg.

Zu den Elkos: welche hast du da verwendet?

von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Auf der braune Platine befinden sich zwei Netzteile, aus den 350V werden 
12V für das Mainboard und irgendeine hohe Spannung (ca 100V) für die LED 
Beleuchtung erzeugt.Da wo der Stecker für die LEDs an das Board gehen 
sind Spulen, Kondensatoren, Dioden auf Kühlkörper...
das hatte ich alles auf verdacht nachgelötet.

Die Elkos waren einfach aus dem Bauchgefühl gewählt. 10µF und 22µF 
einfach so wie auf dem Bild.

von Nils (nilsimo)


Lesenswert?

Hallo Frank, auch bei abklemmter LED backlight startet der Fernseher 
neu. Ich vermute da eher nach wie vor ein Defekt am TCon oder am Panel.
Das Flachbandkabel von tcon zum Panel konnte ich auch mal austauschen. 
Leider ohne Erfolg

Edit: Am Panel selbst hast du aber nichts gelötet, oder? Also an der 
längst Platine, an denen auch die Folienkabel hängen?

: Bearbeitet durch User
von Frank D. (Firma: Spezialeinheit) (feuerstein7)


Lesenswert?

Nils schrieb:
> Edit: Am Panel selbst hast du aber nichts gelötet, oder? Also an der
> längst Platine, an denen auch die Folienkabel hängen?

Nein, nur die Kondensatoren für die Panelspannung aufgepimmt und die 
Netzteilplatine nachgelötet.

von Nils (nilsimo)


Lesenswert?

Frank D. schrieb:
> Nils schrieb:
>> Edit: Am Panel selbst hast du aber nichts gelötet, oder? Also an der
>> längst Platine, an denen auch die Folienkabel hängen?
>
> Nein, nur die Kondensatoren für die Panelspannung aufgepimmt und die
> Netzteilplatine nachgelötet.

Alles klar, ich probiere das mal. Beziehungsweise ich tausche testweise 
mal das gesamte T-con Board durch ein anderes, um mich zu versichern, 
dass es überhaupt am tcon liegt

von Konrad (dunwin)


Lesenswert?

Guten Tag,

ich habe hier gleich zwei identische GU50TU8079. Einer mit dem 
tyüpischen "bootloop", der andere hat ein "blasses Bild" und KEIN 
bootloop!.
Wenn ich nun das Flex-Kabel von dem TV mit dem bootloop, in den TV (mit 
dem blassen Bild) einbaue, ist das Bild normal farbig UND hat aufeinmal 
auch bootloop. Das ist sehr seltsam, da das mit dem bootloop hevorrufen 
in diesem Fall nicht vom Display kommen konn, oder?
Hatte noch jemand dieses Szenario? Habe mir nun aufgrund dessen, mal ein 
weiteres Flex-Kabel bestellt, mal schauen wie es dann aussieht.
Melde mich wieder und werde dann berichten.

Vielen Dank vorab.

mfg Konrad

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.