mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Impedanzwandler


Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich brauche für Spannungsmessung an sehr hochohmigen Widerständen einen 
Impedanzwandler.
Ich habe jetzt einen TL084ACN OP eingesetzt.
Das Problem ist: die Offsetspannung ist zu groß, etwa 200mV und es 
dauert sehr lange bis die Spannung am Ausgang hochklettert.
 Kann mir bitte jemand eiene Tipp geben, wie ich es besser machen kann.

Vielen Dank im Voraus

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offsetspannungen kann man kompensieren naja und was meinst du mit "und 
es
dauert sehr lange bis die Spannung am Ausgang hochklettert"?

Hast du am Eingang evtl. Kapzitäten hängen, die sich nur langsam 
aufladen? Poste mal einen Schaltplan.

Autor: Olga (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tobias,

ich will den Widerstand am IGBT im AUS Zustand messen.

Mit der Konstantstromquelle speise ich 1µA und will
die Spannung messen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
200 mV kann nicht sein, dann ist der TL084 kaputt. Oder er wird aus 
weniger als 24V versorgt, das ist hier nicht zu sehen. Dann könnte über 
irgendwelche Eingangsschutzdioden ein Offset auftreten.

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich vielleicht einen anderen OP als Impedanzwanler benutzen?

Ich weiss nur, dass nicht jeder beliebige OP dafür geeignet ist.

Danke :-)

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. wozu das ganze?
2. welche spg. liegen am op?
3. igbt hat x nf , deshalb "langsam", schneller wirds ohne igbt ;-)
4. 200mv hahaha , typisch 3mv
5. wo is der input-schutz für den op? mosfet op killt man leicht...

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alfsch,

1. Ich will große Widerstäne messen, dazu Konstantstromquelle und 
Spannungsmessung.
2. 0 - 5V
3.verstehe nicht, was du meinst, ich habe jetzt nur testschaltung mit 
Widerständen, also momentan kein IGBT, aber ich messe am Ausgang größere 
Spannung als erwartet (etwa 200mV), dadurch wird aber meine Stromquelle 
nicht belastet! Und noch was: die Spannung am Ausgang klettert wirklich 
langsam hoch, bis sie stehen bleibt. Und das kann ich überhaupt nicht 
leiden :-)
4....
5. was meinst du mit Inputschutz? ich  habe das Gefühl, dass mein OP 
immer noch fuktioniert!

danke

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TL084 kann nicht bis GND herunter messen. Er braucht unbedingt noch 
eine negative Versorgung, am einfachsten ein ICL7660 mit zwei Elkos. 
Stabilisierung ist nicht unbedingt nötig. Die 200 mV sind einfach die 
kleinste Spannung, die der TL084 abgibt, der sichere 
Eingangsspannungsbereich liegt erst oberhalb etwa +1,5V

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den  TL084 so angeschlossen:
Vcc+ : 10V
Vcc- :  0V

Ich denke so dass etwa bei 5V die viertuelle Masse sich einstellt.

Du meinst, dass ich mit ICL7660 eine negative Spannung zur Versorgung 
erzeugen soll?

Danke :-)

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. ok, welcher bereich? dmm kann bis 20 Mohm , und du?
2. 0-5 wo??? in? und ub+/- ??
3. eben, da is was faul, tlxx haben 10v/us oder so...
5. statik bzw spg in > ub killt den input, gibt lustige effekte :-)))

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2. ahhh, murks. siehe datenblatt.
wer lesen kann, is im vorteil.
oder nicht zu faul dazu is...

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alfsch,

aus dem Datenblatt habe ich nur verstanden , dass ich nich mehr, als 15V 
auf dem Eingang legen kann.

Sag mir bitte im Klartext, was du meinst.
ich muss zugeben, ich bin nicht die erfarenste Datenblattleserin...

Momentan mese ich mit zwei Impedanzwandler die Differenzspannung.
der Untere liegt so wie so af der Masse. Kann ich ihn sparen?

Noch mal Danke :-)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt vom Hersteller:
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl084.pdf

"absolute maximum ratings: The magnitude of the input voltage must never 
exceed the magnitude of the supply voltage or 15 V, whichever is less"
Also bei +5V Versorgung darf der Eingang +5V nicht überschreiten

Common-mode input voltage range ( bei +/-15V Versorgung) typ.−12 to 15V, 
also mind. 3V über der negativen und genau bis zur pos. Betriebsspannung 
, Mind. +/- 11V also 4V weg von beiden Betriebsspannungen.

Der Ausgang geht max bis 1,5V unter von den Betriebsspannungen

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na gut:   es gibt einmal:
VICR     Common-mode input voltage range ±11 V
dann steht oben, electrical characteristics, VCC ± = ± 15 V
also bei +-15v ub getestet.
fein.
soll heissen: der input arbeitet korrekt, wenn er (15-11) min. 4v von 
der ub "entfernt" is. willste also 0...5v am in messen, muss das ding 
mit -4/+9v mindestens(!) versorgt werden. ich schlage vor: -5/+12v .

und der in von dem teil hat 10 e12 ohm, dh gerinste statische aufladung, 
zb luftbewegung (!!!) führt bereits zur aufladung...bis die schutzdioden 
ansprechen. sei froh, dass die drin sind, sonst wäre der schon tot, wenn 
du ihn berührst...
aber trotzdem:
 The magnitude of the input voltage must never exceed the magnitude of 
the supply voltage or 15 V, whichever is less.

never ever...



Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"von" ist zuviel... Also 10 V nicht 5V, dann ist der ICL7660 überlastet, 
der geht nur bis 6V, dann den ICL7662 bis 20V oder LT1054 bis 15V oder 
so.

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph Kessler,

ich habe jetzt die Vcc+ auf 30V, Vcc- auf 0V, also +/-15V
aber ich messe trotzden erhöhte Spannungen.
Beispiel ich habe einen Widerstand R=470kOhm, I=1µA = konst (messe ich 
mit Ampermeter), so erwarte ich eine Spannung von etwa 0,47V - 0,48V
und ich messe 0,5V
Wenn ich den Widerstand auf 2,9MOhm vergrößere, messe ich 3,16V
Das heisst mit steigenden Widerständen, steigt mein Fehler.

Warum?

Danke

Autor: alfsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie genau ist 1ua gemessen?

3,16 / 2,9m = 1,09 ua   gibt bei 470k 512mv   dann stimmts !

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olga,
was ist das für eine ominöse Konstantstromquelle? Es sieht nach einem 
TL431 aus.
http://focus.ti.com/lit/ds/symlink/tl431.pdf
der Strom für die Referenz durch Rset ist bei 1 uA nicht mehr zu 
vernachlässigen, das verfälscht vermutlich die Messung. Ich denke, der 
TL431 läßt sich nur als Stromsenke nach GND verwenden wie im Datenblatt 
gezeigt.

Autor: ar. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich habe jetzt die Vcc+ auf 30V, Vcc- auf 0V, also +/-15V
> aber ich messe trotzden erhöhte Spannungen.
30Volt sind nicht automatisch +/-15V...
Du musst mit deiner Spannung INNERHALB deiner Betriebsspannung bleiben.
Bei 30Volt Betriebsspannung kannst Du zwischen 2Volt und 30 Volt messen 
- NICHT DARUNTER.
Um kleine Spannungen meesen zu können, musst Du eine NEGATIVE Spannung 
an VCC- anschliessen.

> Ich denke so dass etwa bei 5V die viertuelle Masse sich einstellt.

Wie kommst Du darauf??

Sieh dir das nochmal an:
DB1UG hat es ja schon geschrieben
Beitrag "Re: Impedanzwandler"

Gruß
ar.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DB1UQ bitte, nicht UG
Das Buchstabiere Einer UngeQuält

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein anderer UQ hat auf seiner QSL-Karte einen Uhu mit Geweih gezeichnet, 
Uhu-Queih, nicht zu verwechseln mit Uruguay 
http://de.wikipedia.org/wiki/Uruguay

Autor: Olga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Konstantstromquelle habe ich mit einer Komparatorschaltung mir 
selbst gebastelt.
Den Strom messe ich immer zusätzlich.

Jetzt habe ich den Ausgang von TL084 und dieser schwing mi 50Herz
Die Eingangsspannung ist aber zimlich konstant.

Soll ich vielleicht ein RC -Glied zu Stabilisierung bauen?

Ich versuche eine negative Spannung zu bekommen.

DANKE :-)

Autor: ar. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christoph
sorry - ich Schussel
UngeQuält ist immernoch besser als RumbTanzOrchester ;-))

73 de
DG1RTO

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Kann ich vielleicht einen anderen OP als Impedanzwanler benutzen?"

Kann den OP07 empfehlen. Minimale Offsetabweichung, +/- 15V Versorgung.
Gibt's bei Reichelt und ist preiswert.

Autor: Florian W. (florianw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey leutz,

Ich hab mir das hier mal durchgelesen da ich ein äniches Problem "hatte" 
jedoch durch den thread hier gelöst wurde jedoch besteht bei mir jetzt 
ein anders :)

Nämlich ich brauch nen OPV wie den TL082 nur einen der mit Vcc+=+5V und 
Vcc-=GND betrieben werden kann und dabei aber auch ab 0V (bzw einigen 
mV) sofort als spannungsfolger funktionier. Das benötige ich deshalb da 
bei mir die Platine schon fix und fertig is und ich jetzt keine lust 
habe mir eine neue produzieren zu lassen.

Die Idee is einfach einen andern OPV der so wie der TL0... funktioniert 
einzusetzten und glücklich zu werden,

Wisst ihr auf die schnelle so einen Baustein ???

Danke schon mal,

Flo

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.