Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Akku oder Batterie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter O. (peter_o)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
Ist das ein aufladbarer Akku oder nur ne Batterie?  Hab ich aus einer 
Einweg- E-Zigarette ausgebaut, die keinen Ladeanschluss hatte. Sieht 
aber aus wie ne LiPo Zelle..,

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Akku.

Klaus.

von Spoe N. (elkoo)


Lesenswert?

sieht aus wie ne LiPo zelle. 3.7v spricht ebenfalls für LiPo.

Falls dem so wäre:
leer nicht unter 2.5v (besser 3v) und voll nie über 4.2v!

von Peter O. (peter_o)


Lesenswert?

Ok, Danke,
hatte noch 3,6 V.
Warum baut man in se ein Einweg-Ding einen Akku ein? Ist eine Batterie 
da nicht günstiger?

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Dazu gibts hier ne längere Diskussion über eVapes mit anderen 
interessanten Details. Suche nutzen.

Klaus.

von Thomas E. (thomase)


Lesenswert?

Peter O. schrieb:
> Warum baut man in se ein Einweg-Ding einen Akku ein? Ist eine Batterie
> da nicht günstiger?

Damit der Dampfer schneller dampft: Eine Sekundärzelle hat einen 
kleineren Innenwiderstand als eine Primärzelle.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Peter O. schrieb:
> Warum baut man in se ein Einweg-Ding einen Akku ein?

Weil die Tabak Industrie so skrupellos wie der Drogenhandel ist. 
Gesundheit und Umwelt ... who cares?

Aber was sie tun ist legal, von unserer Regierung gewollt. Glyphosat hat 
auch 10 Jahre Verlängerung bekommen.

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Peter O. schrieb:
> Hab ich aus einer Einweg- E-Zigarette ausgebaut
> Warum baut man in se ein Einweg-Ding einen Akku ein?
Hatten wir schon im Beitrag "Einweg-Dampfzigaretten, was ist da drin?"

von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Peter O. schrieb:
> Ist das ein aufladbarer Akku oder nur ne Batterie?

Da ein Akku auch eine Batterie ist...;)

Dem Aufdruck nach ist das ein Akku, eine 801640 LiPo-Akku ;)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Da ein Akku auch eine Batterie ist...;)
>
Sein kann! In diesem Fall

> Dem Aufdruck nach ist das ein Akku, eine 801640 LiPo-Akku ;)

eine einzelne Zelle. ;-)

von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Sein kann! In diesem Fall

Ein Akku ist immer eine Batterie, da gibts keinen Fall wo das nicht so 
ist. Aber eine Batterie kann ein Akku sein, muss sie aber nicht. Auf den 
Satzbau achten ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Ein Akku ist immer eine Batterie

nö, Batterie ist eine Zusammenschaltung von mehreren Gleichwertigen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Batterie_(Milit%C3%A4r)

2V Monozelle und somit keine Batterie

https://www.amazon.de/Exide-Sonnenschein-Bleiakku-Dryfit-Steckanschl%C3%BCssen/dp/B0013D5WOC

ab 2 Zellen kann ein Akku eine Batterie sein

von Bernd S. (bernds1)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Ein Akku ist immer eine Batterie, da gibts keinen Fall wo das nicht so
> ist.

Einspruch, euer Ehren :-)
Ein Akku, der nur aus einer Zelle besteht, ist keine Batterie!

von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Mir ist neu, dass für eine elektrische Batterie (ich dachte es ist klar, 
dass wir über elektrische Batterien reden und nicht über Feldgeschütze 
und ähnliches) die Anzahl der Zellen relevant ist, ist doch eine 
elektrische Batterie als Speicher für elektrische Energie auf 
elektrochemischer Basis definiert. Aber vielleicht irre ich mich ja 
auch. Ich meine ebenso, dass Varta z.B. ihre CR2032 als 
Knopfzellenbatterie bezeichnet und die bestehen auch nur aus einer 
einzelne Zelle. Und wenn schon Profis die Dinger falsch bezeichnen 
sollten...wobei, ist es denn falsch wenn sich ein Begriff so 
eingebürgert hat dass er sogar im Duden steht?
EDIT:

Extra aus Wikipedia geklaut:

>> In der Umgangssprache dient Batterie als Oberbegriff für einzelne oder
>> zusammengeschaltete Primärzellen und Sekundärzellen.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Du wirst wahrscheinlich auch bald den Begriff
"Orginal" statt Original im Duden finden.

jedenfalls sind begrifflich Batterien
immer eine Zusammenschaltung aus Einzelzellen.
das können Primärzellen oder Akkuzellen sein.

was eine lebendige Sprache daraus macht, ist bisweilen anders

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> jedenfalls sind begrifflich Batterien
> immer eine Zusammenschaltung aus Einzelzellen.
> das können Primärzellen oder Akkuzellen sein.
>
> was eine lebendige Sprache daraus macht, ist bisweilen anders

Wenn man diese Weiterentwicklung der Sprache ignorieren würde, wäre eine
Batterie immer noch ausschließlich eine Stellung mehrerer Geschütze und
hätte damit überhaupt nichts mit elektrochemischen Speichern zu tun.

Wer also eine Anordnung elektrochemischer Zellen als Batterie
bezeichnet, muss konsequenterweise auch die Erweiterung des Begriffs auf
Einzelzellen akzeptieren.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Wer also eine Anordnung elektrochemischer Zellen als Batterie
> bezeichnet, muss konsequenterweise auch die Erweiterung des Begriffs auf
> Einzelzellen akzeptieren.

und damit Akku (Sekundärzellen) mit Primärzellen gleichsetzen?
Ist das sinnvoll?
Da es einzellige Primärzellen -> "Batterien" auweh
und Sekundärzellen -> Akku gibt, bleibt es Unfug.

von Kilo S. (kilo_s)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die eignen sich gut zum basteln.

:) egal welche Form die haben, alles Akkus.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Ich meine ebenso, dass Varta z.B. ihre CR2032 als
> Knopfzellenbatterie bezeichnet und die bestehen auch nur aus einer
> einzelne Zelle. Und wenn schon Profis die Dinger falsch bezeichnen
> sollten...wobei, ist es denn falsch wenn sich ein Begriff so
> eingebürgert hat dass er sogar im Duden steht?
> EDIT:
>
> Extra aus Wikipedia geklaut:
>
>>> In der Umgangssprache dient Batterie als Oberbegriff für einzelne oder
>>> zusammengeschaltete Primärzellen und Sekundärzellen.

Du brauchst überhaupt nicht so flach zu graben, um Ungenauigkeiten zu 
belegen; der deutsche,Gesetzgeber hat da mit der Batterievrrordnung 
ordentlich EU-einheitlich vorgelegt:

" § 2 Begriffsbestimmungen
(1) Für dieses Gesetz gelten die in den Absätzen 2 bis 22 geregelten 
Begriffsbestimmungen.
(2) „Batterien“ sind aus einer oder mehreren nicht wiederaufladbaren 
Primärzellen oder aus wiederaufladbaren
Sekundärzellen bestehende Quellen elektrischer Energie, die durch 
unmittelbare Umwandlung chemischer
Energie gewonnen wird.

..."

Allzuviel Honig lässt sich aus dieser Verneigung vor der Schwarmdoofheit 
allerdings nicht saugen; es handelt sich um eine jener berüchtigten 
Normen im Stil von "Katzen im Sinne dieses Gesetzes sind auch Hunde" 
(Schau mal in die Konfitürenverordnung, was so alles als "Frucht" gilt 
...).

Yalu X. schrieb:
> Wenn man diese Weiterentwicklung der Sprache
Das ist keine Weiterentwicklung, sondern eine Degeneration. Derartige 
Verwechslungen sind aber nicht gerade selten.
> ignorieren würde, wäre eine
> Batterie immer noch ausschließlich eine Stellung mehrerer Geschütze und
> hätte damit überhaupt nichts mit elektrochemischen Speichern zu tun.
>
> Wer also eine Anordnung elektrochemischer Zellen als Batterie
> bezeichnet, muss konsequenterweise auch die Erweiterung des Begriffs auf
> Einzelzellen akzeptieren.

Es steht Dir selbstverständlich frei, ein einzelnes Blasrohr als 
FlaK-Batterie zu bezeichnen, falls Dir der Sinn danach stehen sollte

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Mir ist neu, dass für eine elektrische Batterie (ich dachte es ist klar,
> dass wir über elektrische Batterien reden und nicht über Feldgeschütze
> und ähnliches) die Anzahl der Zellen relevant ist, ist doch eine

Das ist schon immer so, auch wenn der Volksmund das nicht ganz so streng 
sieht. Eine Batterie ist nun einmal eine Ansammlung von meist 
gleichartigem Zeugs, meist auch irgendwie zusammengehörig. Das kann man 
auch bei einer Mischbatterie so sehen, denn da gibt's ja eine Ansammlung 
von Quellen und Wasserhähnen, die zusammengehöriog sind.

> elektrische Batterie als Speicher für elektrische Energie auf
> elektrochemischer Basis definiert.

Wo denn? Das, was der Volksmund so sagt, ist ja keine Definition ...

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Bernd S. schrieb:
> Ein Akku, der nur aus einer Zelle besteht, ist keine Batterie!

Das dachte ich auch, aber die Sprache hat sich offenbar verändert.

"Der Begriff „Batterie“ ist aus dem Sprachgebrauch des Militärs 
entnommen, wo es eine Zusammenstellung mehrerer Geschütze bedeutet. 
Analog dazu wurde eine Zusammenschaltung mehrerer galvanischer Zellen 
mit diesem Begriff belegt."

Danach kommt der Teil, den ich nicht mitbekommen habe, obwohl ich erst 
1974 geboren wurde:

"Ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dehnte sich die Verwendung 
des Begriffs „Batterie“ auch auf einzelne Primär- oder Sekundärzellen 
aus. Der geschilderte Wandel des Sprachgebrauchs wurde in der DIN-Norm 
40729 Akkumulatoren; Galvanische Sekundärelemente; Grundbegriffe 
angesprochen."

https://de.wikipedia.org/wiki/Batterie_(Elektrotechnik)

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> der deutsche,Gesetzgeber

besteht ja auch nur aus Fachkräften die was gelernt haben

aber da wir hier im Hausfrauenforum sind wollen wir nicht so penibel 
sein

: Bearbeitet durch User
von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Glyphosat hat auch 10 Jahre Verlängerung bekommen.

Ernsthaft? Welche Regierung.

M. K. schrieb:
> Ein Akku ist immer eine Batterie, da gibts keinen Fall wo das nicht so
> ist.

Was heißt Akku auf Englisch?

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Was heißt Akku auf Englisch?

»accumulator«

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?


von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

EU-Kommission ist unsere Regierung. Sind die demokratisch gewählt? Die 
Regierung die keiner wollte.

https://youtube.com/watch?v=iV3lJtLpZNI

Jack V. schrieb:
> Alexander schrieb:
>> Was heißt Akku auf Englisch?
>
> »accumulator«

I doubt. "secondary battery" maybe?

https://en.wikipedia.org/wiki/Accumulator_(energy)

: Bearbeitet durch User
von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> I doubt.

https://www.dict.cc/?s=accumulator – schreib’ halt einen Bugreport, wenn 
du’s für falsch hälst.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
>> der deutsche,Gesetzgeber
> besteht ja auch nur aus Fachkräften die was gelernt haben
> aber da wir hier im Hausfrauenforum sind wollen wir nicht so penibel
> sein

Fachkräfte, so es wirklich welche sind, können verstehend lesen und 
müssen nicht Klugscheißen .

In ausnahmslos jedem Thread kommt beim Wort "Batterie" ein Idiot hoch, 
der meint, das korrigieren zu müssen.

In der Elektronik ist English weit verbreitet, kein Engländer kauft 
einen Akku und auf fast keinem steht das drauf, das sind "rechargeable 
Batteries".

von Werner H. (werner45)


Lesenswert?

Beim Auto heißt die Stromquelle meistens "Autobatterie", auch wenn es 
eigentlich ein Bleiakku ist.
Dem vermeintlichen Bezeichungsdilemma kann man nur entkommen, wenn man 
mal kurz das Hirn einschaltet...

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Werner H. schrieb:
> Beim Auto heißt die Stromquelle meistens "Autobatterie", auch wenn es
> eigentlich ein Bleiakku ist.
> Dem vermeintlichen Bezeichungsdilemma kann man nur entkommen, wenn man
> mal kurz das Hirn einschaltet...

+++

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Werner H. schrieb:
> Dem vermeintlichen Bezeichungsdilemma kann man nur entkommen, wenn man
> mal kurz das Hirn einschaltet...

Autoakku?

von CA (Gast)


Lesenswert?

Werner H. schrieb:
> Beim Auto heißt die Stromquelle meistens "Autobatterie", auch wenn es
> eigentlich ein Bleiakku ist.

Daß ein Akku auch eine Batterie sein kann, hast du noch nicht gerafft?

von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

Jens G. schrieb:
> Wo denn? Das, was der Volksmund so sagt, ist ja keine Definition ...

Sagt ja auch nicht der Volksmund sondern die Physik, weltweit und schon 
solange ich lebe. Auch im Englischen finden wir als Batterie in jedem 
handelsüblichen Dictonary u.a. die Definition:

>> A device containing an electric cell or a series of electric cells storing
>> chemical energy that can be converted into electrical power,
>> usually in the form of direct current.

Jens G. schrieb:
> Das ist schon immer so, auch wenn der Volksmund das nicht ganz so streng
> sieht. Eine Batterie ist nun einmal eine Ansammlung von meist
> gleichartigem Zeugs, meist auch irgendwie zusammengehörig. Das kann man
> auch bei einer Mischbatterie so sehen, denn da gibt's ja eine Ansammlung
> von Quellen und Wasserhähnen, die zusammengehöriog sind.

Und da wir grade beim Englischen sind, ich fand diese Definition von 
"battery" auch recht interessant:

>> The unlawful and unwanted touching or striking of one person by another,
>> with the intention of bringing about a harmful or offensive contact.

Da gehts mitnichten um eine Ansammlung von irgend etwas. Wenn man 
natürlich wüsste, dass Batterie von battre abgeleitet ist und im Grunde 
"schlagen" bedeutet...naja, dann wüsste man ja auch, dass schon zu 
Zeiten Napoleons auch ein einzelnes Artillerie-Geschütz als Batterie 
bezeichnet werden konnte und wurde und nicht die Anzahl der Geschütze 
ausschlaggebend war für die Bezeichnung Batterie...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> Da gehts mitnichten um eine Ansammlung von irgend etwas. Wenn man
> natürlich wüsste, dass Batterie von battre abgeleitet ist und im Grunde
> "schlagen" bedeutet...naja, dann wüsste man ja auch, dass schon zu
> Zeiten Napoleons auch ein einzelnes Artillerie-Geschütz als Batterie
> bezeichnet werden konnte
Gewiss doch, wer hätte das schon verhindern sollen?
> und wurde und nicht die Anzahl der Geschütze
> ausschlaggebend war für die Bezeichnung Batterie...

Auf die Spitze getrieben wurde das gegen 1945; damals gab es ganze 
Bataillone,  die jeweils aus einem einzelnen Soldaten bestanden.

Manfred P. schrieb:
> In ausnahmslos jedem Thread kommt beim Wort "Batterie" ein Idiot hoch,
> der meint, das korrigieren zu müssen.

Wenn man sich darauf verlassen könnte, dass Du auch nur die geringste 
Ahnung davon hast, was "ἰδιώτης" bedeutet, könnte diese Aussage als 
sinnvoll angesehen werden, womit freilich nichts über deren Berechtigung 
gesagt wäre.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Wenn ich mich richtig erinnere, hat in meiner Jugend kein Mensch (nicht
einmal Ingenieure) von "Primärzellen" gesprochen. Es gab praktisch nur
"Batterien" und "aufladbare Batterien" (oder synonym dazu: "Akkus"), und
das war's.

Die Wiederentdeckung der Batterie als Anordnung mehrerer Einzelzellen
kam wohl erst später, wohl eher zu der Zeit, als ein paar Neunmalkluge
den Schraubenzieher plötzlich in Schraubendreher und die Schieblehre in
Messschieber umbenannt haben wollten.

Ich bin zwar einerseits ein Freund logisch korrekter Begriffe,
andererseits aber dagegen, einmal festgesetzte Begriffe nur der Logik
wegen durch neue Wortschöpfungen zu ersetzen, mit denen ein Großteil der
Bevölkerung nichts anzufangen weiß. Ich schätze mal, dass sogar 99,9%
der Schraubendreher- und Messschieberfraktion den Graphitstift nach wie
vor Bleistift nennen.

Zurück zu den Batterien:

Welche Antwort kann ich erwarten, wenn ich im Supermarkt frage: "Wo
finde ich denn hier die Primärzellen?"

"Häh, was? Wir sind hier doch kein Gefängnis für Erststraftäter."

Wie überzeuge ich meine Mutter oder Tante davon, Micro-, Mignon, Baby-
und Monobatterien neuerdings "Zelle" zu nennen, aber beim 9V-Block und
der (wie eine verkürzte Micro-Zelle aussehende) A23 die gewohnte
Bezeichnung "Batterie" beizubehalten?

"... Und hier noch ein Hinweis: wenn du unsicher bist, musst du das Ding
nur aufsägen. Fallen dann mehrere gleich aussehende Teile heraus, war es
eine Batterie, sonst eine Zelle."

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

... Und hier noch ein Sicherheitshinweis:

https://www.youtube.com/watch?v=yGDkiUAwxRs

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Ich fänd’s wünschenswert, ein weniger sperriges Gegenstück als 
„Primärelement“ zu „Akku“ zu haben.

Ein Begriff für eine Gruppe von Dingen mit derart unterschiedlichen 
wesentlichen Eigenschaften ist eigentlich eine Garantie für 
Verwechslungen mit Unfallfolge. Glücklicherweise sind Li-Batterien (im 
Sinne von Primärelementen) überwiegend fest verbaut zu finden und wer 
sie lose kauft, weiß in der Regel, was er tut (weil die recht teuer 
sind) – sonst hätte es wohl schon häufiger mal Verwechslungen mit 
Flammenerscheinung als Folge gegeben.
  Die anderen Batterien (im Sinne von Primärelementen) spucken beim 
Ladeversuch allenfalls Elektrolyt umher – das landet in der Regel nicht 
in den Nachrichten, und mit dem Untergang von losen NiMH-Batterien (im 
Sinne von Sekundärelementen) zugunsten festverbauter Li-Batterien (im 
Gegensatz zu den Li-Batterien oben hier Sinne von Sekundärelementen) ist 
das Thema sowieso größtenteils Geschichte.

Dennoch wäre gerade in einem Umfeld wie hier, in dem sich Leute zu 
Dingen austauschen, die mit Strom zu tun haben, eine präzise Bezeichnung 
schon irgendwie wichtiger, als für Oma Erna, die an der Kasse nach 
Batterien (im Sinne von Primärelementen) für die Lichterkette fragt.
  Immerhin gibt es hier eine höhere Chance, dass tatsächlich jemand 
mit Lithiumbatterien (im Sinne von Primärelementen) auftaucht und fragt, 
wie man die denn laden könne – und wenn dem dann jemand in der Annahme 
von Sekundärelement erzählt, wie er seine Lithiumbatterien, also die 
Primärelemente, behelfsmäßig mit dem Labornetzteil aufladen kann, dann 
mag das ziemlich doof ausgehen.

Wenn ich mich nicht ganz falsch erinnere, gab’s hier mindestens schon 
einmal eine entsprechende Anfrage; glücklicherweise wurd’s damals™ aber 
noch rechtzeitig erkannt, sodass das Haus des TE vermutlich noch intakt 
ist.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Diese elende Verschwendung von eigentlich nützlichen Zellen in 
Einweg-Vapes rückt langsam in den Fokus der Politik. Es wird über ein 
Verbot nachgedacht.
Mein E-Auto bräuchte übrigens etwa 6000 solche Dinger und es würde statt 
mit Blei mit Li-Zellen fahren :-P

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

meinetwegen kannste jegliches Inhalieren
von Dämpfen und Pyrolyseprodukten generell verbieten.

von M. K. (sylaina)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> meinetwegen kannste jegliches Inhalieren
> von Dämpfen ... generell verbieten.

Hm, darüber solltest du noch einmal nachdenken, manches Inhalieren von 
Dämpfe ist mehr als nur nützlich. Frag mal im Krankenhaus oder deinen 
Arzt deines Vertrauens danach ;)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Dennoch wäre gerade in einem Umfeld wie hier, in dem sich Leute zu
> Dingen austauschen, die mit Strom zu tun haben, eine präzise Bezeichnung
> schon irgendwie wichtiger, als für Oma Erna

+1

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> Wenn ich mich richtig erinnere, hat in meiner Jugend kein Mensch (nicht
> einmal Ingenieure) von "Primärzellen" gesprochen. Es gab praktisch nur
> "Batterien" und "aufladbare Batterien" (oder synonym dazu: "Akkus"), und
> das war's.
Du scheinst Dich einer gewissen Jugendlichkeit erfreuen zu dürfen:
>
> Die Wiederentdeckung der Batterie als Anordnung mehrerer Einzelzellen
> kam wohl erst später, wohl eher zu der Zeit, als ein paar Neunmalkluge
> den Schraubenzieher plötzlich in Schraubendreher und die Schieblehre in
> Messschieber umbenannt haben wollten.

Das käme darauf an. Die transportablen Energieträger, mit denen 
insbesondere auch Konsumenten umgingen, dienten zB zum Betrieb von 
Kofferradios ("Anodenbatterie, 90 V) oder für Fotoblitze (22,5 V). 
Entsprechende Zellenspannungen dürften schlecht darstellbar sein - 
freundlich formuliert - so dass diese Energieträger ausschließlich als 
Batterien verfügbar waren. Für Taschenlampen gab es immerhin die heute 
noch verfügbaren 4,5 V Flachbatterien; nach WW II kamen die 9 V 
"Transistorbatterien" hinzu. Bemerkenswerterweise alles aus Primärzellen 
aufgebaut, typisch Zink-Kohle.

Parallel dazu existierten Sekundärelemente in Blei-Säure-Technik mit 2 V 
Stufung der Batterien; diese tw als anreihbare Bauform, die es dem 
fachkundigen Verwender ermöglichte, sich seine Wunschbatterie selbst 
zusammen zu stellen.

Und alle diese Gerätschaften nannten sich zu Recht "Batterien", mit 
Ausnahme der 2-V-Zellen zum Zusammenbau. Verwirrung konnte daher 
zunächst nicht entstehen.

Dann aber kamen die heute seit langem marktbeherrschenden 
1,5-Volt-Rundzellen auf den Markt; kurz danach auch noch als 1,2 V 
Akkus. Dass das beim Vertrieb über Drogerien, Tankstellen und 
Supermärkte terminologisch ins Chaos führen musste, dürfte kein Wunder 
sein.
>
> Ich bin zwar einerseits ein Freund logisch korrekter Begriffe,
> andererseits aber dagegen, einmal festgesetzte Begriffe nur der Logik
> wegen durch neue Wortschöpfungen zu ersetzen, mit denen ein Großteil der
> Bevölkerung nichts anzufangen weiß.

Dazu ein dringender und durchaus ernst gemeinter Rat: Lerne zunächst, 
"Begriff" von "Bezeichnung" zu unterscheiden.

> Ich schätze mal, dass sogar 99,9%
> der Schraubendreher- und Messschieberfraktion den Graphitstift nach wie
> vor Bleistift nennen.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
>> Ich bin zwar einerseits ein Freund logisch korrekter Begriffe,
>> andererseits aber dagegen, einmal festgesetzte Begriffe nur der Logik
>> wegen durch neue Wortschöpfungen zu ersetzen, mit denen ein Großteil der
>> Bevölkerung nichts anzufangen weiß.
>
> Dazu ein dringender und durchaus ernst gemeinter Rat: Lerne zunächst,
> "Begriff" von "Bezeichnung" zu unterscheiden.

Meine obige Aussage gilt für beide.

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Yalu X. schrieb:
> (...)
> kam wohl erst später, wohl eher zu der Zeit, als ein paar Neunmalkluge
> den Schraubenzieher plötzlich in Schraubendreher und die Schieblehre in
> Messschieber umbenannt haben wollten.

Wann wurde das eigentlich eingeführt?

1964 wurden Schrauben noch eingezogen, das Werkzeug dafür hieß 
Schraubenzieher. Am Röhrenvoltmeter hat man den Nullpunkt geeicht, und 
am Trenntrafo die Spannung geregelt. Und der Abschwächer am Messender 
hieß "Eichleitung".

Da muss doch irgendwann in den '70ern eine Norm rausgekommen sein, die 
diese technischen Begriffe neu definiert hat.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

M. K. schrieb:
> ●DesIntegrator ●. schrieb:
>> meinetwegen kannste jegliches Inhalieren
>> von Dämpfen ... generell verbieten.
>
> Hm, darüber solltest du noch einmal nachdenken, manches Inhalieren von
> Dämpfe ist mehr als nur nützlich. Frag mal im Krankenhaus oder deinen
> Arzt deines Vertrauens danach ;)

Das wäre dann ja ärztlich verordnet.

Ich meinte halt solcherlei Rauchen und Dampfen,
das auf 100m Wegstrecke tausend Zigarettenkippen
und diverse breit gefahrene Vapes verursacht

von Mi N. (msx)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Mein E-Auto bräuchte übrigens etwa 6000 solche Dinger und es würde statt
> mit Blei mit Li-Zellen fahren :-P

Ist das für Dich denn überhaupt ein Problem?
Wenn ich mich richtig erinnere, bist Du es doch, der auf BSR-Höfen mit 
langem Arm in die Container greift ;-)

Mein Vorschlag: ein Pfandsystem für e-Zichten und auch für normale 
Stummel. Wenn es die Suchtbolzen nicht raffen, würde es zumindest 
Flaschensammlern einen Zuverdienst ermöglichen. Die machen gute Arbeit!

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Jetzt wo Cannabis legalisiert wird kann das allgemeine Rauchverbot 
kommen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Mi N. schrieb:
> Wenn ich mich richtig erinnere, bist Du es doch, der auf BSR-Höfen mit
> langem Arm in die Container greift

Aber für 6000 Zellen habe ich erstens nicht die Geduld und zweitens wäre 
die Zusammenschaltung immer noch extrem aufwendig und ein Sack Flöhe. Da 
fahre ich lieber weiter mit Bleiankern.

: Bearbeitet durch User
von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Mi N. schrieb:
> Mein Vorschlag: ein Pfandsystem für e-Zichten und auch für normale
> Stummel. Wenn es die Suchtbolzen nicht raffen, würde es zumindest
> Flaschensammlern einen Zuverdienst ermöglichen. Die machen gute Arbeit!

Full ACK! Das Flaschen- und Dosenpfand hat sich bewährt, deutlich zu 
sehen in städtischen Parks, die ich als Landei früher nur abstoßend 
fand.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.