Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATTiny 2313a programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Hallo,
Ich möchte eine Datei auf einen Attiny 2313a mittels einen arduinos 
brennen.
In dem Softwarepaket dass ich auf den Controller brennen soll, ist eine 
.hex .eep un eine .elf Datei enthalten.
Mit dem Arduino habe ich schon ein paar Programme geschrieben bin aber 
noch bei den Grundkenntnissen.
Einen Microcontroller habe ich mit dem Arduino noch nie programmiert.

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Mit dem Arduino habe ich schon ein paar Programme geschrieben bin aber
> noch bei den Grundkenntnissen.

Du solltest den Arduino (welchen?) zum ISP Programmierer machen, dafür 
gibt es Sketche. Dann muss der 2313 mit den ISP Leitungen des Arduino 
verbunden werden (MOSI, MISO, SCLK, GND und Reset) und mit Strom 
versorgt werden.
Den Rest kann AVRDUDE als Programmiersoftware erledigen. Dauert 
vermutlich ein wenig, ehe du das alles auf die Reihe kriegst, aber die 
Stichworte hast du jetzt.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Einen Microcontroller habe ich mit dem Arduino noch nie programmiert.

Erstmal musst du den Arduino als Programmiergerät programmieren.
(In der Arduino IDE unter Beispiele/11.ArduinoISP)

von Joe (Firma: Wessibisser) (joe_l794)


Lesenswert?

Der TA trollt doch...

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Joe schrieb:
> Der TA trollt doch...

Denke nicht... Beitrag "drazzys package funktioniert nicht"

Er möchte einige Arduino-libs für die tinys nutzen. Gleichzeitig soll 
die Arduino-IDE zum Einsatz kommen.

Dafür muss man den tiny2313 halt über ISP flashen, da für einen 
Bootloader kein Platz ist.

Und genau dafür will er eine vorhandene Arduinoplatine (vermutlich 
2009er o.ä.) kurzerhand zum ISP-Adapter machen.

mfg mf

: Bearbeitet durch User
von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Naja eigentlich ist der Arduino nicht aus 2009 sondern vorgestern erst 
mit der Post aus dem original Arduino Shop gekommen.
Danach habe ich mein erstes kleines Programm geschrieben und ich war 
sofort begeistert.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Naja eigentlich ist der Arduino nicht aus 2009 sondern vorgestern erst
> mit der Post aus dem original Arduino Shop gekommen.

Dann mache ihn zum "Arduino as ISP", wie es schon gesagt wurde.

Nico schrieb:
> In dem Softwarepaket dass ich auf den Controller brennen soll, ist eine
> .hex .eep un eine .elf Datei enthalten.

Im Arduino Paket ist auch AVRdude.
Damit hast du dann alle Tools in der Hand um die Dateien auf den Tiny zu 
spielen.

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> nicht aus 2009

Wenn es ein duemilanove ist, wohl schon ;)

Wünsche dir viel Spaß und Erfolg und hohe Frustrationstoleranz.

mfg mf

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Wenn ich den Arduino als ISP verwenden will muss ich zuerst den ISP 
Sketch auf den Arduino laden, das Board (2313a) und die Schaltung 
aufbauen.
Und dann? Jetzt möchte ich mal ein von mir geschriebenes Projekt auf den 
Chip spielen. Das kann ich eh jederzeit überspielen oder?

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Ja, an den Fusebits wird ja hoffentlich noch nicht rum gedreht. Also 
SPIEN niemals deaktivieren. Dennoch empfiehlt sich, ein paar Chips als 
Reserve da zu haben.

mfg mf

PS. Hab auf deine PM im anderen Faden 
Beitrag "drazzys package funktioniert nicht" geantwortet.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Einfach mal die offizielle Doku lesen:
https://docs.arduino.cc/built-in-examples/arduino-isp/ArduinoISP

Eventuell ergänzend auch
https://crycode.de/arduino-als-isp-programmer

Oder eins der zahlreichen Youtube Videos zum Thema anschauen.

Hier zu fragen ist echt nicht nötig.

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Oh, oh, oh.....
Scheinbar waren "wir" mal wieder nicht gefügig genug.

... o.ä. ...

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Bei der "Arduino as ISP" Methode wird ein Arduino Board zum ISP 
Programmieradapter (STK500v2 kompatibel) gemacht. Die dazu nötige 
Firmware befindet sich in der Arduino IDE und wird auch mit dieser 
installiert. Danach schließt du die IDE und arbeitest mit avrdude und 
einer der beiden empfohlenen GUIs.

Wenn dir das zu kompliziert oder zu umständlich ist, dann kaufe dir 
einen  fertigen ISP Programmieradapter, der zur Arduino IDE kompatibel 
ist. Derzeit am billigsten sind USBASP Sticks.

Nico schrieb:
> In dem Softwarepaket dass ich auf den Controller brennen soll, ist eine
> .hex .eep und eine .elf Datei enthalten.

Ist das überhaupt ein Arduino Projekt? Ich frage, weil Arduino Projekte 
üblicherweise mit Quelltext veröffentlicht werden. Diese compiliert und 
brennt man mit der IDE.

Um .hex und .eep Dateien zu brennen, braucht du andere Software. Das 
kann die Arduino IDE nach meinem Kenntnisstand nicht. Lies dazu mal 
http://stefanfrings.de/isp_programmieradapter/index.html

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Um .hex und .eep Dateien zu brennen, braucht du andere Software. Das
> kann die Arduino IDE nach meinem Kenntnisstand nicht.
Halb recht.

Natürlich kann die das!
Allerdings nicht von Hause aus, da es dafür keine vorgefertigte 
Boarddefinition gibt, in der das vorgesehen ist.
Aber sowas kann man erstellen .. irgendwann mal

Und nein, ihm braucht auch keine andere Software, da AVRdude mit im 
Arduino AVR Paket vorhanden ist.
Der Aufwand ist einfach nur:
1. den anderen Arduino zum ISP zu machen
2. ein AVRdude Kommandozeilen Aufruf.
Und fertig ist die Show.

Allerdings scheint der TO damit hoffnungslos überfordert zu sein.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> ein AVRdude Kommandozeilen Aufruf...
> Allerdings scheint der TO damit hoffnungslos überfordert zu sein.

Was soll das dann?

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Was soll das dann?

Wenn ich wüsste wonach du da fragst, würde ich dir auch gerne Antworten.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
>> Was soll das dann?
> Wenn ich wüsste wonach du da fragst, würde ich dir auch gerne Antworten.

Was soll das, jemandem eine avrdude Kommandozeile nahezulegen, den du 
damit überfordert siehst?

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Arduino F. schrieb:
> 2. ein AVRdude Kommandozeilen Aufruf.

Da Nico als Anfänger mit dem Bedienen von AVRDUDE per Kommandozeile 
sichtlich überfordert sein dürfte, wäre es doch eine nette Geste von dir 
ihm die entsprechend Zeile zu schreiben und ihm zu erklären wie er sie 
aufruft.

rhf

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> wäre es doch eine nette Geste von dir
> ihm die entsprechend Zeile zu schreiben und ihm zu erklären wie er sie
> aufruft.
Nachdem der TO jetzt in anderen Foren fragt, auch ohne zu zeigen, dass 
ihm auch nur ein bisschen von hier mitgenommen hat, sind weitere 
Erklärungen aus meiner Sicht überflüssig.
Zudem unterstütze ich keine Crossposter!
Ich halte Crosspostings für ein arg antisoziales Verhalten.

Steve van de Grens schrieb:
> Was soll das, jemandem eine avrdude Kommandozeile nahezulegen, den du
> damit überfordert siehst?
Ich habe in dem Beitrag ganz explizit mit DIR gesprochen. DICH 
zitiert.
Der Beitrag war nicht an den TO gerichtet.
Wenn ihm davon was mitnehmen kann, auch gut, stört mich nicht.

Zudem sind "Überforderungen dank Nichtwissens" durchaus überwindbar!
z.B. durch lesen der AVRdude Doku

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Der Beitrag war nicht an den TO gerichtet.

Dann ist OK. Mit Board Definitionen und avrdude Kommandozeile komme ich 
zurecht. Ich wollte das nur dem TO nicht zumuten.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Nachdem der TO jetzt in anderen Foren fragt, auch ohne zu zeigen, dass
> ihm auch nur ein bisschen von hier mitgenommen hat, sind weitere
> Erklärungen aus meiner Sicht überflüssig.

Jetzt ganz ehrlich.
Warum glaubst du dass ich anderen Foren frage? Von einigen hier weird 
man als Hoffnungslos etc abgestempelt. Da wundert dich noch was?
Ich habe jetzt in drei Tagen durch selbststudie gelernt wie man mit 
einem Arduino einen Microchip mit einer .ino Datei bespielt. Ich bin im 
Maschinenbau tätig und hatte das erste Mal vor zwei Wochen mit einem 
Microcontroller kontakt. Ganz dumm bin ich nicht und ich versuche mich 
zu bemühen mein Projekt umzusetzen.

Vom AVRDUDE habe ich noch gar keine Ahnung. Ich werde mich jetzt mal 
informieren, trotzdem wäre es aber nett von euch wenn ihr mir helfen 
könntet.

LG

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Vom AVRDUDE habe ich noch gar keine Ahnung. Ich werde mich jetzt mal
> informieren, trotzdem wäre es aber nett von euch wenn ihr mir helfen
> könntet.

Schau dir meine Webseite an, die ich dir weiter oben empfohlen habe.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> trotzdem wäre es aber nett von euch wenn ihr mir helfen
> könntet.

Wobei?
Du hast alles auf deinem Tisch liegen, laut deiner eigenen Aussage!
Aus meiner Sicht hast du auch hier alle nötigen Informationen bekommen.

Eigentlich steht nichts, wirklich nichts, deiner selbst gewählten 
Aufgabe entgegen. (außer du dir selber)

Was wir nicht können:
Bei dir zuhause Kabel stecken, Tasten drücken und Mäuschen schubsen.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

So den Burnomat habe ich jetzt heruntergeladen. Wie ich den aber mit 
AVRDude und in weiterer Folge mit dem Arduino verbinde habe ich noch 
nicht herausgefunden.

Beim Burnomat müsste ich eigentlich beim EEProm die .eep Datei einfügen 
oder?

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Ist das überhaupt ein Arduino Projekt? Ich frage, weil Arduino Projekte
> üblicherweise mit Quelltext veröffentlicht werden. Diese compiliert und
> brennt man mit der IDE.

Darum geht es hier nicht. Es soll ein u.a. im Hex-Format vorhandener 
Code auf einen Attiny 2313a geflasht werden. Mit der Arduino IDE hat das 
wenig zu tun.

von Achim M. (minifloat)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Beim Burnomat müsste ich eigentlich beim EEProm die .eep Datei einfügen
> oder?

Genau.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Ja genau, ich weiß mittlerweile dass eine .ino und eine .hex Datei ein 
völlig anderes Fundament haben und wie eine Excel und eine Word Datei 
völlig andere Sprachen verwenden.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Beim Burnomat müsste ich eigentlich beim EEProm die .eep Datei einfügen
> oder?

Vor allem musst du erst mal den Pfad zu avrdude und seiner 
Konfigurationsdatei einstellen.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Rainer W. schrieb:
> Darum geht es hier nicht.
> Mit der Arduino IDE hat das wenig zu tun.

Eben weil ich das denke, der TO aber dies schrieb, hake ich nach:

Nico schrieb:
> Mit dem Arduino habe ich schon ein paar Programme geschrieben
> bin aber noch bei den Grundkenntnissen.
> Einen Microcontroller habe ich mit dem Arduino noch nie programmiert.

Den Arduino gibt es ja bekanntlich nicht, was die Frage aufwirft, was 
er denn damit meinte.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Ja genau, ich weiß mittlerweile dass eine .ino und eine .hex Datei ein
> völlig anderes Fundament haben und wie eine Excel und eine Word Datei
> völlig andere Sprachen verwenden.

Der Vergleich hinkt.

ino versus hex ist eher wie Backrezept versus Kuchen.

: Bearbeitet durch User
von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Vor allem musst du erst mal den Pfad zu avrdude und seiner
> Konfigurationsdatei einstellen.

Und wie geht das?

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Gibt es irgendwo eine Schritt für Schritt Anleitung wie ich jetzt meinen 
Microcontroller programmieren kann?
Von Zurechtweisungen usw. werde ich nichts lernen...

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Von Zurechtweisungen usw. werde ich nichts lernen...

Möchtest du denn einen Tipp?
Dann:
Falls du in der Arduino IDE die ausführlichen Ausgaben in den 
Einstellungen aktivierst, dann siehst du bei einem Hochladeversuch die 
AVRdude Kommandozeile.
Diese könntest du dir fangen und für eigene Zwecke anpassen.

Nico schrieb:
> Von Zurechtweisungen usw. werde ich nichts lernen...
Von haarklein vorkauen auch nicht.
Aber das lesen der AVRdude Doku/Anleitung könnte schon was helfen.

: Bearbeitet durch User
von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Nico schrieb:
> Und wie geht das?

Ich empfehle dir AVRDUDE solo zu installieren, die aktuelle Version 
findest du hier:

https://github.com/avrdudes/avrdude

Scroll ein wenig herunter bis "Getting AVRDUDE for Windows". Klick auf 
"Releases", klick die Version "avrdude-v7.2-windows-x64.zip" an (für ein 
64-Bit-Windows) und speichere sie in deinem Download-Verzeichnis ab. 
Ganz unten auf der Seite findest du unter "For more information, refer 
to the AVRDUDE documentation" das entsprechende Handbuch.

Danach du entpackst die ZIP-Datei z.b: nach "c:\avrdude". Dieses 
Verzeichnis musst du dann in Burn-O-Mat unter "Setting -> AVRDUDE -> 
AVRDUDE location" eintragen.

rhf

von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nico schrieb:
> Und wie geht das?

Irgendwo in den Einstellungen, kann man eigentlich nicht übersehen. Da 
musst du auch einstellen, welchen Programmieradapter du verwendest.


> Gibt es irgendwo eine Schritt für Schritt Anleitung wie ich
> jetzt meinen Microcontroller programmieren kann?

Für deinen speziellen Fall wohl nicht. In Arduino ist es eben nicht 
vorgesehen, hex Dateien anderer Projekte zu brennen. Und in anderen 
Projekten ist die Verwendung von Arduino Komponenten und Software nicht 
vorgesehen.

Daher auch mein Vorschlag, die einen fertigen Programmieradapter zu 
kaufen. Damit entfällt ein größer Teil der Arbeit, die du nicht 
durchblickst.

Die Benutzung von "Avr8 Burn O Mat" ist kinderleicht, da kann man sich 
einfach  durch klicken.

Jedenfalls findet Google jede Menge Anleitungen, auch Videos.
https://www.google.com/search?q=anleitung+avr8+burn+o+mat

> Von Zurechtweisungen usw. werde ich nichts lernen...

Von Vorkauen auch nicht.

Bevor du jetzt noch weitere Fragen stellst, suche dir einen ISP 
Programmieradapter. Dann fragst du hier vor dem Kauf, ob er für deinen 
Fall geeignet ist. Wenn er geliefert wurde, geht es weiter.

Oder du machst ein Arduino Uno oder Nano Board mit dem "Arduino as ISP" 
Sketch zum Programmieradapter. Die Anleitung dazu befindet sich wie 
bereits gesagt direkt auf der Ardiuno.cc Webseite.

Jedenfalls brauchst du einen ISP Programmieradapter. Alles weitere hängt 
von dem Gerät und der dazu passenden Software ab.

: Bearbeitet durch User
von Georg M. (g_m)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Jedenfalls brauchst du einen ISP Programmieradapter.

Z.B. Pololu USB AVR Programmer v2.1

https://www.pololu.com/docs/0J67/5.2

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Georg M. schrieb:
> Z.B. Pololu USB AVR Programmer v2.1

Was den Charm hat, dass da auch gleich die gewünschte Anleitung mit 
dabei ist.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Hallo,
Welchen preiswerten und möglichst einfach in der Bedienung anzuwendenden 
Programmer gibt es da?
Vorzüglich Amazon oder Conrad zwecks Versandkosten.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Dir sind in diesem Theead schon 2 empfohlen worden  sowie eine Webseite 
mit weiteren, sowie die Empfehlung, dass DU dir einen aussuchst und uns 
dann fragst  ob er taugt.

Deine Hartnäckigkeit mit der du unsere Ratschläge ignorierst geht mir 
auf die Nerven. Ich bin raus.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Welchen preiswerten und möglichst einfach in der Bedienung anzuwendenden
> Programmer gibt es da?

Klingt nach: ich möchte mich mit der Materie nicht auseinander-
setzen. Lasst mir gebratene Tauben in den Mund fliegen.

https://www.diamex.de/dxshop/DIAMEX-USB-ISP-Programmer-Stick-fuer-AVR

ist etwas was den originalen Tools von Atmel sehr nahe kommt.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Deine Hartnäckigkeit mit der du unsere Ratschläge ignorierst geht mir
> auf die Nerven.

Das verstehe ich gut.

Beratungsresistenz ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Vorzüglich Amazon oder Conrad zwecks Versandkosten.

Weil andere deutsche Anbieter wesentlich teuerer sind?
Boooaaaahhh ....

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Conrad
ich habe den hier:
https://www.conrad.de/de/p/myavr-board082-usb-programmer-1-st-191406.html#productTechData
Der funktioniert hier mit dem alten AVRStudio.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Vorzüglich Amazon oder Conrad zwecks Versandkosten.

Hattest du nicht gesagt, dass du einen Arduino bei dir liegen hast?
Was ist mit dem?
Kaputt?
Nicht schön genug?
Falsche Farbe?

Nico schrieb:
> Von Zurechtweisungen usw. werde ich nichts lernen...
Ob mit, oder ohne, macht scheinbar keinen Unterschied.

Weiterhin gilt: (bis das Gegenteil bewiesen wird)
Arduino F. schrieb:
> Damit hast du dann alle Tools in der Hand um die Dateien auf den Tiny zu
> spielen.
Stimmt das, oder nicht?

Arduino F. schrieb:
> Eigentlich steht nichts, wirklich nichts, deiner selbst gewählten
> Aufgabe entgegen. (außer du dir selber)
Stimmt das, oder nicht?

: Bearbeitet durch User
von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Hattest du nicht gesagt, dass du einen Arduino bei dir liegen hast?
> Was ist mit dem?
> Kaputt?
> Nicht schön genug?
> Falsche Farbe?

Der Arduino liegt eh noch immer da und ich habe heute ein weiteres 
Programm geschrieben nur wenn ich einfach nicht durchblick versuche ich 
den einfachsten Weg einzuschlagen.

von Ozvald K. (Firma: Privat) (ozvaldk)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> wenn ich einfach nicht durchblick versuche ich
> den einfachsten Weg einzuschlagen.

Wie wäre es mit einem T48 Programmierer um ~50€ bei Aliexpress?

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Nico schrieb:
> ...nur wenn ich einfach nicht durchblick versuche ich
> den einfachsten Weg einzuschlagen.

WOBEI blickst du nicht durch?

rhf

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Irgendwo in den Einstellungen, kann man eigentlich nicht übersehen. Da
> musst du auch einstellen, welchen Programmieradapter du verwendest.

Er findet aber meinen Arduino nicht. Weder bei com3 wo er angesteckt ist 
noch bei usb. Wie bekomme ich ihn dann dort hinein?

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Er findet aber meinen Arduino nicht.

Wie gesagt, ich bin raus. Es wurde bereits alles mehrfach von mehreren 
Leuten erklärt. Wenn du weiterhin nicht liest oder nicht verstehst, dann 
ist das hier ein hoffnungsloser Fall.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> WOBEI blickst du nicht durch?

Ich muss jetzt noch den Arduino im Burnomat noch irgendwie angeben und 
wenn ich dann auf Write drücke funktioniert das Ganze?
Bisher habe ich gemacht:
-Buronomat heruntergeladen
-avrdude heruntergeladen
-avrdude.exe in Burnomat angegeben

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Nico schrieb:
> Bisher habe ich gemacht:
> -Buronomat heruntergeladen
> -avrdude heruntergeladen
> -avrdude.exe in Burnomat angegeben

Das ist soweit richtig. Als nächstes musst du erst auf dem Arduino einen 
Sketch installieren, der ihn zum Programmieradapter macht.
Starte die Arduino-IDE, gehe dann auf "Datei -> Beispiele -> 
11.ArduinoISP -> ArduinoISP". Diesen Sketch lädst du jetzt auf den 
Arduino. Wenn das geklappt hat meldest du dich wieder.

rhf

von Dieter S. (hotsystems)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Weder bei com3 wo er angesteckt ist

Und wodran erkennst du, dass er an COM3 angeschlossen ist ?

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nico schrieb:
> Ich muss jetzt noch den Arduino im Burnomat noch irgendwie angeben und

Verwendet wird "Arduino as ISP" auf einem UNO
Avrdude aus dem Arduino Paket

: Bearbeitet durch User
von Nico (secretduck)



Lesenswert?

Hallo,
Ich bin jetzt so weit gekommen:

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Hallo,
> Ich bin jetzt so weit gekommen:

Dann klicke mal auf die beiden Write Buttons.

von Björn W. (bwieck)


Lesenswert?

Man muss es einfach sagen:
Diese ganzen Adruiono-Leute sind schon ein wahrer Quell der 
Belustigung...

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Ich bin jetzt so weit gekommen:

Ich stelle fest: du bist zu blöd um auf Rückfragen zu antworten
die dir die hilfsbereiten Leser stellen. Damit kommst du kaum
einen Schritt weiter.

von Nico (secretduck)



Lesenswert?

Welche Frage habe ich nicht beantwortet? Habe ich etwas vergessen?
Wenn ich auf Write klicke kommt folgender Fehler:

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Habe ich etwas vergessen?

Ja, die Baudrate!
Habe dir nicht ohne Grund ein Bildschirmfoto gezeigt.
Nicht ohne Grund gesagt, dass dir die Arduino IDE die Kommandozeile 
zeigt.

Zudem ist das erste Bild widersprüchlich.
Ausgewählt ist arduino as ISP, aber im Logfenster nur arduino als 
Programmer.
Da hast du gemogelt.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Habe ich etwas vergessen?

Den Kondensator?

LG, Sebastian

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Arduino F. schrieb:
> Da hast du gemogelt.

Na, da befindet er sich ja in bester Gesellschaft. :-)

Arduino F. schrieb:
> Verwendet wird "Arduino as ISP" auf einem UNO
> Avrdude aus dem Arduino Paket

Schau dir mal das Bild aus deinem Beitrag dazu an.

rhf

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Na, da befindet er sich ja in bester Gesellschaft. :-)
> Schau dir mal das Bild aus deinem Beitrag dazu an.
Klar, hab ich das gesehen, da selber gemacht.
Watt iss denn damit?

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Arduino F. schrieb:
> Watt iss denn damit?

Warum ist denn als Programmer der STK500 eingestellt?

rhf

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Warum ist denn als Programmer der STK500 eingestellt?

Der "Arduino as ISP" ist zum STK500v1 kompatibel.
Der Arduino Bootloader übrigens auch.

Nicht zu verwechseln mit "arduinoisp". Das ist eine Variante von USB 
Tiny Programmieradapter, ohne COM Port, sondern wird über libusb 
angesprochen.

: Bearbeitet durch User
von Martin H. (horo)


Lesenswert?

Sebastian W. schrieb:
> Den Kondensator?

War auch mein erster Gedanke. Ich will mich hier aber nicht exponieren, 
zu schlechtes SNR im Thread.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> Warum ist denn als Programmer der STK500 eingestellt?

Wie schon gesagt wurde: Arduino as ISP emuliert einen STK500 V1
Allen beteiligten Komponenten und Benutzern ist das auch völlig recht.
Nur dir nicht.

Und: Aber das kannst du offensichtlich nicht erkennen, nutze ich dort 
die mit Arduino gelieferte Version. Sage ich dort auch klar und 
deutlich.
Die 6.3 kennt leider Arduino as ISP noch nicht namentlich.
Verwendet habe ich sie, da ich weiß, dass der TO diese schon auf seinem 
Rechner hat. Also auch nicht ohne Grund.

Eingeweihte wüssten, dass Arduino as ISP erst in neueren Versionen 
Einzug gehalten hat.
Es gibt/gab somit kaum eine andere Wahl in der Situation und deine 
"mogel" Kritik ist damit flüssiger als Wasser, überflüssig.

Bemerkenswert:
Selbst die Zeit, die ich dir gelassen habe, um die Sache nochmal zu 
überdenken, zu überprüfen, ist ungenutzt verstrichen.

Kann es sein, dass deine Einschätzung/Kritik, hier, mehr auf Vorurteilen 
als auf Fakten basiert?
Wäre Schade, eigentlich.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Der avrdude versucht, einen Arduino 
zu programmieren, ein ATmega328 wurde gefunden, die Kennung passt nicht 
zum 2313.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Martin H. schrieb:
> Sebastian W. schrieb:
>> Den Kondensator?
>
> War auch mein erster Gedanke.

Bei einem (originalen) UNO (meist?) nicht nötig.
(Manch) Andere Arduinos benötigen ihn sehr wohl.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Wie schon gesagt wurde: Arduino as ISP emuliert einen STK500 V1
> Allen beteiligten Komponenten und Benutzern ist das auch völlig recht.
> Nur dir nicht.
...
> Und: Aber das kannst du offensichtlich nicht erkennen, nutze ich dort
> die mit Arduino gelieferte Version. Sage ich dort auch klar und
> deutlich.
...
> Es gibt/gab somit kaum eine andere Wahl in der Situation und deine
> "mogel" Kritik ist damit flüssiger als Wasser, überflüssig.
>
> Bemerkenswert:
> Selbst die Zeit, die ich dir gelassen habe, um die Sache nochmal zu
> überdenken, zu überprüfen, ist ungenutzt verstrichen.
>
> Kann es sein, dass deine Einschätzung/Kritik, hier, mehr auf Vorurteilen
> als auf Fakten basiert?
> Wäre Schade, eigentlich.

Die Art deiner Antwort bestätigt meine Meinung über dich, das du ein 
überheblicher, aufgeblasener Flegel bist.

rhf

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Roland F. schrieb:
> das du ein überheblicher, aufgeblasener Flegel bist.
Merke:
Herabwürdigungen und Beleidigungen können keine Kompetenz und keine 
Aufmerksamkeit ersetzen.

Bedenke, du hast mich hier ohne Not, sogar ohne Grund, an den 
öffentlichen Pranger gestellt.
Versucht zum mogelnden Deppen zu erklären.
Und dann erwartest du von mir, dass ich dich dafür liebevoll umarme?
Das wäre dann mindestens der zweite Irrtum.
Einmal in der Sache und dann nochmal in der persönlichen Einschätzung.

Vorher hast du verpasst, dich kundig zu machen.
Und jetzt vermisse ich Einsicht. Das Eingeständnis eines Irrtums.
Aber ich weiß, die Gabe hat nicht jeder.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #7551427 wurde vom Autor gelöscht.
von Nico (secretduck)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das heißt für mich, dass ich einen Kondensator in die Schaltung einbauen 
muss oder nicht?
Das mit der Zeile in der Arduino IDE habe ich noch nicht verstanden.
Und was meinst du mit Baudrate?
Nochmal versucht
kann es sein dass eben diese Zeile in der IDE eine Veränderung fehlt 
weshalb er den "Programmer" nicht öffnen kann?

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Siehe:  additional options

Nico schrieb:
> Das heißt für mich, dass ich einen Kondensator in die Schaltung einbauen
> muss oder nicht?

Jain!
Aber das sachte ich doch schon.

Nico schrieb:
> Das mit der Zeile in der Arduino IDE habe ich noch nicht verstanden.
> kann es sein dass eben diese Zeile in der IDE eine Veränderung fehlt
> weshalb er den "Programmer" nicht öffnen kann?
Die Baudrate fehlt.

Die Arduino IDE nutzt auch avrdude.
In einer funktionierenden Konfiguration.
Da hättest du dir was abschauen können.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://mobatron.4lima.de/2020/03/servodecoder-selbst-bauen
->Software-Variante DCC Zubehördecoder SerDecD-TN und SerDecRD-TN V3.4
->Handbuch SerDecD-TN und SerDecRD-TN V3.4
"Der SerDecD-TN Decoder ist das Bindeglied zwischen der Digitalsteuerung 
der Modellbahn nach DCC1 Norm und dem Modellbauservo"
Schaltplan mit ISP-Anschluss:
https://mobatron.4lima.de/wp-content/uploads/2023/08/serdecx_tn2_schaltplan.pdf

Da scheint tatsächlich ein 2313 in SMD verbaut zu sein. Wieso findet der 
avrdude dann einen ATmega328?

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Dein Programmer wird nicht mehr auf COM3 hängen.

von Martin H. (horo)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Wieso findet der avrdude dann einen ATmega328?

Weil das der Prozessor auf dem UNO (Programmer, "arduino_as_isp") ist, 
der anstelle des Targets angesprochen wird.

: Bearbeitet durch User
von Nico (secretduck)


Lesenswert?

Der Arduino hängt auf COM 3 und der Attiny 2313a-PU wurde so 
angeschlossen:
Arduino     Attiny
13------------>19
12------------>18
11------------>17
10------------>1
5v------------>20 VCC
GND-------->10 GND

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Nico schrieb:
> Der Arduino hängt auf COM 3

Der hängt doch nicht fest auf COM3, sondern da wo das Betriebssystem 
gerade Lust und Laune hat.

von Nico (secretduck)


Lesenswert?

In der Arduino IDE wurde mir bis jetzt immer (20x) COM3 angezeigt

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Attiny 2313a-PU
https://ww1.microchip.com/downloads/en/DeviceDoc/8246S.pdf
PU ist aber laut Tabelle auf S.12 die DIL-20 Version, die SO-20 heisst 
SU

Die Belegung der ISP-Schnittstelle am 2313 scheint zu stimmen:
Arduino     Attiny
13------------>19 =SCLK
12------------>18 =MISO
11------------>17 =MOSI
10------------>1 =RESET
5v------------>20 VCC
GND-------->10 GND
Zum Arduino-Programmer fehlt mir die Belegung.
https://docs.arduino.cc/built-in-examples/arduino-isp/ArduinoISP

4,7nF auf den vier Signalleitungen scheint mir etwas hoch.

Die ursprüngliche Schaltung von 2003 benutzte noch den alten AT90S2313, 
der könnte Unterschiede zum Nachfolger ATtiny2313 haben.

> der Prozessor auf dem UNO
den sollte man aber nicht überprogrammieren.

: Bearbeitet durch User
von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

Kann man eigentlich auch einen ESP (8266 oder32) zum programmieren eines 
Attinys etc nehmen?

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> Kann man eigentlich auch einen ESP (8266 oder32) zum programmieren eines
> Attinys etc nehmen?

Natürlich.

z.B.
https://github.com/lbernstone/ESP_AVRISP
u.v.a.

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Der hängt doch nicht fest auf COM3, sondern da wo das Betriebssystem
> gerade Lust und Laune hat.

Ein Arduino mit 16U2 hat eine Seriennummer und ändert seine COM nie.
Es sei denn, man erzwingt das.

Beitrag #7551682 wurde von einem Moderator gelöscht.
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Der hängt doch nicht fest auf COM3, sondern da wo das Betriebssystem
>> gerade Lust und Laune hat.
>
> Ein Arduino mit 16U2 hat eine Seriennummer und ändert seine COM nie.
> Es sei denn, man erzwingt das.

Das wird der Grund sein, dass er nicht unter COM3 gefunden wird...

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Das wird der Grund sein, dass er nicht unter COM3 gefunden wird...
Wie kommst du auf die Idee?
Ich sehe im ganzen Thread Null Komma Null Indiz dafür, dass der Arduino 
nicht auf COM3 gefunden wird.
Eher im Gegenteil, nur Bestätigungen für das finden.

: Bearbeitet durch User
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Ich sehe im ganzen Thread Null Komma Null Indiz dafür, dass der Arduino
> nicht auf COM3 gefunden wird.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/617175/Screenshot_2023-12-05_154845.png

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Arduino F. schrieb:
>> Ich sehe im ganzen Thread Null Komma Null Indiz dafür, dass der Arduino
>> nicht auf COM3 gefunden wird.
>
> 
https://www.mikrocontroller.net/attachment/617175/Screenshot_2023-12-05_154845.png

Das ist eine Bestätigung für die Existenz des Ports.

Ein nicht vorhandener Port sieht so aus:
1
E:\Programme\avrdude\avrdude -C E:\Programme\avrdude\avrdude.conf -p t2313 -P com3 -c arduino_as_isp -D -b19200 -v -v -U flash:r:C:\Users\Admin\Documents\test.hex:i 
2
3
avrdude: Version 7.2
4
         Copyright the AVRDUDE authors;
5
         see https://github.com/avrdudes/avrdude/blob/main/AUTHORS
6
7
         System wide configuration file is E:\Programme\avrdude\avrdude.conf
8
9
         Using Port                    : com3
10
         Using Programmer              : arduino_as_isp
11
         Overriding Baud Rate          : 19200
12
avrdude ser_open() error: cannot open port \\.\com3: Das System kann die angegebene Datei nicht finden.
13
14
15
avrdude main() error: unable to open programmer arduino_as_isp on port com3
16
17
avrdude done.  Thank you.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Arduino F. schrieb:
> Das ist eine Bestätigung für die Existenz des Ports.

Und was hängt dran? Offensichtlichen kein als Programmer programmierter 
Arduino.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Und was hängt dran?
Ich kann leider nicht auf den Monitor seines PC schauen!
Muss ihm in soweit glauben und das tue ich auch.

H. H. schrieb:
> Offensichtlichen kein als Programmer programmierter
> Arduino.
Nee!
Offensichtlich ist das nicht.


Offensichtlich ist da nur, dass ihm keine Baudrate angegeben hat.
Und dann sehen die Meldungen exakt so aus, wie auf dem von dir 
verlinkten Foto.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Vielleicht, weil der Arduino vom ersten Versuch schon zerschossen ist.
Im linken Screenshot war noch der arduino_as_ISP ausgewählt und hat 
einen Mega328 gefunden. Im rechten Screenshot mit "STK500" wird nichts 
mehr gefunden.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Im linken Screenshot war noch der arduino_as_ISP ausgewählt und hat
> einen Mega328 gefunden.

Vorsicht: Das ist das Mogelfoto!

Rechts: Da ist im Menue der Arduino as ISP eingetragen, welcher ohne 
Baudrate wohl nie funktionieren wird. Zumindest nicht in dieser 
Konfiguration.

Links: Da wird das arduino Protokoll verwendet.
Welches wohl für den Bootloader vorgesehen ist.
Dort scheint der Baudraten Default Wert zu passen.
Aus dem Grund kommt dann auch die 328P Signatur.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Vielleicht, weil der Arduino vom ersten Versuch schon zerschossen ist.
Kann ich nicht beurteilen.
Was ich aber weiß: Ohne erzwungene Baudrate geht es nicht.
Der Rest ist Kaffeesatzleserei.

: Bearbeitet durch User
von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Ich denke, das Arduino Uno Board sieht und meldet seinen eigenen 
ATmega328, wenn der "Arduino as ISP" Sketch nicht läuft. Genau so 
funktioniert nämlich dessen normaler Bootloader. Der Arduino Bootloader 
wird je nach Version mit 57600 oder 115200 Baud angesprochen.

Der "Arduino As ISP" Sketch, welcher mit dem ATtiny2313 kommunizieren 
würde, läuft hingegen auf 19200 Baud.

Wie mehrfach gesagt wurde, ist demnach die Einstellung der Baudrate auf 
19200 Baud elementar wichtig.

Mit der Standard Baudrate wird der falsche Bootloader angesprochen, der 
den falschen Chip brennt.

Ich möchte nochmal daran erinnern, dass ich vorschlug, einen fertigen 
ISP Programmieradapter zu kaufen.

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Steve van de Grens schrieb:
> Wie mehrfach gesagt wurde, ist demnach die Einstellung der Baudrate auf
> 19200 Baud elementar wichtig.

ELEMENTAR WICHTIG!

Steve van de Grens schrieb:
> Ich möchte nochmal daran erinnern, dass ich vorschlug, einen fertigen
> ISP Programmieradapter zu kaufen.

Atmel ICE
STK600

Wobei, dass mit der Baudrate doch eigentlich ein lösbares Problem sein 
sollte.
Arduino as ISP erfüllt seinen Job eigentlich perfekt genug, um Erfolg 
haben zu dürfen.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Ich möchte noch einmal an den nötigen Kondensator erinnern!

Aus https://docs.arduino.cc/built-in-examples/arduino-isp/ArduinoISP: 
"The 10µF electrolytic capacitor connected to RESET and GND of the 
programming board is needed only for the boards that have an interface 
between the microcontroller and the computer's USB, like Mega, UNO, 
Mini, Nano."

Dieser Kondensator verhindert ja, dass das Gewackel an DTR beim Öffnen 
des seriellen Ports unter Windows durch avrdude den Arduino-As-ISP 
selbst in den RESET und also in seinen eigenen Bootloader zwingt ...

LG, Sebastian

von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So richtig eindeutig ist die Beschreibung auf arduino.cc aber nicht. 
Wenn man die Seite von oben nach unten liest, bekommt man zunächst den 
Eindruck, dass man beim Arduino UNO Board keinen Kondensator braucht.

Der letzte Absatz widerspricht den Infos direkt darüber, insbesondere 
dem Bild mit Arduino UNO.

Darauf hat schon vor 5 Jahren jemand drauf hingewiesen.
https://arduino.stackexchange.com/questions/55498/when-using-an-arduino-as-an-isp-is-the-capacitor-required-or-not
Erstaunlich, dass die Doku in dieser Hinsicht nicht verbessert wurde.

Im Zweifelsfall würde ich den Kondensator einsetzen. Egal ob nötig oder 
nicht.

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Sebastian W. schrieb:
> Ich möchte noch einmal an den nötigen Kondensator erinnern!

Ob der nötig ist, sehen wir in den Meldungen.
Wenn denn dann irgendwann mal die Baudrate angegeben wird.

Bisher ist noch geheim, welcher Arduino da zum Einsatz kommt.
Somit ist auch der Bedarf an dem Kondensator im Nebel verborgen.

Steve van de Grens schrieb:
> dass man beim Arduino UNO Board keinen Kondensator braucht.
Das ist so!
AVRdude macht mehrere Versuche, bis es in einen Timeout stolpert.
Wenn in der Zeit der Bootloader durch ist, wird die ISP Software 
gefunden.
Wenn denn dann die Baudrate stimmt.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Kann man tatsächlich einen Arduino Mega328 über USB umprogrammieren? 
Damit könnte man den Bootloader löschen, dann läuft nichts mehr. Der 
ISP-Sketch muss doch mit dem Bootloader aus dem PC herübergeladen 
werden.

Ich dachte, der AVR16U2 ist nur ein Ersatz für "dumme" USB-Serial-Chips 
von FTDI, Silabs oder CB340 aus China. Ich erinnere mich aber dunkel, 
dass man den auch irgendwie umprogrammieren kann, und eigenständig 
benutzen.

Oder funktioniert der AVR-ISP nur wenn man den Bootloader beibehält? Der 
16U2 hat jedenfalls keinen Zugriff auf die ISP-Schnittstelle des 
Mega328. Um den 328 ohne zusätzliche Hardware umzuprogrammieren müsste 
die Software irgendwie trickreich einen Programmspeicherteil im 328 
belegen, der nicht gelöscht wird.
Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Nichts ist narrensicher, dazu haben Narren einfach zu viel Phantasie.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Kann man tatsächlich einen Arduino Mega328 über USB umprogrammieren?

Ja, aber der Bootloader schützt sich selbst. Den kannst du nur über die 
ISP Schnittstelle mit einem ISP Programmer ändern/löschen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Das heißt "laiensicher", wir wollen doch politisch korrekt sein.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ich dachte, der AVR16U2 ist nur ein Ersatz für "dumme"
> USB-Serial-Chips von FTDI, Silabs oder CB340 aus China.

So ist es.

> Ich erinnere mich aber dunkel, dass man den auch irgendwie
> umprogrammieren kann, und eigenständig benutzen.

Dieser Chip hat auch eine ISP Schnittstelle

> Oder funktioniert der AVR-ISP nur wenn man den Bootloader beibehält?

Bringe hier nicht die Namen unterschiedlicher Produkte durcheinander.

Der "Arduino As ISP" wird auf ein klassisches Arduino Board über dessen 
Bootloader installiert.

> Der 16U2 hat jedenfalls keinen Zugriff auf die ISP-Schnittstelle
> des Mega328.

Ja

> Um den 328 ohne zusätzliche Hardware umzuprogrammieren müsste
> die Software irgendwie trickreich einen Programmspeicherteil im 328
> belegen, der nicht gelöscht wird. Kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Keine Ahnung, was du damit sagen willst. Der Chip ist gar nicht direkt 
mit dem USB Anschluss verbunden, insofern erübrigt sich die Frage.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Der "Arduino As ISP" wird auf ein klassisches Arduino Board über dessen
> Bootloader installiert.
Damit läuft die ISP-Software im Mega328, dann kann man den Mega328 nicht 
einfach umprogrammieren, der zieht sich doch selbst den Boden unter den 
Füßen weg.
Ich dachte, der 16U2 enthält vielleicht die ISP-Software, dann wäre der 
328 frei verfügbar. Aber der 16U2 hängt nur über seine serielle 
Schnittstelle am 328, darüber ist der nicht programmierbar.

Jedenfalls ungeschickt, dass der Burnomat die Baudrate nicht als 
Menüpunkt anbietet. Man muss sie im leeren Feld "additional options" als 
"-b 19200 -v -v" eintragen (oder im avrdude.conf als Option angeben). 
Das hat Nico bisher nicht getan.

von Steve van de Grens (roehrmond)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Damit läuft die ISP-Software im Mega328, dann kann man den Mega328 nicht
> einfach umprogrammieren, der zieht sich doch selbst den Boden unter den
> Füßen weg.

Nein, denn der Bootloader ist ja auch noch drin. Deswegen ist es ja so 
wichtig, den Chip mit der richtigen Baurate anzusprechen:

19200 Baud für den Arduino as ISP Sketch
57600 oder 115200 Baud für den Bootloader

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Kann man tatsächlich einen Arduino Mega328 über USB umprogrammieren?
> Damit könnte man den Bootloader löschen, dann läuft nichts mehr.
Nicht mit einfachen Mitteln...

Man kann den  16U2 mit Flip zum ISP machen, und damit den 328P 
beschreiben.
Auch die Fuses und den Bootloader.
Aber da sind wir hier nicht.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Ich dachte, der 16U2 enthält vielleicht die ISP-Software,
Kann man so machen, aber original ist das nicht.

Christoph db1uq K. schrieb:
> Oder funktioniert der AVR-ISP nur wenn man den Bootloader beibehält?
Nein!
Arduino as ISP braucht keinen Bootloader.

Trotzdem: So ist es vorgesehen.
z.B. ein UNO, original mit Bootloader, und aufgespielten Arduino as ISP 
Sketch.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Flip
Davon hatte ich noch nicht gelesen, danke für den Hinweis:
https://www.microchip.com/en-us/development-tool/flip
https://docs.arduino.cc/hacking/software/DFUProgramming8U2
Damit kann man den ATmega16U2 für andere Zwecke umfunktionieren.  Das 
gilt aber nur für exotischere AVR, nicht die älteren wie 2313 oder 328.

> ein UNO, original mit Bootloader, und aufgespielten Arduino as ISP Sketch
so hatte ich das verstanden. Geht es auch anders? Klar, einen 
ISP-Programmer anschließen geht immer.

Aber nochmal für Nico: das Feld "additional options" im Burnomat ist 
unverzichtbar für die Einstellung der Baudrate.

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Christoph db1uq K. schrieb:
> Aber nochmal für Nico: das Feld "additional options" im Burnomat ist
> unverzichtbar für die Einstellung der Baudrate.

Konkret:

-b 19200 -v-v

siehe auch:
Arduino F. schrieb:

rhf

von Roland F. (rhf)


Lesenswert?

Hallo,
Nico schrieb:
> Der Arduino hängt auf COM 3 und der Attiny 2313a-PU wurde so
> angeschlossen:  ...

Mach doch mal ein Foto von deinem Aufbau, das zeigt wie du den 
ATtiny2113 mit deinem Programmieradapter verbunden hast.

rhf

von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Ich vermute mal, dass das Thema schon durch ist.
(wenn es auch nur eine Hoffnung ist)
Ihm hat die Baudrate eingetragen und es tat beim ersten Mal.

----

Wen die Spielereien rund um den 16U2 auf den diversen Arduino Boards 
interessieren, könnte sich dieses mal durchlesen:
https://github.com/NicoHood/Hoodloader
https://github.com/NicoHood/HoodLoader2

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> Hoodloader
...und bracht in sinniger Erfindung die beiden ISP-Ports in 
Verbindung...

Jedenfalls kann man den 328 nicht aus Versehen umprogrammieren. Außerdem 
gibt es ja noch die Fuses, die das Löschen des Bootloaders verhindern 
sollen.

Vermutlich könnte man die Baudrate auch in der avrdude.conf eintragen, 
das stand irgendwo.

Der 10µF Elko mit dem 10k-Pullup-Widerstand am Reset-Pin des Uno ergibt 
eine RC-Konstante von 0,1 Sekunde, also recht lange.

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Der 10µF Elko mit dem 10k-Pullup-Widerstand am Reset-Pin des Uno ergibt
> eine RC-Konstante von 0,1 Sekunde, also recht lange.

Darum geht es dabei nur indirekt.

Reset ist ja über 100n mit DTR der seriellen Schnittstelle (also auf dem 
Uno mit dem DTR-Ausgang der USB-Emulation der seriellen Schnittstelle 
durch den Atmega16u2) verbunden. Im Normalbetrieb führt ein Öffnen des 
USB-COM-Ports auf einem angeschlossenen Windows-PC dazu, dass DTR von 
High auf Low wechselt. Der 100n wandelt dann zusammen mit dem 10k-Pullup 
diese fallende Flanke in einen kurzen Reset-Low-Impuls um, so dass der 
Atmega328P neu startet, erst in seinen Bootloader und danach (falls kein 
Upload folgt) zum Neustart des Sketches.

Das möchte man aber im Fall des Arduino-als-ISP nicht, weil ein 
folgender Upload ja nicht den Bootloader des Atmega328P des Uno 
erreichen soll, sondern den Arduino-als-ISP-Sketch auf dem Uno und von 
dort aus das eigentlich zu programmierende Gerät. Und der 10uF 
verhindert den Uno-Reset-Impuls, indem er den 100n aus seiner Kapazität 
heraus umlädt und die Spannung am Uno-Reset so trotz der fallenden 
DTR-Flanke stabil hält.

AFAIK.

LG, Sebastian

: Bearbeitet durch User
von Arduino F. (Firma: Gast) (arduinof)


Lesenswert?

Ein originaler UNO hat auf der Rückseite gar eine Reset-Enable Lötbrücke 
zum durch kratzen.
Auch ganz nett, wenn man den Reset dauerhaft unterbinden will.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.