Forum: Markt Steckdosenleiste mit Schrauben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul H. (powl)


Lesenswert?

Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die 
mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen 
Pressstiften. Ich möchte das Kabel auf 30cm kürzen.

Kennt da jemand was, idealerweise aus einem der üblichen Baumärkte?

Im Globus und Obi habe ich schon geschaut.

Ich weiß, die Dinger gibts auch ohne Kabel mit richtigen Schrauben aber 
dann muss ich quasi eine separate Steckdosenleiste mit dazu kaufen, nur 
um das Stück Kabel davon zu klauen.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Brennenstuhl müsste die noch herstellen. Da musst Du aber etwas tiefer 
in dif Tasche greifen, so um die 20,- Euro.

Du kannst aber auch einfach das Kabel abzwicken und einen neuen 
Schukostecker montieren.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

BTW:

Paul H. schrieb:
> dann muss ich quasi eine separate Steckdosenleiste mit dazu kaufen, nur
> um das Stück Kabel davon zu klauen.

Du wirst es kaum glauben. Aber Stromkabel gibt es auch als Meterware. 
Man darf halt nur nicht immer geizig sein.

von Micha R. (feinkost)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So etwas`?

Hab ich sechs Stück von über, auch mit bis zu 5m Leitung.

von Manuel S. (manuel_s455)


Lesenswert?

Hallo Paul,
kürze doch das Kabel auf der anderen Seite am Stecker. Einen 
Ersatzstecker gibt es für ein paar Euro. Das dürfte die günstigste 
Variante sein.


Paul H. schrieb:
> Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die
> mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen
> Pressstiften. Ich möchte das Kabel auf 30cm kürzen.
>
> Kennt da jemand was, idealerweise aus einem der üblichen Baumärkte?
>
> Im Globus und Obi habe ich schon geschaut.
>
> Ich weiß, die Dinger gibts auch ohne Kabel mit richtigen Schrauben aber
> dann muss ich quasi eine separate Steckdosenleiste mit dazu kaufen, nur
> um das Stück Kabel davon zu klauen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Da das Thema in schönster Regelmässigkeit auftaucht. Ist zwar leicht OT,
Ich hab eine Steckdosenleiste von der Norma, das Ding hat 5 einzeln 
sowie gemeinsam schaltbare Steckdosen mit ganz wichtig 90° Abgang, gibts 
auch stattdessen mit 3Steckdosen und 2*USB-A. Das ist ganz normal 
geschraubt, leider mit Sicherheitsschrauben, aber das ist die Ausführung 
normaler Schraubenzieher mit mittiger Aussparung. Sollte also selbst 
wenn man kein Bitsätze mit 100 Spezialbits hat, leicht aus nem gängigen 
Schraubenzieher bastelbar sein. Preis liegt, wenns das Angebot wieder 
mal gibt, bei 10-13€

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:

> mit diesen kopflosen Pressstiften.

Das passt doch für kopflose Bastler.

von Paul H. (powl)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Du kannst aber auch einfach das Kabel abzwicken und einen neuen
> Schukostecker montieren.

Fand das halt immer als recht elegante Lösung, einfach das eh schon 
vorhandene Kabel kürzen zu können. Aber die Lösung mit dem Stecker wär 
auch möglich, sofern ich halbwegs brauchbare, gewinkelte Stecker finde.

René H. schrieb:
> Du wirst es kaum glauben. Aber Stromkabel gibt es auch als Meterware.
> Man darf halt nur nicht immer geizig sein.

Mit ner Leitung ohne Stecker ist mir auch nicht weitergeholfen. Die 
Leitung existiert ja schon. Warum so patzig? Wer spricht hier von Geiz?

Micha R. schrieb:
> So etwas`?

Tatsächlich suche ich die ganz ganz einfachen billo-Steckdosenleisten. 
Hauptsächlich aufgrund ihrer Kompaktheit und Schlichtheit. Da es die von 
verschiedensten Herstellern gibt hoffe ich auf einen Geheimtipp.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> René H. schrieb:
>> Du kannst aber auch einfach das Kabel abzwicken und einen neuen
>> Schukostecker montieren.

> Aber die Lösung mit dem Stecker wär auch möglich,
> sofern ich halbwegs brauchbare, gewinkelte Stecker finde.

Inzwischen gibt es ja auch ganz flache Stecker,
die in Steckdosen hinter Schränken passen.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> Wer spricht hier von Geiz?

Du selber schriebst "ganz billig". ;)

von Nils B. (hbquax)


Lesenswert?

Bei Obi gibt es sowohl lose Stecker wie auch fertige Netzkabel mit 
Stecker dran.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Gewinkelte Schuko-Stecker habe ich bei OBI noch nicht gesehen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?


von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

René H. schrieb:
> Brennenstuhl
...

Lieber mal einen Blick auf Kopp, aber die sind preislich etwas höher 
angesiedelt.

René H. schrieb:
> Aber Stromkabel gibt es auch als Meterware.
> Man darf halt nur nicht immer geizig sein.

Aldi und Konsorten bieten gelegentlich fertige Verlängerungskabel an, 
die sind billiger als Meterware im Baumarkt. Die ersten 3 Meter samt 
Stecker haben Ersatz für den Winkelschleifer gegeben, das andere Ende 
mit der festen Kupplung eine Verlängerung, eben einen Stecker 
angeschraubt.

Uli S. schrieb:
> Ich hab eine Steckdosenleiste von der Norma,

Genau in dem Laden hatte ich vor Monaten Leisten in der Hand, die 
zugenagelt waren - Metallstifte mit planem Kopf ohne jede 
Zugriffsmöglichkeit. Habe ich natürlich nicht gekauft.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Lieber mal einen Blick auf Kopp, aber die sind preislich etwas höher
> angesiedelt.

Das passt aber nicht in den Preiswunsch des TE. Mal davon abgesehen ist 
Brennenstuhl nicht so schlecht wie Du es hier darstellst. Wir haben 
Brennenstuhl seit 2007 im Einsatz, und es ist nie etwas passiert. Wenn 
das so schlecht wäre, hätte es unser Elektriker längst stillgelegt.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

René H. schrieb:
>> Lieber mal einen Blick auf Kopp, aber die sind preislich etwas höher
>> angesiedelt.
> Das passt aber nicht in den Preiswunsch des TE.

Stimmt, der will perfekt zum Nulltarif.

> Mal davon abgesehen ist
> Brennenstuhl nicht so schlecht wie Du es hier darstellst.

Die Grafik stammt aus einem Thread, wo jemand gemeckert hat. Ich hatte 
zwei Produkte von Brennenstuhl, wo mir ein Blick ins Innere erhebliche 
Zweifel bescherten udn ich dem Namen nicht mehr traue.

> Wir haben
> Brennenstuhl seit 2007 im Einsatz, und es ist nie etwas passiert.

Das ist etwas zu einfach gedacht.

> Wenn
> das so schlecht wäre, hätte es unser Elektriker längst stillgelegt.

Weil der den Röntgenblick hat? Aber gut, wenn die seit 16 Jahren 
funktionieren, sind sie für Euren Einsatzfall passend.

von Motopick (motopick)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> René H. schrieb:
>> Das passt aber nicht in den Preiswunsch des TE.
>
> Stimmt, der will perfekt zum Nulltarif.

Er kann die Stifte ja ausbohren. Wie er die Leiste dann wieder 
zubekommt?
Na, mit Heisskleber. Was sonst...

>> Wenn
>> das so schlecht wäre, hätte es unser Elektriker längst stillgelegt.

Ein budgetveranwortlicher Abteilungsleiter hat die guten™ 3-fach
Steckdosenleisten im 70er Jahre Look mal stillgelegt und eingezogen.
Wegen der jaehrlich anfallenden Pruefkosten.
Als Ersatz gab es dann schicke 8-fach Leisten im Alulook.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Weil der den Röntgenblick hat? Aber gut, wenn die seit 16 Jahren
> funktionieren, sind sie für Euren Einsatzfall passend.

Ein gut ausgebildeter Elektriker kennt die Schwächen. Aber vielleicht 
war die Qualität vor 16 Jahren noch besser (wie bei so vielen 
Herstellern)!?

von Paul H. (powl)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Stimmt, der will perfekt zum Nulltarif.

Spar dir doch solchen gehässigen Unsinn in Zukunft einfach, ja? Foren 
sollten als Plattform gemeinsamen, heiteren Austauschs dienen und nicht 
als Frust-Ventil.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Lass Dich nicht verunsichern. Brennenstuhl kann auch nicht schlechter 
sein als Discounterware.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die
> mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen
> Pressstiften. Ich möchte das Kabel auf 30cm kürzen.
Wenn das Kabel an die "weiße 6-Fach Steckdose" fest dran ist dürfte es 
schwierig werden eine zu finden.
Aber:
pollin: steckdosenleiste-ohne-kabel-6-fach-weiss
Bestellnr.: 451212 EAN: 4011160117114

Kabel mit Stecker mußte halt noch "organisieren"

von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

Ich hänge mich mal hier an:

Ich suche auch eine spezielle Steckdosenleiste, und zwar:

- 19" für Serverschränke
- Anschlüsse auf 90Grad gedreht.

Brennstuhl hat zwar 90Grad Steckdosenleisten - aber nicht in 19". Dafür 
haben sie 19" Leisten - diese aber wieder mit 45Grad Sockel. Preislich 
wäre ich pro Stück gerne bei umme 30€.

Hat da jemand was im Blick?!

von René H. (mumpel)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Alex J. (mjoelnir)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?


von Stefan K. (stk)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Hat da jemand was im Blick?!

Kopp POWERversal 6-fach, erhöhter Berührungsschutz, 90°gedrehte Töpfe, 
65mm Topfabstand, anschraubbar, wiederanschließbar

https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/2189882_-powerversal-226720018-6-fach-kopp.html

von Dieterich (einermehr)


Lesenswert?

Hallo

Paul H. schrieb:
> Spar dir doch solchen gehässigen Unsinn in Zukunft einfach, ja? Foren
> sollten als Plattform gemeinsamen, heiteren Austauschs dienen und nicht
> als Frust-Ventil

Dann bist du aber noch nicht lange in diesen, und anderen technischen 
Foren unterwegs. ;-)

Natürlich stimme ich dir zu, aber die Realität ist und war, 
erschreckender weise, gerade im technischen (Hobby-)Umfeld schon zu 
Zeiten der Telefonmailboxen immer anders...

Wobei das aber weniger Frust, sondern mehr eine fast schon 
Themenvorgegebene  "Nerd-Stutenbissigkeit" ist.

"Ich bin mit meinem Wissen und Erfahrungen die Vorgabe und der Meister, 
meine Erfahrungen und mein Wissen sind die einzig wahre Wahrheit" wahr 
schon immer eine übliche Einstellung in der (Hobby-) Technik und 
Computer Welt.

Dass das Internet bzw. www nicht zu einer großen Gemeinschaft und einem 
freundlich, hochwertigen Wissensaustausch führt, haben schon die anfangs 
noch naiven und blauäugigen jugendlichen Teletonwahlmodem Nutzer in den 
späten 80er bis frühen 90er Jahre sehr schnell (quasi sofort mit der 
ersten Anfrage) feststellen dürfen.

Unabhängig von Foren und sozialen Medien:

"Großzügig" sein mit dem Geld von anderen ist eine sehr verbreitete 
Krankheit.

Da wird Sparsamkeit und aufs Geld schauen oft mit "Geiz" verwechselt.
Dass es ein Unterschied ist, ob man 3 Euro für eine sichere und 
funktionierende NoName  3er-Steckdosenleiste (und deutlich unter 10 Euro 
für eine 6-er Ausführung) bei Discounter, oder sehr deutlich über 10 
Euro für die 3er Leiste von Brennerstuhl und Co. im Baumarkt bezahlt, 
verstehen die "Geizschreier" nicht.
Obwohl:
Verstehen werden sie es, aber akzeptieren und einsehen das nicht jeder 
ein Gutverdienender 2Edelmarken Fanboy"ist, sondern auf das Geld schauen 
muss  - oder auch nur will, ja das können sie nicht. (siehe auch die 
typisch immer wieder kommenden Reaktionen auf Anfragen, welche die 
Hauselektrik betreffen - dass man einen Elektriker rufen kann, dürfte 
bei solchen Anfragen jeden TO klar sein...)

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Dieterich schrieb:
> das nicht jeder ein Gutverdienender "Edelmarken Fanboy"ist

Nur: Je reicher um so geiziger. ;-)

Problem: Billige/günstige Produkte sind meist verpresst oder 
verschweißt. Die sollen ja nicht lange halten. Reparierbare 
Steckdosenleisten kosten nun mal etwas mehr.

Vielleicht sind aber auch die EU-Verordnungen schuld daran, dass 
Steckdosenleisten verpresst sind. Der Bürger soll doch gar nicht mehr 
selber Änderungen vornehmen können.

: Bearbeitet durch User
von Rene K. (xdraconix)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Rene K. schrieb:
>> Preislich wäre ich pro Stück gerne bei umme 30€.
>
> Da musst Du schon mehr investieren. Oder selber bauen.
> 
https://www.amazon.de/19-Parts-874716-Stromverteiler-16-fach-Schwarz/dp/B01KU38Z4Y/ref=asc_df_B01KU38Z4Y/=&hvlocint=&hvlocphy=1004234&hvtargid=pla-486139199757&psc=1&mcid=28ff818dc1d33894ab48f92de7a36645&th=1&psc=1

Ja die sind ja wieder 45 Grad - ich brauche aber 90 Grad.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Rene K. schrieb:
> Ja die sind ja wieder 45 Grad - ich brauche aber 90 Grad.

Ach Du meinst die Löcher oben und unten. Das dürfte schwierig werden. Da 
könnte Selbstbau helfen, wenn Du es Dir zutraust. 
Hutschienen-Konstruktion. Oder das verlinkte Gerät aufschrauben und 
versuchen die Steckdosen zu drehen.

Käme auch Kaltgeräte-Verkabelung in Frage?
https://www.lichterketten-experte.de/board-8s-8-fach-schaltboard-im-19-format-kaltgeraeteausgaenge/v-1310?sPartner=h4g_pla_lke_lichterketten&gad_source=1&gclid=EAIaIQobChMIrMnKoeS2gwMV1RoGAB3CPgR2EAQYCiABEgLH4PD_BwE

: Bearbeitet durch User
von Stefan K. (stk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die
> mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen
> Pressstiften.

Ein verschraubtes Gehäuse alleine reicht da nicht, es braucht auch 
wiederanschließbare Klemmen. Die beiden Daytool Bilder zeigen das Innere 
einer mit Tri-Wing Schrauben zusamengehaltenen 
Einfachst-Steckdosenleiste. Die Leiste habe ich für die Fotos aus meiner 
Elektroschrottkiste geholt, das Anschlusskabel ist für die 2,50€, die 
ich bei Pollin für die Leiste bezahlt hatte, ganz in Ordnung.

Cha-woma M. schrieb:
> pollin: steckdosenleiste-ohne-kabel-6-fach-weiss
> Bestellnr.: 451212 EAN: 4011160117114

Davon habe ich die 3-fach Version, auch von Pollin, Bilder sind 
angefügt.

Paul H. schrieb:
> Kennt da jemand was, idealerweise aus einem der üblichen Baumärkte?

Hornbach hat die as-Schwabe-Leisten und auch gewinkelte Schukostecker 
und Anschlussleitungen mit angespritztem Stecker.

Bei Anschlussleitungen mit Stecker muss man aufpassen, die haben gerne 
mal nur 3x1 mm² oder sogar weniger.

von Ge L. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

René H. schrieb:
> Rene K. schrieb:
>> Ja die sind ja wieder 45 Grad - ich brauche aber 90 Grad.
>
> Ach Du meinst die Löcher oben und unten. Das dürfte schwierig werden. Da
> könnte Selbstbau helfen, wenn Du es Dir zutraust.
> Hutschienen-Konstruktion. Oder das verlinkte Gerät aufschrauben und
> versuchen die Steckdosen zu drehen.

Das sind üblicherweise keine Einzeldosen. Im Inneren der Leisten hast Du 
zwei durchgehende Kontaktstreifen. Die sind bei 90° halt 19 mm 
auseinander und bei 45° 13 mm.

Quelle des Fotos: 
https://holgerbarske.com/wp-content/uploads/2010/02/sdl2.jpg

90° hat den Nachteil, dass ein Winkelstecker oder Steckernetzteil gleich 
2-3 Dosen blockiert. Daher hat sich die schräge Anordnung durchgesetzt.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Das sind üblicherweise keine Einzeldosen. Im Inneren der Leisten hast Du
> zwei durchgehende Kontaktstreifen. Die sind bei 90° halt 19 mm
> auseinander und bei 45° 13 mm.

Da wäre Selbstbau vielleicht doch besser, da kann man auch den Abstand 
selbst bestimmen.

Soul E. schrieb:
> Daher hat sich die schräge Anordnung durchgesetzt.
>

Aber auch da passt es nicht immer. Denn manche Steckernetzteile sind zu 
breit, und die Abstände der Steckdosen zu gering. Eigene Erfahrung.

von Stefan K. (stk)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Rene K. schrieb:
>> Ja die sind ja wieder 45 Grad - ich brauche aber 90 Grad.
>
> Ach Du meinst die Löcher oben und unten. Das dürfte schwierig werden. Da
> könnte Selbstbau helfen, wenn Du es Dir zutraust.
> Hutschienen-Konstruktion. Oder das verlinkte Gerät aufschrauben und
> versuchen die Steckdosen zu drehen.

Da hatte ich wohl unter 90 Grad was anderes verstanden und lag deshalb 
mit meinem Vorschlag daneben. Bei Kopp und Brennenstuhl heißt 90° dass 
alle Löcher in einer Linie sind und Winkelstecker damit quer zur Leiste 
abgehen. So wie hier (teuer):

Yalu X. schrieb:
> Früher gab es nur diese
> ——————————————
> (··) (··) (··)   (teuer)
> ——————————————
>
> und diese
> —————————————
> (:)  (:)  (:)   (billig)
> —————————————

Die (billig)-Variante habe ich schon lange nicht mehr neu gesehen.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

> alle Löcher in einer Linie

Dazu würde ich aber "Standardmontage" sagen. Die andere Richtung wäre 
"90 Grad gedreht". Das versteht wenigstens jeder. ;)

: Bearbeitet durch User
von Stefan K. (stk)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Dazu würde ich aber "Standardmontage" sagen. Die andere Richtung wäre
> "90 Grad gedreht".

Bei Wandsteckosen ja, aber bei einer Steckdosenleiste?

von Ge L. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dieterich schrieb:
> Da wird Sparsamkeit und aufs Geld schauen oft mit "Geiz" verwechselt.
> Dass es ein Unterschied ist, ob man 3 Euro für eine sichere und
> funktionierende NoName  3er-Steckdosenleiste (und deutlich unter 10 Euro
> für eine 6-er Ausführung) bei Discounter, oder sehr deutlich über 10
> Euro für die 3er Leiste von Brennerstuhl und Co. im Baumarkt bezahlt,
> verstehen die "Geizschreier" nicht.

Brennstuhl würde ich ebenfalls zur Discounterware zählen. Wenn es was 
taugen darf, dann nimm Knürr, Schroff, Rittal, Merten. So Namen, die man 
als Elektrotechniker schonmal gehört hat. Gerade 
Server-Steckdosenleisten von Schroff oder Rittal gibt es gebraucht bei 
ebay sehr günstig. Die sind robust, zerleg- und reparierbar. Allerdings 
45°-Anordnung.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Knürr, Schroff, Rittal, Merten

Und Bachmann? Aber bei diesen Namen sind wir Neupreis weit über billig 
und günstig. ;)

von Boris F. (skyperhh)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Und Bachmann? Aber bei diesen Namen sind wir Neupreis weit über billig
> und günstig. ;)

Die Bachmann "Steckdosenleiste Connect Line" ist mit Schrauben 
ausgestattet und man kommt an die Kabel dran und kann diese kürzen / 
tauschen... aber preislich kostet halt eine 4-Fach Leiste dann auch um 
die 22,- EUR...

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Und Bachmann. Die anderen sind neu auch unbezahlbar, daher ebay.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Ich persönlich würde künftig, zumindest im PC-Bereich und bei 
Heimelektronik, eher über Steckdosenleisten mit Kaltgeräteanschluß 
nachdenken. Kaltgerätekabel gibt es in verschiedenen Größen, laut 
Internet auch in 30cm. Bei meinem TV habe ich das sogar schon (lag auch 
bei 110,- Euro), wenn ich nicht irre.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Da das Thema immer noch aktuell ist. Die von mir genannten 
Steckdosenleisten von der Norma gibts rein zufällig bereits nächste 
Woche, je nach Filiale möglicherweise bereits heute zu kaufen. 5, 
neuerdings 4 bzw 3 Steckdosen + 2 USB-A mit 90° Abgang, und mit 
teilweise grösserem Abstand, so dass man wenigstens 2 grosse SteckerNT 
reinbringt für jeweils 10€. Die Dosen sind einzeln sowie gemeinsam 
schaltbar. Und von hinten mit leider Spezialschrauben geschraubt.
Als Ergänzung gibts in einer Woche einen besonders flachen Winkelstecker 
um 2€.
https://www.norma-online.de/de/angebote/ab-dienstag,-02.01.24/zuhause-wohlfuehlen-t-257473/einzeln-schaltbare-steckdosen-i-257958/

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:

> Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die
> mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen
> Pressstiften.

Gibt es eigentlich noch die alten, einfachen Dreifach-Aufputz-
Steckdosen für Wandmontage? Da könnte man zwei mit Abstand auf
ein Brett schrauben. Die haben zwar auch keine 90°-Anordnung,
aber zumindest 4 Dosen kann man beliebig belegen. Für die
restlichen zwei hat man ja vielleicht zwei "normale" Stecker.

von Gustl (Gast)


Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> ganz billig ... klauen ... Geheimtipp ... spar

hm... Popcorn

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Du meinst sowas in der Art, bloss in der Mitte höher?
https://www.pollin.de/p/rev-multisteckdose-3-fach-16-a-weiss-552202
Grade für den Zweck, Steckernetzteil mit Kabelabgang ist so ein Teil mit 
Abstand am schlechtesten geeignet. Da passt nämlich leider nur ein 
einziges solches NT rein, bei jedem weiteren geht irgendwo ein Eck im 
Weg rum.
Drum bevozuge ich das grade genannte von der Norma, wobei der grössere 
Abstand zwar nett ist, aber für die gängigen NT die bei Festplatten oder 
ähnlichem dabei sind gar nicht nötig, weil da eins neben das andere 
passt.
Wobei ich noch irgendwo ein ganz riesiges solches Teil liegen habe, bei 
dems tatsächlich nötig wäre.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:

> Du meinst sowas in der Art, bloss in der Mitte höher?
> https://www.pollin.de/p/rev-multisteckdose-3-fach-16-a-weiss-552202

Nein, ich meine drei Steckdosen in Reihe, ohne Kabel, welche man
normalerweise mit festem Aufputzkabel auf die Wand schraubt.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Lass Dich nicht verunsichern. Brennenstuhl kann auch nicht schlechter
> sein als Discounterware.

Doch. Habe hier eine Brennenstuhl schaltbare Leiste, deren Schalter nach 
dem zweiten mal einschalten final verschweißt ist.
Die NoNameBilligleiste mir Schalter (halt ohne Befestigung) hat das 6 
Jahre täglich mitgemacht...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:

> Doch. Habe hier eine Brennenstuhl schaltbare Leiste, deren Schalter nach
> dem zweiten mal einschalten final verschweißt ist.

Nun, das ist das typische Problem von Schaltern mit "High Inrush
Current" im Bereich von einigen zehn Ampere. Ich kenne zwar Relais
mit Kontakten "for high inrush current", bei Schaltern habe ich das
aber noch nicht gefunden.

: Bearbeitet durch User
von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Gibt es eigentlich noch die alten, einfachen Dreifach-Aufputz-
> Steckdosen für Wandmontage? Da könnte man zwei mit Abstand auf
> ein Brett schrauben. Die haben zwar auch keine 90°-Anordnung,
> aber zumindest 4 Dosen kann man beliebig belegen. Für die
> restlichen zwei hat man ja vielleicht zwei "normale" Stecker.

Die gibt es noch, zusammen mit einem Brüstungskanal wird das aber 
deutlich teuerer als vernünftige Sechsfachleisten vom 
Schaltschrankbauer.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:

>> Gibt es eigentlich noch die alten, einfachen Dreifach-Aufputz-
>> Steckdosen für Wandmontage?

> Die gibt es noch, zusammen mit einem Brüstungskanal wird das aber
> deutlich teuerer als vernünftige Sechsfachleisten vom
> Schaltschrankbauer.

Die, die ich meine, wurden ohne Brüstungskanal einfach
auf die Wand geschraubt. Bzw. bei mir von hinten an den
von mir als Werkbank benutzten Schreibtisch.

von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Die, die ich meine, wurden ohne Brüstungskanal einfach
> auf die Wand geschraubt. Bzw. bei mir von hinten an den
> von mir als Werkbank benutzten Schreibtisch.

Also der hier? 
https://www.bauhaus.info/aufputzsteckdosen/kopp-standard-steckdose/p/12141163

Sowas auf ein Brett geschraubt tut natürlich auch seinen Dienst. Wobei 
der eine oder andere Elektrikergeselle dabei wieder Schnappatmung 
bekommt...

von Stefan K. (stk)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Also der hier?
> https://www.bauhaus.info/aufputzsteckdosen/kopp-standard-steckdose/p/12141163

Wohl eher eine von diesen mit 3 Steckdosen in einer Reihe:
Berker 4040 3fach-Steckdose SCHUKO
Busch-Jaeger 2300-03EAP SCHUKO Steckdose 3 fach
Gira 078913 Schuko-Dreifachsteckdose
Jung SCHUKO 3fach Steckdose 10S23LWW

Die sind alle für eine senkrechte Montage ausgelegt, aber da muss man 
sich ja nicht dran halten.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Wobei
> der eine oder andere Elektrikergeselle dabei wieder Schnappatmung
> bekommt...

Nicht nur der. Wenn schon Brett, dann Aufputzdosen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Stefan K. schrieb:

> Wohl eher eine von diesen mit 3 Steckdosen in einer Reihe:
> Berker 4040 3fach-Steckdose SCHUKO
> Busch-Jaeger 2300-03EAP SCHUKO Steckdose 3 fach
> Gira 078913 Schuko-Dreifachsteckdose
> Jung SCHUKO 3fach Steckdose 10S23LWW

Ja, sowas meinte ich, aber damals habe ich nur einen Bruchteil
des dort angegebenen Preises bezahlt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Paul H. schrieb:
> Ich suche eine ganz billige, weiße 6-Fach Steckdose ohne Schalter, die
> mittels Schrauben zusammengehalten wird und nicht mit diesen kopflosen
> Pressstiften. Ich möchte das Kabel auf 30cm kürzen.
>
> Kennt da jemand was, idealerweise aus einem der üblichen Baumärkte?
>
> Im Globus und Obi habe ich schon geschaut.

Forget it, ganz billig und schraubbar schließen sich aus. Und dann noch 
aus "einem der üblichen Baumärkte"???

Ich hatte in einem anderen Thread mal ein Foto von einigen meiner 
Steckdosenleisten angehängt. Hänge ich hier erneut an.

Da siehst Du von oben nach unten:

1.) Billig-Leiste, nicht schraubbar, vermutlich "üblicher Baumarkt". 
Qualität China und scheiße.

2.) geschraubte Leiste mit Schalter und ebenso geschraubten Schaltern, 
vor Jahrzehnten bei Tschibo gekauft, noname, nach meiner Erinnerung 
damals für ca. 15,-- DM. Verblüffend gut, hält bis heute.

3.) Brennenstuhl. Hübsch designed, mit austauschbarer Feinsicherung, 
aber nicht geschraubt. Teurer Scheiß.

4.) Kopp. Mein Elektriker-Kumpel mag Ware von Kopp nicht. Die 
Steckdosenleiste ist komplett geschraubt, leicht zu öffnen, innen alle 
Anschlüsse robust verdrahtet (geschraubt). Der Schalter ging defekt, 
ließ sich gut durch einen original Marquardt-Schalter ersetzen. Meine 
ausdrückliche Empfehlung für Leute, die auf Qualität Wert legen statt 
auf abgebrannte Wohnungen und tote Katzen.

5.) ebenfalls Kopp. Mit eingebautem FI und LSS. Könnte auch Katzenleben 
retten.

Entscheiden musst Du selber. Geiz oder Leben.

: Bearbeitet durch User
von Ge L. (Gast)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Soul E. schrieb:
>> Wobei
>> der eine oder andere Elektrikergeselle dabei wieder Schnappatmung
>> bekommt...
>
> Nicht nur der. Wenn schon Brett, dann Aufputzdosen.

Das oben genannte Dreifachding ist Aufputz.

Ich war ursprünglich auch von UP ausgegangen, daher die Annahme bzgl 
Verbau im Brüstungskanal.

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Die allermeisten Tischsteckdosen sind intern ganz übel aufgebaut. Selbst 
bei den "schraubbaren" Varianten (gemeint ist die schraubbare 
Anschlußleitung) habe ich schon lose Nieten von dem Schraubbock auf die 
Kontaktleiste gehabt.

Daher öffne ich jede Steckdosenleiste vor der Verwendung und schaue mir 
die an. Kopflose Schrauben kann man überlisten indem man von der 
Oberseite an der richtigen Stelle ein 2mm Loch bohrt und die Schraube 
mit einem Stift rausdrückt (die sind auch in der Montage nur gedrückt, 
drehen sich also bei Druck von der Rückseite von selbst wieder raus). 
Muß man hinterher halt das Loch wieder zumachen ;-)

Die Leitungen werden bei mir ausschließlich gelötet, das ergibt den 
besten Übergangswiderstand und Dauerhaltbarkeit. Auch die 
Stanzgitterteile werden an den Verbindungsstellen nachgelötet; natürlich 
nicht in den Bereichen wo Federkraft erforderlich ist. Damit hat noch 
jede so behandelte Steckdose den BGV A3 Test noch nach 20 Jahren 
anstandslos bestanden. Ohne Nachlöten bestehen die sonst die 
PE-Widerstandsmessung nicht.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Gibt es eigentlich noch die alten, einfachen Dreifach-Aufputz-
> Steckdosen für Wandmontage?

Ja: 
https://www.bauhaus.info/aufputzsteckdosen/voltomat-kubiko-steckdose/p/22679699

Allerdings: Das Ding hat keine Zugentlastung. Unbegreiflich.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Bei meinem TV habe ich das sogar schon (lag auch
> bei 110,- Euro), wenn ich nicht irre.

110€ für eine Steckdosenleiste?
Stolzer Preis!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Gibt es eigentlich noch die alten, einfachen Dreifach-Aufputz-
> Steckdosen für Wandmontage? Da könnte man zwei mit Abstand auf
> ein Brett schrauben. Die haben zwar auch keine 90°-Anordnung,
> aber zumindest 4 Dosen kann man beliebig belegen. Für die
> restlichen zwei hat man ja vielleicht zwei "normale" Stecker.

Hmm, Pollin hat Aufputzsteckdosen.
Sogar recht günstig:
https://www.pollin.de/p/gao-schutzkontakt-steckdose-0307-4-fach-554558

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Die, die ich meine, wurden ohne Brüstungskanal einfach
>> auf die Wand geschraubt. Bzw. bei mir von hinten an den
>> von mir als Werkbank benutzten Schreibtisch.
>
> Also der hier?
> https://www.bauhaus.info/aufputzsteckdosen/kopp-standard-steckdose/p/12141163
>
> Sowas auf ein Brett geschraubt tut natürlich auch seinen Dienst. Wobei
> der eine oder andere Elektrikergeselle dabei wieder Schnappatmung
> bekommt...

Das sind 3-fach Steckdosen die in eine einzelne UP-Dose passen.
Sowas kann man nur mit einem Adaper (Aufputz-UP-Dose) auf ein Brett 
schrauben. Da wäre ein Installationskanal mit Steckdosen wohl besser.
Aber wieder mein Link un oben:
https://www.pollin.de/p/gao-schutzkontakt-steckdose-0307-4-fach-554558

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Meine
> ausdrückliche Empfehlung für Leute, die auf Qualität Wert legen statt
> auf abgebrannte Wohnungen und tote Katzen.

Hmm, Katze frisch gegrillt schmeckt doch ganz vorzüglich!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> Hmm, Katze frisch gegrillt schmeckt doch ganz vorzüglich!

+1
Stimme Dir zu.
Bin selber kein Katzenliebhaber.
Aber Billig-Kram und Katzen passen bei Vielen eben zusammen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Bloss dass dieses Bauhaus volto Dingens keinen 90° Abgang hat sondern 
0°, es also nicht wirklich möglich ist alle Dosen zu nutzen, wenn man 
SteckerNT hat.

von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Alex J. schrieb:
> Warum nicht gleich das Kabel auf der anderen Seite kürzen?
> 
https://www.conrad.de/de/p/schukostecker-weiss-schutzkontaktstecker-weiss-schuko-stecker-mit-zugentlastung-ip44-16a-250v-mit-doppeltem-812278144.html

Da hat Stil, 3,32 €uro für Billigplastik. Da gucke ich doch eher bei der 
Teppichdomäne, ob die noch Popp-Stecker für 'ne Mark haben.

Soul E. schrieb:
> Brennstuhl würde ich ebenfalls zur Discounterware zählen. Wenn es was
> taugen darf, dann nimm Knürr, Schroff, Rittal, Merten. So Namen, die man
> als Elektrotechniker schonmal gehört hat.

Ja, hier sind noch Knürr-Leisten in Betrieb, deren Alter ich auf über 50 
Jahre schätze. Aufgebaut mit Einzeldosen "Siemes-Schuckert", kann man 
aufmachen und revidieren - kein Vergang dran.

Vergleichbar sind ältere Kopp aufgebaut, von denen ich mehrere nutze. 
Bild hängt an, Schalter ist Standardmass wie Marquardt. Einige habe ich 
umverdrahtet auf ein paar mit Dauerstrom.

Nach dem eine 3er-Brennenstuhl gebrochen ist, stecken Mikrowelle plus 
zwei Kleinverbraucher an einer 3er-Knürr.

Aber gerade Rittal dürfte doch Leisten zum Schrankeinbau in beliebigen 
Geschmacksrichtungen haben?

Ich nehme an, dass der TO mit 90° die Bauart wie auf meinem Bild meint. 
Die scheißen einen an, wenn das Netzteil quer ist, auch im Bild zu 
sehen.

Uli S. schrieb:
> Da das Thema immer noch aktuell ist. Die von mir genannten
> Steckdosenleisten von der Norma gibts rein zufällig bereits nächste
> Woche, je nach Filiale möglicherweise bereits heute zu kaufen.

Oder auch garnicht, je nach Region. Hier sehe 45° mit Einzelschaltern.

Uli S. schrieb:
> Du meinst sowas in der Art, bloss in der Mitte höher?
> https://www.pollin.de/p/rev-multisteckdose-3-fach-16-a-weiss-552202
> Grade für den Zweck, Steckernetzteil mit Kabelabgang ist so ein Teil mit
> Abstand am schlechtesten geeignet.

Kommt auf die Bauart des Netzteiles an, weil ja alle gleich sind?

Rainer Z. schrieb:
> 2.) geschraubte Leiste mit Schalter und ebenso geschraubten Schaltern,
> vor Jahrzehnten bei Tschibo gekauft, noname,

Die silberfarbene vierfach wird Kopp sein. Deckel ab, finden sich sogar 
zwei Löcher zum Anschrauben.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>
>> Doch. Habe hier eine Brennenstuhl schaltbare Leiste, deren Schalter nach
>> dem zweiten mal einschalten final verschweißt ist.
>
> Nun, das ist das typische Problem von Schaltern mit "High Inrush
> Current" im Bereich von einigen zehn Ampere. Ich kenne zwar Relais
> mit Kontakten "for high inrush current", bei Schaltern habe ich das
> aber noch nicht gefunden.

Das ist mir prinzipiell klar. Computerschaltnetzteile sind böse. Der 
beschaltete PC-Tisch braucht auch einen C16-Automaten, wenn weniger als 
10m Leitung zwischen ihm und dem LSS sind. Den B16 holt er spielend 
raus, wenn im Spannungsmaximum geschaltet wird. Dabei hängen nominal 
nicht mal 1000W dran...

Brennenstuhl hat auch ohne große Diskussion eine neue Leiste geschsickt. 
Die ist aber mit genau dem gleichen Fehler nach genau der gleichen 
Schaltzahl wieder ausgestiegen. Die Leiste ist halt auch vernagelt, so 
dass man keinen ordentlichen Schalter einbauen könnte.

Die Frage, warum denn das "Markenprodukt" nach wenigen Schaltvorgängen 
versagt, wo das Billigprodukt problemlos funktioniert konnte mir das 
Walkietalkie am anderen Ende der Leitung nicht sagen.

Ich denke das Design der Schaltwippe ist so vergeigt, dass die beim 
abschalten nicht genug Kraft auf den Rocker bringt um ihn wieder 
abzureißen. Der Billigheimer kann das offenbar besser. Der dürfe jetzt 
um die 3000Schaltvorgänge absolviert haben.

PS: Interessanter weise verbaut Brennenstuhl den Schalter auch in den 
Profileisten mit Überspannungsschutz für Serverschränke. Gut, die werden 
eher selten geschaltet...

: Bearbeitet durch User
von Manfred P. (pruckelfred)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> Computerschaltnetzteile sind böse.

Schaltnetzteile sind generell böse, auch kleine. Ich schalte meinen 
Internetzugang nur ein, wenn ich aktiv am PC bin, das tue ich mit einem 
Zwischenstecker. Der Zwischenstecker ist Marke DDR von Pollin, wo ich 
einen einpoligen Marquardt-Wippschalter eingebaut habe.

Lange war da ein Trafonetzteil 24VA dran, der neuere bintec hat ein 
24W-Schaltnetzteil. Seit dem so ist, lebt der Schalter nur noch ca. 500 
Zyklen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Manfred, so eine orangene Kopp hab ich auch noch bloss etwas kürzer 6 
oder so Dosen. Und weil du meinst, dass die 45° Dosenleisten brauchbar 
sind.
Ausschliesslich dann, wenn man nur gewöhnliche Schuko oder natürlich 
Eurostecker benutzt, da passen aber keine 2 Steckernetzteile 
nebeneinander rein. Einfach aus dem Grund, weil sich durch die 45° die 
benötigte Breite
aufs 1,42 fache vergrössert. Bei 90° Abgang ist das alles gar kein 
Problem, bei der Leiste von der Norma erst recht nicht, weil da 2 oder 3 
je nach Ausführung auch noch einen vergrösserten Abstand haben.
Grade mal nachgemessen, so ein Standard 12V/2A SNT von ner Harddisk ist 
knapp 43mm breit, das müsste sogar ganz knapp in den schmalen Abstand 
reinpassen. Bei 45° Abgang müsste der Abstand jedoch 61mm sein.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Manfred, so eine orangene Kopp hab ich auch noch bloss etwas kürzer 6
> oder so Dosen.

Die Bauart ist Meterware, Profil mit Einzeldosen. Die wurden in diversen 
Längen gefertigt.

> Und weil du meinst, dass die 45° Dosenleisten brauchbar
> sind.
> Ausschliesslich dann, wenn man nur gewöhnliche Schuko oder natürlich
> Eurostecker benutzt, da passen aber keine 2 Steckernetzteile
> nebeneinander rein. Einfach aus dem Grund, weil sich durch die 45° die
> benötigte Breite
> aufs 1,42 fache vergrössert. Bei 90° Abgang ist das alles gar kein
> Problem.

Du willst nicht verstehen, dass es diverse Bauformen von 
Steckernetzteilen gibt. Es gibt nicht das Steckernetzteil und / oder 
die Dosenleiste, in die alle passen.

Nicht ohne Grund habe ich auf meinem Bild ein Netzteil eingesteckt, wo 
der Kabelabgang mit den Steckerstiften fluchtet und in diesem Fall die 
Nachbardose blockiert.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Wir reden aneinander vorbei, nochmal ein Steckernetzteil normaler 
Bauform, wies zu Millionen bei Festplatten, Scannern usw dabei ist, mit 
der üblichen Bauform, dass das Gehäuse 90° zum Stecker steht, passt 
nicht nebeneinander in so eine 45° Steckdosenleiste rein. Es mag einige 
wenige Ausnahmen geben, das bestreite ich gar nicht. Schau vielleicht 
einfach mal bei Pollin, Reichelt usw, die Masse hat genau die Bauform, 
wie von mir beschrieben.
Es gibt manche besonders flache, hauptsächlich USB-NT die tatsächlich 
direkt nebeneinander reinpassen, die haben dann aber die Steckkontakte 
in 0° Anordnung. Aber die sind halt die Ausnahme. Und natürlich kann man 
Stecker mit Kabel dran problemlos nutzen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.