Forum: HF, Funk und Felder C-Steckverbinder


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Mir sind einige C-Kabelstecker zugelaufen, die großen Brüder der 
BNC-Stecker.

In welchem Bereich kamen/kommen die denn zum Einsatz?

Der Neupreis solcher Steckverbinder ist ja nicht von schlechten Eltern, 
was wohl ehr an geringer Stückzahl liegt als an aufwändiger Fertigung.

von Falk S. (falk_s831)


Lesenswert?

Scheinbar Luftfahrt/Raumfahrt/Militär laut:
https://en.wikipedia.org/wiki/C_connector

von Michael O. (michael_o)


Lesenswert?

Das ist doch Spielzeug. Vor 60 Jahren gab es Faustgroße HF 
Steckverbinder die waren so gut konstruiert, das sie immer zusammen 
passten - es gab kein Männchen und Weibchen sondern nur Neutrums. Waren 
per Bajonett zu koppeln und bis in den niedrigen GHz Bereich brauchbar 
mehr ging je eh kaum.

MfG
Michael

von Carsten S. (dg3ycs)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> In welchem Bereich kamen/kommen die denn zum Einsatz?

Ich selbst habe hier ein altes tragbares Funkgerät aus den 60ern in 
meiner Sammlung das diesen Anschluss hat. Dieses Gerät war für den 
Einsatz bei BOS, BAHN und ähnlichen Anwendern vorgesehen.
Ein Autophon (später Ascom) SE19.
https://www.klaus-paffenholz.de/bos-funk/index.html?https://www.klaus-paffenholz.de/bos-funk/autophon-se19.html
(Das auf dieser Zeite ganz oben verlinkte Foto hatte ich damals dem 
Klaus zur Verfügung gestellt.)
Musste damals auch erst einmal nachfragen was das überhaupt für ein 
Stecker ist als ich den das erste mal gesehen habe.

Den dafür notwenigen Adapter den ich hier habe ist ebenfalls ein 
Fundstück das 50 Jahre lang in einer hintersten Ecke eine Werkstatt aus 
diesem Anwenderkreis schlummerte.
Habe den C-Stecker ansonsten zwar schon mehrmals gesehen, aber auch 
immer nur an ähnlich alten Geräten der Funktechnik und Messtechnik.

Michael O. schrieb:
> Das ist doch Spielzeug. Vor 60 Jahren gab es Faustgroße HF
> Steckverbinder die waren so gut konstruiert, das sie immer zusammen
> passten - es gab kein Männchen und Weibchen sondern nur Neutrums. Waren
> per Bajonett zu koppeln und bis in den niedrigen GHz Bereich brauchbar
> mehr ging je eh kaum.

Was du meinst nennt sich Dezifix-Stecker.
Habe hier noch damit ausgerüstete Technik im Einsatz ;-)
(Fixes Leistungsdämpfungsglied sowie einen schaltbaren Abschwächer von 
0-2GHz (Eichleitung). Beides von R&S und in der 50Ohm Ausführung. 
Natürlich mit Adaptern versehen)

Es gibt heute noch Stecker mit ähnlichem Formfaktor die sich noch im 
Einsatz bei den Outdoor-Anschlüssen an Komponenten für Mobiltelefonnetze 
(Antennen etc.) befinden. Entwicklung ist aber ähnlich alt.
Der 7/16 Stecker (Umgangssprachlich: Spinner-Stecker  nach einer 
Herstellerfirma.) Der ist aber kein Zwitter...

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Henrik V. (henrik_v)


Lesenswert?

Michael O. schrieb:
> Das ist doch Spielzeug. Vor 60 Jahren gab es Faustgroße HF
> Steckverbinder die waren so gut konstruiert, das sie immer zusammen
> passten - es gab kein Männchen und Weibchen sondern nur Neutrums. Waren
> per Bajonett zu koppeln und bis in den niedrigen GHz Bereich brauchbar
> mehr ging je eh kaum.
>
> MfG
> Michael

Dezifix, die meistens in der Größe B (Innendurchmesser des Aussenleiters 
21mm) an den alten Laborgeräten (meist R&S) sind, für Sender gab es die 
aber auch bis 30kW@.8GHz (ist Frequenzabhängig) hier mal eine 
Infoquelle:
http://www.classicbroadcast.de/stories/stories_Dezifix.pdf

Weitere Unisex-Verbinder wären die General Radio  GR874 und GR890  (OK, 
OT aber Steckerporno :) )

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Lesenswert?

Henrik V. schrieb:
> Weitere Unisex-Verbinder wären die General Radio  GR874 und GR890

Und trotzt ihres 'klobigen' Aussehens waren die bis 9GHz spezifiziert!

73
Wilhelm

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Ist das 50-Ohm- oder 60-Ohm-Technik?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Ist das 50-Ohm- oder 60-Ohm-Technik?

Die C gibts in 50 und 75 Ohm, die mir zugelaufenen sind 50 Ohm Typen.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> 50-Ohm- oder 60-Ohm-Technik?
Dezifix gab es mit drei Wellenwiderständen und mehreren Größen (R&S 
1968):
http://classicbroadcast.de/stories/stories_Dezifix.pdf

Beitrag "Wie heisst der Stecker? (An VSWR-Brücke)"
da wird auch noch APC-7 gezeigt, den hat HP für höhere Frequenzen 
benutzt.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Die C gibts in 50 und 75 Ohm

Danke für die Befriedigung meiner Neugier!

Christoph db1uq K. schrieb:
> Dezifix

Ich musste erst das verlinkte Dokument lesen, um zu glauben, dass es 
wirklich Stecker gibt, die so heißen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.