Forum: Fahrzeugelektronik Funktion für Signalverlauf? Signalverlauf am Rechner erstellen.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Hallo, ich würde mir gerne folgenden Signalverlauf erstellen, um ihn mit 
dem Signalgenerator abspielen zu können. Weiß jemand wie ich den Teil in 
der Mitte beschreiben kann?

Dieses Signal stammt von einem Induktivgeber der eine Zahnscheibe 
abtastet die normal 60 Zähne hat hier aber 2 Zähne fehlen.

Den normalen Sinus kann ich mir der Sinusfunktion nachstellen.
1
00°= 0
2
10°= 0,173648177667
3
20°= 0,342020143326
4
30°= 0,5
5
...
habe aber keinen Plan wie ich das in der Mitte irgendwie erzeugen kann.

: Verschoben durch Moderator
von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Weiß jemand wie ich den Teil in der Mitte beschreiben kann?
Was denn?

Wie wäre es, wenn du das Signal einfach malst und mit einem 
Arbiträrgenerator ausgibst.

BTW: bitte die pre-Tags verwenden, dass Tabellen auch auf Mobilgeräten 
vernünftig aussehen:
https://www.mikrocontroller.net/articles/Formatierung_im_Forum

: Bearbeitet durch Moderator
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> mit dem Signalgenerator
Welcher? Es gibt "arbitrary signal generators", damit kann man solche 
Schwingungsfprmen programmieren.
Man könnte aber auch einen Arduino dafür programmieren.
Klingt wie der Tausendfüßler mit Holzbein. Kommt das Signal aus einem 
Drehgeber? Wo ist "die Mitte"?

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Kommt das Signal aus einem Drehgeber?
Es kommt von einem Zahnrad, das mit einem Induktivsensor (z.B. Spule mit 
aufgesetztem Magneten) abgetastet wird und dem 2 Zähne fehlen (= 
Nullposition). Sehr wahrscheinlich so wie dort auf Seite 2:
- 
https://www.ibs-gruppe.de/shop/media/pdf/77/3c/85/Datenblatt-0-261-210-104.pdf

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Lesenswert?

Ja, es geht um ein 60-2-Kurbelwellensensorsignal. Stand November 2023
ist der Funktionsgenerator entweder ein Juntec PSG9080 oder ein Rigol
DG1022Z.

  Beitrag "Empfehlung Signalgenerator? Eigene Wellenformen ausgeben z.B. Kurbelwellensignale 60-2 usw."

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ach so, da findet jemand seinen Thread nicht mehr...

Wenn ich nicht ein Oszi hätte, das die Tabelle von einen realen Vorbild 
abmessen könnte, dann würde ich einfach ein Sinussignal mit 60 Zähnen 
nehmen und die fehlenden beiden per Excel "modellieren". Da kann es 
nicht aufs letzte Zehntel ankommen, weil in der Praxis diese Spannungen 
1. von der Drehzahl und 2. von beliebigen Montagetoleranzen abhängen.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

es ist ein Rigol DG1022Z, hab das erstmal etwas schleifen lassen, da ich 
noch auf eine Rückantwort von Rigol wartete, da es mit dem CSV Import 
irgendwie Probleme gibt. Klar macht es für das Steuergerät keinen 
Unterschied trotzdem wollte ich da ein Signal ablegen das einigermaßen 
symetrisch oder abgerundet aussieht.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

https://www.allegromicro.com/en/search?q=gear%20tooth
Suchbegriff für den Sensor ist "gear tooth sensor"

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

ja ich suche aber keinen Sensor es geht darum wie man sich mit dem PC 
auf mathematische Weg mit z.B. Excel diese Kurve nachbilden kann.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das ist klar, ich dachte nur, dass die Darstellungen in den 
Datenblättern helfen könnten, die Aufgabe genauer zu beschreiben.
Hier z.B. ein differentieller Hallsensor mit integriertem 
Permanentmagnet:
https://www.allegromicro.com/-/media/files/datasheets/ats605lsg-datasheet.pdf

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> es ist ein Rigol DG1022Z,

Thomas schrieb:
> ja ich suche aber keinen Sensor es geht darum wie man sich mit dem PC
> auf mathematische Weg mit z.B. Excel diese Kurve nachbilden kann.

Ja, dann fangen wir mal ganz vorne an und lesen die Handbücher des 
ARB-Generators und der zugehörigen Software.

Dabei schauen wir uns den vom Generator akzeptierten Wertebereich an. 
Zum Beispiel könnte der symmetrisch um die Null herum -32767 ... 0 ... 
32767, oder -8191 ... 0 ... 8191 oder was völlig anderes sein.

Den Wertebereich nehmen wir aus dem Handbuch und skalieren unsere Werte 
darauf. Für ein symmetrische Signal um 0 (ohne zusätzlichen 
Gleichspannungsoffset) auf das Maximum aller Absolutwerte = Maximum des 
Generators.

Für maximale Ausnutzung des Wertebereich, unter möglicher Hinzunahme 
eines Gleichspannungsoffsets skaliert man auf (max - min) aller Werte = 
Generator (max - min), d.h. Generatorauflösung.

Es kann natürlich auch sein, dass Rigol freundlicherweise ein Tool 
beigelegt hat, dass die entsprechende Skalierung selber rechnet. Um das 
zu erfahren ließt man das Handbuch dieses Tools und hält sich dran was 
dort drin steht.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Hallo, ich würde mir gerne folgenden Signalverlauf erstellen ...

Ich sehe keinen. Oder meinst du die vier Punkte in deiner Tabelle?
Die Punkte liegen ziemlich gut auf einer Geraden. Das wird sich doch 
rechnerisch irgendwie bewältigen lassen. Oder wie genau kommt es auf die 
ganzen Nachkommastellen an?

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

weiß nicht wieso der Link verschwunden ist, hier nochmal

https://www.tuning-tipps.de/JPEGServer/Tipps/Kurbelwellensignal_induktiv.jpg

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.