Forum: Platinen Triac PCB Layout


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ozvald K. (Firma: Privat) (ozvaldk)


Lesenswert?

Hi Leute,

Frage von mir, mangels Erfahrung:
Wie wird das Layout bei Triac in T0220 Gehäuse normalerweise ausgeführt? 
Zieht man die Füße auf 5mm auseinander, oder lässt man auf 2,54mm und 
die Platine gefräst zwischen den Füßen? (Reicht es so?) Wie wird es 
professionell gemacht, und welche Abstände sind generell zu empfehlen 
bei Design mit 230V?
Danke!

von Luca E. (derlucae98)


Lesenswert?

Üblicherweise wird der mittlere Pin nach Außen gebogen, sodass die drei 
Pads nicht mehr auf einer Linie liegen, sondern ein Dreieck bilden. Das 
erhöht die Kriechstrecke. Wenn dein PCB Hersteller so dünne Fräsungen 
zulässt, kann man auch zwischen den Pads fräsen. Weitere Informationen: 
https://www.infineon.com/dgdl/Infineon-ApplicationNote_MOSFET_CoolMOS_Electrical_safety_and_Isolation-AN-v01_00-EN.pdf

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Ozvald K. schrieb:
> Zieht man die Füße auf 5mm auseinander

Sobald mechanische Spannungen auf das Bauteil wirken, ist das ungünstig. 
Deswegen erst auf Kühlkörper schrauben und dann stressfrei einlöten

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Ozvald K. schrieb:
> Wie wird es professionell gemacht, und welche Abstände sind generell zu
> empfehlen bei Design mit 230V

Es gibt unterschiedliche Abstände, Funktionsisolation, Basisisolation 
und SELV Sicherheitsisolation.

Bei Basisisolation wird z.B. erwartet dass auch bei 2500V kein 
Überschlag auftritt, und bei SELV sogar doppelt.

Zwischen TRIAC-Beinchen können aber, je nach Modell, nicht mehr als 400, 
600 bzw. 800V (tunlichst bei 230V einzubauen) auftreten, dann schlägt 
der TRIAC durch, besser wäre sogar wenn es vorher auf der Platine funkt. 
Da Isolationsabstände aber nicht so präzise funktionieren, spendiert man 
besser einen 300V~ VDR der bei 775V voll begrenzt. Mit mehr Spannung 
muss man also am TRIAC nicht rechnen.

Das TO220 Gehäuse hat 1.6mm Abstand zwischen den Beinchen, aber 
Isolierstoffklasse CTI400. Wenn deine Platine ebenso gut ist, wie ISOLA 
Duraver DE104 KF, reichen 1.7mm zwischen den Pads. Die meisten Epoxy 
Platinen sind aber nur CTI175, da will man 3.88mm und das geht nur mit 
Auseinanderbiegen der Pins, meist im 5mm Dreieck ob liegend oder 
stehend.
Oder ein Schlitz.

von Ozvald K. (Firma: Privat) (ozvaldk)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vielen Dank für die hilfreiche Antworten. Ich spiele derzeit nur in der 
Amateurliga (PCB für Eigengebrauch). Bin mit Eagle 5.7 unterwegs. Meine 
Platinen lasse ich bei PCBWAY fertigen, sie können Schlitze ab 0,8 mm 
reinschneiden. Nach euren Beiträgen wäre also die Lösung am Bild auch 
zulässig. Oder, ich werde ein Bauteil (Device) in EAGLE erstellen mit 
TO220 für gebogene Füße mit 5mm Abstand zwischen den Pads wie Michael 
das vorgeschlagen hat. Auf alle Fälle Ihr habt mir weitergeholfen. 
Danke!

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Wenn es ein SSR "zu Fuß" werden soll, dann vergiss nicht, unter dem 
Optokoppler ebenfalls eine Isolationsfräsung machen zu lassen. Die ist 
wichtiger, als die am TRIAC

von Ozvald K. (Firma: Privat) (ozvaldk)


Lesenswert?

Gerald B. schrieb:
> Wenn es ein SSR "zu Fuß" werden soll

Ja, sowas habe ich vor. Danke für den Hinweis.

von Johannes T. F. (jofe)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ozvald K. schrieb:
> Wie wird das Layout bei Triac in T0220 Gehäuse normalerweise ausgeführt?

Ich mache das inzwischen wie im Anhang gezeigt. Hab das so auch schon 
auf professionellen Platinen gesehen.

Ozvald K. schrieb:
> welche Abstände sind generell zu empfehlen
> bei Design mit 230V?

Siehe Artikel Leiterbahnabstände.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.