Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fnirsi 1014d defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mein 2 jahre altes Fnirsi 1014D hat eine macke bekommen. Beide kanäle 
brauchen häufig eine "base calibration" weil der offset wandert. Und 
neuerdings haben beide kanäle synchron ein störsignal überlagert.

Da es beide kanäle genau gleich betrifft nehme ich an es ist irgend eine 
referenzspannung die nicht stabil ist. Ein kondensator der kaputt ist? 
Ich habe keine ahnung wo suchen. Schaltbild angehängt.

von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Mein 2 jahre altes Fnirsi 1014D hat eine macke

Ein klassisches Wegwerf-Gerät. Kann weg, wenn nach 2 Jahren was ist.
Eine Reparatur wird nicht vorgesehen sein, da zu billig.

Aber vielleicht hat dir jemand anders einen Tipp. Viel Glück.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Miss die Welligkeiten vor allem hinter U15, dem Step-Up für die 15V und 
10V. Miss Welligkeit auf der 5V Schiene. Prüfe, ob die Störung synchron 
zum Backlight Generator ist. So wie ich das sehe, sollte das Gerät in 
der Lage sein, seine eigenen Spannungen zu messen, falls es kein zweites 
Oszi im Umfeld gibt.

Gustav K. schrieb:
> Ein klassisches Wegwerf-Gerät.

Immerhin gibts einen Schaltplan.
Edit, ah, nee, das Ding hat keine echte Signalmasse (*), sondern nimmt 
als VRF1 die Spannung aus einem TL432. Aber die kannste mal mit dem 
Multimeter messen, ob sie stabil ist, vor allem, wenns gerade wandert.

(*)Sowas führt für mich zur Abwertung. Preislich ist das Dings, wie das 
baugleiche KKnoon, ja gar nicht schlecht, aber Signalmasse muss bei mir 
Gerätemasse sein für geordnete Verhältnisse. Wäre übrigens nicht der 
erste TL431/432, der defekt ist.

: Bearbeitet durch User
von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Dank dir Matthias.

Ich hab noch ein Rigol 1054 zum messen. Habe das Fnirsi gebraucht weil 
intuitiv bedienbar und lautlos. Das Rigol nervt.

Aufschrauben ...

von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Immerhin gibts einen Schaltplan.

Stimmt, das ist schon mal positiv, aber leider nur die halbe Miete.
Oder willst du im Ernst an der Platine aus dem Backofen rumbraten?

Selbst bei ausgewachsenen TVs mit Diagonalen größer 1 Meter wird 
allenfalls das Netzteil getauscht, ansonsten fliegt das Teil komplett 
auf den Müll. Auf Bauteilebene wird da nichts repariert.

von Harald A. (embedded)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Selbst bei ausgewachsenen TVs mit Diagonalen größer 1 Meter wird
> allenfalls das Netzteil getauscht, ansonsten fliegt das Teil komplett
> auf den Müll. Auf Bauteilebene wird da nichts repariert.

Aber nur, weil der TV Hersteller seinen Servicepartnern das im 
Repairmanual untersagt. Wenn Du keine geschäftliche Beziehung zu denen 
hast kann man sehr wohl auf Bauteilebene reparieren, schon x mal 
erfolgreich durchgeführt. Bei einem Scope sowieso.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Oder willst du im Ernst an der Platine aus dem Backofen rumbraten?

Wovon bitte redest du da? Backofen? Rumbraten? Tut mir leid, aber ich 
verstehe kein Wort...

Beitrag #7597677 wurde vom Autor gelöscht.
von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hab einen beutel TL432 für $2 bestelt, und ein Peaktech P1400 für 130€.
🤭

Das peaktech teil ist abgesehen von den schwergängigen knöpfen und dem
unbiegsamen power kabel OK. Intuitiv bedienbar, kein lüfter, gutes
display. Es hat keine zeitachse, man stellt samples/second ein !

Vollwertiger ersatz für's Fnirsi, aber 10x langsamer.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> und ein Peaktech P1400 für 130€

Was willste denn damit? Einfach nur, weil du noch nicht genug LCDs auf 
dem Tisch hast? Hol dir für gesammeltes Geld lieber mal einen 4-Kanaler, 
anstatt zahlreiche 2-Kanaler, die nichts taugen.

von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Hol dir für gesammeltes Geld lieber mal einen 4-Kanaler,

Hab ich schon. Ein uralt Rigol DS1054. Auf DS1104 geflasht. Das ist zum 
codieren völlig unbrauchbar weil zu laut. Zum messen OK, aber 
danebensitzen und überlegen geht nicht.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:

> Hab ich schon. Ein uralt Rigol DS1054. Auf DS1104 geflasht. Das ist zum
> codieren völlig unbrauchbar weil zu laut.

Damals gabs da jede Menge Beiträge im Netz, wie man
den Ventilator gegen einen leiseren tauscht. Die müsste
man auch heute noch finden können.

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

https://www.youtube.com/watch?v=tO3TigN8GsU

Grad wurde sowas zersägt.

von Gustav K. (hauwech)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Damals gabs da jede Menge Beiträge im Netz, wie man
> den Ventilator gegen einen leiseren tauscht.

Ein leiserer Lüfter hat i.d.R. einen geringeren Luftdurchsatz, denn viel 
Luft = viel Krach. Außer der verbaute Lüfter ist der letzte Müll.

von Tim 🔆 (solarlicht)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> neuerdings haben beide kanäle synchron ein störsignal überlagert.

Probier mal ein anderes Netzteil, bei meinem war das die Ursache.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Tim schrieb:
> Probier mal ein anderes Netzteil

Leider nicht besser. Hab das heute  mit diversen netzteile / powerbanks 
getestet.

Hab auch helligkeit vertellt, keine wirkung.

Was aber aufällt ist dass diese störungen nach 30 min nicht mehr 
auftreten. Wenn das warm ist läuft das wie neu. KA warum.

von 🍅🍅 🍅. (tomate)


Lesenswert?

Naja, ist halt Chinesium, wie CrApple, nur billiger.
Wegwerfen kannst beides, wenn kaputt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Was aber aufällt ist dass diese störungen nach 30 min nicht mehr
> auftreten.

Das deutet auf einen Elko hin. Das gibt es ab und zu, das so ein Elko 
wieder besser arbeitet (ESR sinkt), wenn er warm wird.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Normale elkos hat es nirgends. Nur so SMD zeugs.
Ach "gelbe" smd elkos sehe ich keine. Nur die grau-braunen dinger.

Das wird schwierig sein das auszumessen.
Ich nehme an nähe stromversorgung 5V 3.3V 2.5V 1.25V

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Normale elkos hat es nirgends. Nur so SMD zeugs.

Gibt auch Elkos in SMD - und die so beliebten MLCC. Was hast du denn 
erwartet? THT ist seit Jahrzehnten in der Branche nicht mehr üblich.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Normale elkos hat es nirgends. Nur so SMD zeugs.
> Ach "gelbe" smd elkos sehe ich keine. Nur die grau-braunen dinger.

Zeig mal ein Foto der Platine.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Oh. Da ist ja viel drauf:

https://remont-aud.net/_bd/1064/51244864.jpg

Wie mag die Rückseite der Platine aussehen?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?


von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Das ist wirklich sehr, sehr reduziert.

Der Schaltplan ist doch da oben. Das Dings kostet so um die 140 Euro. 
Was hast du erwartet?

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Ein bisschen mehr Hühnerfutter, und vielleicht ein paar erkennbare 
Elkos.

Daß das ein Kannixbilligheimer ist, wie andere Produkte des Herstellers 
mit dem --Gesundheit!-- tollen Namen auch, ist klar.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Mehr Bilder
> 
https://www.eevblog.com/forum/testgear/new-bench-scope-fnirsi-1014d-7-1gsas/?action=dlattach;attach=1480033;image

Die rückseite hättest du mir zeigen sollen bevor ich alles 
auseinandergeschraubt habe! Da ist nämlich gar nix.

Habs gesehen. Die stromregler sind unter der abdeckung. TY

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Die rückseite hättest du mir zeigen sollen bevor ich alles
> auseinandergeschraubt habe!

Das hast Du in den vier Minuten zwischen meinen beiden Beiträgen 
hinbekommen? Kann dann ja nicht so schlimm gewesen sein.

von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wie weiter?

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Damals gabs da jede Menge Beiträge im Netz, wie man
>> den Ventilator gegen einen leiseren tauscht.
>
> Ein leiserer Lüfter hat i.d.R. einen geringeren Luftdurchsatz, denn viel
> Luft = viel Krach. Außer der verbaute Lüfter ist der letzte Müll.

Einige der Serien hatten einen echt grottigen Lüfter...

Dennoch: Auch ein etwas geringere Luftdurchlass ist nicht zwingend ein 
Problem. Es kommt halt darauf an ob die Konstrukteure sich wirklich 
etwas bei der Auswahl der Komponenten etwas gedacht haben und die 
Lärmvermeidung Teil des Lastenhefts war.
Wenn ja, dann läuft der Lüfter jetzt schon auf der minimalen Drehzahl 
plus einem Sicherheitszuschlag. Dann kann selbst eine mäßige Reduzierung 
das aus für die Elektronik bedeuten.

Oft ist es aber gerade bei den China-Entwicklungen dieser Zeit so, daß 
man festgestellt hat ohne Lüfter geht es nicht und dann einfach einen 
günstig verfügbaren reingeknallt hat der mit Fullspeed durchläuft.
Obwohl vielleicht nur ein laues Lüftchen gegen punktuellen Wärmestau 
notwendig gewesen wäre.

Leider kann man da nur probieren, aber beim ds1054z, vor allem den 
älteren, scheint letzteres zuzutreffen. Ich betreibe meines seit Jahren 
mit leiserem Lüfter der zusätzlich noch reduzierte Betriebsspannung 
bekommt.
Sind jetzt bald 9 Jahre wo das in diesem Zustand betrieben wird, davon 5 
wo es stark genutzt wurde. Kein Problem.
Und drei weitere von mir so umgebaute Geräte laufen meines wissens auch 
immer noch.

Ein kleines Restrisiko bleibt. Und ob es langfristige  Auswirkungen auf 
die gesamtlebensdauer hat kann man auch nur raten. Aber es ist doch 
besser ein gerät zu haben das man 8jahre rege nutzen kann als eines das 
nach 12 jahren im Schrank unbenutzt die ersten macken bekommt.

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von Tim 🔆 (solarlicht)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Daß das ein Kannixbilligheimer ist, wie andere Produkte des Herstellers
> mit dem --Gesundheit!-- tollen Namen auch, ist klar.

So krass würde ich es nicht ausdrücken. Sicher, das Gerät ist sehr 
billig zusammengesetzt, merkt man schon am Gewicht oder wenn man die 
Encoder dreht (man hat Angst die Knöpfe fallen gleich ab). Dennoch 
funktioniert das Gerät ziemlich gut und fürs Hobby ist es mehr als 
ausreichend. Hervorzuheben ist das gute Display, da könnte sich so manch 
Hersteller teurer Produkte ein Beispiel dran nehmen. FNIRSI ist eine 
Abkürzung und die genaue Bedeutung bzw. Übersetzung könnte man bei 
Interesse ja dort anfragen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Wie weiter?

Du kannst Kondensatoren in der Schaltung gar nicht messen. Wie ganz oben 
schon vorgeschlagen, miss die Welligkeit im Betrieb.

: Bearbeitet durch User
von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Da ist ein fehler in der schaltung.
Bei U11 sind eingangs und ausgangs kondensatoren vertauscht.
3V3_A ist die spannung für die AD wandler.

Soll ich da ausgangsseitig noch eine C reinmachen?

Weligkeit messen ... funktioniert nicht.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Was aber aufällt ist dass diese störungen nach 30 min nicht mehr
> auftreten. Wenn das warm ist läuft das wie neu. KA warum.

Wie wäre es denn, da mal gezielt Kalt-/Warmluft einzusetzen, statt 
wild rumzuschrauben und messen?

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> gezielt Kalt-/Warmluft einzusetzen

Da hab ich zu wenig flatulenz für.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Ich finde den TL432 nicht. Wo ist der?

von Hadmut F. (hadmut)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der TL432 ist HIER! Unter dem abdeckblech für kanal 1.

Ersatz hab ich hier, nur keine lust das blech abzulöten.

: Bearbeitet durch User
von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

Gustav K. schrieb:
> Ein leiserer Lüfter hat i.d.R. einen geringeren Luftdurchsatz, denn viel
> Luft = viel Krach. Außer der verbaute Lüfter ist der letzte Müll.

Kann man nicht immer so sagen, meine übertakteten Raspberrys haben alle 
einen 50mm Lüfter bekommen, der bringt mehr Luftmasse durch also so ein 
30mm 9000U/Min Radau-Lüfter und ist aus 2 Meter Entfernung nicht mehr 
hörbar.

Das Hauptkriterium ist der Lüfterflüger, wie weich die Geometrien 
ausgeführt sind, dessen Drehzahl und dann die ganzen Kanten wo die Luft 
entlangkommt. Wenn man das Gehäuse links und rachts aufschneiden nen 
langsamen 120mm Lüfter reinbaut hört man da auch kaum etwas.

von Thomas (kosmos)


Lesenswert?

ich denke auch das der Übeltäter im Bereich der Schaltwandler zu suchen 
ist. Wenn ein TL431 die Grätsche macht, könnte der Begrenzungswiderstand 
etwas niederohmig ausgelegt zu sein, man muss ja nie ganz an die 100mA 
ran.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Weligkeit messen ... funktioniert nicht.

Das funktioniert immer. Wieso sollte das nicht funktionieren?

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Ich hab dem TL432 seine beinchen mal mit blei lötzinn verzinnt. Und ... 
die störungen sind weg. Jetzt frag ich mich ob das ein temperatur-effekt 
ist.

Auch nach 5 min abkühlen alles noch OK. Soll ich den TL432 trotzdem 
wechseln?

Matthias S. schrieb:
> Das funktioniert immer.

Die LED lampe oder der T12 löter koppeln da ein. Ja habs schliesslich 
hingebracht. Die schwankungen auf 1.25V sind zu sehen. 3.3V ist stabil, 
2.5V nicht gemessen.

: Bearbeitet durch User
von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Update:
Der erste ali-händler hat die 10x tl432 nicht versendet.
Dispute in progress.

Der zweite hat 10x 431 anstatt 432 versendet.
Hat geld sofort zurückerstattet.

Der dritte händler hat die einhundert 432 in 14 tagen geliefert.
100 stück, 2 eur, 2ct/stück und schnell, der hat die werbug verdient:
https://de.aliexpress.com/item/1005004635594970.html

Heute den TL432 im Fnirsi gewechselt und -> Wie neu!
Kein rumzittern, kein ewig neu klaibrieren, alles perfekt.

Wenn ihr das Fnirsi häufig neu klaibrieren müsst weil die 0 linie 
davonläuft
-> tl432 wechseln.
Ich hab noch 99 tl432 übrig.

: Bearbeitet durch User
von P_B (powerbastler)


Lesenswert?

Da es ja hier sowieso ein wenig durcheinander geht:
@ Rigol DS1054 u. Ventilator:
Der sitzt mit seinen Flügeln direkt hinter den mit scharfen Kanten 
sternförmig ins Gehäuseblech gestanzten Luftlöchern. So baut man 
Sirenen!

Ich habe
a) den Lüfter gegen einen leisen ausgetauscht nach einer YT-Anleitung, 
die in wesentlichen Punkten sogar gestimmt hat.
b) den inneren Stern mit so einer schnellen, kleinen Trennscheibe 
rausgeflext, so dass ein kreisrundes Loch in Lüftergröße entstand.
Jetzt ist Ruhe!
Und der Luftdurchsatz dürfte auch stimmen, selbst wenn der Püsterich 
schwächer sein sollte als das Originalteil, da die Luft ja nun viel 
leichter strömen kann. Und abgedeckt ist das Ganze ja sowieso durch das 
äußere Plastikgehäuse.

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

P_B schrieb:
> b) den inneren Stern mit so einer schnellen, kleinen Trennscheibe
> rausgeflext, so dass ein kreisrundes Loch in Lüftergröße entstand.

Mach ich inzwischen bei jedem gerät. Sowohl Soyosource inverter wie auch 
DC310S netzteil und der Wate 29.2V 15A lader sind dardurch leiser.

Das Rigol ist auch mit der modifikation ziemlich laut.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Hadmut F. schrieb:
> Ich hab noch 99 tl432

Wenn ich dazu komme, werde ich schauen, ob beim Digitalmultimeter AG3900 
sowas drin ist. Das sieht aus wie das M3900 hat aber nicht den 
Transistortester, bzw. der ist tot, weil auf der Platine dort die 
Bauteile nicht bestückt sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.