Forum: HF, Funk und Felder Babyphone mit 2,4 GHz Antenne ausstatten um Funkreichweite zu erhöhen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Louis (louis-91)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

vorweg: ich bin ein absoluter Laie was das Thema Elektrotechnik angeht, 
bin jedoch recht fingerfertig und "tüftle" gerne, sodass ich dieses 
Projekt gerne selbst schaffen möchte. :)

Ich möchte gerne den Empfang unseres Babyphone-Displays verbessern - 
also die Distanz zwischen Kamera und Display etwas erhöhen - da es auf 
unserer Terasse oft Verbindungsabbrüche gibt.
Dieser Thread hier passt in etwa zu meinem Thema, hat jedoch meine Frage 
nicht beantwortet: mikrocontroller.net/topic/499065

Hier ein paar Daten unseres Babyphones laut Datasheet:
- Frequenz: 2,4 GHz
- Reichweite: Freifeld 260 Meter
- Stromversorgung: 12V/1A DC
- Batterie: Batterie Li-Polymer 750mAh

Ich habe ein Anleitungsvideo gesehen, indem eine neue Antenne an ein 
ähnliches Babyphone angebracht wurde, um die Verbindung zu verbessern. 
Dafür wurde das alte Antennenkabel von der Platine gelöst und die neue 
Antenne angelötet (Lötkolben habe ich) sowie die SMA-Steckverbindung am 
Gehäuse angebracht.
Dies würde ich gerne auch bei unserem Babyphone versuchen (ist schon 
etwas älter und daher nicht schlimm, wenn es dabei kaputt geht) und habe 
mir z.B. diese Antenne hier ausgesucht: https://amzn.eu/d/fzNHQ6B

Ich habe unser Gehäuse schonmal aufgeschraubt, konnte jedoch mit meinem 
Laienwissen keine Antenne/Antennenkabel o.ä. ausmachen. Ich vermute 
daher dass es ein kleines Funkmodul ist, jedoch habe ich leider keine 
Ahnung wie das aussieht und wo sich das befindet.
Für fachkundige ist das doch bestimmt direkt ersichtlich, daher hoffe 
ich, ihr könnt mir helfen.

- Wo finde ich das Funkmodul auf der Platine?
- Ist es möglich an dieses Modul wie beschrieben eine neue, größere 
Antenne anzulöten?
- Falls nicht: Habt ihr noch andere Ideen um die Empfangsleistung etwas 
zu verbessern? Den Sender (= Kamera) möchte ich möglichst unberührt 
lassen.

Ich habe ein Foto der Platine angehängt. Weitere Fotos konnte ich leider 
nicht anfügen, hier können sie aber heruntergeladen werden:
https://we.tl/t-xDlu32qCiU
Braucht ihr noch mehr Infos?

Vielen Dank schonmal für Eure Mühe!

Viele Grüße
Louis

: Bearbeitet durch User
von Tom A. (toma)


Lesenswert?

Hallo Louis.

Denke bitte nochmal über dein Vorhaben nach. Du willst euer Baby 
wirklich einer unkontrolliert erhöhten Strahlung aussetzen?

Gruss Tom

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Tom A. schrieb:
> Denke bitte nochmal über dein Vorhaben nach. Du willst euer Baby
> wirklich einer unkontrolliert erhöhten Strahlung aussetzen?

Ja, vor jedem weiteren Schritt auf jeden Fall einen Aluhut aufsetzen.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Louis schrieb:
> - Wo finde ich das Funkmodul auf der Platine?
> - Ist es möglich an dieses Modul wie beschrieben eine neue, größere
> Antenne anzulöten?
> - Falls nicht: Habt ihr noch andere Ideen

1. Foto wäre nützlich
2. Gerät ist auf andere Antenne nicht optimal abgestimmt!
3. Billigste Variante ist: einen besseren Standort suchen. Oft wirken 
20cm daneben oder höher schon Wunder, wenn man damit dämpfende Wände 
oder Reflexionen vermeidet.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Louis schrieb:
> konnte jedoch mit meinem Laienwissen keine Antenne/Antennenkabel o.ä.
> ausmachen.

Rechts oben, die zwei IC dürften das "funkmodul" darstellen. Die 
leiterbahn am oberen Rand mit dem testpunkt im M dürfte die Antenne 
sein.

Die Platine kommt mir bekannt vor... Philips avent, SCD923 oder SCD926?

: Bearbeitet durch User
von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Rechts oben, die zwei IC dürften das "funkmodul" darstellen.

Wie "man" allerdings mit diesen NRF24L01-Style Chips Display-
Inhalte in vernünftigem Zeitrahmen übertragen will ist mir
ein Rätsel.

Maximal 1 MBit/sec Rohdaten verpackt in einzelnen 32-Byte
Päckchen ergeben jede Menge Overhead bei der Datenübertragung,
grob geschätzt 10-50 KByte Nutzdatenrate. Dabei sind Ausfälle
durch Belegung des 2.4 GHz Bandes noch gar nicht einbezogen.
Übringens ein Grund warum so ein Gerät nicht unbedingt zuver-
lässig funktioniert. Es darf dauernd mit dem WLAN kämpfen.

Louis schrieb:
> da es auf unserer Terasse oft Verbindungsabbrüche gibt.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Wastl schrieb:
> Wie "man" allerdings mit diesen NRF24L01-Style Chips Display-
> Inhalte in vernünftigem Zeitrahmen übertragen will ist mir
> ein Rätsel.

Das ist die elterneinheit, das Display. Das empfängt nur. Selten wird es 
für die "Sprechfunktion" genutzt. Du kannst das Kind über das Teil 
ansprechen.

Meine Tochter schläft bei uns im Bett, hab aber mal so ein Dingen für ne 
Bekannte "Hardresetten" müssen. (Akku ab, Akku dran)

: Bearbeitet durch User
von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Das empfängt nur.

Und das entschärft die Sache?

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Wastl schrieb:
> Und das entschärft die Sache?

Die Dinger funktionieren an und für sich gar nicht so Scheiße. Zumindest 
die Beobachtung die ich in den zwei Tagen dort machen konnte als wir zu 
Besuch waren.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Eine gute Antenne ist schon entscheidend.
Ich habe mir so ein "Baby-Bild-Fon" mal für allgemeine 
Überwachungszwecke gekauft.
Es arbeitet auch bei 2,4Ghz mit FHSS (Frequency Hopping Spread 
Spectrum).
WLAN wird nicht gestört und umgekehrt auch nicht.

Ich habe dann Richtantennen angschlossen (Patchantennen, die ungefähr 
aussehen wie eine Küchenfliese).
Damit habe ich schon 2km überbrückt (!).

Auch mit Originalantennen war die Reichweite schon erstaunlich hoch.

von Stephan S. (uxdx)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Das könnte die Antenne sein

von Hadmut F. (hadmut)


Lesenswert?

Ich nehme an die gold-lötpunkte unter dem 1122M1 sind die ext-ant 
anschlüsse.
Einer wird geerdet sein, der andere nicht. Die oring. ant. kannst du 
abfräsen, die leiterbahn könnte auf der unterseite sein.

Kauf keine 5ghz ant für ein 2.4g gerät, unf 8 eur ist auch überrissen.
Dasselbe am monitor auch machen.

https://de.aliexpress.com/item/1005003521593857.html
https://de.aliexpress.com/item/10000135054378.html
https://de.aliexpress.com/item/1899893948.html

oder selbermachen:
https://www.electroschematics.com/24ghz-coaxial-antenna/

Ich würde das kabel direkt anlöten, ohne stecker.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Man kann einen Sender auch einfach in den Brennpunkt eines 
Parabolspiegels setzen, das erhöht auch die Richtwirkung. Irgendeine 
Satellitenschüssel.
Die Leiterbahn würde ich auch als Antenne bezeichnen. Eine viertel 
Wellenlänge für 13cm könnte etwa hinkommen.

Da steht zwar 2401 drauf, aber der nRF2401 oder nRF24L01 hat mindestens 
4*5 oder 4*6 Anschlüsse, keine 4*4.
https://www.sparkfun.com/datasheets/IC/nRF2401A.pdf
https://cdn.sparkfun.com/datasheets/Wireless/Nordic/nRF24L01_Product_Specification_v2_0.pdf

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Da steht zwar 2401 drauf, aber der nRF2401 oder nRF24L01 hat mindestens
> 4*5 oder 4*6 Anschlüsse, keine 4*4.

Ist ja auch ein chinesischer Nachbau.

Wer richtig sucht wird entsprechende Hinweise dazu finden.

von Wastl (hartundweichware)


Lesenswert?

Ich schrieb ja auch:

Wastl schrieb:
> diesen NRF24L01-Style Chips

Ich schrieb nicht dass es NRF24L01 Chips sind.

von Lu (oszi45)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> Man kann einen Sender auch einfach in den Brennpunkt eines
> Parabolspiegels setzen, das erhöht auch die Richtwirkung. Irgendeine
> Satellitenschüssel.

Das ist die einfachste Lösung ohne HW-Eingriff. Leider muß man, je mehr 
gebündelt wird, immer GENAUER auf das Ziel ausrichten. Wahrscheinlich 
hätte ich erst mal ein Kuchenblech als Reflektor getestet.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?


von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

> ein Kuchenblech als Reflektor

gibts alles schon, für 2,4GHz (nach etwas längerer Suche):
Beitrag "Re: USB - WLAN - Adapter mit externer Antenne"

von Louis (louis-91)


Lesenswert?

Vielen Dank für die vielen Antworten, vor allem mit den Hinweisen zur 
Lage der Antenne auf der Platine. Niemals hätte ich sie dort vermutet, 
daher hat mir das schon sehr weiter geholfen.

Hadmut F. schrieb:
> Ich nehme an die gold-lötpunkte unter dem 1122M1 sind die ext-ant
> anschlüsse.
> Einer wird geerdet sein, der andere nicht. Die oring. ant. kannst du
> abfräsen, die leiterbahn könnte auf der unterseite sein.
> (...)
> Ich würde das kabel direkt anlöten, ohne stecker.

Vielen Dank Hadmut! So eine Antwort hatte ich mir erhofft. Das klingt, 
als könnte ich es hinbekommen. Sobald alle Teile eingetroffen sind, 
werde ich von meinem Ergebnis berichten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.