Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Zange für Molex CMC Crimpkontakte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von G. B. (geri)


Lesenswert?

Hallo zusammen

Welche Zange verwendet ihr zum Crimpen von CMC-Kontakten? Bei Molex fand 
ich zwei Modelle
Molex 63811-8900
Molex 63827-5500
, die aber recht kostspielig sind.

Kennt ihr vielleicht brauchbare Alternativen?

Vielen Dank für eure Tipps und beste Grüße

Geri

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Wenn ich mir die Crimpkontakte dazu ansehe 
(https://www.literature.molex.com/SQLImages/kelmscott/Molex/PDF_Images/987650-7383.PDF, 
Seite 5), dann müssten die sich auch mit den Universal-Crimpzangen von 
Engineer verarbeiten lassen, PAD-11 und PAD-13.

https://www.engineertools-jp.com/de/pad111213

Diese Zangen erfordern, daß jeder Kontakt zweimal gecrimpt wird, einmal 
für den elektrischen Kontakt, und ein zweites Mal für die Zugentlastung. 
Das ist zwar mehr Arbeitsaufwand, hat aber zur Folge, daß sich praktisch 
jede beliebige Kombination von Gesenkgrößen verarbeiten lässt.

Das System wird nur bei größeren Kontakten problematisch, da die Zangen 
keine Ratschenmechanik vorsehen, mit der ein gleichmäßiger Crimpdruck 
gewährleistet werden kann. Mit etwas Übung kann man das aber auch in den 
Griff bekommen.



Nur der Information halber:

Die PAD-11 und PAD-13 erzeugen "W"-förmige Crimpungen, das ist für die 
ganz überwiegende Mehrheit aller Crimpkontakte korrekt. Die verbreiteten 
"Dupont"-Kontakte im 0.1"-Raster stellen hier eine Ausnahme dar, deren 
Zugentlastung braucht eine "O"-förmige Crimpung. Für die gibt es die 
PA-24, die eine Mischung aus zwei "O"-förmigen und drei "W"-förmigen 
Gesenken zur Verfügung stellt.

https://www.engineertools-jp.com/de/pa24

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Für die gibt es die
> PA-24, die eine Mischung aus zwei "O"-förmigen und drei "W"-förmigen
> Gesenken zur Verfügung stellt.
>
> https://www.engineertools-jp.com/de/pa24

Bin zwar nicht der TO, aber Danke für den Tip. Die kannte ich noch 
nicht.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Das System wird nur bei größeren Kontakten problematisch, da die Zangen
> keine Ratschenmechanik vorsehen, mit der ein gleichmäßiger Crimpdruck
> gewährleistet werden kann.

Da ich die Zangen vermutlich 2006 bei uns eingefuehrt/bekannt gemacht
habe und seit damals regelmaessig nutze noch mal eine Anmerkung dazu.
Ich hatte bisher noch kein Problem mit Kontakten wo die Kraft nicht
ausreichend war.
Was ich aber hatte ist der umgekehrte Fall, also zuviel Kraft.
Wenn man mit einer PA-09 die kleinen DF13 Kontakte quetscht dann
muss man das insbesondere an der Zugentlastung unter dem Mikroskop
mit "halber" Kraft machen.

Ansonsten bin ich aber ueber die Jahre, ich habe eine PA-09 und noch
eine PA-21 sehr zufrieden.

Die Zangen haben mal in Japan im Elektronikgeschaeft, wo damals wegen
dem Wechselkurs alles teuer war, so 25-28Euro gekostet.
Erstaunlich was dafuer mittlerweile verlangt wird....

Vanye

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Erstaunlich was dafuer mittlerweile verlangt wird....

Hmm, hier (JP) ist die PA-09 bei Amazon für 4033 JPY zu haben, das sind 
knapp 25€ bei den heutigen (für mich miesen) JPY Kurs.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Es gibt, sowohl von Premiumherstellern als auch aus China 
Crimpzangen-sätze mit auswechselbaren Backensätzen. Aus den rund 20 
unterschiedlichen Backen
die es dafür gibt, lassen sich normalerweise schon passende aussuchen.
Leider lassen sich die Hersteller immer wieder neue Versionen einfallen, 
die mit keinem bisherigen Werkzeug verarbeitet werden können, wär ja 
schlimm, wenn man einmal nach der Lehre nen Zangensatz kauft und der bis 
zur Rente für alles taugt.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Ich hatte bisher noch kein Problem mit Kontakten wo die Kraft nicht
> ausreichend war.

Das bezieht sich im wesentlichen auf die größeren Gesenke der PAD-13.

"Zu viel Kraft" ist insbesondere bei den kleineren Gesenken der PAD-11 
ein Thema (die hat noch kleinere als die PA-09), ja, das bedarf 
Fingerspitzengefühl.

Wenn man aber nur gelegentlich ein paar Kabel crimpt, und das mit 
verschiedenen Steckertypen, dann vergeudet man halt zum Üben ein paar 
Kontakte -- und spart hunderte bis tausende Euro für die eigentlich 
nötigen Spezialzangen der Crimpkontakthersteller.

Uli S. schrieb:
> Aus den rund 20 unterschiedlichen Backen
> die es dafür gibt, lassen sich normalerweise schon passende aussuchen.

Für weit verbreitete und vor allem größere Crimpkontakte sicherlich, 
aber für alles, was kleiner ist als die typischen "Dupont"-Kontakte, 
wird die Luft sehr, sehr dünn.

Ich hab' mir solche Zangen und die Gesenke angesehen, kann man 
weitestgehend vergessen.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> "Zu viel Kraft" ist insbesondere bei den kleineren Gesenken der PAD-11

Die hat noch 0.7, waehrend die PA-9 bei 1.0 endet. Das waere schon
nett! Vermutlich dann perfekt fuer die DF13.
Aber 82Euro, aechz. Aber klar, wenn man die Preise fuer
die Originalzangen kennt.....

Vanye

von Marko ⚠. (mos6502) Benutzerseite Flattr this


Lesenswert?

Danke fuer den Tipp, hab mir gerade eine bestellt. Dank dem billigen Yen 
gibts die Zangen uebrigens am guenstigsten auf amazon.co.jp - 
Versandkosten mit eingerechnet. Da gibts auch andere nette Sachen wie 
Vessel, Koken, KTC, Hakko ... zu erstaunlich guenstigen Preisen.

Bezahlung und Versand sind absolut problemlos, Carrier ist DHL, alle 
Einfuhrabgaben sind beim Endpreis dabei, der Zoll kriegt das Zeug gar 
nicht erst in die Finger. Meine letzte Bestellung hat gerade mal vier 
Tage gebraucht.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Aber 82Euro, aechz.

Wenn man eine PAD-11 hat, genügt das wechselbare Gesenk, das gibts 
einzeln (heißt dann PAD-11S, PAD-12S bzw. PAD-13S. Wenn man PAD-11 oder 
PAD-13 hat, ist PAD-12 redundant, das deckt die größeren Gesenke der -11 
und die kleineren der -13 ab, gibt also keinen Mehrwert.

Nein, das Gesenk passt leider nicht an eine der üblichen Zangen mit 
Ratschenmechanik ...

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Leider gibts keine üblichen Zangen, schon mir sind da wenigstens 3 
unterschiedliche bekannt, selbst von einem Händler gibts 
unterschiedliche Zangen. Manchmal lassen sich die Einsätze mit wenig 
Aufwand so modifizieren, dass die in die Zangen passen bzw andersrum. 
Aber ob und wenn wie man das anstellt, muss man jedesmal individuell 
austüfteln.
Manchmal gibts ja auch die Situation, dass eine komplette Zange, die man 
für eine einzige Anwendung braucht billiger ist, als der passende 
Einsatz für ein modulare Zange.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Manchmal gibts ja auch die Situation, dass eine komplette Zange, die man
> für eine einzige Anwendung braucht billiger ist

Die Zangen, die Molex für diese Kontakte verkauft, sind vieles, aber 
nie, niemals nie "billiger".

von G. B. (geri)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tipps!

Habe nun mal ein paar Kontakte bestellt und  probiere ich es ma mit den 
genannten Zangentypen.

Beste Grüße
Geri

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Viel Erfolg!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.