Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Chip 222 - alternative 555


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mathias H. (mathias)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vielleicht für den einen oder anderen interessant.

von Helmut -. (dc3yc)


Lesenswert?

Was man mit 2 OpAmps (Komparatoren) alles machen kann! Der LM393 wurde 
schon vor Jahrzehnten gebaut. Ok, da fehlten die 5 Widerstände des 222.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Mathias H. schrieb:
> Vielleicht für den einen oder anderen interessant.

Kennst Du eine Bezugsquelle dafür?

von Mathias H. (mathias)


Lesenswert?

Nein, weiß keine Einkaufsquelle.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Dann ist das so praktisch nutzbar wie einer dieser immer wieder mal 
aufkommenden Berichte über russische PSI-Forschung.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Der Autor des Artikel ist sowas wie der russische Kainka.

von Klar P. (Firma: Reinigungsmittel) (klar_putz)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Der Autor des Artikel ist sowas wie der russische Kainka.

Fig. 1: der Comperator DA1.1 hat keine SV?

Ansonsten könnte man ja mal ein paar Asic's fertigen lassen, vielleicht 
haben die Tomsk grad freie Fertigungskapazitäten. (solange deren 
Equipment aus der Soviet-Ära noch läuft).

Oder ein paar mikromodule mit nackten comperatoren.

Und Wer stellt üblicherweise die IC unter den "schwarzen Klecksen" her?
Beitrag "Bauteil auf Platine entfernen"

von Tom A. (toma)


Lesenswert?

Habt ihr schon einen Blick auf den Kalender gewagt?

Heute ist der 1. April.

Tom

von Klar P. (Firma: Reinigungsmittel) (klar_putz)


Lesenswert?

Tom A. schrieb:

> Heute ist der 1. April.

Glaubt man in Tomsk an den ersten April?

> Der Autor des Artikel ist sowas wie der russische Kainka.

Kainka ist ein jahr jünger und beschäftigst sich nur noch aus Spass mit 
Russenröhren: https://www.b-kainka.de/bastel63.htm

von Michael L. (nanu)


Lesenswert?

Tom A. schrieb:
> Heute ist der 1. April.

Der Artikel ist vom September 2021.

von Tom A. (toma)


Lesenswert?

Seit Putin an der Macht ist, ist dort jeder Tag ein 1. April.

von Klar P. (Firma: Reinigungsmittel) (klar_putz)


Lesenswert?

Tom A. schrieb:
> Seit Putin an der Macht ist, ist dort jeder Tag ein 1. April.

Nein, ein 9. Mai - День Победы - "Tag des Sieges". ;-)

--
Und weil wir grad Off-topic sind, in Russland hat es auch einen "Tag des 
Programmierers" (День программиста) - 
https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_Programmierers

: Bearbeitet durch User
von Hartmut  . (rio71)


Lesenswert?


von ArnoNym (bergler)


Lesenswert?

Nein, der ist besser:
https://www.microchip.com/en-us/product/pic10f204
Der ist viel kleiner und braucht viel weniger Strom.

Oder bitte, wenn es denn unbedingt Vintage sein muss, wenigstens den:
https://www.ti.com/product/de-de/TLC555

von Stephan S. (uxdx)


Lesenswert?

ArnoNym schrieb:
> Nein, der ist besser:
> https://www.microchip.com/en-us/product/pic10f204
> Der ist viel kleiner und braucht viel weniger Strom.

Also wenn schon dann PIC10LF320, der braucht noch weniger Strom und hat 
schon PWM

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Harald K.

Harald K. schrieb:
> Dann ist das so praktisch nutzbar wie einer dieser immer wieder mal
> aufkommenden Berichte über russische PSI-Forschung.

Fast.

Ich denke mir, es handelt sich um ein hypothetisches IC . Indiz dafür 
wäre
"The test model of the 222 chip (NI Multisim software package) uses an 
LM339
comparator and 5 resistor"(Direkt unten rechts auf der ersten Seite). 
Und dann liesst man nichts mehr über konkrete Ausführungen des ICs.

Es scheint eine Kopfgeburt des Autors zu sein, und er schreibt ja 
ansonsten nur über die vielfältigen Möglichkeiten des ICs.

Ich hatte vor Jahren mal mit Schaltungen zu tun, die von jemandem aus 
Polen entwickelt worden waren. Das war auch eine Orgie aus 555, die als 
alles Mögliche verwendet wurden, unter anderem auch als Zweipunktregler. 
Man war dort gewohnt, aus solchen einfachen ICs alles mögliche 
aufzubauen, und das ganze funktionierte sehr zuverlässig. Insofern 
könnte es durch aus sein, dass sich jemand hingesetzt hat, und die Idee 
"555" noch weiter getrieben hat, rein aus Spaß an der Freud vermutlich.

Praktisch würde man heute vermutlich eher auf Microcontroller setzten. 
Weniger Aufwand (wenn man die Controller bekommt) und flexibler wegen 
Software.
Ein PIC10F222 wäre eine Alternative mit sechs Beinen. ;O)

Als Gedankenmodell ist an einem hypothetischen "IC 222" deutlich mehr 
Fleisch als an PSI-Forschung, weil das IC würde real funktionieren 
können, wenn man es denn bauen würde. PSI wird ziemlich sicher nie 
Funktionieren, zumindest nicht jenseits von Placebo, Antiplacebo oder 
Placebo-by-proxy Effekten.
Wobei es allerdings militärisch relevant werden könnte, wenn man es mit 
einem Gegner zu tun hat, dem man mit Vodoo Geraffel erfolgreich 
eingeredet hat, kugelfest zu sein. Daher hat sich auch das US Militär 
ernsthaft mal mit so etwas auseinandergesetzt. Siehe: 
https://apps.dtic.mil/sti/tr/pdf/AD0464903.pdf
Selbst wenn Dir klar ist, das Hexerei Blödsinn ist, können Dir Leute, 
die an Hexerei glauben, sehr lästig werden.

Bei den Russen war die angebliche PSI-Forschung damals vermutlich nur 
ein Versuch der Desinformation. Darin sind sie gut, schon seit der 
Zarenzeit.
Im dritten Teil des SWR Podcastes über Hans Bender wird auch darüber 
berichtet:
https://www.ardaudiothek.de/sendung/geisterjaeger/13242949/

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Vor 40 Jahren hätte mich das vielleicht noch interessiert.

Jetzt lasse ich allen PWM-Kram die PWMs eines µC machen. Denn dazu sind 
sie doch da. Und Potis kann man bequem an die ADCs eines µC dranpappen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Bernd W. schrieb:
> Es scheint eine Kopfgeburt des Autors zu sein, und er schreibt ja
> ansonsten nur über die vielfältigen Möglichkeiten des ICs.

Er hat ein Pinout definiert, was deutlich mehr ist als nur eine 
praktisch anwendbare (Ersatz-) Schaltung, und er hat sich einen Namen 
ausgedacht, eben "222", warum auch immer.

Der Name "222 Chip" suggeriert, es wäre ein reales Bauelement.

Sowas kann natürlich auch Größenwahn sein.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> eben "222", warum auch immer.

Aber Leute, man nehme einen Taschenrechner und gebe "555" ein. Dann 
betrachte man ihn im Spiegel.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Bernd W. schrieb:
> es handelt sich um ein hypothetisches IC

Ein "custom made" "analog IC" mit zwei OP. Non-commercial realisiert in 
Dickschicht-Hybridtechnik, Dünnschicht-Hybridtechnik (KME), DIL6 nur als 
CERDIP6.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Peter.

Peter D. schrieb:

> Jetzt lasse ich allen PWM-Kram die PWMs eines µC machen. Denn dazu sind
> sie doch da. Und Potis kann man bequem an die ADCs eines µC dranpappen.

Hängt am Detail. Alternative wäre, die PWM direkt durch ein spezielles 
PWM IC erledigen zu lassen, da sind immer noch die "Klassiker" mit 
UC/UCC eine brauchbare Wahl, aber halt die Sollspannungsvorgabe mit 
einem Controller via DAC zu machen.

Aber bei kleinen Spannungen wie 12V und darunter würde ich auch etwas 
moderneres nehmen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.