Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik IR2136 Motorendstufe spinnt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Halli Hallo

Ich habe gerade zwei Motorendstufen mit IR2136 und IRFP260 Fets

Bei einer Endstufe war ein Kurzschluss durch eigebrachte Schraube.
Da war die Leitung des Stütz Elkos durchgeschmort (höher liegend) und 
ein Ansteuertransistor für den Fet war auch kaputt.
Habe das repariert und die Endstufe läuft wieder.
Aber, leider dreht sich bei der reparierten Endstufe der Motor eher wie 
ein Traktor. Also er dreht sich, aber eher so leicht ruckartig.

Wenn ich jetzt mit dem Osci schaue, liefern beide Endstufen eigentlich 
schöne Signale.

Die Gate Signale sind ok.(Am Fet wie auch am IR2136 (Ein oder Ausgang))
Spannung bricht nicht ein usw.
Alle drei Phasen sind schön da.

Im Stillstand vom Motor, kommen ja auch Signale zum Motor, heben sich 
aber gegenseitig auf.(die sind alle schön rechteckig)
Erst beim drehen des Motors werden diese unterschiedlich (vermutlich) 
und der Motor bekommt dann eine Spannung für das drehen... (vektor)

Jetzt frage ich mich, wie könnte ich am besten das Signal rausmessen, 
dass den Motor so ruckeln lässt?
Nur mit anlegen vom Osci, sehe ich das nicht, weil ja immer Signale da 
sind.

Vielleicht mit Differenzmessung ? Habe ich aber nicht ?
Mit 3 Kanälen an die Phasen anlegen ? und dann ?

Habe ein Rigol MSO1074

Wie könnte ich das ausmessen ?!

Bei der anderen Endstufe läuft der Motor seidenweich und am Osci sehe 
ich die gleichen Signale (1 Kanal)


Hate jemand dazu Ideen ?

Danke

l.G. Robert

: Verschoben durch Moderator
von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Bei einer Endstufe war ein Kurzschluss durch eigebrachte Schraube.

Hört sich nach einem mechanischen Problem an ...

> Ich habe gerade zwei Motorendstufen mit IR2136 und IRFP260 Fets
> ...
> Hate jemand dazu Ideen ?

Zeig den Schaltplan und die Signale.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Motor gefragged? Tausch die mal aus.

von Herbert B. (herba)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:

> ein Ansteuertransistor für den Fet war auch kaputt.

Ein Ansteuertransistor für den Fet? Wozu dann den IR2136?
Häufig, wenn ein Fet defekt ist und z.B. das Gate zum Drain einen Kurzen 
hat, wird beim IR21xx der betreffende Ausgang defekt. Dann leitet einer 
der beiden Ausgangstransistoren des IR21xx nicht mehr(z.B. wird das Gate 
des neuen Fets nicht mehr richtig auch GND gezogen, oder das Gate erhält 
nicht mehr genügend Spannung).

: Bearbeitet durch User
von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Hi
Schaltplan gibt es keinen.
Motoren sind es auch nicht (schon getauscht)

@Herbert.B
Ja, sind Transistoren dazwischen (ist ein 76V System)
Bootstrap Co habe auch schon getauscht..

Was mir jetzt auffällt, dass die Gate Signale (steigende Flanke)
verschieden sind.

Bei der guten Endstufe haben alle 3 Phasen, das Rechtecksignal leicht 
runde Flanken beim Anstieg.
Bei der defekten, ist eine Phase extrem scharf rechteckig und die 
anderen zwei eher leicht abgerundet (wie bei der guten Endstufe).

Vielleicht ist das der Unterschied, warum das leicht ruckelt..?!
(der Motor dreht sich ja..)

Was mich aber wundert.. weil normal, wenn ein Bauteil defekt ist, sind 
die Flanken eher abgerundet statt steil.


Aber die Frage war eigentlich, ob man das mit Osci messen könnte ?!


l.G. Robert

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Schaltplan gibt es keinen.

Schlecht.
> Ja, sind Transistoren dazwischen (ist ein 76V System)
Häh? 76V sind doch kein Grund, da noch Transistoren dazwischen zu 
setzen. IR2136 geht bis 600V ohne Zusatzbauteile.

von Rainer W. (rawi)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Schaltplan gibt es keinen.

Und warum änderst du das nicht?
DU hast doch ein Problem mit deiner Motorendstufe.

Bei den paar Bauteilen kann das doch kein Problem sein.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Aber die Frage war eigentlich, ob man das mit Osci messen könnte ?!

Haben die Motorendstufen eine Strommessung? Dann könntest du dort mit 
dem Oszi die Motorströme kontrollieren, die ja aussagekräftiger als die 
Spannungen sind.

LG, Sebastian

von Robert P. (robertoo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hatte mir da mal etwas rausgezeichnet...

Ganz ist mir die Ansteuerung nicht klar...
Geht da die Gate-Ansteuerung über den 68R und über die Diode zum Gate 
und der PNP zieht dann bei Minus das Gate gegen Masse ?

Habe ich noch nirgends so gesehen !?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Du hast bei den Transistoren Kollektor und Emitter vertauscht.

von Sebastian W. (wangnick)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Hatte mir da mal etwas rausgezeichnet...

Da ist ja ein Shunt zu sehen. Sogar low-side. Da dran könntest du mal 
versuchen, auf einem weiteren Kanal des Oszi den Strom zu messen.

LG, Sebastian

von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

ohhh.. du hast recht .. ups  schämh....

von Robert P. (robertoo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

so, jetzt richtig.
Stimmt das, dass das Gate-Signal über die Diode geht ?

@Sebastian W

Ja, da sind sogar 3 Shunts drinnen..
Werde mal versuchen zu messen.

Es sind aber auch 3 Sensoren im Motor für jede Wicklung
Jetzt bin ich am überlegen, ob die Rückkopplung von den Sensoren 
vielleicht
das Signal am Fet beeinflusst ?!
Die Motoren sind ok. vielleicht die Auswertelektronik der Sensoren ?!

von H. H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Stimmt das, dass das Gate-Signal über die Diode geht ?

Du hast das schlecht gezeichnet.

von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Ok.
Warum macht man das?
Normal müsste das der IR2136 ja schon alles können?

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Warum macht man das?
> Normal müsste das der IR2136 ja schon alles können?

Aber er ist wohl nicht stark genug, um die MOSFETs schnell genug 
abzuschalten.

von Herbert B. (herba)


Lesenswert?

Ich wiederhole mich, den Ausgang des IR2136, welcher die defekten Fets 
ansteuerte, ausbauen und testen. Auch den Transistor und die 
Schottky-Diode.

von Marcel V. (mavin)


Lesenswert?

Der BC549 ist kein PNP-Transistor!

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> Der BC549 ist kein PNP-Transistor!

Hat er ja auch nicht.

von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> Der BC549 ist kein PNP-Transistor!
Ist ein SMD.
Ein vermutlich FMMT549

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Hat er ja auch nicht.

Hier der Beweis!

Öffne deinen Geist!

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Hat er ja auch nicht.
>
> Hier der Beweis!
>
> Öffne deinen Geist!

Oh weh! Er hat keinen BC549!

von Marcel V. (mavin)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> vermutlich ein FMMT549

Na gut 👍

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Marcel V. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Hat er ja auch nicht.
>
> Hier der Beweis!
>
> Öffne deinen Geist!

Ja, sogar B und C ist dort zu sehen ...

von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Ja, komische Sache...
Alle 549er und Schottky Dioden sind ok
IR2136 auch schon gewechselt....
Die Suche geht weiter ;-)

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Robert P. schrieb:
> Bei der defekten, ist eine Phase extrem scharf rechteckig und die
> anderen zwei eher leicht abgerundet (wie bei der guten Endstufe).

Dann hast Du eine Unterbrechung zum Gate, bzw. "im" Gateanschluß, oder 
Source/Drain nicht angeschlossen, oder ähnliches, was die Gate-Kapazität 
mehr oder weniger unwirksam macht.

von Robert P. (robertoo)


Lesenswert?

Die zwei Fets wo das Signal steil ist, sind es auch nicht....

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.