Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Boundary Scan: wie anfangen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rust A. (rustasian)


Lesenswert?

Hi, ich möchte lernen, wie man Boards mittels Boundary Scan testen kann. 
Nach Möglichkeit mit Tools, die auch unter Linux laufen, sprich OpenOCD.

Ich möchte zB testen, ob es irgendwelche Kurzschlüsse gibt oder ob 
externe Peripherie funktioniert.

Ich habe mich zwar schon ein wenig umgeschaut, aber noch nicht viel 
gefunden. Vor allem, wie man anfängt, so ein Projekt zu erstellen.

Ich bräuchte eine kleine Starthilfe. Mit welcher Hardware kann ich mal 
anfangen und wie erstelle ich ein einfaches Projekt, um einfache Tests 
durchzuführen?

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Lesenswert?

Ansaetze mit freier Software gab es viele, gut zu gebrauchen ist m.e.a. 
nichts. Kommerziell kommt mir XJTAG und Goeppel in den Sinn. Startpunkte 
koennten -https://github.com/topics/boundary-scan und 
https://circuitcellar.com/research-design-hub/design-solutions/bringing-jtag-boundary-scan-into-2021/
sein

: Bearbeitet durch User
von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

BScan ist schon harter Stoff, vergleichbar mit Assemblerprogrammierung. 
Habe ich vor ca 20 Jahren mit Göpel gemacht. Eine kommerzielle SW, in 
Verbindung mit Göpel Hw, alles nicht gerade billig.

von Florian L. (muut) Benutzerseite


Lesenswert?

Falls es Controller sind, die du testen möchtest, ist es vielleicht 
einfacher per jtag ein Minimalprogramm einzuspielen, das die Tests 
durchführt.

von Rust A. (rustasian)


Lesenswert?

Naja, ich bin kein Script Kiddy ;)

Ich bin mit C64 und Assembler groß geworden. Von daher schreckt mich das 
jetzt nicht ab. Ich brauche nur mal einen Fuß in der Tür, ohne dabei Arm 
zu werden. XJTAG kenne ich, hab ich aber nicht weiter verfolgt, weil ich 
davon ausgegangen bin, dass der Einstieg mit xxx€ nicht möglich ist 
sondern noch ein x mehr nötig ist.

Einen J-Link habe ich. Hardware sollte also kein Problem sein. Nur die 
Software ist noch ein Rätsel

von Rust A. (rustasian)


Lesenswert?

Florian L. schrieb:
> Falls es Controller sind, die du testen möchtest, ist es vielleicht
> einfacher per jtag ein Minimalprogramm einzuspielen, das die Tests
> durchführt.

Es handelt sich um Controller. Und die Option für reine Tests besteht 
natürlich. Ich denke aber noch etwas weiter. Ich möchte irgendwann da 
hin kommen, dass ich nicht nur einzelne Boards testen kann sondern 
komplette Nutzen mit mehreren Boards testen und programmieren kann. 
Vielleicht ist das Ziel zu hoch gesteckt, aber zumindest versuchen kann 
man es.

Im professionellen Bereich gibt es das für beliebig viel Geld von der 
Stange, aber mein höchster Lottogewinn waren bisher ca. 50€. Also 
scheidet das aus.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

https://www.bsdl.info/
Die sammeln Boundaryscan-Files der Bauteilhersteller

Ich suchte damals das File zum Xilinx CPLD ATF1508, hier als Beispiel in 
PDF gedruckt.
Ich habe mir das mal angeschaut, aber festgestellt, dass das ziemlich 
umständlich zu benutzen ist. Eine Software die das sehr vereinfachen 
würde habe ich nicht gefunden.

Suche mit "Boundary Scan Tutorial" findet mehrere Texte.

: Bearbeitet durch User
von Dieter S. (ds1)


Lesenswert?

Rust A. schrieb:
>
> Einen J-Link habe ich. Hardware sollte also kein Problem sein. Nur die
> Software ist noch ein Rätsel

Boundary Scan kann man mit fast jedem beliebigen JTAG Interface machen, 
auch mit den günstigen die auf den entsprechenden Chips von FTDI 
basieren. Man braucht dazu aber die Low-Level JTAG Funktionen (also 
nicht das was man z.B. zum Debuggen von CPUs verwendet), beim J-Link 
sind die meines Wissens nur im SDK verfügbar. Damit geht es aber.

Boundary Scan bietet sich für einige Dinge an, z.B. kann man damit auch 
auf externen Speicher zugreifen wenn das auf anderem Weg schwierig ist 
(etwa bei Flash Speicher im BGA Gehäuse). Das lässt sich eigentlich auch 
relativ problemlos mit eigener Software machen, es gibt z.B. einige 
recht alte Applikation Notes u.a. von Intel zu der Thematik, etwas die 
hier:

http://netwinder.osuosl.org/pub/netwinder/docs/intel/applnots/27820501.pdf

von Rust A. (rustasian)


Lesenswert?

Danke für die Beiträge. Vor allem der zweite Link von Uwe könnte 
interessant sein. Damit kann ich vielleicht erstmal rumspielen und 
Erfahrung sammeln.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.