Forum: Fahrzeugelektronik Suche Empfehlung für ODB2-Lesegerät für Mercedes C220 CDI Bj. 2006


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

Hallo,

ich suche entweder ein Standalone-Gerät oder ein Gerät für 
Notebook-Anschluss mit heute gebräuchlicher USB-Schnittstelle, bitte 
kein Legacy-RS232.

Ziel ist der hobbymäßige Einsatz - Fehlermeldungen auslesen, eventuelle 
Service-Warnung zurückstellen, etc.

Wenn höherpreisige Geräte (>€100,-) empfohlen werden, würde ich gerne 
wissen, worin der Mehrwert besteht.

Danke!

: Bearbeitet durch User
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Ziel ist der hobbymäßige Einsatz - Fehlermeldungen auslesen, eventuelle
> Service-Warnung zurückstellen, etc.

ich nutze da so ein chinesisches Bluetooth-Dongle (vorne OBD2 rein, 
hinten BT raus). AUf meinem Smartphone hab ich diverse OBD2 Apps, die 
ihre Arbeit ganz gut machen und deine Anforderung erfüllen. In der 
Grundfunktion sind diese Apps kostenlos. Mit ein paar EUR bekommst du 
weiter Funktionen freigeschaltet.

Für Hobbyzwecke ist es vielleicht einfacher, das auf einem Smartphone 
oder auf einem Tablet durchzuführen, ein Notebook mit Tastatur ist halt 
im Auto immer etwas unhandlich.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Wegstaben V. schrieb:
> AUf meinem Smartphone hab ich diverse OBD2 Apps,

Für Smartphone und App -1!

> Für Hobbyzwecke ist es vielleicht einfacher, das auf einem Smartphone
> oder auf einem Tablet durchzuführen, ein Notebook mit Tastatur ist halt
> im Auto immer etwas unhandlich.

Er sollte unbedingt das Risiko vermeiden, mit einer echten Tastatur 
sinnvoll arbeiten zu können.

Ja, ich benutze einen OBD-Adapter mit ELM327 vom Chinesen, ELM vmtl. ein 
Clone, mit USB zum Laptop.

Dazu braucht man eine zum Kfz-Hersteller passende Software, die dann 
mehr als irgendwelche HandyApps kann. Für Ford / Mazda gibt es ForScan, 
für VW VCDS, für Benz weiß ich es nicht. Das sollte sich in den 
Autoforen finden lassen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Für Smartphone und App -1!

bitte erläutern, damit ich mich bessern kann ;-)

von Chris S. (schris)


Lesenswert?

Ich habe auch so einen Elm Dongle für Bluetooth, funktioniert gut, auch 
vorwiegend mit Smartphone.
Nur zum Auslesen der Fehlermeldungen und Rückstellen der 
Servicemeldungen geht es auch ohne. Die Werkstatt Tastenkombination 
eingeben und dann auf den letzten Menüpunkt, zweimal bestätigen und die 
Servicemeldung ist weg.
Die Fehlermeldungen sind im Engeenering Mode des Autoradios ersichtlich, 
allerdings als Hexcodierte Anzeige des dreistelligen ASCII String der 
Fehlermeldungen. Es gibt mindestens drei Secret Codes mit verschiedenen 
Menüs. Das Grosse ist dabei gemeint. Geht wesentlich schneller als 
mittels dongle.

von Marc X. (marc_x)


Lesenswert?

OBD2 Adapter können erst ein Mal nur die Diagnose des Antriebstrangs, 
wenn man auch in andere Steuergeräte möchte, braucht man meist 
spezialisierte Diagnose-Geräte oder Software.

Für Mercedes wäre Xentry das non plus ultra, ist aber für privat 
unbezahlbar wenn man von den Raubkopien auf AliExpress absieht.

Hobby-Liga und universell für verschiedene Hersteller wäre zum Beispiel 
ein Tester von LAUNCH, liegt zwar immer noch über dem Budget, hat aber 
eine relativ hohe Testabdeckung und ist nicht an einen 
Fahrzeughersteller gebunden.

Bei den Mehrmarken-Diagnosesystemen muss man aber immer schauen was 
unterstützt wird, je nach Fahrzeughersteller und Modell kann die 
Unterstützung zwischen „fast gleichwertig mit dem OEM-System“ und „Danke 
für nichts“ liegen.

von Matthias B. (turboholics)


Lesenswert?

Hi!

Such dir was Benz-spezifisches!

Die ganze P-12345 Anzeigen lassen zu viel Interpretatiosspielraum zu. 
Ausserdem können die keine Einzelmesswerte vernünftig anzeigen.

Wenn du was billiges willst, kauf dir so n Mini-Gameboy Ding für 20€ von 
ebay. Dann hast du Fehlermeldungen, musst aber trotzdem raten was los 
ist.

VG

von Jürgen (derkleinemuck)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Ziel ist der hobbymäßige Einsatz - Fehlermeldungen auslesen, eventuelle
> Service-Warnung zurückstellen, etc.
>
> Wenn höherpreisige Geräte (>€100,-) empfohlen werden, würde ich gerne
> wissen, worin der Mehrwert besteht.

Serviceintervall zurückstellen geht NIE mit ELM

Matthias B. schrieb:
> Die ganze P-12345 Anzeigen lassen zu viel Interpretatiosspielraum zu.

Kein Gerät < 1000€/Jahr Abo bietet Dir Infos über die Fehlerursache, 
sondern immer nur P-Codes.

> Ausserdem können die keine Einzelmesswerte vernünftig anzeigen

Ach? Das ist Software. Und das können gute Programme mit ELM

https://www.blafusel.de/obd/obd.html

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Kein Gerät < 1000€/Jahr Abo bietet Dir Infos über die Fehlerursache,
> sondern immer nur P-Codes.

Das ist falsch. Bei Launch bekommt so so ab 400Euro GEraete die 
HErstellerabhaengig alles auslesen koennen, also NICHT nur OBD(!), 
Service zuruecksetzen und auch Sonderfunktionen wie z.b Lenkwinkelsensor 
oder Drosselklappe anlernen, Bremsen zurueckfahren.

So ab etwa ab 900-1000Euro bekommst du auch Stellwertdiagnose. Kannst 
also Klappen der Klimaanlage verfahren und aehnliches.

Und ja, damit hat Launch der gierigen Branche einen ordentlichen Tritt 
vors Schienbein versetzt. :-D

Und nein, ein Abo habe ich nicht und wuerde ich auch nicht haben wollen.

Vanye

von Jürgen (derkleinemuck)


Lesenswert?

Egal, was du kaufst: es kann nur Fehlercodes auslesen (und ggf. als 
Klartext aber dafür gibt es seit 20 Jahren Listen)! Auch ein Launch kann 
nicht mehr und Dir sagen, woran der Fehler liegt. Auch 
OEM-Diagnose-Geräte die nicht von Bosch, Guthmann usw. sind, können es 
nicht!

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Marc X. schrieb:
> Hobby-Liga und universell für verschiedene Hersteller wäre zum Beispiel
> ein Tester von LAUNCH, liegt zwar immer noch über dem Budget, hat aber
> eine relativ hohe Testabdeckung und ist nicht an einen
> Fahrzeughersteller gebunden.

hab einen von dem Laden für den A150 (W169)
Der Wagen warf bis zum Stand von ca 275TKM ca 1 mal die Woche
einen Fehler wegen angeblicher Fehlzündungen raus.
Oft genug, dass ich das Verbindungskabel gleich an der OBD-Buchse hängen 
liess.
Fehler auslesen+löschen und man konnte die ganze Woche über
ohne weitere Fehler weiter fahren.
Auf einem mal war dann aber doch plötzlich Ruhe damit.

Da zeigte sich dann auch gleich die Praktikabilität im Gegensatz
zu irgendwelchen Handy-Adapter-Knochen,
die es auch gibt, mit denen man aber nicht fahren kann, würde man das 
Gerät stecken lassen.
Alleine schon, weil die einem die Beinfreiheit nehmen und das Gerät
dann abzubrechen droht, wenn man ein-/aussteigt.

Ein Gerät mit eigenem Display und abnehmbarem Datenkabel ist ein Muss

von Dieter S. (ds1)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
>
> Da zeigte sich dann auch gleich die Praktikabilität im Gegensatz
> zu irgendwelchen Handy-Adapter-Knochen,
> die es auch gibt, mit denen man aber nicht fahren kann, würde man das
> Gerät stecken lassen.

OBD Verlängerunskabel wie z.B. das im Bild gibt es schon lange.

von Christian R. (supachris)


Lesenswert?

Also mein Bluetooth OBD Adapter ist so klein, dass ich den schon oft 
vergessen habe, abzuziehen.
Mit ScanMyOpelCAN werden auch diese "Unterfehler" korrekt angezeigt, die 
ScanTool usw nicht kann.
Vielleicht gibt's sowas auch für Sternenkreuzer.
Live Daten und Fehler Löschen geht natürlich auch.

von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Jürgen schrieb:
> Peter M. schrieb:
>> Ziel ist der hobbymäßige Einsatz - Fehlermeldungen auslesen, eventuelle
>> Service-Warnung zurückstellen, etc.
>>
>> Wenn höherpreisige Geräte (>€100,-) empfohlen werden, würde ich gerne
>> wissen, worin der Mehrwert besteht.
>
> Serviceintervall zurückstellen geht NIE mit ELM
>

Stimmt nicht. Du brauchst halt eine Software, die die entsprechenden 
Register im entsprechenden Steuergerät kennt und ansteuern kann. Dann 
kannst du auch die km- und/oder Datumsfunktion wieder scharf schalten, 
so dass das Auto dich nach den xx.000km und/oder 365 Tagen wieder 
erinnert.

Ggf brauchts einen Adapter, weil das Steuergerät für den Service 
meistens nicht das Motorsteuergerät ist und evtl auf einem anderen BUS 
nach draußen lauscht. Ist aber wohl eher unüblich.

Stumpf Service zurückstellen geht immer. Sogar ohne ELM. Da gibts für 
jedes Auto eine Tastenkombination im Cockpit. Zählt dann aber halt keine 
km mehr und ist für die Fachwerkstatt über die ODB erkennbar, dass der 
manuell zurück gesetzt wurde.

Ich nutze für meinen GM/Fiat den original ELM von Fuchs und die Software 
dazu. Hat zusammen keine 100,- gekostet und kann alles bis aufs ABS. 
Dafür brauchts einen Adapter.


PS: Die kleinen BT-Adapter sind dahingehend "gefährlich", weil wenn man 
die vergisst abzuziehen, geht das Auto nie schlafen. Dann ist die 
Batterie uU nach einer Woche Fratze.

: Bearbeitet durch User
von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Dieter S. schrieb:
> BD Verlängerunskabel wie z.B. das im Bild gibt es schon lange.

ach - echt?

Ich hab schon anderweitig erwähnt, dass ich nicht so der Freund bin,
immer mehr mit einem Handy oder Tablet zu verknüpfen.
Am besten mit einem, mit dem man dann sonst auch täglich im Web 
rumgurkt.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Xentry... dann kommst du in JEDES Steuergerät rein. Teilweise muss man 
spezielle Anlernvorgänge z.B. beim LMM durchführen das dann mit normalen 
Geräten nicht funktioniert. Das System bekommt man auf dem Graumarkt für 
300-500Euro. Aus persönlicher Erfahrung heraus würde ich mir als Bastler 
lieber wieder einen VAG Karren holen, ich habe mich den 
Herausforderungen gestellt, wie lange noch kann ich dir nicht sagen ;-) 
Es nervt einfach nur.

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Das ist falsch. Bei Launch bekommt so so ab 400Euro GEraete die
> HErstellerabhaengig alles auslesen koennen, also NICHT nur OBD(!),
> Service zuruecksetzen und auch Sonderfunktionen wie z.b Lenkwinkelsensor
> oder Drosselklappe anlernen, Bremsen zurueckfahren.

Hatte genau so ein Launch in der Hand. Nagelneu. Keine Woche alt. 
Zurücksetzen des Wartungsintervalls wäre mit weiteren 249 Euro dabei 
gewesen. Zurück gesendet und gut wars. Tastenkombination am Lenkrad war 
ausreichend. 249 gespart.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Roland,

Roland E. schrieb:
> Ggf brauchts einen Adapter, weil das Steuergerät für den Service
> meistens nicht das Motorsteuergerät ist und evtl auf einem anderen BUS
> nach draußen lauscht. Ist aber wohl eher unüblich.

Üblich ist bei den meisten Herstellern ein zentrales Gateway, was die 
internen Busse mit dem externen Tester verbindet. Inzwischen gibt es 
z.B. bei Mercedes und Fiat "sichere" Varianten, die nur kommunizieren, 
wenn der Tester die passenden Schlüssel hat. Da kommt man mit ELM und Co 
nicht mehr weit.

> Stumpf Service zurückstellen geht immer. Sogar ohne ELM. Da gibts für
> jedes Auto eine Tastenkombination im Cockpit. Zählt dann aber halt keine
> km mehr und ist für die Fachwerkstatt über die ODB erkennbar, dass der
> manuell zurück gesetzt wurde.

Steile These. Kannst du mal Beispiele nennen? Z.B. BMW F31, Fiat 
500e,...?`

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Hatte genau so ein Launch in der Hand. Nagelneu. Keine Woche alt.

Behauptung durch Fuss aufstampfen? Ich hab eine CRP129 und damit
geht es. Und ich hab damit auch schonmal meinen Lenkwinkelsensor
angelernt.
Ich bin mit der Funktionalitaet eigentlich sehr zufrieden, beim
naechstenmal wuerde ich mir vermutlich einen mit groesserem Bildschirm
kaufen weil das besser ist wenn man viele Datenquellen gleichzeitig
betrachten will. Aber man kommt damit zum Ziel.

Aber natuerlich man muss schon verstehen wie ein Auto funktioniert
und das auf einem Level der vermutlich 90% der Kaeufer ueberfordert.

Es ist nicht so das da ein Fenster aufgeht wo drin steht Schraube
vorne links nachziehen und alles wird gut. :-D

Alleine die Sache mit dem Lenkwinkelsensor hat mir mindestens 2000Euro
gespart weil mir BMW dafuer vermutlich eine neue Lenkung eingebaut 
haette. .-)


Was mir nicht so gefaellt, Fehlerberichte/Screenshot werden relativ 
umstaendlich ueber Email verschickt. Wenn das Geraet sowieso schon 
zuhause
im Wlan haengt dann haette ich es besser gefunden wenn man das einfach 
per Filezugriff runterkopieren kann.
Und ja Bluetooth anstatt Kabel waere auch nett, andererseits laedt sich 
der Akku im Geraet so bei jeder Benutzung gleich auf!

Ein Vorteil und Nerv-Faktor gleichzeitig ist auch das die Kisten 
praktisch jedes Auto von jedem Hersteller diagnostizieren koennen. Das 
heisst aber auch das man bei jedem einschalten erstmal updaten muss weil 
es praktisch immer irgendwo ein Update gibt und wenn man das Teil mal 
6Monate nicht gebraucht hat dann kann es auch schonmal 20min dauern bis 
es alles upgedatet hat.
Oh und man hat ploetzlich erstaunlich viele Freunde die nur mal eben 
auslesen wollen. :-D

Vanye

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Launch ist gut damit geht sogar Variantencodierung, aber es geht 
günstiger. Kauf Dir einen Windows 10 fähigen Laptop (mit SSD) und 
installiere Xentry. Hat den Vorteil Du kannst auch gleich WIS und EPC 
mit drauf machen. Kostenlos herunterladen auf digital-eliteboard.com + 
Tactrix Klon (J2534) für 20€

: Bearbeitet durch User
von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Launch ist gut aber es geht günstiger. Kauf Dir einen
> Windows 10 fähigen Laptop (mit SSD) und installiere Xentry.

Du meinst klauen ist billiger wie kaufen? Das klingt logisch.
Erzaehl doch mal womit du genau dein Geld verdienst damit wir wissen
was wir dann so klauen koennen weil scheint ja okay zu sein oder?

Ausserdem scheint das nur Mercedeskisten zu koennen. Damit kommt
man also auch als Dieb nicht weit.

Vanye

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Ich hab mir eine SD Connect C4+ DoIP gegönnt und bin Freund von open 
source. Was hat das mit klauen zu tun?

Lass mich raten Du bist einer von diesen Software Entwicklern die solch 
kriminellen Mist überhaupt erst ermöglichen - arbeitest Du bei 2-G?

Beitrag "Gerätehersteller zur herausgabe von Software bringen"

Auch ein Launch kann erstmal nur Mercedes, je nachdem wieviel Geld Du 
ausgibst. Mit 1.500,- € bist Du gut dabei.

: Bearbeitet durch User
von Alexander (alecxs)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Thorsten O. schrieb:
> ...
>
>> Stumpf Service zurückstellen geht immer. Sogar ohne ELM. Da gibts für
>> jedes Auto eine Tastenkombination im Cockpit. Zählt dann aber halt keine
>> km mehr und ist für die Fachwerkstatt über die ODB erkennbar, dass der
>> manuell zurück gesetzt wurde.
>
> Steile These. Kannst du mal Beispiele nennen? Z.B. BMW F31, Fiat
> 500e,...?`
>

BMW F31, erster Google-Treffer:
https://www.motor-talk.de/forum/reset-service-anzeige-serviceintervall-t4955584.html

Fiat500x war spannender:
https://www.forum500.de/community/index.php?topic=6347.0

Vermutlich wird das in Zukunft abnehmen, wenn die BUSse verschlüsselt 
bzw signiert werden müssen.

Selber zurückgesetzt habe ich schon Alfa 159 (GM Platform wie Opel 
Signum) und Astra. Ohne Diagnosegerät. Daher habe ich gesehen, dass es 
für (bis jetzt) jedes Auto eine Prozedur gibt, die der Werkstatt 
ermöglicht den Servicehinweis zu löschen. Auch ohne Examiner.

Roland

von Marc X. (marc_x)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Xentry ist legal gar nicht zu erwerben.
>
> 
https://b2bconnect.mercedes-benz.com/de/shop/workshop-solutions/xentry-pass-thru-eu

Xentry ist aber auch so teuer, das es keine Privatperson für die Wartung 
und Reparatur einer geringen Anzahl von Fahrzeugen erwerben würde, die 
gewerblichen für die das finanziell auch Sinn macht, gehören zum 
berechtigen Nutzerkreis und können es auch erwerben, deshalb ist das 
Argument für die Tonne, weil selbst wenn man es als Privatperson bei 
Mercedes erwerben könnte, würdest du es niemand tun.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Auch gewerblich kann man es nicht erwerben. Man kann eine zeitlich 
begrenzte Nutzung mieten.

von A. M. (annell)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Xentry... dann kommst du in JEDES Steuergerät rein. Teilweise muss man
> spezielle Anlernvorgänge z.B. beim LMM durchführen das dann mit normalen
> Geräten nicht funktioniert. Das System bekommt man auf dem Graumarkt für
> 300-500Euro.
STimmt so bis auf den Preis, Adapter kostet 25Euro und Xentry kannst du 
im "Dunklen Netz" herunterladen. Nutze ich seit paar Jahren. Bin sehr 
zufreiden mit der Lösung.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Ausserdem scheint das nur Mercedeskisten zu koennen. Damit kommt
> man also auch als Dieb nicht weit.

Vom Universalgerät bin ich schon lange weg. Mittlerweile sind bei mir im 
privaten Bereich 4 Systeme jeweils auf einem Schleppi am Laufen. VAG, 
BMW, Ford, Mercedes... Xentry muss nach der Installation dringend in 
Einzelhaft ohne WLAN und Internet!

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Xentry muss nach der Installation dringend in Einzelhaft ohne WLAN und
> Internet!

Das gilt für Windows 10 an sich genauso, dieses Betriebssystem ist 
einfach krank. Als Diagnosegerät kein Thema, SCN Codierungen gehen eh 
nur mit legaler Lizenz.

von Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite


Lesenswert?

Hallo Roland,

Roland E. schrieb:
> Thorsten O. schrieb:
>> ...
>>
>>> Stumpf Service zurückstellen geht immer. Sogar ohne ELM. Da gibts für
>>> jedes Auto eine Tastenkombination im Cockpit. Zählt dann aber halt keine
>>> km mehr und ist für die Fachwerkstatt über die ODB erkennbar, dass der
>>> manuell zurück gesetzt wurde.
>>
>> Steile These. Kannst du mal Beispiele nennen? Z.B. BMW F31, Fiat
>> 500e,...?`

> Fiat500x war spannender:
> https://www.forum500.de/community/index.php?topic=6347.0

500e (Elektro), nicht 500x ("SUV"). Aber auch der verlinkte Beitrag sag 
"geht nicht".

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Das gilt für Windows 10 an sich genauso, dieses Betriebssystem ist
> einfach krank.

Aber nur für Menschen die Windows nicht bedienen können. Ich nutze 
"DDT4All" für meinen Twingo erfolgreich auf meinem Notebook. Noch nie 
Probleme damit gehabt.

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Aber nur für Menschen die Windows nicht bedienen können.

Du willst uns erzählen Du hast erfolgreich sämtliche Telemetriedienste 
und Updates blocken können, deine Festplattenzugriffe und Prozesse im 
Taskmanager vermehren sich also nicht schlagartig beim einstecken des 
LAN-Kabels?

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> Du willst uns erzählen Du hast erfolgreich sämtliche Telemetriedienste
> und Updates blocken können, deine Festplattenzugriffe und Prozesse im
> Taskmanager vermehren sich also nicht schlagartig beim einstecken des
> LAN-Kabels?

wenn man das Netzwerk im Gerätemanager abschaltet schon.

:-]

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> im "Dunklen Netz" herunterladen. Nutze ich seit paar Jahren. Bin sehr
> zufreiden mit der Lösung.

Hinterziehst du auch Steuern? Ein kleiner Versicherungsbetrug nebenbei?
Ab und an mal ein Bankraub?
Ich bin erstaunt wie selbstverstaendlich manche hier ihre kriminellen
Neigungen ausleben...

Vanye

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Was hast Du für ein Problem, Xentry ist für jeden frei und legal direkt 
vom offiziellen Daimlerserver herunterladbar. Gehörst Du zum 
berechtigten Personenkreis dass Du mit deinem Launch in den Datenkarten 
online Codierungen vornehmen darfst, und kannst dies mit einem amtlichen 
Dokument nachweisen? Wenn nein, halt die Füße still und überlege mal, ob 
Reverse Engineering klauen ist, und warum Du dafür so viel Geld bezahlt 
hast. Und dann empfehle ich Dir mal die EU Verordnung 2021/1244 zu 
Gemüte zu führen und mal stark nachzudenken ob das Vorenthalten von 
Diagnosesoftware und geheimhalten proprietärer Diagnoseprotokolle zu 
einem Fahrzeug welches man käuflich erworben hat legal ist. Wenn Du dich 
ärgerst zu viel Geld für dein Launch ausgegeben zu haben dann lass 
deinen Frust woanders aus. Und vergiss nicht deine Windows Lizenz zu 
bezahlen, und hol dir endlich einen eigenen Netflix Account.

von Jens K. (jensky)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
>> Hatte genau so ein Launch in der Hand. Nagelneu. Keine Woche alt.
>
> Behauptung durch Fuss aufstampfen?

Nein, weil die Meldung auf dem Bildschirm gekommen ist, man müsse den 
Shop aufsuchen und diese Funktion freischalten.

Aber ich vermute eher deine Frage war provozierend gemeint.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Aber ich vermute eher deine Frage war provozierend gemeint.

Nein, erstaunt. Weil es bei mir halt nicht so ist.
Ich kuck noch mal nach....
Ich hab einen 129X und ich musste bisher noch nichts kaufen. Hat alles 
so funktioniert. Und ja ich weiss das die da einen Shop drin haben wo 
man irgendwas kaufen kann, aber bisher konnte ich alles einfach so 
machen. Erst recht so banale Standardsachen wie z.B Service 
zuruecksetzen. Aber wie schon gesagt auch Lenkwinkelsensoren konnte ich 
schon neu anlernen. Leider geht mein Auto aber nur selten kaputt, so das 
ich bisher noch nicht alles testen konnte.

Ich koennte mir aber vorstellen das dies sehr von dem Modell abhaengt 
das man gekauft hat. Ich fand es auch etwas verwirrend herauszufinden 
was nun welches Modell genau unterstuetzt. Ich koennte mir auch 
vorstellen das die das bei den neueren Modellen eingeschraenkt haben 
weil Kohle machen ist ja irgendwie modern.
Ich hab mein Geraet schon relativ lange...




> deinen Frust woanders aus. Und vergiss nicht deine Windows Lizenz zu
> bezahlen, und hol dir endlich einen eigenen Netflix Account.

Fuehlst du dich ertappt? :-)

Vanye

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Alexander schrieb:
> um Du dafür so viel Geld bezahlt
> hast. Und dann empfehle ich Dir mal die EU Verordnung 2021/1244 zu
> Gemüte zu führen und mal stark nachzudenken ob das Vorenthalten von

oje Captain Sharky ist auch hier ;-)

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Fuehlst du dich ertappt? :-)

Bei was? Ich habe Dir nur deine naive Doppelmoral vor Augen geführt. Und 
übrigens, ein BMW ist kein Mercedes-Benz.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Christian M. schrieb:
> Mittlerweile sind bei mir im
> privaten Bereich 4 Systeme jeweils auf einem Schleppi am Laufen. VAG,
> BMW, Ford, Mercedes... Xentry muss nach der Installation dringend in
> Einzelhaft ohne WLAN und Internet!

Das ist ja nun keine Kunst, den Laptop ohne WLAN zu betreiben.

Für Ford nutzt Du Forscan?
Hast Du das Ding lizensiert oder nutzt die Testlizenz, ohne gehen ja ein 
paar Dinge nicht?
Ich habe noch nicht schauen müssen, ob man die Testlizenz wiederholt 
aktivieren kann.

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Bei was? Ich habe Dir nur deine naive Doppelmoral vor Augen geführt.

Nein, du hast etwas postuliert was in deiner Welt normal ist und auf 
mich uebertragen, das dann als Definition festgelegt und faengst nun an 
damit mich zu bewerten. Also Beweis durch Fuss aufstampfen. Und nebenbei 
relativierst du so deine eigene Unmoral.

> Und übrigens, ein BMW ist kein Mercedes-Benz.

Das Lesegeraet was ich als Beispiel aufgefuehrt habe kann mehr oder 
weniger alle Hersteller und alle Autos. Also auch Mercedes.
Aber natuerlich kann ich jedem nur empfehlen vor dem kauf eines Geraetes 
mal zu googlen ob und wie genau das eigene Fahrzeug unterstuetzt wird. 
Bei Fahrzeugen die z.B noch sehr neu sind wuerde ich auch erstmal nur 
eine bescheidene Unterstuetzung erwarten. Aber die gehen ja auch nicht 
kaputt. :-)

BTW: Wenn man mal diverse Youtube Video von Leuten schaut die mit 
verschiedenen Geraeten an ihren Autos rumhantieren und so die Geraete 
vergleicht, dann faellt mir auf das da vieles sehr aehnlich aussieht. 
Also z.b Versionsnummern der Fahrzeugtreiber und auch der Aufbau. Selbst 
wenn die Geraete selbst ganz anders aussehen. Ich glaube da kommt 
letztlich manches aus derselben Entwicklerbude.

Vanye

von Alexander (alecxs)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Nein, du hast etwas postuliert was in deiner Welt normal ist

Vanye R. schrieb:
> Wenn man mal diverse Youtube Video von Leuten schaut die mit
> verschiedenen Geraeten an ihren Autos rumhantieren

Ja ich finde es völlig legitim und normal dass Privatpersonen sich eine 
Stardiagnose kaufen um nicht jedesmal 60,- € für einmal Fehlerauslesen 
zahlen zu müssen. Du hingegen versuchst das zu kriminalisieren.

Vanye R. schrieb:
> Ich glaube da kommt letztlich manches aus derselben Entwicklerbude.

Der eine klaut vom anderen. Sehr schön zu sehen daran wenn Fehler 
mitkopiert werden. So zieht es sich z.B. für MB von Carly über iCarSoft 
bis Launch schön durch dass der äußere rechte PTS Sensor als innen links 
angezeigt wird.

Vanye R. schrieb:
> Das Lesegeraet was ich als Beispiel aufgefuehrt habe kann mehr oder
> weniger alle Hersteller und alle Autos. Also auch Mercedes.

Nur scheinst Du das Problem von Jens K. (jensky) nicht zu begreifen, da 
Du offensichtlich noch nie etwas an einem Mercedes-Benz codiert hast und 
dir die Thematik SCN online Codierung nicht vertraut ist. Auch ein 
Launch kann hier nichts legal zaubern.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Lesenswert?

Nachdem ich hier so einiges gelesen habe, werde ich mich nun mal als 
gelernter KFZler äußern.
Ich benutze privat ein ELM Dongel für die schnelle Nummer zwischendurch.
Wenn es etwas mehr sein darf, habe ich für Opel OP-Com, ein billiges OBD 
Auslesegerät und Delphi und Würth für alle anderen.
Bei OP- Com gibt es einen speziellen Adapter genau so wie für 
Delphi/Würth.
Mit den drei speziellen ist es möglich anlernen/ entheiraten, Sensoren 
anzusteuern und auslesen und spezielle Fuktionen freizuschalten.
Delphi/Würth ist für fast alle PKW und LKW gut.

Beruflich stehen mir WiTech für Fiat/Chrysler und Vida für Volvo zur 
Verfügung. Das sind Herstellersoft- und Hardware die sich als Raubkopie 
nicht nutzen lassen und einen freigeschalteten Zugang beim 
Herstellerserver benötigen.
Mit dem originalen Xentry durfte ich im Rahmen einer Sonderaktion für 
Mercedes inkl. original Tablet mal eine Zeit lang arbeiten. Ist 
natürlich das non plus Ultra.

Meine klare Empfehlung ist Delphi/Würth für universal.

: Bearbeitet durch User
von René H. (mumpel)


Lesenswert?

"Carly" macht gerade aggressive Werbung. ;)

von Vanye R. (vanye_rijan)


Lesenswert?

> Meine klare Empfehlung ist Delphi/Würth für universal.

Was kostet das? Und ist es moeglich Messdaten einfach zum PC zu 
exportieren?
Letzeres vermisse ich bei Launch.

Ich denke auch man muss bei der Bewertung unterscheiden. Geraete bis 
400-500Euro muessen eigentlich nur das aktuelle Auto brauchbar koennen. 
Man spart dann soviel Geld das man den Kaufpreis raus hat.
ICh waere aber auch durchaus bereit mal 1000Euro oder so auszugeben. 
Dann erwarte ich aber auch mindestens 10Jahre Nutzungszeit mit 
unterschiedlichen Automobilen, also auch reichlich Firmwareupdates ohne 
jemanden regelmaessig Kohle wo rein zu schieben.

Vanye

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Lesenswert?

Vanye R. schrieb:
> Was kostet das? Und ist es moeglich Messdaten einfach zum PC zu
> exportieren?

Man bekommt Clone bekommt man beim freundlichen Chinesen.
Original von Würth ca.2500 €. Dafür bekommst du aber immer updates.
Der Adapter wird am Laptop angeschlossen und so lassen sich die Daten 
auch "on the Fly" ansehen und natürlich auch speichern und ausdrucken.

von Frank O. (frank_o)


Lesenswert?

Peter M. schrieb:
> Wenn höherpreisige Geräte (>€100,-) empfohlen werden, würde ich gerne
> wissen, worin der Mehrwert besteht.

Launch. Weil sogar Werkstätten den benutzen. Weil die Diagnose 
zuverlässig ist. Weil die Geräte sehr robust gebaut sind.

Nach dem Tuning bin ich mit meinem Auto liegen geblieben. Lag nicht am 
Tuning, nebenbei bemerkt.
Mit dem Lauch habe ich sofort den richtigen Fehler ermitteln können.
Der mich abgeschleppt hatte, hat in seiner Werkstatt so einen riesigen 
Tester von Gutmann. Die Dinger sind wirklich klasse, aber er hatte nicht 
einmal gesehen, dass die Batterie ziemlich leer war.
Man muss natürlich auch die Fehler interpretieren können.

Bei mir war nach knapp 20000 Kilometer die Kraftstoffpumpe im Tank 
defekt.
Leider war auch die Garantie durch das Tuning weg.

von Marc X. (marc_x)


Lesenswert?

Jörg P. R. schrieb:
> Vanye R. schrieb:
>> Was kostet das? Und ist es moeglich Messdaten einfach zum PC zu
>> exportieren?
>
> Man bekommt Clone bekommt man beim freundlichen Chinesen.
> Original von Würth ca.2500 €. Dafür bekommst du aber immer updates.
> Der Adapter wird am Laptop angeschlossen und so lassen sich die Daten
> auch "on the Fly" ansehen und natürlich auch speichern und ausdrucken.

Ja der Würth Tester ist ganz brauchbar, das ist eigentlich ein 
Rebranding von Autocom (Schweden). Ich habe mal als Entwickler für einen 
Diagnose-Geräte Hersteller gearbeitet und wir wollten mal mit Autocom 
zusammen arbeiten, deren Management war fassungslos als sie gehört 
haben, das unsere Entwicklungsabteilung nicht mal 1/3 so groß war wie 
deren, obwohl wir nahezu den gleichen Marktanteil und Fahrzeugabdeckung 
hatten.

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Jörg P. R. schrieb:
> Man bekommt Clone bekommt man

Was ist denn das wieder für ein Deutsch? ;)

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

heute ganz normal, digger

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Jörg P. R. schrieb:
>> Man bekommt Clone bekommt man
>
> Was ist denn das wieder für ein Deutsch? ;)

Das kommt davon wenn man zu schnell schreibt und man mal wieder 
abgelenkt wird. :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.