Forum: Offtopic Fehler in der EPEX Strombörse gefunden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

In dem Beitrag Beitrag "EPEX Panne, hoher Strompreis [Endet 27.6.]" 
wurde ja über die explodierten Strompreise berichtet.

Wer's noch nicht mitbekommen hat, auf heise wurden jetzt Gründe genannt:
Offenbar kam es zu technischen Problemen bei der Datenübermittlung der 
verfügbaren Leitungskapazitäten aus/nach Deutschland, woraufhin die 
Börse (technisch korrekt) Angebot und Nachfrage des resultierenden 
deutschen Marktes berechnet hat.

Auch wenn man bei der EPEX jetzt der Meinung ist, das Problem gelöst zu 
haben, lässt es eine nette Vorschau zu, was passieren kann (und 
perspektivisch wird), wenn wir uns weiterhin in so hohem Maße von 
Stromtransfers über die Landesgrenzen hinaus abhängig machen und wie 
über die Meldung der Trassenkapazitäten am Strompreis gedreht werden 
kann.

Für Endverbraucher im Allgemeinen jetzt nicht so die Katastrophe, aber 
für eine Stahlbude, die ihren Strom tatsächlich automatisiert am 
Strommarkt gekauft hat war die Nummer richtig teuer geworden. Aber 
selbst für die über Nacht zu Hause Autolader, kann so eine 
Strompreisblase eine nette Überraschung auf der Abrechnung des 
folgemonats darstellen. 40kWh ins Auto laden für 3,20/kWh... Das rockt.

: Bearbeitet durch User
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> 40kWh ins Auto laden für 3,20/kWh... Das rockt.

Das EAuto ist nur eine Übergangslösung zu keinem Auto. Also was solls, 
gehört alles bald der Vergangenheit an.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Die Stundenpreise werden am Vortag ab 13:00 Uhr bekannt gegeben, wenn 
das ausbleibt ist das schon ein erstes Warnzeichen. Dann wird man sein 
Auto nicht laden wenn der Preis über x ct liegt. Tibber kann das bei 
einigen Marken steuern, sonst muss man sich das in seine 
Hausautomatisierung einbauen, das Abrufen und Auswerten der Preise 
bieten einige schon fertig an. Also diese Gefahr ist sehr gering, 
genauso wie man beim Verbrenner nicht extra zur teuersten Autobahn 
Tankstelle fährt.
Mit dem Walzwerk war allerdings real: mein Kollege war da und um 18:00 
wurde so viel wie abgeschaltet und die Produktion für 4h eingestellt.
Und ich habe auch schon für 120€ Diesel in meinen Vorgänger BMW 530xD 
gepumpt. Und das nicht nur einmal im Monat.

@Schwurbeldieter: bitte nicht schon wieder.

: Bearbeitet durch User
von Giovanni (Gast)


Lesenswert?

wenn man Strom an der Börse kauft/verkauft muss man mit Schwankungen 
rechnen.

EPEX day-ahead ist ohnehin mit +4.000/-500 €/MWh limitiert.

Für die 2. Auktion ist das Limit +2.400 €/MWh

also. no risk no fun.

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

Giovanni schrieb:
> wenn man Strom an der Börse kauft/verkauft muss man mit Schwankungen
> rechnen.

Und man muss damit rechnen, dass dort jemand mit Manipulationen sehr 
schnell sehr reich werden will.
Willkommen im Haifischbecken.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> bitte nicht schon wieder.

Es traf Dich und nun gibts gebeutelten Hund.

Nachdem Strom für alle etwas Existenzielles ist, sollte damit nicht 
spekuliert werden. Komischerweise, wenn es um Börsenspekulation um 
Lebensmittel und Wasser geht, dann sind diese Personenkreise gegen die 
Zockerrei, aber beim Strom sind diese dafür das auszuweiten.

Wie wäre es mit einer Börse für Autobahngebühren?
Von 10ct/km auf 150+ct/km zur Hauptreisezeit.
Das wären doch mal faire Tarife!

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Es traf Dich und nun gibts gebeutelten Hund.

Sehr falsch, lies bitte erstmal richtig.

Ich habe noch keinen dynamischen Tarif, im Gegenteil, einen mit 
Preisgarantie über ein Jahr Laufzeit und daher mit 39 ct / kWh relativ 
teuer. Was gerade für das neue EAuto ungünstig ist.

So eine bescheuerte Diskussion über Sinn und Unsinn von EAuto gab es ja 
gerade, das muss nicht schon wieder wiederholt werden und ist absolut 
OT.
Für mein Fahrprofil und meine Lebenssituation ist es meine bevorzugte 
Lösung, und dafür habe ich einen BMW 530 xD mit voller Hütte abgegeben, 
was 13 Jahre lang mein Traumauto war.
Strom gibt es von vielen Anbietern, wenn man Langzeitgarantie möchte 
gibt es das auch, das Risiko muss man aber bezahlen wie bei einer 
Versicherung. Beim EAuto habe ich keinen Zwang an der eigenen Wallbox zu 
Laden, wenn der Zockerpreis dauerhaft hoch ist dann lade ich woanders. 
500 m weiter ist die nächste öffentliche Säule, Aral Pulse  Shell  
Tesla DC Lader sind alle in wenigen km Reichweite. So what. Tibber kann 
man monatlich kündigen, aber bei dauerhaft hohem Preis sind die 
Spotmärkte nur die Vorreiter, dann ist etwas passiert wie Kriegsausbruch 
und auch die anderen erhöhen ihre Preise ruckzuck. Angebot und 
Nachfrage, Lebensrisiko, und ich kann damit leben.

Ich werde mir Displays für den Strompreis einbauen und eine rote Lampe 
wenn er hoch ist, das hatte ich aber sowieso schon vor damit z.B. Frau 
das Wäsche waschen auch in die günstigen Zeiten legt.
Es zeigt nur das Strom kaufen auch kompliziert geworden ist, aber es 
lohnt sich die Hintergründe zu verstehen. Das versuche ich gerade, Nix 
ich bin der einzige Durchblicker.

: Bearbeitet durch User
von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> damit z.B. Frau
> das Wäsche waschen auch in die günstigen Zeiten legt.

Eine neue Stufe der Absurdität.

Warum nutzt Du nicht das ausreichend vorhandene warme Wasser aus der 
Solarthermie?
Da bisschen Strom f. die Trommelbewegungen faellt ja nicht auf/lohnt 
keine Optimierungen.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Absurd finde ich es mittags Solarstrom zu verschenken um dann abends 
teuer fürs Waschen einzukaufen. Moderne Maschinen sind dafür vorbereitet 
und können ferngesteuert gestartet werden.
Solarthermie habe ich nicht.

Der Erklärbär von gewaltig Nachhaltig hat das EPEX Problem gut auf den 
Punkt gebracht:
https://youtu.be/TqEntqhxWlc?si=qEIDXPDF68IdJk-s

Oder auch bei heise:
https://youtu.be/LVymlJr4sOc?si=2FwKRoSP7U3xptkU

von Wendels B. (wendelsberg)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Solarthermie habe ich nicht.

OK, das habe ich mit
Beitrag "Sonnenenergie sinnvoll ver(sch)wenden"
verwechselt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Wendels B. schrieb:
> Eine neue Stufe der Absurdität.

Da gibt es bessere Beispiele von ihm im Posting:

J. S. schrieb:
> Beim EAuto habe ich keinen Zwang an der eigenen Wallbox zu
> Laden, wenn der Zockerpreis dauerhaft hoch ist dann lade ich woanders.

Er blockiet dann auch noch denjenigen, die kein eigenes Häuschen mit 
Solaranlage haben oder Tiefgaragenstellplatz mit Steckdose/Wallbox 
haben, die freien Ladestationen, auf die diese angewiesen wären.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Moderne Maschinen sind dafür vorbereitet und können ferngesteuert gestartet 
werden.

Noch ältere Maschinen brauchten dafür keine Vorbereitung, weil das ging 
ganz einfach mit einer Zeitschaltuhr an der Steckdose. Drehschalter auf 
Start gestellt ...
Nur die danach mit µC, waren immer aus, wenn der Strom eingeschaltet 
wurde.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Er blockiet dann auch noch denjenigen, die kein eigenes Häuschen mit
> Solaranlage haben oder Tiefgaragenstellplatz mit Steckdose/Wallbox
> haben, die freien Ladestationen, auf die diese angewiesen wären.

Denen kannst ja dann Du deine Ladestation zur Verfügung stellen, in 
brüderlich-sozialistischer Manier.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Die Auslastung der Säulen an den Straßen ist hier noch sehr gering nach 
meiner Beobachtung. Noch mehr freie Plätze an den DC Ladern an 
Tankstellen oder Ladeparks, das Angebot ist hier entgegen aller 
Unkenrufe sehr gut. Meine minimale PV reicht für die Grundlast und etwas 
Überschuss mittags, aber nicht zum EAuto laden.

Ich kann Oszilloskop, Computer und Radio bedienen, aber keine 
Waschmaschine 😬 Vielleicht hat die Elektronische ja auch einen Timer, 
wer weiß.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> z.B. Frau das Wäsche waschen

J. S. schrieb:
> aber keine Waschmaschine

Hmmm, erwischt. Da habe ich was passendes für Euch:

Internationaler Frauentag 2024: Christin Löhner hält Rede ...
https://www.partei-mut.de › mutige Beiträge
08.03.2024 — „Nieder mit dem Patriarchat! Gebt uns endlich unsere 
Selbstbestimmung, unsere Würde und unsere Gleichstellung! Und hört auf, 
uns weh zu tun ...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Heinrich K. schrieb:
> Dieter D. schrieb:
>> Er blockiet dann auch noch denjenigen, die kein eigenes Häuschen mit
>> Solaranlage haben oder Tiefgaragenstellplatz mit Steckdose/Wallbox
>> haben, die freien Ladestationen, auf die diese angewiesen wären.
>
> Denen kannst ja dann Du deine Ladestation zur Verfügung stellen, in
> brüderlich-sozialistischer Manier.

Schöner Spruch, verfehlt aber hier das Thema der kritisierten 
nichtsoziale Absichten des J S.

Auch zustäzlich wäre jeder gekniffen, der mit dem EFahrzeug weiter weg 
unterwegs wäre und daher gezwungen wäre woanders als zu Hause 
aufzuladen, wenn zur Hochpreiszeit die normaltariflichen öffentlichen 
Ladestation dort durch solche Zockertarifflüchtlinge laufend belegt 
wären.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Schöner Spruch, verfehlt aber hier das Thema der kritisierten
> nichtsoziale Absichten des J S.

Irgendwas stimmt mit Dieter nicht.
Weist du was das 'öffentlich' in öffentliche Ladesäule bedeutet? Meinst 
du die Regierung sollte schnell ein Gesetz erlassen das Leuten die eine 
Wallbox haben das Laden an öffentlichen Säulen verbietet?
Dieter, du bist so verpeilt, unglaublich.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Roland E. schrieb:
>> 40kWh ins Auto laden für 3,20/kWh... Das rockt.
>
> Das EAuto ist nur eine Übergangslösung zu keinem Auto. Also was solls,
> gehört alles bald der Vergangenheit an.

Jo, sobald das beamen praxistauglich ist. Zeitlich passend zur 
Fusions-Energie.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Irgendwas stimmt mit Dieter nicht.

Tja, logisch. Nichtsoziales Vorhaben aus dem Post zitiert und so 
genannt, gefällt niemanden. Aber ob auf den Trick denjenigen als 
unnormal hinzustellen viele hereinfallen?

Wir werden es sehen.

> Weist du was das 'öffentlich' in öffentliche Ladesäule bedeutet?

Die Bundesnetzagentur und alle anderen schreiben von einer öffentlich 
zugänglichen Ladeinfrastruktur/Ladestationen (Ladesäulen).

Viele lassen das Wort "zugänglich" weg, weil jeder weiß, was damit 
gemeint ist. Das weißt Du aber auch selbst. Aber der rhetorische Trick, 
der weiß nicht mal wie das genau lautet, drum wäre alles andere auch 
falsch, kannst Du mit Deinen Dummköpfen am Stammtisch bei Bier oder Wein 
spielen.

J. S. schrieb:
> Meinst du die Regierung sollte schnell ein Gesetz erlassen das Leuten die eine
> Wallbox haben das Laden an öffentlichen Säulen verbietet?

Ein gebeutelter Hund kann auch im jammern noch wertvolle Ideen liefern. 
An so eine Möglichkeit hatte ich noch nicht gedacht.

Aber danke für diesen genialen Einfall!

Ich werde diese Idee aber noch ein bißchen modifizieren auf die 
Beschränkung bis 10km Straßenstreckenentferung des Wohnortes von der 
eigenen Lademöglichkeit.

: Bearbeitet durch User
von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Ich finde es sozial genug von mir das ich mit gutem Beispiel vorangehe 
und dir und anderen Verkehrsteilnehmern nicht mehr meinen Dieselruss und 
Feinstaub ins Gesicht blase. Obwohl die Anschaffung eines BEV teurer 
war.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Mach das, Dieter, dann bist Du wenigstens beschäftigt. Zu sagen hast Du 
ja gottseisgedankt nichts, weder "hoheitlich" per Ministererlass, noch 
mehrheitlich-politisch als Gesetzgeber.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

> Ich werde diese Idee aber noch ein bißchen modifizieren auf die
> Beschränkung bis 10km Straßenstreckenentferung des Wohnortes von der
> eigenen Lademöglichkeit.

Dann baue ich die Wallbox wieder ab. Kommt dann noch das Gesetz zur 
Wallboxpflicht?

: Bearbeitet durch User
von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> nicht mehr meinen Dieselruss und
> Feinstaub ins Gesicht blase.

Der Reifenabriebs-Feinstaub bleibt gleich. Also nur ein halber 😇

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Da warst du jetzt schneller als DD 🤣

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Dann baue ich die Wallbox wieder ab. Kommt dann noch das Gesetz zur
> Wallboxpflicht?

Für den, der die Förderung abgegriffen hat, wäre das der nächste gut 
Einfall.

Außerdem verursachen auch EAutos Staus. Erst diese Woche wieder erlebt, 
wie der Bus deshalb zu spät kam und ich rennen durfte um die Bahn noch 
zu erwischen.

Heinrich K. schrieb:
> Der Reifenabriebs-Feinstaub bleibt gleich. Also nur ein halber 😇

Das war guter Einwand von Dir!

J. S. schrieb:
> Da warst du jetzt schneller als DD 🤣

Das Einnehmen des Abendessens ist wichtiger und geht erst mal allem vor.
Es ist nicht wichtig der erste zu sein, der eine passende Antwort 
schreibt.

von Lodda (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> ....und ich rennen durfte um die Bahn noch
> zu erwischen.

Eine solche Situation dürfte es aber nur ganz selten geben.
Meistens wirst du dir die Beine in den Bauch stehen um auf die Bahn zu 
warten.

von J. S. (jojos)


Lesenswert?

Förderung, haha, Witzbold.

von Heinrich K. (minrich)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Das Einnehmen des Abendessens ist wichtiger und geht erst mal allem vor.

Mich interessiert weder Dein Abendessen noch Dein Stuhlgang.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Roland E. schrieb:
> In dem Beitrag Beitrag "EPEX Panne, hoher Strompreis [Endet 27.6.]"
> wurde ja über die explodierten Strompreise berichtet.

Da das nicht genug war, musst Du einen neuen Unsinnsthread eröffnen?

> auf heise wurden jetzt Gründe genannt

Da habe ich halbgares Geschwafel gelesen, plausible Gründe klingen 
anders.

Dieter D. schrieb:
> ...

Muß ich mir Sorgen machen, nachdem Dieter Hobbytheoretiker mal 
ausmahmsweise sinnvolle Kommentare abgesondert hat?

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

J. S. schrieb:
> Ich finde es sozial genug von mir das ich mit gutem Beispiel vorangehe
> und dir und anderen Verkehrsteilnehmern nicht mehr meinen Dieselruss und
> Feinstaub ins Gesicht blase.

Glückwunsch, Du hast das Maximum an Kleinkariertheit erreicht.

Dein "gutes Beispiel" ist einen Dreck wert. Bis Deine E-Schüssel 
emmisionsfrei nur einmal von A nach B fährt, sind etliche Tonnen 
herkömmlichen Diesels / Schweröls durch Abgasleitungen mit Klappe 
obendrauf durch etliche Auspuffe von Radladern & Schiffen getrieben 
worden, muss Dich aber nicht stören weil weit weit weg. Wer da in Chile 
aufm Hochplateau röchelt ist Dir dann wurscht. Die Auspuffklappe obenauf 
ist wichtig, damits nicht reinregnet, das sind turboaufgeladene Motoren 
deren Kraft & und Größe Du nichtmal im Ansatz begreifen kannst, deren 
Kolben sind größer als Dein Mülleimer unter der Spüle. Zwischen 9.00 
morgens und 9.15 des selben Tages haben die mehr Schürfgut verladen als 
Du je im Leben mit der Schubkarre oder dem Anhânger an Deiner Karre 
bewegen könntest. Zwei Schaufeln voll sind ein Reihenhaus, die dritte 
Dein Eigenheim.

Aber ja, mit dem Strom schwimmen ist en Vogue, also noch viel Spass mit 
Deinem Akkuschrauber auf vier Rädern. Solange Strom aus der Dose kommt 
wird dies Forum existieren, und solange der Strom fließt wirst Du eher 
über Symptome wettern als Selbstkritik zu betreiben.

Deine doch sehr unbedarfte Pokerei mit dem Strompreis passt perfekt ins 
Bild, Geiz ist geil, aber geschwollen blau geschlagene Augen gehören zu 
diesem dreckigen Spiel nunmal dazu. Und ich glaube nicht, dass Du Dir 
über alle Konsequenzen im Klaren bist bzw Du schmerzresistent ggü 
Tiefschlägen sein kannst.

Ich ordne Dich hier eher Richtung Freizeitjogger und Beckenrandschwimmer 
ein, muss immer wer da sein der vollkaskogewohnt etwaige Risiken 
wegwischt. Ich vermute hier ein bequemes Angestelltenverhâltnis mit 
Betriebsrat dem man aus Dritter Reihe mit aufgeklebten Bart zujubelt. 
Wallbox für alle, Hurra!

@ Manfred:

Gut zusammengefasst.

@ Dieter: piano. Nicht immer gleich alles niederschreiben.

von G. K. (zumsel)


Lesenswert?

J. S. schrieb:

> Es zeigt nur das Strom kaufen auch kompliziert geworden ist,

Nur wenn man es so will.

von Michael O. (michael_o)


Lesenswert?

Ich vergesse immer wieder das der Diesel von Jungfrauen auf der 
Blumenwiese gepflückt wird, und diese Bagger in Candaa gar keine 
Ölschiefersände in ehemaligen Natuschutzgebieten ausbuddeln, das die 
Exxon Waldes ja garn nicht schlimm war, und das die Flotte der Russische 
Wracktanker in der Ostsee sicher nie zu einem Problem werden können. 
Finazier du gern weiter Putin, damit der bald wieder nach Berlin kommt, 
der Bewohner in der Atakama lebt als Bauer sicher in Zukunft viel besser 
als wenn er gezwungen wird Bagger zu fahren.
Brennede Ölplattformen sehen auch viel besser aus als brennende Autos 
bei uns auf der BAB.

MfG
Michael

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael O. schrieb:
> Finazier du gern weiter ...

Beim Kauf finanzierst Du über den Akku bereits sehr viel Kohle und noch 
viel mehr Öl aus der genannten Quelle. Mit vier bis fünftausend Liter 
Fixbeteiligung bist Du dabei.

Weltweit sieht es nunmal so aus wie im Bild mit fortsetzender Tendenz. 
Daran werden die sich selbstüberschätzende Länder (arroganten 
Besserwisser aus Sicht anderer Länder), wie Deutschland und Österreich, 
nichts ändern.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.