mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eigenbau Luxmeter


Autor: Franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich möchte mir in Eigenbau ein Luxmeter/Belichtungsmesser bauen der das 
gemessenen Analoge Signal Digital auf einem Display in Lux anzeigt..

Hierzu muß noch ein Microcontroller Progammiert werden(das Thema möchte 
ich aber hier nicht behandeln)!!

Mir geht es in erster Linie um die Erfassung der Werte und 
Weiterverarbeitung bis zu Microcontroller.

Fototransistor/diode -----OP-----A/D Wandler---??????

mir fehlt es an Know How bzw an der Umsetzung..

Welcher Transistor/Diode (BPW 40)???   Welcher OP?
Wie der Aufbau?


Habt jemand damit Erfahrung gemacht..Schaltpläne/Baupläne zum Aufbau und 
Realisierung?

Bitte um Antwort....

cu

Autor: Realpotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luxmeter koennen mit dioden oder Lichtwiderstaenden gebaut werden. Falls 
diode, dann in der Sperrstromschaltung. Der Sperrstrom is proportional 
zum Licht. Da das Auge logarithmisch ist, sollte eine Luxmessung auch 
logarithmisch erfolgen. Dazu verwendet man logarithmierer. Dessesn 
Ausgang ist dann eine Spannung pro Dekade, heisst 1, 10, 100, 1000, 10k, 
100k, 1M haben denselben Abstand auf der Skala. Damit geht man in den 
ADC.

Autor: Realpotter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als OpAmp, einen Rail-Rail mit Feteingang, als Transimpedanz Amplifier, 
dh einen Widerstand in den Feedback.

Autor: Franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir alles ein wenig zu schnell.....das gemessene Signal soll 
später als Lux auf ein Display wiedergegeben werden...MIcrocontroller 
gesteuert....

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thema wurde in den vergangenen Wochen hier bereits mehrfach 
diskutiert.

Beitrag "Re: Helligkeit mit Fototransistor messen"
Beitrag "Lichtsensor überprüfen aber wie?"

Prinzipiell: Empfehlenswert ist die Verwendung der Photodiode BPW21, 
weil die bereits über einen Filter verfügt, der das Spektrum an das des 
menschlichen Auges anpasst.
Ohne diesen Filter wird für uns "unsichtbare" Licht (UV und/oder IR) 
mitgemessen, was das Messergebnis verfälschen kann.

Die Signalaufbereitung des Photodiodensignales kann entweder diskret 
analog (wie im ersten Thread beschrieben) oder integriert in einem 
Baustein geschehen.

Der erste Fall erzeugt eine zur Helligkeit proportionale Spannung, die 
mit dem A/D-Wandler eines µCs gemessen werden und angezeigt werden kann.

Im zweiten Fall kann mit einem (teuren) Spezial-A/D-Wandler direkt der 
(reichlich geringe) Photodiodenstrom gemessen werden, der dazu 
erforderliche Wandler DDC101 wird von Burr-Brown (Texas Instruments) 
hergestellt.

Dieser Wandler verfügt über eine SPI-Schnittstelle, über die das 
Messergebnis an einen angeschlossenen µC übertragen werden kann.

Problem bei beiden Varianten ist der extreme Dynamikumfang von 
Helligkeit. Eine lineare Anzeige ist wenig sinnvoll - dem menschlichen 
Auge ist es einfach möglich, zwischen 5 und 10 Lux zu unterscheiden, 
aber nicht zwischen 2000 und 2005 Lux. Daher ist eine logarithmische 
Signalaufbereitung sinnvoll.

Autor: Franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es zu diesem Thema auch schon fertige Schalt/Bauplane?
Links mit noch mehr Info?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht Dir die (französische) Beschreibung nicht? Da sind sogar 
Platinenlayouts veröffentlicht - zugegeben, nur für die (lineare) 
analoge Signalaufbereitung, aber der Schritt von einer Gleichspannung zu 
einer vom ADC gemessenen Größe dürfte mit dem AVR-Tutorial hier wirklich 
leicht selbst nachzuvollziehen sein.

Eigeninitiative?

Autor: Patrick P. (radio)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Op baue ich mir den Logarithmierer zusammen ..wie sieht so 
ein Aufbau aus?

Autor: JohnnyPodsmoker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo
ich möchte hier mal anknüpfen, ich  plane einen aufbau und möchte die 
helligkeit über einen sensor messen. dabei habe ich mir den bpw21 
ausgesucht, der wird im internet hoch gelobt.
nur leider komme ich mit dem datenblatt nicht so ganz klar, vielleicht 
kann hier mal jemand ergänzen.

so wie ich gelesen hab dient der bpw21 als spannungsquelle und gibt 
exakt 10nA pro lux ab,
wie ist der messbereich von dem teil? etwa wie in der kennlinie zu sehn 
von ca 10 lx bis 2000 lx ?

mit was für luxwerten hab ich in einem raum, bzw draußen bei sonnenlicht 
ungefär zu rechnen?

hier mal der link zum datenblatt
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/15...

jetzt schonmal dankeschön!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.