mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software SD Karte partitionieren/formatieren Windows


Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

Ich sitz schon seit 2 Stunden an dem Problem :(

Ich möchte eine 512 MB SD Karte in 2 Partitionen aufteilen.
10 MB FAT16 und den Rest ext2.

Wie kann ich das Ganze unter Windows machen?
Ich hab derzeitnoch keine Lösung gefunden :(

Ich hoffe es kann mir wer helfen.
Danke im Voraus

Gruß Robert

Autor: Sebastian Arnd (seba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robert,
also ne windows lösung kenne ich nicht aber ich würde statt jetzt noch 
lange zu suchen eine Linux Live Cd und cfdisk nehmen. Und falls du die 
Partitionen öfter unter Windows neu machen musst kannst du sie erst mit 
dd (http://www.chrysocome.net/dd) sichern und dann wieder einspielen.

Grüße Sebastian

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows unterstützt bei Wechseldatenträgern (und als solche werden auch 
SD-Karten im Kartenleser angesehen) exakt eine Partition.
Auch wenn mehrere Partitionen mit anderen Tools angelegt werden, kann 
Windows nur auf eine Partition zugreifen, und mit Bordmitteln erstellen 
kann Windows soetwas natürlich auch nicht.

Übrigens werden CF-Karten im CF-IDE-Adapter auch als Wechseldatenträger 
angesehen; manche CF-Karten-Hersteller bieten/boten eine Software an, 
mit der die CF-Karten-Firmware dahingehend geändert werden kann/konnte, 
daß die CF-Karte sich als Festplatte verkauft und dann mehrere 
Partitionen unterstützt werden.

Beim Einsatz von Windows XP Embedded kann das durchaus ein Thema werden 
(habe mir schon mal die Zähne daran ausgebissen).

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön für die Antwort :(

Dann muss ich halt auf Linux umsteigen.

Gruß Robert

Autor: Robert S. (razer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hab nun Kubuntu 7.04 installiert :)

Nur wie hab ich jetzt zugriff auf die SD Karte? Ich hab die Karte über 
einen USB Kartenleser angeschlossen?

Gruß Robert

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Übrigens werden CF-Karten im CF-IDE-Adapter auch als Wechseldatenträger
angesehen; manche CF-Karten-Hersteller bieten/boten eine Software an,
mit der die CF-Karten-Firmware dahingehend geändert werden kann/konnte,
daß die CF-Karte sich als Festplatte verkauft und dann mehrere
Partitionen unterstützt werden."

Das ist nicht so. Eine CF in genanntem Adapter wird während des bootens 
als normales Laufwerk erkannt und kann wie eine normale IDE-Platte 
behandelt werden. Schließlich ist das ja gerade der Witz beim s. g. 
True-IDE Modus.

Ich habe eine 512 MB CF mit zwei Partitionen, auf einer ist Windows 98 
und unter Windows sind beide Partitionen sichtbar und natürlich auch 
benutzbar.

Eine Software, um die Firmware der CF zu ändern? Der Modus, in dem die 
CF arbeiten soll, wird hardwaremäßig durch einen Pin festgelegt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist nicht so. Eine CF in genanntem Adapter wird während des bootens
> als normales Laufwerk erkannt und kann wie eine normale IDE-Platte
> behandelt werden. Schließlich ist das ja gerade der Witz beim s. g.
> True-IDE Modus.

O doch, das ist so. Es geht hier nicht um die Unterscheidung 
grundlegender Betriebsarten wie TrueIDE, sondern um Daten im 
ATA-Identifikationspaket, mit denen die CF-Karte als "fixed", also als 
"non-removeable" gekennzeichnet werden muss. Das aber ist sie 
normalerweise nicht.

Das ist in Bit 6 und 7 des ersten Words des IDENTIFY_DEVICE-Pakets* 
gekennzeichnet.

Diese Bits werden vom Windows-Laufwerks-Treiber ausgewertet und erzeugen 
das von mir erwähnte Verhalten.
Das BIOS, DOS und andere antiquierte DOS-basierende Systeme werten diese 
Information nicht aus und erlauben es daher, auch auf Wechselmedien 
mehrere Partitionen einzusetzen. Windows NT hingegen wertet diese Bits 
mit dem von mir geschilderten Verhalten aus (und jede Windows-Version 
seit Windows 2000 ist Windows NT).

Früher stellte beispielsweise Sandisk ein ATCFWCHG.COM genanntes Tool 
zur Verfügung, mit dem diese "Wechseldatenträgerbits" verändert werden 
konnten.

> Eine Software, um die Firmware der CF zu ändern? Der Modus, in dem die
> CF arbeiten soll, wird hardwaremäßig durch einen Pin festgelegt.

Nein. Es geht nicht um die Unterscheidung "TrueIDE" / sonstwasanderes, 
sondern um die Wechseldatenträgerbits.

Das ist ein Krampf im Arsch, wenn man versucht, ein Windows XP Embedded 
auf einer CF-Karte zu installieren und das aus Gewohnheit mit zwei 
Partitionen macht, einer mit XPe-Mitteln schreibgeschützten OS-Partition 
und einer Datenpartition.
Das geht nämlich nicht.

Ich hatte das ursprünglich mit speziellen IDE-Flash-Modulen gemacht, bei 
denen das Wechseldatenträgerbit nicht aktiv war und dann aus Kosten- und 
Praktikabilitätsgründen CF-Karten in IDE-Adaptern eingesetzt - bevor ich 
in die Tischkante beißen musste, kam glücklicherweise der EWFBMGR 
heraus, der es mir erlaubte, das Betriebskonzept mit nur einer Partition 
umzusetzen.
Sandisk rückt o.g. Tool nur auf Nachfrage und Unterzeichnen eines NDA 
heraus und hat obendrein die Produktion der dafür erforderlichen 
"industrial grade"-CF-Karten eingestellt.

Zwar haben SD-Karten kein ATA-IDENTIFY_DEVICE-Paket, aber das Verhalten 
von Windows ist bei Speicherkarten in Speicherkartenlesegeräten nicht 
anders.


*) Beispielhaft aus T13/1321D rev. 3, Seite 89, Tabelle 20 zitiert
Word F/V
 0       General configuration bit-significant information:
     F   15   0 = ATA device
     F   14-8 Retired
     F   7    1 = removable media device
     F   6    1 = not removable controller and/or device
     F   5-3  Retired
     V   2    Response incomplete
     F   1    Retired
     F   0    Reserved

F = fixed, V = Variable

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurz nach ATCFWCHG.COM gegoogled:
http://www.dynx.net/images/prog/
ATCFWCHG.COM 24-May-2007 11:11 7.2K
anscheinend gibts noch ndcfwchg.com

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Aufruf ( WinXP prof.) wird dieser Text ausgegeben:

NAND Athens ID Drive Config Word (Fixed/Removable) Change Utility 
Version 1.4.
    Usage:     <FileName> [Option]
    Option
           /P - Select Primary   IO Mode.
           /S - Select Secondary IO Mode.
           /I XXXX
              - Select 16-Byte Contiguous IO Mode.
              - Where XXXX=IO Base Address in Hex.
           /M XXXX YYYY
              - Select Memory Mode.
              - Where XXXX=Segment in Hex; YYYY=Offset in Hex.
           /1 - Select Drive 1.
           /F - Fixed Disk ID (default option).
           /R - Removable Disk ID.
           /? - This Help Menu.
    For examples,   <FileName> /P
                    <FileName> /S
                    <FileName> /I 380
                    <FileName> /M D000 0000

Return DOS ERRORLEVEL: 0->Passed; 1->Failed

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Ob das da auf diesem Server so richtig koscher ist?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ein geschenkter Gaul... Mein Problem mit den neueren SanDisk hat sich 
so nicht lösen lassen, es hing irgendwie mit den erst später in die 
CF-Norm aufgenommenen fehlenden DMA-Leitungen zusammen. Durch Ändern 
dieser Bits hat sich am Verhalten nichts geändert.
Zum Glück hat der neue Embedded PC seinen CF-Anschluß direkt auf seiner 
PC104-Platine, sodaß der veraltete CF-Anschluß auf der Trägerplatine 
nicht mehr gebraucht wird. Seither laufen auch neue Sandisks wieder 
problemlos.

Autor: Tishima (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe vor einiger Zeit ebenfalls das Problem gehabt das Sandisk CF 
Karten auf einmal, als Wechselmedium im Ide Adapter erkannt wurden. Bei 
aelteren Sandisk CF Karten war das nie ein Problem. Mich haette das 
Partitionieren eh nicht intressiert, aber ich konnte auch mit Ghost kein 
Image vom System ziehen.
Bin dann bei Transcend (CF Kartenhersteller) im Online Shop fündig 
geworden.
Da gibt es extra welche die als Fixed Medium angepriesen werden.
Nur zu Info.

gruß,
Bjoern

Autor: Soulwax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So.. da ich das gleiche problem habe wie ihr.. hab ich ne nette seite 
entdeckt..

http://www.taunusstein.net/index.php?option=com_co...

schautse euch mal an, hilft ebstimmt weiter :)

aber für mcih is nun immernoch das große problem das ich mit diesem dos 
tool nich klarkomme.. wie soll ich mit der cf card umgehen?

habse momentan un nem usb gehäuse für normale 3,5" festplatten als drive 
dran.. da wirdse wie ne normale platte behandelt.. also kein problem..

bloß halt bei installationen kakcts ab das dann daten nich richtig drauf 
bleiben oder sowas >.<

da ich dann aunoch das hssliche winXP benötige wegen 
Musik-Studio-Software da es ein mobiler Disco-Rechner ist bin ich am 
verzweifeln und will nich 70 € für adapter und karte "rausgeschmissen" 
haben.. ich hoffe ihr seht da auch irgendwie land oder sobald ich 
weiterkomme meld ich euch alles :)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die "taunusstein"-Beschreibung beschreibt zwar XPe, aber noch den alten 
Schreibfilter. Mit dem "Feature Pack 2007" ist ein Schreibfilter 
eingeführt worden, mit dem selektiv auf Datei- und Verzeichnisebene 
gefiltert werden kann. Daher kann XPe problemlos mit einer Partition 
genutzt werden.

Den Rest des vorangegangenen Beitrages kann ich nicht so recht 
verstehen.

Was hast Du eigentlich genau vor und warum meinst Du, Deine CF-Karte in 
mehrere logische Laufwerke zerlegen zu wollen?

Autor: gerdme (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

> kurz nach ATCFWCHG.COM gegoogled:
> http://www.dynx.net/images/prog/
> ATCFWCHG.COM 24-May-2007 11:11 7.2K
> anscheinend gibts noch ndcfwchg.com

Geniales Tool!
Habe gerade erfolgreich 2 CF-Karten von SanDisk wieder zu FixedDisk 
umgewandelt. Eine 1GB Extreme II und eine 2GB Extreme III.
Als ich die 2GB Karte zum ersten mal als IDE-Laufwerk eingesetzt hatte, 
kam die noch als FixedDisk daher. 1x mit WinnDoof formatiert und aus die 
Maus, will meinen, die wurde nur noch als Wechseldatenträger erkannt.

Schon seit langem auf der verzweifelten Suche nach einem solchen Tool, 
bereits erfolglos SanDisk angeschrieben, habe ich heute einen Beitrag in 
der aktuellen c't entdeckt (19/2007 S.68): S-ATA Kartenleser, CF-Karten 
als Festplattenersatz.
Nach dem Programmnamen gegoogelt und auf diese Forum gestossen.

In meinem Fall will ich ein Programm unter einem sehr abgespeckten WinXP 
(nLite) auf der 2GB CF-Karte mit einem kleinen MS-SQL-Server (geht 
leider nich anders) betreiben. Dummerweise muss MS auch hier den 
Anwender wieder mal bevormunden und weigert sich, die Datenbank auf 
einen Wechseldatenträger zu installieren.

Im Anhang ein schnelles Bilschirmfoto vom erfolgreichen Patchen.

Viel Erfolg allen CF-Patchern!

Gruss, Gerd

Autor: safexy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den CF-Sata Adapter (C't 19/2007). Unter Linux funktioniert der 
auch ohne Nebenwirkungen. Aber unter Windows legt es Wartepausen beim 
Starten ein. Habe leider nur CF-Karten von Transcend die mit dem Tool 
leider nicht umgewandelt werden können, daher weiß ich nicht, ob die 
Wartepausen daran liegen, weil die CFs nicht als Fixed Disk markiert 
sind.

Dann noch ne Frage. Funktioniert das Tool auch mit Sandisk Extreme IV 
CF?

safexy

Autor: Bernhard Pertl (der_bee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Kollegen,

Ich bin neu hier und komme direkt mit einem Problem zu euch:
Ich möchte in meinem Multimedia-Server (XP mit SQL und Pinnacle 
ShowView) an einem CF zu IDE Adapter eine CF Karte als primäres DIE 
Laufwerk betreiben und demnach auch davon booten.
Der CF/IDE Adapter funktioniert im Wechseldatenträgermodus einwandfrei 
und die CF Karte (SanDisk UltraII 4 Gb) ist flammenneu.
Ich habe den Artikel “Flinker Leser“ in der C’t 19/07 gelesen und auch 
schon in diversen Foren geschaut.
Mir gelingt es aber nicht meine CF Karte mit dem angepriesenen DOS-Tool 
„atcfwchg“ zu einer Fixed Disk umzuwandeln.
Hat es Irgendjemand schon geschafft? Und wenn ja gibt es eine 
detaillierte Beschreibung wie dies funktioniert?
Mache ich irgendwas (syntax) falsch, weil ich immer nur den Fehler #20 
produziere.
Ich habe mir mit nLite eine abgespeckte Version von XP mit allen 
Komponenten gebastelt, das auf einer normalen IDE-Platte einwandfrei 
läuft. Bei der Installation auf der CF-Karte sieht auch noch alles prima 
aus, nur nach dem ersten Neustart kommt die Meldung: Medien-Fehler. (ich 
nehme mal an das ist das Wechseldatenträger-Problem unter XP)
Also bitte: kann mir Irgendjemand helfen? Ich bin schon viele Stunden 
unterwegs mit dem Problem und bekomme es alleine nicht hin.

Hier noch das DOS-Tool, so wie es sich darstellt:

NAND Athens ID Drive Config Word (Fixed/Removable) Change Utility
Version 1.4.
    Usage:     <FileName> [Option]
    Option
           /P - Select Primary   IO Mode.
           /S - Select Secondary IO Mode.
           /I XXXX
              - Select 16-Byte Contiguous IO Mode.
              - Where XXXX=IO Base Address in Hex.
           /M XXXX YYYY
              - Select Memory Mode.
              - Where XXXX=Segment in Hex; YYYY=Offset in Hex.
           /1 - Select Drive 1.
           /F - Fixed Disk ID (default option).
           /R - Removable Disk ID.
           /? - This Help Menu.
    For examples,   <FileName> /P
                    <FileName> /S
                    <FileName> /I 380
                    <FileName> /M D000 0000

Return DOS ERRORLEVEL: 0->Passed; 1->Failed


Danke im Voraus

der_bee


P.S.: nur zur Vorbeugung, da ich die Diskussion schon an anderer Stelle 
geführt habe, hier meine Beweggründe:

Ich betreibe den obig aufgeführten MM-Server im Wohnraum, mit mehreren 
angeschlossenen Pinnacle Streaming-Media Clients. Wen ich keine Filme 
schaue, oder MP3s höre möchte ich aber dennoch die Internet-Radio 
Funktionen verwenden können, incl. Der Senderwechsel, oder div. 
Dia-Shows ablaufen lassen…
Darum benötige ich einen aktiven Server mit Internetzugang. Aus 
Geräusch-Gründen und aus Energiekosten-Gründen kann ich dann die 
angeschlossenen sATA Platten (extern) abschalten und benötige weniger 
Strom, und das System ist verdammt leise.
Die sATA Platten, 2 x 500 Gb Samsung, die von Haus aus schon sehr leise 
sind, sind hier nicht das Geräusch Problem, sondern dieBoot-Platte (IDE) 
Und für eine Neuanschaffung fand ich die CF/IDE Variante einfach 
eleganter…)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin vor einem halben Jaht über diese Problematik gestolpert.

Bei einem XPe-System war die SSD kaputt. Aus kostengründen wurde diese 
auch durch eine CF-Karte mit CF->IDE-Adapter ersetzt.

Ich hatte die Sache damals nichr geregelt bekommen. Das beste war der 
Microsoft-Support: "Nehmen Sie doch eine Festplatte".

Wir hatten damals dann auch Linux umgestellt. War zwar sehr strissig die 
komplette Anwendung neuzuschreiben, aber eine andere Lösung wussten wir 
nicht.

Das ist sehr ärgerlich. Was für einen Grund gibt es, eine CF-Karte am 
IDE-Bus als Wechseldatenträger zu behandeln? Warum ist das nicht 
abschaltbar?
Warum bei XP-Embedded? Gerade da machts doch keinen Sinn!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Entscheidung, CF-Karten als Wechseldatenträger zu behandeln, trifft 
der Hersteller der CF-Karte, näheres dazu hier:
Beitrag "XP von CF-Karte booten"

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da kann ich Frank nur Recht geben, das removable Handling hätte MS 
einfach per Registry abschaltbar machen können. Für embedded Systeme ist 
das unnötig und verkompliziert das alles, siehe die vielen Beiträge dazu 
in der MS XPe Newsgroup. Die Flash Hersteller werden darüber auch nicht 
glücklich sein.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitdem es den erweiterten dateibasierenden Schreibfilter gibt, ist das 
Problem eigentlich kein großes mehr.
XPe kann von NTFS-formatierten CF-Karten, die als "removable" 
gekennzeichnet sind, booten und auch (dank EWF) selektiv darauf 
schreiben. Nur mehrere logische Laufwerke (Partitionen) sind nicht 
möglich.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den Ärger mit dem removable Bit gibts aber schon seit 2002... Der neue 
Schreibfilter ist da sicher eine Verbesserung.

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe zum Thema EWF einen eigenen Thread eroeffnet ..
Beitrag "EWF mit WinXPpro auf CF"

-Didi

Autor: unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich frage mich bei dem ganzen geballten wissen hier

Warum eigentlich keiner merkt das es hier nicht um Compact Flash karten 
geht sondern um SD karten

Alle Antworten mit dem gleichen Betreff, aber keiner rafft das er 
eigentlich am Thema vorbei redet

Autor: christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so ich sitze nun sein einigen tagen daran meine uhlaubsbilder zu retten.
immer wen ich die sd karte in den kartenleser schiebe sagt der pc mir 
das ich sie formatieren soll.
was nun???
gibt es eine softare zum wiederherstellen?
mfg
christopher

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WinHex.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier lief Thema Partitionen aufteilen.

"Gelöschte Bilder wiederherstellen" sieh mal dort z.B.
http://www.fujifilm-digital.de/13_500_1196852032_2_0.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Hexeditor HxD kann man direkt auf Wechseldatenträger zugreifen
http://mh-nexus.de/en/hxd/

Autor: christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo danke habt ihr mal einen download link pls
ich denke mal sowas brauche ich war gerade beim pc spezialisten der will 
dafür 40 € haben für ca 20 fotos die ich habe

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such besser nach Programmen die direkt dafür gemacht sind Bilder von 
kaputten Speicherkarten wiederherzustellen. Da ist es nämlich 
besser/einfacher sequenziell nach JPEG Headern zu suchen, Speicherkarten 
aus Digitalkameras sind sowieso kaum fragmentiert.
Wenn man einen Header gefunden hat, zählt man die folgenden Daten 
einfach zum Bild bis man alles hat. Funktioniert in der Praxis sehr gut.

Autor: christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hast du da son programm oder muss ich selber suchen^^ kenne mich 
damit nicht so aus

Autor: guest (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und hast du da son programm oder muss ich selber suchen^^ kenne mich
> damit nicht so aus

google sollte man schon benutzen können. Dann findet man auch Sachen wie
http://www.computerbase.de/downloads/software/syst...
innerhalb von wenigen Sekunden. Und wenn man die Suchfunktion dieses 
Forums verwendet, erkennt man, dass diese Frage hier oft gestellt wird 
und  dann findet man auch Hinweise zu PhotoRec. Desweiteren ist dieses 
Forum für solche Fragen eher suboptimal.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer selbst mit google überfordert ist, sollte besser Profis an seine 
Speichermedien lassen.

http://www.picture-recover.de/
http://www.gidf.de/datenrettung

Autor: christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sorry leute aber das ist nicht mein bereich isch spezialisiere mich 
auf ph und so aber naja vill schaffe ich es ja noch mit den pics

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn Sie diese URLs oben nicht lesen können, dann verkaufen Sie bitte 
Ihren Computer.  :-)

Autor: christopher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok machen wir das so

Autor: andis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Da sucht jemand nach Programmen, zum Datenretten von 
Wechseldatenträgern.
Einfach zum Kumpel mit einer Sandisk Extreme III? SDHC Speicherkarte im 
Bundle mit Mini-SD-Card-Reader von sandisk gehen, da ist eine Mini-CD 
dabei, welche RescuePro (label Sandisk, Software von LC Technology, ) 
enthält.

( ! Diese Mini-CD bitte NICHT in den MacBookPro schieben oder andere 
Slot-In-Drives, die nicht explizit die kleinen CDs erlauben, kommt sonst 
nur mit viel Schütteln und geklietze wieder heraus oder teuer € Service.
Der Support hilft: Eigentumsnachweis der CD an support   beim Domänchen 
lc-technology.com mailen, und sagen, ob Mac oder Win oder beides )

(Zu recue Pro: die Software ist zwar nicht wirklich genial geschrieben 
(unter Mac angelblich nicht so einfach (ohne Suche nach Restern) 
loszuwerden, unter PC, naja, geht so), erfüllt aber ihren Zweck. ob sie 
noch tut, wenn die ganze Partitionstabelle defekt ist, weiß ich nicht. 
mal fragen, auch, ob die Probleme mit der Version v33 (Mac) behoben 
sind.)

Habe bisher öfter mal bilder oder WAVs vom HP ipaq wiederhergestellt, 
wenn der mitten im Aufzeichnen einer Sitzung mit leergegangener Batterie 
die Datei nicht ordnungsgemäß (Windows Mobile 5) schließen konnte.
Heute gerade mal eine Digitalkamera gehabt, die mit 2GB Karten nicht 
richtig umgeht und auch mit mit paragon Drive Manager (auf PC go 5.09 
kostenlos Ver.8.5) auf 1GB geschrumpfter Partition wohl Probleme hatte, 
die Daten waren auf der Kamera in der Wiedergabe alle da, und Windows 
hat unter Kartenlesern oder via USB an Kamera nix angezeigt.

Denselben Effekt hätte ich in diesem einfachen Fall wohl erzielt, wenn 
ich unter XP Eigenschaften Erweitert Datenträger Prüfen gemacht hätte, 
hinterher mal ausprobiert.

Da hat er Found.000 erzeugt und da lagen alle Biler als ? Found1.chk 
etc.
Dann mit Irfan View Batch Mode noch in Pict001.jpg ff. (increment 1) 
umbenennen lassen und fertig.

Hoffe, habe helfen können.

Paragon (8.5, PCgo 2.2009) scheint sich nix aus dem "Partitionierverbot" 
von XP für Removables zu machen. Wer dann aber auf das zugreifen kann, 
was Paragon da erzeugt, weiß ich nicht. da köntte Paragon noch mit mehr 
Hinweistexten aufwarten. Aber es gibt ja den kostenlosen Support in den 
ersten ?2-3 Wochen nach Registrierung der PC-Go-Kostenlos-Software.

heise ct Archiv lohnt sicher, die haben öfter über Datenrettung auch von 
korrupten Partitionstabellen geschrieben. Da gibts doch ein 
Schattentabellchen, oder? Das könnte man ev. als das aktuelle schreiben 
und so. Der berüchtigte Befehl dd disk dump und andere nette Linux-Tools 
sind ja unter knoppix nach 1-2min. Booten zur Hand. Naja, lange ist es 
her, lehne mich jetzt zu weit aus dem Fenster.

Da einfachste ist immer eine Kopie der Partitionstabelle zu haben, ich 
habe aber noch nie eine von meinen wechseldatenträgern angelegt ;)-]

Viel Erfolg!

Andi.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.