mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software XP von CF-Karte booten


Autor: Bernhard Pertl (der_bee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Kollegen,

Ich bin neu hier und komme direkt mit einem Problem zu euch:
Ich möchte in meinem Multimedia-Server (XP mit SQL und Pinnacle 
ShowView) an einem CF zu IDE Adapter eine CF Karte als primäres DIE 
Laufwerk betreiben und demnach auch davon booten.
Der CF/IDE Adapter funktioniert im Wechseldatenträgermodus einwandfrei 
und die CF Karte (SanDisk UltraII 4 Gb) ist flammenneu.
Ich habe den Artikel “Flinker Leser“ in der C’t 19/07 gelesen und auch 
schon in diversen Foren geschaut.
Mir gelingt es aber nicht meine CF Karte mit dem angepriesenen DOS-Tool 
„atcfwchg“ zu einer Fixed Disk umzuwandeln.
Hat es Irgendjemand schon geschafft? Und wenn ja gibt es eine 
detaillierte Beschreibung wie dies funktioniert?
Mache ich irgendwas (syntax) falsch, weil ich immer nur den Fehler #20 
produziere.
Ich habe mir mit nLite eine abgespeckte Version von XP mit allen 
Komponenten gebastelt, das auf einer normalen IDE-Platte einwandfrei 
läuft. Bei der Installation auf der CF-Karte sieht auch noch alles prima 
aus, nur nach dem ersten Neustart kommt die Meldung: Medien-Fehler. (ich 
nehme mal an das ist das Wechseldatenträger-Problem unter XP)
Also bitte: kann mir Irgendjemand helfen? Ich bin schon viele Stunden 
unterwegs mit dem Problem und bekomme es alleine nicht hin.

Hier noch das DOS-Tool, so wie es sich darstellt:

NAND Athens ID Drive Config Word (Fixed/Removable) Change Utility
Version 1.4.
    Usage:     <FileName> [Option]
    Option
           /P - Select Primary   IO Mode.
           /S - Select Secondary IO Mode.
           /I XXXX
              - Select 16-Byte Contiguous IO Mode.
              - Where XXXX=IO Base Address in Hex.
           /M XXXX YYYY
              - Select Memory Mode.
              - Where XXXX=Segment in Hex; YYYY=Offset in Hex.
           /1 - Select Drive 1.
           /F - Fixed Disk ID (default option).
           /R - Removable Disk ID.
           /? - This Help Menu.
    For examples,   <FileName> /P
                    <FileName> /S
                    <FileName> /I 380
                    <FileName> /M D000 0000

Return DOS ERRORLEVEL: 0->Passed; 1->Failed


Danke im Voraus

der_bee


P.S.: nur zur Vorbeugung, da ich die Diskussion schon an anderer Stelle 
geführt habe, hier meine Beweggründe:

Ich betreibe den obig aufgeführten MM-Server im Wohnraum, mit mehreren 
angeschlossenen Pinnacle Streaming-Media Clients. Wen ich keine Filme 
schaue, oder MP3s höre möchte ich aber dennoch die Internet-Radio 
Funktionen verwenden können, incl. Der Senderwechsel, oder div. 
Dia-Shows ablaufen lassen…
Darum benötige ich einen aktiven Server mit Internetzugang. Aus 
Geräusch-Gründen und aus Energiekosten-Gründen kann ich dann die 
angeschlossenen sATA Platten (extern) abschalten und benötige weniger 
Strom, und das System ist verdammt leise.
Die sATA Platten, 2 x 500 Gb Samsung, die von Haus aus schon sehr leise 
sind, sind hier nicht das Geräusch Problem, sondern dieBoot-Platte (IDE) 
Und für eine Neuanschaffung fand ich die CF/IDE Variante einfach 
eleganter…)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Wechseldatenträgerproblem besteht darin, daß XP nicht mehrere 
Partitionen auf einem solchen unterstützt. Solange Du die CF-Karte nicht 
in mehrere logische Laufwerke unterteilst, sollte XP auch anständig 
davon booten können, ohne daß „atcfwchg“ erforderlich wird.

Wie hast Du die CF-Karte formatiert? "Superfloppy"-Format oder mit 
Partitionstabelle (und genau einer primären Partition)?

Du solltest bei Deinem Projekt allerdings höllisch darauf aufpassen, daß 
XP weder eine Auslagerungsdatei erzeugt noch daß das %TEMP%-Verzeichnis 
auf der CF-Karte landet, andernfalls ist deren Lebensdauer durchaus 
beschränkt.
Auch die zwar redundanten aber trotzdem sehr häufigen Schreibzugriffe 
auf die Registry können ein Problem darstellen.

Für die Anwendung wäre XP embedded wesentlich besser geeignet, da man 
dem den Schreibzugriff auf die CF-Karte komplett verbieten kann 
(Schreibzugriffe werden im RAM gepuffert) und selektiv auf Datei- oder 
Verzeichnisebene auch wieder zulassen kann (wirklich wichtige 
Konfigurationsdaten etc.)
Allerdings ist XP embedded Normalsterblichen nicht zugänglich ... man 
muss einen Lizenzvertrag unterschreiben, ca. 1000 EUR für Software und 
nochmal Kohle für einzelne Lizenzen abdrücken - nichts für den 
Gelegenheitsanwender, obwohl es sich gut für viele Heimanwendungen 
eignen würde.

Alternativ würde ich über den Einsatz mit einer Notebook-Platte als 
Startmedium nachdenken, deren Stromverbrauch ist im Betrieb auch recht 
gering (um die 2 Watt) und die eh geringe Lärmentwicklung ließe sich 
durch geeignete Dämmmaßnahmen weiter reduzieren.

Autor: Bernhard Pertl (der_bee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo rufus,

erstmal Danke für die schnelle Antwort. Ich habe die CF Karte als 
einzige "Platte" am Rechner (prim. IDE) und den Jumper auf dem 
Controller dementsprechend gesetzt. MBR und boot.ini sind genauso wie 
sie sein sollten, und die Platte ist nicht partitioniert, also nur ein 
LW.
Die Geschichte mit der embedded Version habe ich mir auch schon gedacht, 
hierzu gibt es einen netten Hinweis in einem anderen Forum.
Ich habe mir die 120 Tage Win XP-embedded Lizenz heruntergeladen (ist 
kostenlos)und man benötigt laut dieser Anleitung nur
ewf.sys
ewfmgr.exe
ewfntlfr
minlogon.exe
von der embedded Version. Damit kann man dann das von dir beschriebene 
Problem umgehen und eine quasi-embedded Version erstellen. Der Mensch 
beschreibt sehr genau wie man einen Car-PC mit CF-Platte bauen kann.

Leider bin ich aber noch nicht soweit, weil die CF-Karte sich nicht 
booten lässt. Ich glaube ohne dieses DOS-Tool wird das auch nix. Die 
CF-Karte muss zwingend als fixed-disk vom BIOS und OS erkannt werden um 
bootfähig zu sein...

Wie bekomme ich sie also "gefixt"?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und die Platte ist nicht partitioniert, also nur ein
> LW.

Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. "nicht partitioniert" 
bedeutet ohne Partitionstabelle und ohne MBR im "Superfloppy"-Format 
formatiert.
"Nur ein LW" kann sehr wohl bedeuten, daß die Karte partitioniert ist, 
aber mit nur einer Partition.

> Die CF-Karte muss zwingend als fixed-disk vom BIOS und OS erkannt
> werden um bootfähig zu sein...

Das bezweifle ich. Ich verwende XPe mit 1GB-CF-Karten, die sich nach wie 
vor als "Wechseldatenträger" verkaufen, und sowohl das BIOS des Rechners 
(VIA EPIA irgendwas) als auch das OS bootet davon ohne zu mucken.

In meiner Anwendung formatiere ich die kauffrischen CF-Karten auch gar 
nicht, ich konvertiere nur das Dateisystem mit

  convert d: /fs:ntfs

(d: sei hier die CF-Karte)

und kopiere alle Dateien meines Windows-Images auf die Karte. Das genügt 
bereits.

Bei Verwendung von FAT muss die Karte hingegen speziell bootfähig 
gemacht werden, was mit XPe ein Krampf ist, weil das dazu erforderliche 
Tool nur unter nacktem DOS funktioniert.

Gut, Du verwendest kein XPe, sondern eher eine Art Selbstbau, aber 
möglicherweise helfen ja die Hinweise:

- kauffrische Karte verwenden
- mit convert Dateisystem zu NTFS konvertieren
- Image draufkopieren (xcopy /k /r /e /i /s /c /h kopiert alles 
erforderliche)

Viel Erfolg!

Autor: frankieboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard

Das ist zwar nicht genau das Thema, hilft aber vielleicht:

Installing and booting Windows XP from USB drive/stick
http://www.ngine.de/index.jsp?pageid=4176

Gruss

Frank

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die fixed Disk ist nicht nötig und wenn das Tool meckert dann mag es die 
neueren Disks wahrscheinlich nicht. Es ist ja auch kein generisches frei 
verfügbares Tool sondern es wurde von SanDisk nur gegen NDA rausgegeben.
Ist die Partition auch als bootfähig markiert? Es gibt verschiedene 
Tools die das können, am Besten die Platte an das gleiche System als 
zweit-Platte anschliessen und dann das Systemflag setzen.
Ich habe auch festgestellt das es wichtig ist die Platte am Zielsystem 
angeschlossen zu formattieren. Der LBA Modus von Windows und dem Bios 
eines anderen Rechners können unterschiedlich sein und dann gibt es auch 
Fehler beim Booten.

Autor: Der Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment.

Wenn Du die Karte im IDE Adapter betreibst, dann dürften solhe Tools 
eher hinderlich sein. Du solltest die Karte in dieser Kombination 
normalerweise ganz normal wie eine Festplatte behandeln, entsprechend 
partitionieren und formatieren, denn das System erkennt über den Adapter 
normalerweise keinen Flasspeicher mehr, da die Karte als IDE Gerät mit 
den entsprechenden Treibern angesprochen wird ....

Ich vermute hier evtl. ein anderes Problem.

Hats Du mal testweise versucht, das System per FAT32 zu formatieren oder 
rein aus Interesse mal ein simples DOS aufzuspielen ??

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn das System erkennt über den Adapter
> normalerweise keinen Flasspeicher mehr, da die Karte als IDE Gerät mit
> den entsprechenden Treibern angesprochen wird ....

Dem ist nicht so. Bestandteil der ATA-Spezifikation, an die sich die 
CF-Karte im TrueIDE-Modus hält, sind auch zwei Identifikationsbits, mit 
denen sich ein ATA-Gerät als Festplatte oder eben als Wechseldatenträger 
identifiziert.
Näheres habe ich hier
Beitrag "Re: SD Karte partitionieren/formatieren Windows"
schon mal auseinandergepflückt.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Hubert: Bei Windows NT4 war das noch so, aber seit W2k gibt es die 
Wechseldatenträger Verwaltung und seitdem guckt sich Windows die 
Festplatten genauer an.

Autor: Bernhard Pertl (der_bee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.
Ich bin mitlerweile schon ein gutes Stück weiter, und habe so wie von 
einigen Kollegen schon beschrieben, folgende Beobachtungen gemacht.
Betriebssysteme die auf NT basieren, in meinem Fall Win2000 und XPpro 
betrachten die CF-Karte (wie von Rufus richtig gesagt) grundsätzlich als 
Wechseldatenträger. Egal ob am USB- oder IDE-Bus...
Soweit so schlecht, bei der Auslieferungsformatierung, mit der ich 
zuerst gearbeitet habe, bleibt das auch so, als ich (danke Rufus) die 
Karte NTFS formatiert habe, ließ´sich XP darauf installieren und auch 
booten.
Meine Vorgehensweise im einzelnen:
1. Mit ACRONIS die CF-Karte am IDE-Bus als primären Datenträger 
einrichten
   und NTFS formatieren.
2. Eine mit nLite abgespeckte Version von XPpro von Boot-CD aus
   installieren.
3. den sATA Controller-Treiber einbinden
   (Damit ich meine großen Platten ansprechen kann.)
4. Mit der Installationsanleitung von 
http://www.taunusstein.net/index.php?
   option=com_content&task=view&id=16&Itemid=29
   eine Windows Embedded Version erstellen, damit die Schreib und
   Lesezugriffe im Betrieb nicht mehr als nötig auf der CF-Karte 
erfolgen.
Momentan sieht Alles eigntlich sehr gut aus. Habe bei der nLite Image 
Erstellung aber etwas sehr gespart und mir fehlen einige Systemfeatures 
auf die ich nicht verzichten möchte. Werde dementsprechend eine 
Neuintallation machen und berichten.
Also nochmal danke für die Tips und bis Bald.

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernhard:
Bin durch das gleiche Problem durch ..
Habe zwei Alix1c Boards (http://www.pcengines.ch/alix1c.htm)
und WinXPproSp2enu und WinXPhomeDe auf drei Arten auf einer SanDisk 4GB 
III versucht zu installieren:

a) Original Partitionierung / Formattierung der SanDisk
b) Waehrend Installation vorgebene Partition loeschen, neue erstellen 
und mit FAT formattieren.
c) dito, aber mit NTFS formattieren

a) und b) liefern beim ersten Reboot ein 'Disk error' resp. 
'Medienfehler'.
c) die Installation funktioniert.

Mein Problem im Moment ist folgendermassen:

Wenn ich via IE ein WindowsUpdate durchfuehren will, erhalte ich den 
bekannten Fehler 0x8ddd0002.
Saemtliche Methoden aus http://support.microsoft.com/kb/316524 bringen 
nix.

Im Moment ist mein Rettungsanker 'atcfwchg', da ich vermute, dass das 
Problem mit der Wechseldatentraeger-Problematik zusammenhaengt.
Werde das am Montag versuchen.

@Rufus:
Wie kann ich unter Windows das ATA-IDENTIFY_DEVICE-Paket resp. die 
'Wechseldatentraegerbits' auslesen?

@alle:
Ich habe zwar eingehende Praxis-Erfahrung im Bereich 'normaler' 
Hardware, bin aber absoluter Neuling in Sachen 'embedded'.
Das Alix1c Board hab ich auf Empfehlung eines Kollegen gekauft (knapp 
100 Euro) und wenn ich im c't so blaettere, so scheinen mir die
Angebote dort alle massiv teurer. Welche Produkte sind noch 
empfehlenswert und vernuenftig im Preis (WindowsXP faehig)?


Dank im Voraus fuer die Unterstuetzung  -Didi

PS: Hervorragender Thread;
    dito Beitrag "SD Karte partitionieren/formatieren Windows"
    In Anbetracht der vielen miesen Foren, die auf dem Web existieren,
    ist es eine Freude, wieder mal auf was Professionelles zu stossen!

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach: atcfwchg /p /f -> Vor 2 Minuten mit Sandisk ULTRA III 2GB 
getestet! info zu dem Thema auf meiner HP: 
http://henze.eu.org/index.php?id=77

Dort nochmal die Beschreibung des EWF Modus, den empfehle ich dir 
dringend.

Das Gerät bootet schneller und die Karte lebt länger.

Zu dem Thema warum Fixed. Also als normale CF Karte als Wechselmedium 
ist der sogenannte SuperDisk angesprochen. Windows kann dann nur eine 
Partition von der Karte lesen, desweiteren versagt die meiste Software 
den dienst oder die Installation da man auf einer Diskette keine 
Software installieren soll.

mfg

Stephan

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch nicht ganz so einfach ..
.. hab das gleiche Problem wie Bernard:

atcfwchg /p /f  auf eine SanDisk Extreme III 4GB fuehrt zu:

Fail (error #20)

Wie kann ich das Problem loesen?

Dank im Voraus fuer die Unterstuetzung  -Didi

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probleme scheinen soweit geloest ..

Fail (error #20) bei atcfwchg /p /f tritt dann auf, wenn man
atcfwchg.com aus einem WindowsXP cmd-window aufruft!
Ich habe nun mit einer good old DOS 6.22 Diskette gebootet und mit
atcfwchg /p /f das erhoffte PASS erhalten.
Nachdem nun mein WindowsXP neu gestartet ist, erscheint die
SanDisk Extreme III 4GB
im DiskMgr als Basic (zuvor als Removable).

Nun erhalte ich beim Aufruf des Windows Update im IE auch nicht
mehr den Fehler 0x8ddd0002.
Ich sehe grade, dass auch das automatische Windows Update
anzulaufen scheint. Werden ja sehen ..

Gruss -Didi

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interessante Info, ich hätte nicht gedacht das es daran liegt. Die XP SP 
Installation prüft z.B. bei einem Notebook auch ob die Stromversorgung 
ausreichend ist, das habe ich schonmal gesehen. Aber das die Art des 
Zieldatenträgers auch eine Rolle spielt... ganz schön penibel. Das sind 
Probleme mit denen man Stunden verbringen kann.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ja ähm das mit der Dos-Diskette haett ich dazuschreiben sollen hust 
mein Fehler sorry (nehm das als selbstverstaendlich an - genauso wie ein 
Biosupdate immer per Diskette geschieht.)

Ich hatte ziemliche Probleme mit dem Virenscanner. Der wollte sich 
partout nicht Installieren lassen. Ich befass mich mit dem Thema Windows 
XP und XP Embedded Beruflich sehr viel.

Nachteil von XPe ist, das ihr als Normaler Mensch keine Lizenz dafür 
erwerben könnt und somit alle 120 Tage euer Gerät neu "ausrollen" müsst. 
Sonst ist XPe eine echt feine Sache - Realisier damit sehr viel.

Was ich euch auch noch ans Herzlege ... lasst die Finger von Microdrives 
- diese Lassen sich nicht in den Fixed Disk Modus versetzen und machen 
nur Probleme (Hitachi 4 GB Microdrive)

mfg

Stephan

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir setzen XPe auch in industriellen Messgeräten ein, aber die Images zu 
bauen ist eine sehr zeitaufwändige Sache. Die ursprüngliche Begeisterung 
hat sich doch sehr gelegt... Besonders wenn man einen kleinen Footprint 
hinbekommen möchte ist viel Trial and Error angesagt. Die Komponenten 
haben untereinander sehr viele Abhängigkeiten und wenn man 
Abhängigkeiten bewusst nicht auflöst weiss man nie so genau ob eine 
Anwendung komplett funktioniert oder nicht. Linux ist im Embedded 
Bereich sehr stark geworden, nicht ohne Grund denke ich. Ich hoffe das 
MS den Entwicklern das Leben mit weiteren CTPs und neuen Tools leichter 
macht.
Gegen das 120Tage Limit hatten böse Menschen übrigens mal eine 
Komponente entwickelt, aber sowas zu benutzen ist illegal.

Autor: Didi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe zum Thema EWF einen eigenen Thread eroeffnet ..
Beitrag "EWF mit WinXPpro auf CF"

-Didi

Autor: finster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1.) Danke für die Miniplatten-Warnung oben. Wie erkennt man die 
Festplattentauglichkeit vorm Kauf?
2.) Habe ich recht kapiert (mind. in Ct): Am USB-Kartenlesschreiber 
angeschlossene CF-Karten lassen sich zur Festplatte machen.?
Ggf. und vor allem 3.: WELCHE anderen USB-...-Kärtchen und -Sticks sind 
festplattmachbar? Und ggf. wie erkennt man das vorm Kauf? Danke.
Zunächst würde ich gerne mit meinem flinken 250-MB-Stück (lt. Linux 
Transcend) weiterexperimentiern. (Meine Idee nach ein paar Bier: mit 
PM-"PTEDIT" 2 Partitionen machen, dann wird es wenigstens nicht mehr 1 
Wechseldatenträger sein. Das hat XP aber nicht überzeugt.)

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne den BIT auf HDD zu setzen kannst du soviele Partitionen erstellen 
du willst. Es bleibt ein Superfloppy und XP will nur die erste Partition 
ansprechen.

Linux ist das sowas von egal nur eben Windows wieder.

Autor: Mats (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kannste mal bitte den Link hier reinstellen, ich hab´s leider nicht 
gefunden.
Thx

"Die Geschichte mit der embedded Version habe ich mir auch schon 
gedacht,
hierzu gibt es einen netten Hinweis in einem anderen Forum.
Ich habe mir die 120 Tage Win XP-embedded Lizenz heruntergeladen (ist
kostenlos)und man benötigt laut dieser Anleitung nur
ewf.sys
ewfmgr.exe
ewfntlfr
minlogon.exe
von der embedded Version. Damit kann man dann das von dir beschriebene
Problem umgehen und eine quasi-embedded Version erstellen. Der Mensch
beschreibt sehr genau wie man einen Car-PC mit CF-Platte bauen kann."

Würde mich interessieren...

Autor: adam-green (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal muss ich schreiben, dass ich mich sehr über diesen informativen 
Thread freue.

Ich möchte WinXP Prof. in meinem Notebook (IBM X41) auf einer Compact 
Flash Karte (SanDisk Extreme IV, 8GB) installieren.

Ich habe auch bereits das Programm ATCFWCHG und kann dieses in Dos 
starten. Das mache ich mit dem Befehl "ATCFWCHG /p /f" wie oben 
beschrieben.

Allerdings erhalte ich daraufhin keine Erfolgsmeldung. Es erscheint nur 
folgendes:

NAND Athens ID Drive Config Word (Fixed/Removable) Change Utility 
Version 1.4
SanDisk SDCFX4-8***
HDX 4.20

Auch nach 10 Minuten hat sich an dieser Anzeige nichts geändert.

Habt Ihr einen Tip für mich. Wenn ich den PC einfach ausschalte und Win 
installiere bekomme ich beim nächsten Hochfahren wieder den 
Medienfehler. Das Dateisystem ist Fat32. Die CF-Karte habe ich zuvor im 
CF-Karten Reader von einem anderen Notebook formatiert.

Vielen Dank. Gruß, Jan.

Autor: adam-green (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Das Dos, das ich benutze ist Freedos 1.0 und bootet von CD 
(leider habe ich kein Diskettenlaufwerk mehr)

Autor: OLF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jan,

versuch mal die Karte während der Installation mit NTFS zu formatieren 
und zwar NICHT schnell sondern normal. Ich habe damit XP auf einer 
KINGSTON 4GB zum Laufen bekommen.

Aber ich habe noch ein Problem mit der EWF RAM Installation.
Ich kann EWF einrichten und es startet auch. ewfmgr c: zeigt RAM EWF ist 
aktiv, nur kann ich leider kein -commit oder -commitanddisable machen, 
um mal etwas nach zu installieren. Es wird immer Fehler 87 angezeigt.

Gruß

OLF

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der CD wirst du da vllt. nicht weiter kommen. Ich hab direkt von der 
CF-Karte selber gebootet. (HP USB Boottool und die CF-Karte im 
Cardreader) und das atchwfg tool direkt drauf kopiert. Vllt. will es 
eine temp Datei anlegen welches jenes auf CD Ja nicht möglich ist. Gruß

Stephan

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufruf ist übrigens:

ewfmgr c: -commitanddisable -live für EWF Sofort aus und schreiben (gut 
für CHKDSK)

ewfmgr c: -commit für schreiben beim Herunterfahren.

und eben ewfmgr c: -enable für anschalten.

Immer den Laufwerksbuchstaben mitschreiben

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal zusammengefasst wie man mit dem ATCFWHG Tool umgeht:

http://www.henze.eu.org/index.php?id=107

Hab mir auch die Mühe gemacht eine Methode zu beschreiben für Rechner 
OHNE Diskettenlaufwerk

Autor: Klaus dieter Schwan (Firma: Fahrschule Avanti) (berchidda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend !
Ich bin ganz neu hier, aber ich verfolge das Thema mit den CF Karten 
seit einiger Zeit mit grossem Interesse.
Nachdem ich einige lange Monate überlegt und geplant habe, habe ich mit 
dem Bau meines Media PC begonnen.
Ich bin überrascht, wie einfach eigentlich alles ging.
Ich verwende ein Mini ITX von Freeway mit 1,2 Ghz CPU und Via Chipsatz. 
Das Board ist lüfterlos. Dazu noch einen 1GB 533er DDR 2 Speicher und 
eine WD Scorpio SATA 2,5 Zoll Platte.Das optische Slot in Laufwerk kommt 
von Plextor.
Als C: verwende ich eine 4 GB CF Karte VON KINGSTON auf einem ESS 
Adapter.
Alles eingebaut und verdrahtet, XP CD rein und die Formatierung startete 
sofort.
Nun wollte ich natürlich gern die Schreibzyklen auf der Karte so gering 
wie möglich halten und habe mich der diversen Anleitungen unter 
Verwendung der XP Embedded Dateien bedient.
Jetzt zum Problem :
Ich kann EWF nicht ausschalten. Auch der Befehl ewfmgr c: -commit bleibt 
erfolglos. Es flitzt nur schnell etwas über den Monitor und das wars. 
Änderungen werden nicht gespeichert. Ich kann auch nicht erkennen, 
welchen Status EWF nun gerade hat.
Ich habe mehrfach und sehr gewissenhaft die Installationen durchgeführt, 
aber es stellen sich leider nur Wiederholungen ein. Wenig fruchtbar.
Hat jemand schon einmal so etwas gehabt und kann mir mal erzählen, was 
da los ist ?

Autor: Klaus dieter Schwan (Firma: Fahrschule Avanti) (berchidda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OLF wrote:
> Hallo Jan,
>
> versuch mal die Karte während der Installation mit NTFS zu formatieren
> und zwar NICHT schnell sondern normal. Ich habe damit XP auf einer
> KINGSTON 4GB zum Laufen bekommen.
>
> Aber ich habe noch ein Problem mit der EWF RAM Installation.
> Ich kann EWF einrichten und es startet auch. ewfmgr c: zeigt RAM EWF ist
> aktiv, nur kann ich leider kein -commit oder -commitanddisable machen,
> um mal etwas nach zu installieren. Es wird immer Fehler 87 angezeigt.
>
> Gruß
>
> OLF

Hallo Olf !

Bei mir nun das Gleiche. Wie bist du weiter gekommen ? Oder überhaupt 
weiter gekommen ?

Ciao, aus Hamburg

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ihr beiden!

wenn ihr: ewfmgr c: mal eingeben könntet und hier die ausgabe mal 
reinschreibt - vor und nach commit befehl schau ich mal wo es hakt!

Gruss Stephan

Autor: Klaus dieter Schwan (Firma: Fahrschule Avanti) (berchidda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan wrote:
> Hallo Ihr beiden!
>
> wenn ihr: ewfmgr c: mal eingeben könntet und hier die ausgabe mal
> reinschreibt - vor und nach commit befehl schau ich mal wo es hakt!
>
> Gruss Stephan

Hi Stephan !
Danke für dein nettes Angebot.
Ich werde aber erst am Wochenende dazu kommen. Wegen Arbeit.
Aber ich bleibe dran.

Ciao
Klaus

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Wie ich sehe erfreut sich das Thema einer gewissen Beliebtheit. Ich habe 
deswegen auch schon eineige graue Haare mehr bekommen. Habe mir einen 
CF-IDE Controller zugelegt, meine Sandisk Extreme IV CF draufgepflanzt 
und Rechner gestartet. 1-er Versuch, im Bios erkannt, beim booten 
Bluescreen. Also Karte genauer im Kartenleser unter die Lupe genommen 
und danach mit dem  ATCFWHG Tool behandelt. Ergebnis: PASS und jetzt im 
NTFS Format formatiert. Also wieder auf den Controller und 
starten....Ergebnis Bluescreen. Weiter im Text, alle SATA Platten 
abgeklemmt, nur CF auf IDE-Controller und CD-Rom dran. Wollte sehen ob 
ich ein Tiny-XP draufkriegen (ist nur 400MB gross nach der 
Installation). Und: bleibt bei der Installation hängen, aber immerhin 
kein Bluescreen nachdem die anderen Platten nicht dran waren.... Hat 
jemand vielleicht eine Idee...?
Gruß, Martin

Autor: norbert.st (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, habe ne Sandisk extreme III 4 Gig, läßt sich nicht auf fixed setzen. 
Gibts außerdem noch ne Lösung für das Abschalten des swap-files?

Autor: Ronny Minow (hobby-coder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
norbert.st schrieb:
> Hi, habe ne Sandisk extreme III 4 Gig, läßt sich nicht auf fixed setzen.
> Gibts außerdem noch ne Lösung für das Abschalten des swap-files?

Ja, und zwar so (unter Windows XP Pro/ Home) :

(Systemsteuerung) System -> Registerkarte "Erweitert" -> Button 
"Einstellungen" -> Registerkarte "Erweitert" -> Button "Ändern" -> 
Option "Keine Auslagerungsdatei". Das ganze noch übernehmen und 
neustarten. Ach ja, einige Programme brauchen zwingend eine 
Auslagerungsdatei. Am besten ist es, wenn Du einige MB als Swapspeicher 
behälst. Du kannst diese aber auch in einer Ramdisk laufen lassen...

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenfrage: Der Thread ist ja nun schon ne Weile alt. Wie sind die 
Langzeiterfahrungen im Hinblick auf die Zuverlässigkeit der CF-Karten? 
Wie lange überleben sie die nicht dafür bestimmte Schreiblast? Gibts 
schon Ausfälle/Datenverluste?

Autor: Klon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin seit Tagen dabei mir ein XP auf CF Karte zu installieren:
Habe mir einen FujitsuSiemens Futro S400 gekauft und will den als Server 
laufen lassen. Dazu eine 4 GB SanDisk Extreme III und den RAM auf 512 MB 
aufgebohrt.

Seit Tagen sitze ich (fast ;-) ) jede freie Minute daran ein XP Prof 
drauf zu installieren (später natürlich mit EWF die Zugriffe 
minimieren).
Sobald die Sandisk Karte im integrierten Slot ist erkennt das System das 
andere IDE-LW (CD mit XP...) nicht mehr.
Da XP nur auf Datenträger ab 1,2GB installiert werden möchte habe ich 
auf einen USB-Stick installiert und nach dem ersten Neustart auf eine 
alte 1GB CF umkopiert. Diese Installation habe ich bis zum letzten 
Schritt durchlaufen lassen und dann alle Dateien auf die 4GB-Karte 
geschoben (da ja nun kein CD-Laufwerk mehr nötig).

Nur Bootet mein BIOS leider nciht von der großen Karte. Habe schon alles 
versucht, gibt diverse Fehler, z.B. "Medienfehler".

Auch die Nutzung des atcfwchg bringt nichts, Error #7. Und was lese ich 
jetzt im Netz: Sandisk hat mit der FW 5 für die Karten diverse 
Restriktionen eingeführt, so erklärt sich auch, dass die Karte andere 
IDE-Geräte blockiert. Und natürlich lässt sich das Fixed-Bit nicht mehr 
schreiben.

Diese kleine Info hätte mir Stunden der Arbeit erspart. Das war meine 
letzte Sandisk-Karte, so eine Sauerei :(

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann evtl. jemand den ATA-Treiber hacken damit er immer fixed-media 
erkennt?

Autor: Herkules_Zeus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe ebenfalls das gleicht Problem mit MS POSready (=XPpro). Ein 
echter Wahnsinn zum aufsetzen. Schon mit normaler HD macht es Probleme.
Vielleicht hast du ja als embedded Profi einen Lösungsvorschlag. Das 
System ist ein ENDAT C7 Board und hat mit einer Linuxversion auf 256MB 
CF einwandfrei funktioniert. Der Reader hängt direkt an IDE.

Ich wollte jetzt POSready auf 8GB Transcend CF montieren und lande immer 
nach der Installation im Nirvana. Verzweiflung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.