mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR32 interesse - wo kaufen?


Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich finde die AVR32 aufgrund ihres Stromverbrauchs recht interessant. 
32Bit und 66MHz SPI&Co verleiten zu einem neuem Mp3-Decoder-Projekt.

Ich hatte mal bei Atmel ein wenig geschaut... soweit so gut. Ins Auge 
ist mir der AT32UC3B1256 gefallen. Die anderen Prozessoren sind mir zu 
aufgeplustert. Ich benötige keine Funktionalität, die ich nicht 
benötige. ;-)

Daten:

MIPS        72
SRAM (Kbytes)      32
Flash (Kbytes)    256
I/O Pins      28   <---- hier wären ein paar mehr schon recht cool.
USB        Full-Speed
UART        2

Nur: wo bekommt man die Dinger her?

Ich hab bisher auch noch nicht so tief ins Datenblatt geschaut... 
vielleicht weiß es jemand aus dem Stehgreif: sind die Teile auch 
InSystemProgrammable?.. sonst gugg ich selber ;-)

Und bitte untersteht euch zu schreiben, das es diese Chips (noch) nicht 
zu kaufen gibt ;-)

MFG

Autor: cguru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>vielleicht weiß es jemand aus dem Stehgreif: sind die Teile auch
>>InSystemProgrammable?.. sonst gugg ich selber ;-)
jop

>> Und bitte untersteht euch zu schreiben, das es diese Chips (noch) nicht
>> zu kaufen gibt ;-)

soweit ich weiß, gibts die noch nicht

Autor: cguru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>vielleicht weiß es jemand aus dem Stehgreif: sind die Teile auch
>>InSystemProgrammable?.. sonst gugg ich selber ;-)
jop

aber via JTAG

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut OK. Programmieren lassen sie sich also ;-)
Aber kaufen lassen sie sich nicht?

:-(

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt mal Ineltec oder so angeschrieben. Ist der einzige bei 
Atmel eingetragene Distributor der AVR32 auflistet und an Privatpersonen 
verkauft.
Dummerweile liegt der Mindestbestellwert bei über 125€.
Mal schauen was wird.
Ich warte jetzt auf Antwot.

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
und warum soll es gerade der avr32 sein?
meiner meinung nach ist ein arm7 oder arm9 auch nicht schlechter und die 
gibt es von zig herstellern.

gruss
gerhard

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es reizt mich einfach die geringe Stromaufnahme und die hohe 
Geschwindigkeit.
Wenn es da vergleichbare ARMs gibt, dann wären die natürlich auch 
interessant ;-)

MFG

Autor: Karl-j. B. (_matrixman_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ARM haben aber sicher keinen auf Multimedia Anwendungen spezialisierten 
Befehlssatz.

Ich hab mir das NWG100 mit dem AVR32 mal zugelegt. Ist echt n nettes 
Teil^^

Du könntest auch mal Atmel anschreiben vielleicht schicken se dir n 
Sampel...

Ansonnsten probier einfach mal bei einer Firma die nicht an Privatleute 
liefert. Oder schreib Conrad/Reichelt an das du den brauchst. Manchmal 
besorgen se dann auch einen...

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdest du bezüglich der Mp3Dekodierung Gedanken machen, oder ist es 
deiner Meinung nach kein Problem? (Rechengeschwindigkeit)
Ich habe grade mal das Helix-Projekt angesehen. Das braucht ne ganze 
Menge Ram. Zuviel, würd ich schon fast sagen. Der größte AVR32-Ram ist 
64KB. Das ginge.
Allerdings hat der dann Ethernet. Ich denke das iss ein Feature, das ich 
nicht brauch - stört das irgendwie?

Ich habe mit all den Sachen, die die kleinen AVRs nicht haben noch keine 
Erfahrung - sry für eventuell komische Fragen ;-)

Achso: wie sieht bei dem Board, das du hast die Programmierung asus? Wie 
teuer war es und woher hast du es bekommen ;-) ?

MFG

Autor: Dominic R. (dominic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ARM haben aber sicher keinen auf Multimedia Anwendungen spezialisierten
> Befehlssatz.

ARMv5TE (wichtig ist das 'E') bringt DSP Befehle z.B. für saturated 
arithmetic.

NEON bringt dann die SIMD Befehle mit, verfügbar z.B. bei Cortex-A8.

Gruß,

Dominic

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmh. Ich glaube mit der Stromaufnahme kann zZ kein anderer µC 
mithalten.

Aber wenn ich jetzt mal einen Schritt weiterdenke: Ich brauche, wenn ich 
den Prozessor tatsächlich bekomme, eine Programmiermöglichkeit. JTAG - 
wurde ja schon gesagt.
Bei Atmel wird da auf das AVR® JTAGICE mkII verwiesen. Unter den 
unterstützten Prozessoren ist auch der AT32UC30xxx aufgeführt. Ginge 
also.
Was nicht geht: der Preis.

Nun ist die Frage, ob ein anderes Interface ebenso geht..?
Aber teuer als 50€ sollte es nicht sein...
Weiß da von euch jemand Rat..?

Für Antwort wäre ich dankebar.
MFG

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den VS1001 und Co. kennst Du?
http://www.vlsi.fi/datasheets/vs1001.pdf

Billiger (13 Euro) und stromsparender (20mA/3V) wird es mit dem AVR32 
sicher nicht.

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja. mein derzeitiger Mp3Player basiert auf der VSxxxx Reihe.
Was du hier schreibst ist aber eine Milchmädchenrechnung. Du 
unterschlägst ja ganz einfach mal, dass der VSxxxx die Daten irgendwo 
her bekommen muss.
Das wiederum tut ein AVR (ATMega128). und der braucht nunmal seine 15mA.
Bei meinem jetzigen Aufbau komme ich nicht unter 35mA.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
35 mA ist ziemlich gut. Ich denke mal, dass Du den Code ziemlich auf 
Stromsparen optimiert hast. Der Atmel muss ja die meiste Zeit nur Bytes 
vom Massenspeicher zum VS1001 bewegen, da dürfte zwischendurch viel 
Sleep-Time möglich sein.

Genau das sehe ich aber nicht, wenn Du die MP3-Decodierung in Software 
machst. Da wird die CPU wohl ziemlich beschäftigt sein -> 
Stromverbrauch.

Vorteil - und den hast Du vermutlich angepeilt - ist die große 
Flexibiltät des Konzepts. Nachträglich noch ein paar Codecs reinflashen 
...

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, mein Code & Platine ist wirklich darauf ausgelegt, Stom zu sparen.
Nunja, aber wenn der aktivierte Prozessor aber weniger Strom braucht als 
VSxxxx + AVR in SleepMode, dann ist das schon ein Vorteil.
Ich hab mir mal das Helix-Projekt angeschaut. 32kB ram ist da schon arg 
wenig... aber ich muss da erstmal schauen.
Überahupt ist es auch erstmal interessant, wie wenig Strom der AVR32 
wirklich braucht. 23mA @ 60MHz ist ja sicher erstmal nur zu 
Marketingzwecken.

Mein jetziger Mp3-Player verwendet einen VS1003. Beim Midi-Spielen komme 
ich auf 29mA. Da ja qasi kaum Datenverkehr herrscht. 320kBit/s brauchen 
38mA oder so.

MFG

Autor: kurfa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit kann man aber keine OGG-Vorbis datei abspielen...

Autor: Antonych (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende ein PIC16 @12MHz für die Datenversorgung des VS1001's. Der 
PIC zieht nur 3mA Strom.

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum AVR32: Das Ding ist schon cool, hat mächtig was drauf,
der Haken ist nur, dass die Toolchain AVRStudio32 noch
nicht so ganz ausgereift ist.
Hat man sie aber am Laufen macht die Programmierung
schon Laune. Auch Linux-Progrämmchen in C++
geht schon recht flott von der Hand.
Ich kanns dennoch noch nicht empfehlen, die Entwicklungswerkzeuge
sind einfach noch nicht recht ausgereift und z.B. ne
Kernel-kompilierung alles Andere als trivial zu bewerkstelligen.
Ich denk der Bereich ARM ist da doch einiges besser dokumentiert
und auch ausgereifter.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf welchem Stand ist denn das AVR Studio 32 mittlerweile?

Autor: Dan Boone (danyo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor ein paar Tagen sind gerade AVR32 Studio und Toolchain v2.0 
herausgekommen! Kann man sich alles bei atmel.com ziehen. AVR32 Studio 
2.0 unterstützt jetzt auch den neuen In-System Debugger AVR ONE!, der 
demnächst verfügbar sein sollte. Allerdings kostet der auch gleich mal 
doppelt soviel.

Aber egal, ich setze ab jetzt vollkommen auf den AVR32, da ich denke, 
dass Atmel wie auf dem 8Bit-Markt mit den AVRs die 32Bitter, und damit 
meine ich vorrangig ARM-Cores, gehörig aufmischen wird. Insgesamt haben 
die einfach ne bessere Performance und Ausstattung als die ARMs. Und die 
OS-Unterstützung und Dokumentation wird auch stetig wachsen, sag ich 
einfach mal voraus! :)

Danyo

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten auch immer einen Blick wert:
http://www.atmel.no/beta_ware/

Autor: Karsten Donat (karstendonat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir an dem AVR32 gefällt ist das Software Framework. Auch wenn man 
damt vielleicht nicht jedes Byte oder Hz ausreizt spart es Zeit. Und als 
ungeübter macht man weniger Fehler ;-)

Bei DigiKey gibts einen UC3 mit 512kB. Sonst hab ich noch keinen 
Lieferanten für kleine Stückzahlen gefunden.

Und abgesehen von den BGA sollte man das ganze auch noch selbst handlen 
können (mit Reflow halt). Schade das nur die BGAs den Displaycontroller 
bekommen haben.

Karsten

Autor: Christoph G. (praetorianer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar schon ein alter Thread, aber:
Alle Chips der UC3 Serie haben werkseitig einen USB Bootloader 
installiert, der das Programmieren ohne externe Kiste direkt aus AVR 
Studio32 unterstützt. Debuggen geht aber weiterhin nur mit JTAGICE und 
Co.

Als billigere Alternative gibt es noch den AVR Dragon, der neben den 
8bit Teilen, zumindest laut AVR Studio 32, auch UC3A0512 und UC3B0256 
unterstützt.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Bezugsquelle (damit die ursprüngliche Frage endlich mal beantwortet 
wird):
http://shop.embedit.de
verfügbar sind:
AT32UC3B1256-AUT
AT32UC3A1256-AUT
AT32UC3A1512-AUT
AT32UC3B0256-A2UT

Autor: Christoph G. (praetorianer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu vergessen Digikey. Die haben alle zur Zeit verfügbaren UC3s und 
seit der EU-weiten Anhebung des Zollfreibetrages auf 150€ mit 1. 
Dezember 2008 macht das Bestellen dort auch finanziell mehr Sinn als 
vorher.

Autor: Sebastian B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

ich suche AT32UC3B0256-A2UT (d.h. TQFP Gehäuse) für einige Prototypen, 
leider recht dringend. Digikey sowie Spoerle haben die Teile nicht am 
Lager, bei embedit.de kommt im Webshop nur 'Order failed' und es geht 
niemand ans Telefon...

Irgendwelche Vorschläge wo ich die Teile sonst noch kurzfristig 
herbekommen kann?

Sebastian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir funktioniert der Webshop von http://shop.embedit.de/

Autor: Sebastian B. (sfreak) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> bei mir funktioniert der Webshop von http://shop.embedit.de/

Jepp, es hat dann beim zweiten Versuch doch noch funktioniert, und ans 
Telefon hab ich auch jemanden bekommen. Also wird's wohl auch mit den 
AVRs klappen :-)

Sebastian

Autor: MarkusB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, unser Webshop hat ein Problem, das wir noch nicht lösen konnten. 
Beim Abschließen der Bestellung tritt ein Fehler auf, den wir noch nicht 
verifizieren konnten. Wir suchen nach einer Lösung und hoffen, das wir 
das bald im Griff haben.

Sollte telefonisch niemand erreichbar sein bitte ich um Entschuldigung. 
Wir haben hier derzeit viel um die Ohren. Bitte einfach eine halbe 
Stunde später nochmal versuchen. Irgend jemand ist bis 17:00 Uhr immer 
da.

Autor: Fabian S. (jacky2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand ne Idee wo man die Teile jetzt noch her bekommen kann?
Ich bin auf der Suche nach dem AT32UC3L064-AUT. Farnell ist da eindeutig 
am günstigen, jedoch Lieferzeit nur auf Anfrage und beim Telefonat 
stellte sich dann raus, dass diese Information schon uhr alt ist, habe 
die Dame gebeten das mal zu aktualisieren, was sie auch tun wollte.
Sonst noch jemand eine Idee wo man die Teile her bekommen kann?

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du mit dem Teil machen?

Je nach Projekt kann ich vielleicht was organisieren ...

Einfach eine Mail an asgi99 at gmx.de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.