mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB zu Parallel


Autor: ipirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!!
Ich hätte da mal ne dringende Frage:
Hab mir vor kurzen eine neuen Laptop zugelegt, der kein LPT port mehr 
hatt. Also meine Frage: wie schließe ich nun mein Oszi (PCS500 von 
Velleman) und meinen Funktionsgenerator (K8016 auch von Velleman) an das 
Ding an???

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mit einem USB zu LPT Wandler.

MfG Paul

Autor: Peter S* (sandmannnn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder mal nen USB Print-Server probieren.

der sicherst weg dürfte allerdings eine

PCMCIA Parallel Port Karte sein.

guck mal in die eBucht. kostet so um die 50 Teuros

lg
Peter

Autor: Jochen K. (Firma: Privat) (funky_joe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Thema hab ich schon durch...

Die angebotenen USB-nach-Parallel-Wandler sind immer nur für den Betrieb 
mit Druckern tauglich. Sobald man was spezielles wie z.B. einen 
Programmer anschliessen will, funktioniert das nicht.

Nach langem Rumforschen bin ich auf das hier gestossen:
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru...

hab mir das bestellt, war aber auch nicht richtig zuverlässig in meinem 
Anwendungsfall.

Hab dann doch in den sauren Apfel gebissen und eine Docking Station fürs 
Notebook gekauft.

Achja, die oben bereits erwähnte PCMCIA-Lösung wird wahrscheinlich auch 
zufriedenstellend funktionieren.

Gruss,
Jochen

Autor: ipirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja!! Hab mir auch heute einen USB LPT wandler gekauft - is von Sunix!!
war aber kein echter USB zu LPT wandler, weil in der Systemsteurung 
scheint kein LPT Port auf (habe aber nach der Installationsanleitung 
gearbeitet)!
In der Bescheibung steht das das Teil auch nur Druckerunterstützung gut 
ist!!!
Kanst du mir einen echten LPT port Wandler entfehlen??

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Echte" Wandler, die eine parallele Schnittstelle, die sich von der 
"echten" nicht unterscheidet, anbieten gibt es nicht.

Das liegt einfach am Design des USB-Busses und lässt sich nicht ändern.

Du kannst den Wandler, den Jochen K. vorgeschlagen hat, probieren.

Wenn der nicht geht und es keine Dockingstation für den Notebook gibt, 
die eine vollwertige parallele Schnittstelle anbietet, gibt, dann sieht 
es wohl schlecht aus.

Autor: ipirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy!!
Ich habe bie meinen Laptop auch nur den neuen Express Card einschub, 
kennt viell. jemand für den einen echten LPT Adapter??
mfg

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach "DELOCK 66203" oder "EXSYS EX-1376".
Ersteren gibts z.B. bei Reichelt letzteren z.B. hier: 
http://www.exsys-addon.de

CU

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen PCMCIA-LPT Adapter von einer kleinen amerikanischen
Firma der wirklich kompatibel ist. Selbst auf Registerebene.
Der funktioniert z.B auch mit alter Software zum brennen von FPGAs.

> Ich habe bie meinen Laptop auch nur den neuen Express Card einschub,
> kennt viell. jemand für den einen echten LPT Adapter??

Das wird nie 100%tig gehen weil einfach die Vorausetzung fehlen. 
Ausserdem liegt am ExpressBus auch noch ein USB Signal an. Daher werden 
die
meisten Karten wohl einfach verkappte USB-LPT Adapter mit allen ihren
Problemen sein.

Theoretisch denkbar waere natuerlich schon ein Express-Adapter der kein 
USB benutzt und daher schonmal nicht die 1ms Wartezeit pro Kommando 
haette. Aber richtig kompatible wird das nicht sein weil da auch 
emuliert wird.

Olaf

Autor: FBI (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also zu dem EXSYS Teil gibt es ein "Datenblatt". Da steht was von 
"Oxford840" Chipset. Das einzige, was man bei Oxford Semi in der 
Richtung findet ist der OX12PCI840. Das Teil hat ein PCI Interface, also 
eher nichts mit "verkappter USB-LPT Adapter". Bei EXSYS steht zwar auch 
"Software Dongel für Parallel Ports werden nicht erkannt", zumindest 
scheint das Teil aber mehr zu beherrschen als nur Drucker.
Im Zweifelsfall bleibt wie üblich leider nur ausprobieren, allerdings 
ist das Teil ja nicht gerade preiswert.

Frank

Autor: Hendrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd einfach noch ein olles Notebook bei Ebay für ein paar Euros 
kaufen. Das ist billiger als eine Dockingstation und sicherer als ein 
wandler...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich hatte das selbe Problem und habe eine PCMCIA-Karte gefunden, die 
einen "echten" LPT-Port installiert hat:
http://www.noracom.de/detail/delock/39092-parallel...

Gruß
Peter

Autor: sohnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hai jemand nun das Problem gelöst? Ich habe das gleiche Problem. Bei der 
DeLook-Expresscard soll es sich um einen echten Parallelport handeln. 
Allerdings meinte die Hotline, dass man nicht die Standard-Ports 
verwenden kann. Man sollte die Portadressen einstellen können. 
Fubktioniert dies bei der Velleman-SW?

Gruß sohnes

Autor: sohnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej,
nochmals zu dem Porblem. Hab heute eine Express-Card von Delock erhalten 
und siehe da, es funktioniert nach etlichen Versuchen.
Somit muss ich kein neues Oszi kaufen

Gruß sohnes

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es eigentlich mit FTDI-Chips aus??
www.ftdichip.com
Die sind doch genau für sowas gemacht. Oder sind die nur für UART 
gedacht???

lg, Karl

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die können auch parallel die Daten ausgeben. Aber das muss man selber 
programmieren, eine Parallel-Port-Emulation geht nicht.

Autor: Philipp Pendelin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ist also die DELOCK 66203 karte definitiv dafür geeignet (jtag, 
etc...)???

danke, lg Phil

Autor: Philipp Pendelin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir bei dem oben genannten Shop die "PCMCIA zu Parallel" Karte 
gekauft. Da mein neuer Laptop aber leider ExpressCard besitzt kann ich 
nun nichts damit anfangen. Ich hab Sie beim alten Laptop kurz probiert 
und JTAG funktioniert (habe zum Test meinen ARM programmiert und 
debuggt).

Ich hab für das Ding incl. Versand 46,35€ bezahlt.
Mein Angebot wäre nun folgendes: 40,00€ incl. Versand (auch nach 
Deutschland). Es ist noch in der Originalverpackung (und mittlerweile 
auch wieder eingepackt*ggg*)

Anfragen bitte an pendi[at]saufgelage.be

lg, Philipp

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir auch die PC-Express Card von Delock (66203) gekauft.
Ich möchte damit mit Matlab (Link for Tasking) und der  Tasking EDE 
einen Tricore (TC 1796B) programmieren. Zusätzlich nutze ich DAvE.

Ich bekomme aber immer die Fehlermeldung:

cannot read GDI register "A10" (26): E 138: Coudn't read register 
(probably lack og memory)

Ich frag mich nun, ob die Karte nicht funktioniert (als echter parallel 
Port) oder ich möglicheweise nur eine falsche Einstellung getätigt habe.

Über einen DAS (Device Scanner) wird die richtige Verbindung angezeigt 
(LPT -> Jtag) und auch der 1796B wird erkannt. Die ELF-Datei kann ich 
auch erzeugen, aber Crossview liefert mir dann beim Downloadversuch 
diesen Fehler.

Ich bin leider kein Profi und deshalb nun etwas ratlos... :(

Schon mal Danke für eure Hilfe

Andreas

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

schau doch mal mit dem Gerätemanager in die Hardwarekonfiguration und 
lass dir dann die genauen Infos deiner Karte anzeigen und poste die mal.
Am besten alles mit screen shoot.

Denn ohnen Informationen kann ich nichts anfangen.

gruß Johannes

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Delock-Karte verwendet Bausteine von Oxford Semiconductor, wie man 
sieht, wenn man sich das Devicetreiberpaket näher ansieht.

Die sind i.d.R. recht gut dokumentiert.

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin grad dabei, dass ich mit eben dieser Parallel-Adapter Karte 
(Express Card) eine Verbindung mit openOCD zu meinem ARM7 herstelle. 
Leider will das nicht funktionieren.

Mit genau der selben Hardware-Konfiguration kann ich mit dem CrossWorks 
Studio problemlos eine Verbindung aufbauen (Wiggler nachbau).

Auf meinem alten Laptop, der noch eine Parallele Schnittstelle hat, 
konnte ich auch eine Verbindung aufbauen, sowohl mit CrossWorks als auch 
openOCD.

Hat das hier schon mal jemand probiert?

Edit: der openOCD probierts immer über die adresse 0x378 (LPT1). Aber im 
Gerätemanager findet man diese Adresse nicht. Die müsste doch unter 
Eigenschaften -> Resourcen eingetragen sein. Hier sind aber nur die 
Adressen 0xCCD4, 0xCCD8, 0xCCE0, IRQ ist 19

danke schon mal,
Karl

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mein script:
# this is a modified version of jtagkey.cfg

# daemon configuration
telnet_port 4444
gdb_port 3333

# tell gdb our flash memory map
# and enable flash programming
gdb_memory_map enable
gdb_flash_program enable

#
# interface, if you want to use an other interface
# you must replace this section here
#
#################### interface start ####################

interface parport
parport_port 0x378
parport_cable wiggler

##################### interface end #####################

# jtag speed
# start slow, speed up after reset
# jtag_khz 10 6000
jtag_speed 0


#delays on reset lines
jtag_nsrst_delay 200
jtag_ntrst_delay 200

#use combined on interfaces or targets that can't set TRST/SRST separately
reset_config srst_only srst_pulls_trst

#jtag scan chain
#format L IRC IRCM IDCODE (Length, IR Capture, IR Capture Mask, IDCODE)
jtag_device 4 0x1 0xf 0xe

#target configuration
daemon_startup reset

#target <type> <startup mode>
#target arm7tdmi <reset mode> <chainpos> <endianness> <variant>
target arm7tdmi little run_and_init 0 arm7tdmi
run_and_halt_time 0 30

target_script 0 reset ./prj/sam7a3_reset.script

working_area 0 0x00200000 0x4000 nobackup

#flash bank <driver> <base> <size> <chip_width> <bus_width>
flash bank at91sam7 0 0 0 0 0

# For more information about the configuration files, take a 
# look at the "Open On-Chip Debugger (openocd)" documentation.


und hier die ausgabe beim aufruf:
D:\Karl\Programming\ARM7\SAM7X256Test\prj>openocd-pp -f pp.cfg
Open On-Chip Debugger (2008-03-22 12:00 CET) svn: r520
URL: http://svn.berlios.de/svnroot/repos/openocd/trunk/
Error:   jtag.c:1291 jtag_examine_chain(): JTAG communication failure, check connection, JTAG interface, target power etc.
Error:   jtag.c:1487 jtag_init(): trying to validate configured JTAG chain anyway...
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1384 jtag_validate_chain(): Error validating JTAG scan chain, IR mismatch, scan returned 0x00
Error:   jtag.c:1495 jtag_init(): Could not validate JTAG chain, exit

ich hoffe, mir kann da jemand weiterhelfen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht jede alte parallele Schnittstelle hat die selben Eigenschaften.
Es gibt die Einstellung bidirektional und unidirektional.
Sollte das der erste Stolperstein sein?

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, die Schnittstelle, also Hardware funktioniert ja alles, 
weils mit dem CrossWorks problemlos funktioniert.

Es muss also irgendwie mit openOCD (???) zusammenhängen.

Autor: robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt einige Erfahrungen mit Express Card -> Parallel Adaptern:
Habe alle mit meinem Galep 4 ausprobiert.
Villeicht könnte man eine art Hardware Datenbank erstellen. Es ist 
nämlich wirklich nicht einfach aus den Beschreibungen herauszufinden ob 
es sich um eine USB Bridge handelt oder um einen echten Port.

Delock 66215 geht NICHT (USB Bridge)
Delock 66220 Funktioniert
Digitus DS-31207 Controller PCI Express Karte Combo, 1x Seriell, 1x 
Parallel geht NICHT (USB Bridge)

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr gute Zusammenfassung, robert!
Was verstehst du nun unter USB-Bridge? Etwa nur "Drucker-tauglich"?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was verstehst du nun unter USB-Bridge? Etwa nur "Drucker-tauglich"?

Genau das bedeutet es.

Eine ExpressCard kann entweder echte PCI-Express-Hardware enthalten, 
oder aber einfache USB-Hardware verwenden. Der ExpressCard-Standard 
sieht dies explizit vor.

Und also gibt es ExpressCards mit Parallelschnittstelle, die sich 
funktional nicht von einem simplen USB-Paralleldruckerkabel 
unterscheiden, und welche, die einen "richtigen" Parallelport zur 
Verfügung stellen.

Autor: Lillie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Robert,

ich habe auch eine Delock 66220, doch bei mir funktioniert nur das 
Drucken nicht das Scannen.

Wie hast Du die Karte installiert? Welche Einstellungen hast Du 
vorgenommen, damit es klappt?

Danke Dir!

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Zeilhofer schrieb:
> Was verstehst du nun unter USB-Bridge?

Mich würde auch interessieren, woran ich die nicht-gewollte USB Bridge 
vor dem Kauf erkennen kann? Mich interessiert das zwar in Bezug auf 
eine RS232 Schnittstelle, sollte aber gleiche Problematik sein.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian schrieb:
> Karl Zeilhofer schrieb:
>> Was verstehst du nun unter USB-Bridge?
>
> Mich würde auch interessieren, woran ich die nicht-gewollte USB Bridge
> vor dem Kauf erkennen kann? Mich interessiert das zwar in Bezug auf
> eine RS232 Schnittstelle, sollte aber gleiche Problematik sein.

Treiber des entsprechenden gerätes herunterladen und inf-Datei 
anschauen. Wenn da was mit USB\VID_XXXX&PID_XXXX" drin steht, ist es 
eine USB Bridge. Ansonsten steht PCI\VID_ usw. drin. Gute Bridges hat 
damals immer Oxford gehabt, wurden in manchen Delock Adaptern verbaut.

Autor: McGalactor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich habe das gleich Problem. Mein Notebook hat ebenfalls keine serielle 
Schnittstelle.
Bei ExpressCards findet man in der Produktbeschreibung: "kompatibel zu 
16C950 UART".
Ist man damit schon auf der sicheren Seite?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht unbedingt. Produktbeschreibungen können auch gequirlten Quark 
enthalten, die werden nicht von Technikern, sondern der 
Marketingabteilung gemacht.
Lade Dir den Treiber herunter, und sieh Dir an, von wem der ist.
Dann hast Du Gewissheit.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, auch wenn das Thema schon älter ist wollte ich hier mal was fragen.


Ich habe mir die "Delock Express Card zu 1x Parallel Nr. 66220" gekauft.

Windows hatte bei der Installation nach dem Treiber gefragt und nun habe 
ich angeblich einen LPT3.

Aber ich kann keinen Hardware LPT3 ansprechen.
Ich versuche das Oszi (PCS500 von Velleman) zu betreiben.

In den Treiber Informationen steht was von USB Treiber drin.

Habe ich nun Schrott gekauft und bin auf die Kunden Kommentare bei 
Amazon rein gefallen?

Oder mache ich nur was falsch und wenn es so ist was?

Peter

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Guck mal, was das Ding für einen Chipsatz hat. Ich hatte auch so eine
Prothese und da hat mir dieser Treiber geholfen:
http://www.ridgecrop.demon.co.uk/index.htm?ITEdriverTech.htm

Das hier half mir dann, einen sog. Willem-Programmer anzusteuern:
http://www.benryves.com/products/remappediodll

Das ist alles in englischer Sprache, -Du mußt es durch ein Übersetzungs-
programm jagen.

MfG Paul

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Treiber ist da schon ein Oxford Chip drin (jetzt von PLX 
aufgekauft), sollte also klappen. Wenn ein LPT im Gerätemanager 
angezeigt wird, ist schon mal gut, bei den USB Dingern gibts dann nur 
eine "USB Druckerunterstützung". Schau doch mal im Gerätemanager bei dem 
Adapter, ob da bei Details -> Hardware IDs PCI oder USB steht.

Autor: Menno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter:
du musst im Gerätemanager nachsehen, an welcher Adresse der LPTx liegt. 
Die liegen NICHT an den gewohnten Adressen wie 0x3F8 etc. Meine 
PCI-Karte mit parallelem I/F liegt z.B. an Adresse 0xA400. Wenn du dem 
Vellemann Proggi sagen kannst, an welcher Adresse er den Parallel-Port 
finden kann, solltest du die Adressangabe aus dem Gerätemanger angeben. 
So funktionierte mein STK200-ISP Programmer mit BASCOM wieder. Auch mein 
Willem-Programmer läuft auf Adresse 0xA400...

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

im 2. Link war die Passende Info um das Oszi in betrieb zu nehmen.
Man kann da die IO Adressen selber eintragen, da hatte ich immer nur die 
alt bekannten (278h,...) in der Liste und die dann auch immer nur 
ausgewählt.


Nun steht aber ein paar Dongel Tests noch aus. Die sind aber gnadenlos 
auf die ersten 2 LPT Adressen programmiert und da ist nichts mit Ändern.
Ein Update auf USB Dongel geht nicht (die Firmen gibt es nicht mehr auch 
nicht das Produkt).


Oxford Semiconductor ist der Chip Hersteller wie zuvor schon einige 
geschrieben hatten.

Autor: Menno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> die Firmen gibt es nicht mehr auch
> nicht das Produkt
Dann wäre es jetzt an der Zeit, einen Disassembler kennenzulernen und 
die entscheidenen Stellen zu patchen...  z.B. nach WDASM32 googeln, hat 
mir schon öfter geholfen :-)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hatte ich schon mal vor Jahren probiert. Aber der Mist ist zu gut 
geschützt. Bei der einen Software kam ich auch genau zu der Stelle wo 
entschieden wurde Dongel ja / nein, aber das wurde zur Laufzeit mehrfach 
entpackt.

Meine IAR und Keil Dongels könnte ich zwar updaten aber das wird sich 
nicht lohnen. Die Versionen sind schon recht alt und heute habe ich die 
Kohle nicht mehr so locker sitzen wie früher.

Peter

Autor: Michael_MA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktuelles Feedback von mir zum Galep4 und Delock LPT PCMCIA Karte - 
gibts u.a. hier für ca 22 € 
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/B000YAWP7C/r...
Funktioniert einwandfrei unter Vista32 Ultimate einwandfrei über 
Portadresse 7ff0. Einfach Treiber installieren und in Galep32 die 
Portadresse eintragen.

Danke für all eure Tips in diesem thread, der eine sehr wertvolle 
Anregung für mich war.
Beste Grüße, Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.