mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MSP430Fxx-2-Wire-Typen


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vor einiger Zeit hatte ich schon einmal ein Problem mit der 
Programmierung des MSP430F2013 per JTAG 
(Beitrag "MSP430F2013 per JTAG programmieren").
Damals bin ich unter anderem wegen dieser Probleme auf einen 
"normalen"JTAG-Typ (F2131) umgestiegen.

Jetzt stellt sich erneut das Problem. Ich habe für ein anderes Projekt 
lt. Auswahlliste TI den Typ MSP430F2274 genommen. Dieser hat ebenfalls 
neben dem bekannten JTAG das SBW-Interface implementiert. Ich habe die 
Schaltung (gewohnte JTAG-Programmierung - kein Spy-By-Wire) ebenfalls 
wie gewohnt aufgebaut - und ... wieder nichts.

Da viele hier im Forum aber erfolgreich die Typen mit SBW verwenden und 
wir in der Vergangenheit keine Ursache finden konnten, denke ich es 
liegt evtl. an der Installation meines W2k-Rechners (???) oder ich habe 
einen grundsätzlichen Fehler im Verständnis der JTAG-Schnittstelle.
Ich hatte ja sogar ein Original-TI-Board mit F2013 und original USB-FET 
von TI getestet, aber die liefen ebenso wenig.

Nun meine Frage: Gibt es Erkenntnisse zu Problemen mit der 
Entwicklungsumgebung ? Hat jemand ein simples funktionierendes Layout 
(einfach nur F2013-µC + JTAG) - getestet mit z.B. Programmierung per 
Elprotronic-Software-Programmer (http://www.elprotronic.com) mit dem ich 
die Situation nochmals testen kann.

Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.

Frank

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr mysteriös. SBW geht aber bei den Typen ja?
JTAG geht nur, wenn das TEST-Pin bedient wird, muss High sein beim 
Debuggen. Aber soweit ich mich an den anderen thread erinnern kann, war 
das ja OK, oder?
Vielleicht hängt das mit dem beiden JTAG-Bugs zusammen, die im 
Errata-Sheet aufgeführt sind?
Kannst du mit dem Oszi überprüfen, ob der Debugger das TEST-Pin auf High 
zieht?
Hat der Debugger die neueste Firmware? Mal IAR 4.2 oder was die jetzt 
haben direkt von TI laden, die hat eine aktuelle Firmware für das UIF 
dabei.

Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

durch zufall bin ich jetzt weiter gekommen. Ich habe entsprechend des 
Anschlußplan von http://www.elprotronic.com/flashpro430.html mein Board 
abgerüstet bis auf den SBW und getestet.
Die Schaltung funktionierte nicht. Dann habe ich das R/C-Glied vom 
Restet-Pin des F2013 entfernt - und siehe da - es geht.
Frage nun: warum stört das R/C-Glied am PinRST/SBWTDIO und wo/wie muß 
ich den RESET für den F2013 beschalten ?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, im Manual des FET steht das ja auch drin, dass die RC-Kombi mit 
Vorsicht zu genießen ist. Das obere Limit für den C liegt bei 2,2nF, und 
parasitäre Kapazitätren stören die Debug-Verbindung.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es mit Reset-ICs (MAXxxx) aus, denn die waren im vorigen Test 
auch drin getestet ?

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, im TI-Manual sind am RESET 4k und 10nF beschaltet.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das RC-Glied soll ja im Normalfall den Reset solange aufrecht erhalten 
(verzögern), bis die Spannungsversorgung stabil aufgebaut ist. Bei den 
neueren MSP's ist dies aber z.B. durch das interne BOR nicht mehr 
notwendig. Im gleichen Maße wie der Reset, wird mit dem RC-Glied 
natürlich auch das SBW-Signal "tiefpassgefiltert" und damit 
"verschliffen", was das Debuggen über SBW verhindert.
Im ez430 ist ja auch ein F2013 verbaut. Die Doku dazu liefert folgende 
Beschaltung des Reset-Pins (s. Anhang)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank wrote:
> Achja, im TI-Manual sind am RESET 4k und 10nF beschaltet.

Nicht für SBW Debug, richtig lesen! Siehe Bild.

Übrigens taugt der interne BOR nicht sehr viel, zumindest bei der F16X 
Reihe. Wir verwenden immer einen TPS3838.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT:
>Übrigens taugt der interne BOR nicht sehr viel, zumindest bei der F16X
>Reihe. Wir verwenden immer einen TPS3838.
Hatte beim F123 massive Reset-Probleme!
Ersetzt durch F1232 mit BOR => alles perfekt! (zumindest in meiner 
Anwendung!)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE für die guten und hilfreichen Hinweise. Ausnahmsweise stehts im 
Manual bei TI doch mal richtig. Das Manual zum SBW-Programmer TI-USB-FET 
hat aber die 47k/10nF definitiv falsch drin. Beschaltet ist das aber 
korrekt, denn es funktioniert ja. Ich habe jetzt meine Schaltung 
getestet und es funktioniert perfekt.

Die Sache mit den Reset-ICs ist bei mir besonders kritisch, da im 
min.Bereich der VCC (1,8) meine Applikation arbeitet. Dort habe ich die 
Sache nur vernünftig mit einem RESET-IC hinbekommen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...dann haben die den offensichtlich verbessert. Leider werden die 
aktuellen nachfolger der F16x Reihe noch nicht vom MSPGCC unterstützt, 
ich würd liebend gerne auf die 64-Pinner mit den neuen Features 
wechseln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.