mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Poolparty (25 Zeichen? Warum?)


Autor: Unbekannt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding hat schon langsam 'n Bart. ;-)  Hab's in den letzten Tagen
nun an drei verschiedenen Stellen gesehen.  Entweder sind die Leute
komplette Idioten oder (viel wahrscheinlicher :) es ist einfach ein
Gag.

Autor: D. W. (dave) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blöde Frage, was könnte überhaupt passieren?

- ein paar Tropfen Wasser kommen in die Steckdosenleiste: interner 
Kurzschluss, Steckdosenleiste bruzelt, Wasser verdampft in der Leiste, 
alles wieder trocken, ggf. schaltet die Sicherung ==> ungefährlich

- Steckdosenleiste säuft ab
* bestenfalls wieder Kurzschluss direkt mit Erde der Steckdose, 
Abschaltung, elektrisches Feld sehr sehr gering im Pool
* Wasser schon bisschen älter, leitet besser, niemand steht in der Nähe: 
Strom wird gegen Erde abgeleitet und es erwischt keinen, wenns gut genug 
leitet.
* Wasser ist frisch, leitet relativ schlecht, Elektrolyte des Körpers 
leiten besser: gefährlich

Was sagt ihr? Ist das so gefährlich, würde mich interessieren, da das 
Bild auch bei mir vor Tagen schon ankam. (Ggf. sollte ich im nächsten 
Sommer doch wieder nen Kohlegrill nehmen ;) Strom ist eh so teuer...)

Autor: Uboot- Stocki (uboot-stocki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

meine Meinung ist auch, dass da nix passieren wird solange niemand die 
Steckdose/Kabel anfasst!

David hat aber recht, dass es stark von der Leitfähigkeit vom Wasser 
abhängt. Ich habe zwar auf die schnelle nichts gefunden aber das Wasser 
wird einen wesentlich kleineren Widerstand haben als die Körper...

Trotzdem - Es ist ein Gag ...

Gruß

Andreas

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uboot- Stocki wrote:
> Hi,
>
> meine Meinung ist auch, dass da nix passieren wird solange niemand die
> Steckdose/Kabel anfasst!
>
> David hat aber recht, dass es stark von der Leitfähigkeit vom Wasser
> abhängt. Ich habe zwar auf die schnelle nichts gefunden aber das Wasser
> wird einen wesentlich kleineren Widerstand haben als die Körper...

Glaub ich ehrlich gesagt nicht.
Der menschl. Körper besteht zu was weiss ich wieviel Prozent aus
Wasser (>70% ?). Und im Vergleich zu deinem Körperwasser mit all
den gelösten Salzen, ist doch das Poolwasser praktisch gesehen
'chemisch rein'.


Was mich dann unmittelbar zu der Frage bringt: Ist es ein
Mythos, dass man einen Badewannen-Planscher mit dem
Einwurf eines Föhns (oder Toasters) ins Jenseits befördern
kann. Wenn ich euch so zuhöre, sollte das dann ja eigentlich
kein allzugrosses Problem sein.

Autor: Saufbruder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wissenschaft ist wenn man ein reproduzierbares Experiment macht und 
daraus dann eine allgemeine Regel ableitet. Also los, soll das doch mal 
jemand ausprobieren und das Video dann auf UTUBE stellen. Hat denn 
niemand mal so'nen alten Opa / Oma etc. über?
Freiwillige Körperspender for the Wissenschaft wanted!

Autor: asdfg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ich mir auch schon oft überlegt - bis jetzt hat mich aber die 
Antwort noch nicht so stark interessiert, dass ich es ausprobiert hätte!

Was hat das Bild mit "25 Zeichen" zu tun!?

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was mich dann unmittelbar zu der Frage bringt: Ist es ein
>Mythos, dass man einen Badewannen-Planscher mit dem
>Einwurf eines Föhns (oder Toasters) ins Jenseits befördern
>kann. Wenn ich euch so zuhöre, sollte das dann ja eigentlich
>kein allzugrosses Problem sein.

Beitrag "Frage zu Stromschlag"

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich hatte ich den gemeint:

Beitrag "Tod durch Strom im Schwimmbecken?"

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal abgesehen von der Diskussion, ob die Typen Darvin Avard-geeignet 
sind: Gemäß DIN EN 60529 müsste bei dieser Konstruktion eine 
Steckverbindung mit mindestens IP X7 eingesetzt werden, was 
offensichtlich nicht gegeben ist.

Autor: Milch Knilch (milchknilch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Menschliche Körper ist sogar ein verdammt guter Leiter, wie schon 
gesagt, durch die vielen Salze. Das einzige was uns ein bischen schützt 
ist unsere dicke relativ trockene Haut. Wenn ich mich jetzt allerdings 
ins Wasser setze ....

<ausflug>
Gerüchten zufolge kann man einen mit einer 12V Batterie killen, wenn man 
ihm die Elektroden durch die Haut sticht.</ausflug>

So wies aussieht hat der am beckenrand noch die hand drausen kombiniert 
mit dem wahrscheinlich schlecht leitendem beckenboden (gummi) sehe ich 
schlechte chancen... wenn denn kein FI oder Sicherung über Erdung 
anschlägt.

Autor: Jens B. (daisho)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So denn ein FI da ist,wird der ansprechen. Die übliche Auslösegrenze 
liegt bei 30 mA,was für nen gesunden Menschen keine Gefahr darstellt. 
Dieses "Fön in die Badewanne und erben" funzt nur wenn kein FI-Schalter 
vorhanden ist... ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.