mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Glasfaser-DSL 100 MBit/s mit bestehender Leitung?


Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen.

Wir gehören zu den Auserwählten, deren Gebäude von Netcologne 
(Lokalversorger) an das neue Glasfasernetz angeschlossen wird und 
könnten damit theoretisch bis zu 100 MBit/s nutzen.

Die letzten 10 m vom Keller in unsere Wohnung muss die Leitung 
allerdings über die bestehende Kupferleitung in losen Drähten die 
Hauswand hochkraxeln... laut Netcologne kein Problem. Ohne es bislang 
näher recherchiert zu haben habe ich dennoch ein wenig Bauchschmerzen 
dabei (Dämpfung, Übersprechen, ...)

Ich habe das Gefühl, dass das derzeitige DSL mit 6 MBit/s schon deutlich 
fehleranfälliger ist als die 4 MBit/s zuvor. Die aktuelle Konfiguration 
ist Interleave-Low und bei diversen Webseiten machen sich 
Lade-Verzögerungen bemerkbar. Kann aber bislang noch nicht sagen, woran 
das genau liegt. Evtl. ist die Hausverkabelung gar nicht Schuld daran 
und der Router verschluckt sich an der Datenmenge.

Würde mich freue dazu eure Einschätzung zu hören.

(Hoffe, das Forum passt annähernd)

Autor: thyristor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> in losen Drähten

Sind die wenigstens verdrillt?

Das taugt IMHO bei normalem LAN vllt. für max. 10MBit - mehr nicht.

Alles drüber braucht CAT.5 TP Kabel.
Also am besten neu verlegen sofern möglich.

Und wenn mans eh neu legen muss, kann man direkt CAT.6 legen - das taugt 
dann sogar für Gigabit LAN.

Autor: Sandmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte mir auch eine 100Mbit leitung für zu hause bestellt und im 
nachhinein ist mir aufgefallen das mein router nur 25Mbit durchsatz bei 
eingeschalteter FW erreichen kann. der Anbieter bietet auch einen router 
an der nach eigener aussage aber auch keine 100MBit schaft mit FW. 
Geräte die das schaffen kosten aber gute 400 - 600 € oder man baut sich 
einen router aus einem alten PC z.B. P4 oder ähnliches. bei meinem 
anbieter habe ich den vorteil das ich an der wand eine Glasfaserleitung 
habe bis in meine bude.

klingelleitung z.B. Telefonleitung wird das bestimmt ganz schön drosseln 
und ich schließe mich dem vorredner an und würde das kabel in den keller 
erneuern. eine Wlanlösung vom keller nach oben ist auch störanfällig 
weil meistens nur 50% der angegebenen leistung erreicht werden.

Sandmann

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Giebeler (runtimeterror)

>Die letzten 10 m vom Keller in unsere Wohnung muss die Leitung
>allerdings über die bestehende Kupferleitung in losen Drähten die
>Hauswand hochkraxeln... laut Netcologne kein Problem. Ohne es bislang
>näher recherchiert zu haben habe ich dennoch ein wenig Bauchschmerzen
>dabei (Dämpfung, Übersprechen, ...)

Die DSL-Modems der neunen Generation packen das auf diesen kurzen 
Strecken.

@ thyristor (Gast)

>Das taugt IMHO bei normalem LAN vllt. für max. 10MBit - mehr nicht.

Normales LAN != DSL-Modem. Normales Ethernet LAN sendet NZR ohne 
Modulation. DSL-Modems nutzen PSK, mit 16 bis 256 Zuständen. Damit sinkt 
die Baudrate dramatisch. Ist im Prinzip wie die alten Analogmodens, 
die schafften auch 33kbit/s mit nur 3 kHz Telephonbandbreite.

>Alles drüber braucht CAT.5 TP Kabel.
>Also am besten neu verlegen sofern möglich.

Eben NICHT! Das ist der Witz, warum DSL die Technologie der Wahl ist, 
weil eben NICHT neu verlegt werden muss.

>Und wenn mans eh neu legen muss, kann man direkt CAT.6 legen - das taugt
>dann sogar für Gigabit LAN.

Dafür reicht auch CAT5.

>Hatte mir auch eine 100Mbit leitung für zu hause bestellt und im

Nobel geht die Welt zugrunde. Wozu braucht man das? DSL ist schon gut, 
mit 2 Mbit/s können die meisten locker leben. ob die gerippten DVDs nun 
in 3 oder 5 Stunden kopiert werden interessiert doch nicht.

>Geräte die das schaffen kosten aber gute 400 - 600 € oder man baut sich
>einen router aus einem alten PC z.B. P4 oder ähnliches. bei meinem

Der innerhalb eines Jahres mit Stromkosten die 400 Euro locker erreicht 
. . . .

MfG
Falk

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hatte mir auch eine 100Mbit leitung für zu hause bestellt und im
>nachhinein ist mir aufgefallen das mein router nur 25Mbit durchsatz bei
>eingeschalteter FW erreichen kann.
Ich hörte davon... habe noch eine dedizierte Maschine als 
Entwicklungsserver laufen - der kann ich das Routen noch beibringen.

>Sind die wenigstens verdrillt?
Eher verknotet... vermutlich stellenweise verdrillt.

>und ich schließe mich dem vorredner an und würde das kabel in den keller
>erneuern.
Das Problem ist, dass das für mich als Mieter eigentlich nicht meine 
Baustelle ist. Werden wieder viele Personen zu überzeugen sein...

>eine Wlanlösung vom keller nach oben ist auch störanfällig
>weil meistens nur 50% der angegebenen leistung erreicht werden.
Schön wär's... wir haben hier mal eben noch 6 andere Netze. Das WLAN 
schafft keine 10 MBit bei vollem Empfang :(( Und im Keller ist gar kein 
Empfang mehr - Altbau mit dicken Wänden und jeder Menge Metall 
dazwischen.

Letztendlich bestellen wir eh nur 50 MBit aber die Größenordnung 
bleibt dieselbe und es ist immer gut nach oben hin noch was Luft zu 
haben.

>DSL-Modems nutzen PSK, mit 16 bis 256 Zuständen. Damit sinkt
>die Baudrate dramatisch.
Mit der Erklärung kann ich was anfangen :)

>Nobel geht die Welt zugrunde. Wozu braucht man das? DSL ist schon gut,
Bin bis jetzt auch locker mit meinen 4 MBit ausgekommen - mir geht's in 
erster Linie um den Upload. Zudem ist die Glasfaser-Anbindung bei 
10-facher Übertragungsrate deutlich günstiger als die Kupfervariante.
IPTV (oder wie auch immer das heißt) ist ja jetzt auch groß im Kommen - 
dafür schadet die Bandbreite nicht.

>Der innerhalb eines Jahres mit Stromkosten die 400 Euro locker erreicht
Der läuft ohnehin schon seit Jahren :)
Und wir müssten gut 1200 kWh weniger pro Jahr verbrauchen, dass sich der 
nächstgünstigere Tarif lohnt - traurig aber wahr.

Autor: Sandmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nobel geht die Welt zugrunde. Wozu braucht man das? DSL ist schon gut,
>mit 2 Mbit/s können die meisten locker leben. ob die gerippten DVDs nun
>in 3 oder 5 Stunden kopiert werden interessiert doch nicht.

kostet das gleiche wie eine 16Mbit leitung von der Telekom außerdem hat 
man dann 5 MBit upload das ist viel interessanter.

es ist ja leider nunmal so das nicht alle so rechnen wie du und sich den 
stromverbrauch fürs jahr errechnen andere menschen kaufen sich ein auto 
ja auch auf pump obwohl es dann 10-15% teurere ist.

Habe die leitung erstmal auf 30Mbit mit 3 MBit upload verkleinert und 
spare auf den großen router dann kann ich die leitung vergrößern ohne 
neue hardware vom anbieter zu benötigen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Kai Giebeler (runtimeterror)

>>Der innerhalb eines Jahres mit Stromkosten die 400 Euro locker erreicht
>Der läuft ohnehin schon seit Jahren :)
>Und wir müssten gut 1200 kWh weniger pro Jahr verbrauchen, dass sich der
>nächstgünstigere Tarif lohnt - traurig aber wahr.

Hmm, mal rechnen. Normaler PC ohne Monitor schätzungsweise 150W. Macht 
in 24h 3,6kWh, in einem Jahr dann 1314kWH. Hust

MfG
Falk

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> *Hust*
Gesundheit!

>Normaler PC ohne Monitor schätzungsweise 150W
Mein unnormaler PC kommt inklusive der beiden externen Platten auf 
70-80 W. Dass das nicht wenig ist weiß ich auch. Aber selbst wenn ich 
den durch die ultimative Stromspar-Variante mit 20 W ersetze (-480 
kWh/a) spare ich unfassbare 79 EUR im Jahr. Die Amortisationsrechnung 
habe ich schon gemacht.
Die Master-Slave-Steckdose zu 15 EUR an der drei Monitore, ein 
Verstärker, ein Keyboard und diverse Steckernetzteile hängen amortisiert 
sich auch schon innerhalb von 18 Monaten.

Als Ausgleich besitze ich halt kein Auto und benutze den Fernseher 
kaum...

aber wir kommen vom Thema ab...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Kai Giebeler (runtimeterror)

>aber wir kommen vom Thema ab...

Tun wir das nicht immer, mit vollstem Vergnügen? ;-)
Was macht die LED-Matrix? Oder im Moment zu beschäftigt mit 
Wedding-Planning?

http://www.youtube.com/watch?v=KCvPDMDIYZg

SCNR
Falk

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tun wir das nicht immer, mit vollstem Vergnügen? ;-)
Kann mir Besseres vorstellen, aber lassen kann ich's auch nicht :)

>Was macht die LED-Matrix? Oder im Moment zu beschäftigt mit
>Wedding-Planning?
So ist es... wenn ich die Prioritäten anders setze gibt's vermutlich 
Haue. Habe den Algorithmus nochmal überarbeitet um die kurzen Pulse zu 
vermeiden.

Weiß gerade nicht, welches Video du da erwischt hast... (schöne Grüße 
vom Proxy) ...

>SCNR
Was soll's, meine ursprüngliche Frage ist ja beantwortet: "könnte gehen, 
muss aber nicht" ;)

Autor: thyristor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk:
> Normales LAN != DSL-Modem.

lol weiss ich natürlich.
Nein oben dachte ich das er das Glasfaser-DSL-Modem in den Keller 
stellen will weil ja die Strecke zum Haus anscheinend per GLASFASER 
läuft.
Da muss ja irgendwas dazwischen um das zu konvertieren (Glasfaser 
Modem)...

Wenn die Übertragung vom Glasfaser-was-weiss-ich-wandler zum normalen 
DSL Modem oben im Haus als DSL Übertragung läuft, machen 10m über 
irgendeine gammel Leitung von annu dazumal sicher keine allzugroßen 
Probleme.
Wenn aber das Modem im Keller stehen soll und die Strecke nach oben 
normales Ethernet ist - dann könnte das eng werden.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn aber das Modem im Keller stehen soll und die Strecke nach oben
>normales Ethernet ist - dann könnte das eng werden.
Nene... das Modem bleibt schön hier oben im Warmen!

>http://www.youtube.com/watch?v=KCvPDMDIYZg
Ah... ja - werd's beherzigen :)

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht die 10m mit Glasfaser weiterführen ??

Die Kabel sind extrem dünn und müssten in noch so engen Rohren 
durchpassen.

Natürlich darf es unter keinen Umständen geknickt werden und das saubere 
Anschließen sollte auch sehr viel Sorgfalt erhalten aber es wäre 
machbar.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum nicht die 10m mit Glasfaser weiterführen ??
Weil mir das Gebäude nicht gehört... ich darf an den Leitungen nichts 
machen. Ich kann mich nur beschweren und die entsprechenden Leute treten 
was zu tun.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

NetCologne gibts bei uns nicht. Ihr habt mich überzeugt, ich hol mir 
CompanyConnect 155 flexibel von der Telekom, natürlich ausschließlich 
zur privaten Nutzung!

Autor: Stefan B. (lingel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach zusammen,
hier scheinen Kölner unterwegs zu sein, daher hier meine Frage:

Wieviel allgemeine Stromkosten verursacht CityNetCologne?
Hintergrund: Mein Haus mit 4 Wohnungen ist kürzlich von NetCologne ans 
Glasfasernetz angeschlossen worden. Jetzt rückt NetCologne mit der Info 
raus, dass sie den Router (ohne vorherige Absprache) an den Hausstrom 
angeschlossen haben und bieten 65 Euro pro Jahr Kostenerstattung an, die 
ich dann an die Mieter weitergeben kann.

Ist diese  Preisschätzung
- realistisch?
- abhängig von der Zahl der Anschlüsse?
- abhängig von der "Intensität" der jeweiligen Nutzung?

Dann noch: was muss ich an Verkabelung unternehmen, damit meine Mieter 
CitiyNetCologne auch sinnvoll nutzen können (Haus Bj. 1960).

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist diese  Preisschätzung
>- realistisch?

ausgehend von 16,1 ct/kWh netto (Rheinenergie):
1 W * 24 h * 365,25 * 16,1 ct/kWh = 1,41 €

46 W darf das Gerät nach dieser Rechnung kontinuierlich ziehen. Die 
Größenordnung kommt mir realistisch vor.

Autor: T. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ich habe jetzt auch das super Galsfaser DSL von Netcologne und das 
ist echt nice....

habe jedoch ne frage....

würde gerne das netconnect premium gerät und das modem von netcologne 
gegen ein einziges gerät tauschen.

sollte TK anlage besitzen, USB, und den Wlan "N" standart....
würde die FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ohne einschränkungen gehen oder muss 
da wie bei dem driss router tk teil von netcologne noch ein modem 
hinter?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.