Forum: Ausbildung, Studium & Beruf BASF als Arbeitgeber für Ingenieure


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Jeder mit mehr als 4 Hirnzellen wird schon drauf kommen was ich sagen 
will.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

Konzerne wandern nach China ab

Jüngstes Beispiel VW: "Wir werden keine neuen Elektrofabriken in Europa 
bauen". Großinvestitionen in USA und China. Noch gnadenloser als die 
Automobilindustrie treibt es nur noch die Chemie- und Pharmabranche.

https://www.focus.de/finanzen/boerse/konjunktur/vw-wir-werden-keine-neuen-elektrofabriken-in-europa-bauen_id_187248372.html

Das war es dann. Die Deindustrialisierung nimmt Fahrt auf.

von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Wir selber schuld, arbeiten wir doch für mehr als den Mindestlohn, 
wollen nur 40h und 5 Tage arbeiten und unsere Abfälle nicht in Flüsse 
und Natur Abladen.
Das alles hätte man mit Ing die für 2000 brutto 60h die Woche und 
ungefilterten Abfällen in Flüssen verhindern können!
Aber nein!

Jetzt regelt es der Markt!

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?

IT G. schrieb:
> Jetzt regelt es der Markt!

Es wäre ja schön, wenn man den Markt arbeiten lassen würde. Ich 
befürchte aber, ich werde die überflüssig gewordenen IGM- und 
IGBCE-Arbeitsplätze wieder mit meinen Steuergeldern retten müssen. Wobei 
ich hier eine gewisse Hoffnungen in die Grünen setze, dass sie bei der 
Deindustrialisierung auch Nägel mit Köpfen machen.

von U. B. (Gast)


Lesenswert?

> Wobei ich hier eine gewisse Hoffnunge in die Grünen setze,
> dass sie bei der Deindustrialisierung auch Nägel mit Köpfen machen.

Geschichte wiederholt sich zwar nicht, aber sie reimt sich:
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/archiv/analysen/597452_Geschichte-wiederholt-sich-nicht-aber-reimt-sie-sich-etwa.html

Dieses Mal stützt sich unsere "letzte Hoffnung"( => Suchmaschine)
auf WIRKLICHE Koryphäen/iNNen etc.

-solche, die die Welt noch nie gesehen hatte-

die unsere Welt erretten
(wenigstens soweit, wie "wir" das noch bezahlen können/
irgendwann gehen jedem Gelddrucker Farbe und Papier aus).

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

IT G. schrieb:
> Darüber soll man mal nachdenken, falls man eben nicht für 5,50 die
> Stunde arbeiten will.
Wer soll darüber nachdenken?

> Der Lohn aller Deutschen und da spreche ich nicht nur von Akademikern,
> ist doch den meisten Konzernen ein Dorn im Auge.

Och, wieder die "olle Leier" mit den "pösen Konzern".
Wenn dir der Konzern nicht passt, dann geht mal Spargelstechen beim 
Öko-Bauern. Dort wird dir innerhalb von einmal 12h klar wie die Sitten 
in D-land sind.

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

IT G. schrieb:
> Jeder mit mehr als 4 Hirnzellen wird schon drauf kommen was ich sagen
> will.

Hmm, kannste mal dein Gehirn mir zur Analyse schicken?
Ich schick dir das auch wieder zurück!
1000% Ehrenwort drauf!!!!!!!

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> Und dieser Thread ist von 2013. Man könnte ihn auch einfach in Frieden
> ruhen lassen. Oder einen eigenen Thread aufmachen.

Es gibt halt nix schöneres als eine "Mumie" zu reanimieren!

Beitrag #7366607 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7367262 wurde von einem Moderator gelöscht.
von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Cha-woma M. schrieb:
> IT G. schrieb:
>> Darüber soll man mal nachdenken, falls man eben nicht für 5,50 die
>> Stunde arbeiten will.
>
> Wer soll darüber nachdenken?
>> Der Lohn aller Deutschen und da spreche ich nicht nur von Akademikern,
>> ist doch den meisten Konzernen ein Dorn im Auge.
>
> Och, wieder die "olle Leier" mit den "pösen Konzern".
> Wenn dir der Konzern nicht passt, dann geht mal Spargelstechen beim
> Öko-Bauern. Dort wird dir innerhalb von einmal 12h klar wie die Sitten
> in D-land sind.

nervt ned und hol die halt die zweite hirnzelle ausm Sack wieder rauf.

Jeder AG will halt sparen. Nur kann man Dienstleistungen halt schlecht 
nach Indien auslagern.
Konzerne sind keine lieben Menschen die freiwillig 100k zahlen sondern 
weil der TV das vorgibt.
Wenn man anmeckert dass es hier quasi gratis Strom geben muss weil sonst 
die Konzerne weg sind und Umweltauflagen ignoriert gehören dann eben 
auch der Lohn.

von F. B. (finanzberater)


Lesenswert?


von IT G. (it-guy)


Lesenswert?

Wer Bild liest hat einen kleiner piller

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Wirtschafts-Aufstand gegen Habeck.
>
> 
https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/zunehmend-undemokratisch-wirtschafts-aufstand-gegen-die-regierung-83312340.bild.html
>
> Jetzt ist es zu spät, ihr Schnarchnasen.

Aufstand in der Wirtschaft?
Gibt`s schon wieder eine Bierpreisrevolution?

von Martin K. (mkmannheim) Benutzerseite


Lesenswert?

supering schrieb:
> Du meinst schon Netto oder?

Nein, das war damals in der Tat das Brutto nach IG Chemie - eben gemäß 
der Job-Bewertung. Du fängst da praktisch als Paaktikant an. Wie ich 
aber schrieb, konnte sie sich schnell verbessern.

von Martin K. (mkmannheim) Benutzerseite


Lesenswert?

Richtiger Ingenieur schrieb:
> vor etwa einem Jahr hat die BASF ein neues Team im Bereich Sensorik und
> BV aufgemacht.

Trinamix?

von Uwe (neuexxer)


Lesenswert?

> BASF als Arbeitgeber für Ingenieure

Ja, klar doch.

Die suchen doch schon ewig händeringendst Fachkräfte/iNNen etc.
jedweder Couleur (jedenfalls solche, die nix kosten).

Dieses Jahr suchen sie sogar NOCH mehr:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/basf-kuendigt-weiteren-stellenabbau-in-ludwigshafen-an-100.html

von Katrin I. (Gast)


Lesenswert?

Uwe schrieb:
> Die suchen doch schon ewig händeringendst Fachkräfte/iNNen etc.
> jedweder Couleur (jedenfalls solche, die nix kosten).

Firmen, die ständig suchen, sind mir suspekt. Zwar gibt es eine gewisse 
Mitarbeiterfluktuation, aber das rechtfertigt nicht die Dauersuche nach 
Fachkräften.

von Katrin I. (Gast)


Lesenswert?

... und bei BASF scheint es so zu sein, wie bei manch anderen Firmen, 
die am untergehen sind: Sie stellen Stellenanzeigen ein, um Wachstum 
vorzutäuschen.

von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

K. F. schrieb:
> Firmen, die ständig suchen, sind mir suspekt. Zwar gibt es eine gewisse
> Mitarbeiterfluktuation, aber das rechtfertigt nicht die Dauersuche nach
> Fachkräften.

Wenn eine Firma nur groß genug ist, dann wird sie meistens offene 
Stellen haben. Es gehen ja auch viele Leute in Rente jedes Jahr. Und 
hier und da wechseln Leute zu einer anderen Firma.

von Hans (Firma: RWTH Aachen) (hansomat)


Lesenswert?

"Das beste Deutschland aller Zeiten" - Irgend so ein Typ.

von Katrin I. (Gast)


Lesenswert?

Mark B. schrieb:
> Wenn eine Firma nur groß genug ist, dann wird sie meistens offene
> Stellen haben. Es gehen ja auch viele Leute in Rente jedes Jahr. Und
> hier und da wechseln Leute zu einer anderen Firma.

Das ist irgendwie schon richtig, aber wieviele gehen pro Jahr schon in 
Rente? Das sind doch Bruchteile der Belegschaft! Da muss man sich nur in 
der eigenen Firma umsehen, wieviele das denn wirklich sind. Frage: Sind 
die alle ersetzt worden?

Meistens wird das doch benutzt, um Mitarbeiter abzubauen indem sie nicht 
ersetzt werden.

Das ist doch glatt eine Umfrage wert:
Beitrag "Mitarbeiterfluktuation in Firmen"

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.