www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik grafik display


Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mit einem Controller ein Farbgrafikdisplay ansteuern. Da ich 
das noch nie gemacht habe, hab ich ein Paar Fragen:

1. Gibt es irgendeinen Standartcontroller sowie bei einem LC-Display der 
HD44780??

2. Wie muss der Controller dimensioniert sein, um z.B. von einer 
Speicherkarte ein Bild anzuzeigen?? oder ist das komplett unmöglich und 
man braucht einen Prozessor, mit externem Speicher.

3. Gibt es solche Displays irgendwo besonders günstig?? Pollin hat ja 
immmer ganz günstige.

Nebenher gefragt, wie sieht das mit einem Toutch - Display aus, ist dort 
die Implementierung des Toutches sehr schwehr??

Gibt es für sowas vielleicht irgendwo ein Tutorial??

ich weis, das sin viele Fragen aufeinmal, aber ich würde mich freuen, 
wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Auflösung? Ist nicht ganz unwichtig ob 64x64 oder 2048x1536.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Touchpad ist ziemlich einfach. Jedenfalls ein resistives. Siehe 
beispielsweise Atmel AN341.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besonders billig gibt's kleine Farbdisplays bei ebay in Form defekter 
Handys.

Besonders einfach hingegen bei http://www.shop.display3000.com.

Autor: Grafiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Standartcontroller
Standardcontroller. Die Standarte ist eine Fahnenstange.

> Toutch
Touch: Englisch für Berühren.

Zum Thema:
Einen Standardcontroller gibt es nicht. Es gibt einige Farbdisplays
die einen Controller integriert haben. Die gehen so bis 320x240
Pixel. Displays mit höheren Auflösungen haben meist RGB Eingänge.
Da muß dann ein externer Grafikcontroller her, Z. B. von Epson.

Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal dafür, ich dachte so an ein 10 cm breitest Display mit 
vielleicht uum die 300 mal x Pixel Auflösung. wenn man da über RGB 
reingeht, setzt man dann quasi für jeden Punkt eine Farbe, wie zum 
Beispiel für jeden Buchstaben beim LC-Display??

Der Standart ist also mehr oder weniger dieser RGB Anschluss. Mit 
welchen Dimensionen für den Controller kann ich denn bei einem 300x300 
Pixel großem Display rechnen?? (Ich weis jezt kein genaues 
Seitenverhältniss, halt nur wegen der ungefären Größe)

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit welchen Dimensionen für den Controller kann ich denn bei einem 300x300
> Pixel großem Display rechnen??

Na denk doch mal nach.

- Wie viel Speicher braucht denn so ein Bild?
- Was muss der Controller tun, um das Bild auszuwechseln?
- Wie oft soll das geschehen?

Autor: Sonke A. (soeni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das Bild ist auf ner Speicherkarte. Ich müsste die Speicherkarte 
auslesen, und in einer Schleife von der Karte auf das display schieben, 
sollte eigentlich nicht allzuviel Speicherplatz brauchen oder? reicht da 
ein Atmega 128??

Autor: Grafiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Grafikcontroller solltest du einen 100-Pinner und evtl.
externe RAM Bausteine einplanen. Die kommunizieren gerne
über einen 16Bit Datenbus mit einem Controller. Manchmal ist
es mit den 16Bits getan, sonst werden noch so 17-19 Adressleitung
benötigt.
Für die Dimensionierung des Controllers kommt es v. a. auf
die Datenmenge an die übertragen werden muß. Die wiederum
setzt sich aus der erforderlichen Aktualisierungsrate und der
Farbtiefe zusammen. Bei einer kleinen Aktualisierungsrate und
einer kleinen Farbtiefe reicht unter Umständen ein 8-Bitter.
Für höhere Anforderungen darf es gerne ein 32-Bitter sein.

Ein Beispiel:
320x240 Pixel mit 16bpp:
pro Bild.

Da stellt sich nun die Frage wie häufig sich ein Bild ändert.

Autor: Der letzte macht das Display aus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas K. schrieb:
> Touchpad ist ziemlich einfach. Jedenfalls ein resistives. Siehe
> beispielsweise Atmel AN341.

Ja ja, ich weiß, der Thread ist alt.

Wenn noch jemand hier vorbeistolpert und daraufhin diese (sehr 
interessante) "Atmel AN341" sucht, dann wird er sie unter dem genannten 
Namen im gesamten Internet kaum finden und bei Atmel schon gar nicht, 
denn sie heißt eigentlich "AVR341".

Zu finden ist sie hier:
http://www.atmel.com/images/doc8091.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.