www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Samsung 910T TFT Monitor Defekt


Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ja ich schonwieder und schonwieder ein kaputter TFT :-)

Nachdem der Dell ja nicht mehr zu retten ist, siehe
Beitrag "SNT aus Dell-Monitor hinüber"
Habe ich von einem Freund einen Samsung bekommen der Zwar noch angeht, 
aber nur kurz ein Bild anzeigt (kleines Rechteck in der Ecke).

Aufgemacht, durchgemessen und 2 Dinge fallen auf:
-Auf der 13V leitung liegen 14V an.
-Auf dem +5V Dim Anschluss am NT liegen nur 31mV an.
Dieser ist nehme ich an für die Displayhelligkeit da, macht auch Sinn 
weil die CCFL Wandler für die Röhren auch auf der NT-Platine sitzen.
Diese schwingen nicht an bekommen keinen Saft und folglich gehen die 
Röhren auch nicht an.
Die restlichen Spannungen sind einwandfrei vorhanden.

So wenn ich nun weiterspinne stellt sich mir die Frage warum die 
Steuerplatine die Beleuchtung nicht durchschaltet.
Weiterhin sieht man auch mit einer Taschenlampe nicht das der Monitor 
irgendetwas anzeigen wollte.
Auch meldet er sich beim Anschluss an den PC nicht an so wie das 
eigentlich alle modernen Monitore tun.

So jetzt ist eure Erfahrung gefragt, wegschmeißen oder hat das was mit 
dem 1V zuviel auf der 13V Leitung zu tun?

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Update, wenn der Monitor länger am Netz hängt, versucht er so alle 20s 
sich "hochzufahren".
Das heißt die Beleuchtung zuckt kurz an, auf dem Bildschirm ist auch ein 
Bild zu sehen.
Das macht er 2 mal dann blinkt die StatusLED.

Autor: einGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für mich hört sich das so an, als ob der TFT versucht, die Beleuchtung 
zu starten, dann einen Fehler feststellt und wieder abschaltet.

Bei vielen Modellen blinkt im Fehlerfall dann die Power-LED und das 
Gerät schaltet sich ab.
Bei anderen Geräten läuft der Bildschirm weiter und man kann schwach 
oder mit einer Taschenlampe ein Bild erkennen.

Schau mal nach, ob es eine "Licht-OK"-Leitung vom Inverter zur 
Hauptplatine gibt.
Vom Austricksen der OK-Leitung würde ich vom Bauchgefühl her abraten, 
die ist ja nicht ohne Grund da.

Gruß

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ einGast
Manche Monitore-Lichtquellen stellen schon Licht her, welches mit einem 
bestimmten Winkel (Wellenebene) abgestrahlt wird.
Der erste Filter wird dadurch eingespart an dem ansonsten recht viel 
Licht eingebüßt wird.

Das heißt:
Du kannst da nicht einfach mit einer Taschenlampe ranstrahlen um ein 
Bild zu sehen.
Du kannst aber mal durch eine Sonnenbrille hindurchstrahlen und dann 
durch den Monitor.

@ Maurice R.
Wie wär es mit einem neuen :) 22 Zoll Samsung Syncmaster ?

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht nicht, bin notorisch pleite, Zeitarbeit sei dank!

Wenn er die Beleuchtung erst Startet und dann einen Fehler finden würde 
wäre es komisch das er die Beleuchtung erst nach 20s zum ersten mal 
startet.
Eine Licht-OK leitung gibt es auch nicht, nur eben diese Steuerleitung 
von der Hauptplatine zum NT.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zum besseren Verständnis, es führen 9 leitungn vom NT zur HP:
1. ON/OFF 4,2V
2. 5VDim 31mV und kurzer Puls wenn die beleuchtung zuckt
3.+4. 5V sind auch saubere 5V
5.-7. GND
8.+9. 13V und sind 14V drauf

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee war jetzt 5VDim einfach mal abzuklemmen und über ein Poti mit 
2Rs zu GND und 5V einfach mal dieses Signal zu emulieren.
Kuputtgehen dürfte soweit nichts denke ich, dar Monitor war 1 Jahr in 
Betrieb bevor er ausgefallen ist und die NT-Platine sieht absolut 
neuwertig aus, keine Verfärbungen oder sonstiges.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Poti mit 2Rs zu GND und 5V
Also schön abgesichert dass da nicht zu viel Strom fließen kann.

5V               0V
Plus---Poti---Minus
        _|_
        | |
        | | R = 1k
        | |
        '|'
         | zu 5VDim

Kann es sein dass On/Off eigentlich 5.0V benötigt?
(Sind schon komisch diese 4.2V)

:) mach doch mal ein Foto!
.. nur so(da wird man bestimmt nichts weiter sehen können)

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so eigentlich nicht ;-)
eher:
5v - 1k - poti(Anzapfung zu 5VDim) - 1k - Gnd
1k und poti ist dabei variabel je nachdem was das ding an Strom zieht.
Wobei deine Lösung mehr Sinn macht wie ich gerade sehe, man ich sollte 
echt anfangen 2 mal über Lösungen nachzudenken.

>Kann es sein dass On/Off eigentlich 5.0V benötigt?
Kann natürlich sein, aber wenn 0V drauf sind schaltet das NT die 
betriebsspannungen nicht durch, drücke ich dann auf den Powerbutton sind 
4,2V vorhanden und die Betriebsspannungen sind vorhanden.
Ich denke also der Pin ist nur für die Betriebsspannungen da und hat von 
der Definition her Logig Level.

Foto wäre machbar, allerdings nur mit ner Handykamera, ich kann mich mal 
bemühen. Wenn man sie ruhiger hält als eine eine Spannung an einem 
idealem OP kann man damit sogar Bilder machen die Scharf sind ;-)

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe das ganze jetzt mal wie Atmega8 Atmega8 es vorgeschlagen hat 
angeschlossen und kann am 5VDim pin schön zwischen GND und 5V spielen, 
die Spannung kommt auch an nur leider passiert überhaut nichts.
Wie zur hölle schafft es die Steuerung die Beleuchtung anzuschalten 
abert ich nicht?
Bild kommt gleich.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild1

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild2

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey jetzt bring ich dir mal kurz bei wie du in Zukunft Bilder machst!
(ich nutze Bilder immer im etwas zu dokumentieren)

Nicht böse sein, hilft dir bei deinen Projekten.

Also ...

1. deine Bilder sind Fett
2. du siehst diese Störpixel (Schnee)
3. es ist alles recht unscharf

1. Mit einem Zeichen-Programm nur den wesentlichen Teil ausschneiden, 
als neues Bild wieder einfügen und gegebenen Falls um z.B. 50% 
verkleinern.
- Diese Bilder kann man mit 40-70%-iger Qualität in jpg Komprimieren.

2. mehr Licht
3. dafür den Makro-Modus wählen

Anbei ein Bild von mir.
(Man sieht alles was nötig ist.)

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Bild wurde nicht verkleinert, aber ausgeschnitten aus dem ganzen.
Leuchtstoffröhren verteilen das Licht gut und spiegeln nicht.
jpg-Qualität: 50%

Achte auf die Dateigröße und dem Informationsgehalt.

(das war nur ein guter Tip/Hinweis, kein Gemecker!)


Zu deiner Platine:
- Sieht aus wie ein Schaltnetzteil und oben die flachen Spulen sind für 
die Hintergrundbeleuchtung.

Löse doch die Stecker und schraub die Platine mal ab.
Vielleicht kannst du auf der Seite mit den Leiterbahnen sehen wo lang 
welche Leiterbahnen gehen oder ob sie defekt sind.

Mach mal ein richtig guter Foto, damit du das alles wieder zusammenbauen 
kannst und dich nur noch mit dem Foto beschäftigen brauchst.
( dann kannst du auch ranzoomen, das macht sich auf einem Foto viel 
besser )

Autor: mui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich das richtig verstanden habe, hast du an den Dim- Eingang 
externe 5V gelegt. Der ist aber nur für die Helligkeit der Röhre 
zuständig (Dimmung) und wird meistens über PWM angesteuert. Deswegen 
wirst du mit einem normalen DMM auch (fast) nichts messen, eben deine 
31mV. Außerdem kommt es auf den verbauten Inverter an, ob die maximale 
Helligkeit bei maximaler oder minimaler Spannung am Dim-Eingang erreicht 
ist.

Für mich sieht es so aus, als liegt dein Problem beim Start der Röhre / 
des Inverters. Die Spannungen sollten so wie du sie gemessen hast 
ansonsten ok sein. 4,2V langt zum enable des Inverters, die 5V könnten 
für die Elektronik des Inverters sein. Oft werden noch 12V mitgeführt, 
mit denen dann die Hochspannung für die Röhre erzeugt wird.

Schau mal auf der Rückseite der Platine nach, in dem Inverterbereich der 
Platine könnte sich ein 6 oder 8 poliger IC befinden, der die Steuerung 
des Inverters übernimmt. Bei den Erfahrungen, die ich mit Invertern 
gemacht habe ist relativ häufig dieses Ding kaputt. Ob du dafür Ersatz 
kriegen würdest istaber wieder was anderes...

Ansonsten auch mal schauen, ob die Trafos irgendwo einen Schluss haben 
oder sonst irgendwo ein Kurzschluss vorliegt. Die meisten Inverter 
schalten bei Überlast ab.

Autor: Maurice R. (sintesimoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM würde sinn machen da hast du recht.
Die 4,2V dienen nur zum freischalten der 14V denke ich denn die sind nur 
vorhanden wenn man den Monitor einschaltet und die 4,2V anliegen.
Auseinandergenommen und begutachtet hab ich die Platine schon, ist alles 
wie neu, da ist nix verschmort, abgeraucht oder sonstiges.
Den IC zur röhrensteuerung hab ich auch schon gefunden, sieht ok aus 
aber das heißt ja nix.
Ich bau die Tage nochmal einen Flyback zusammen und starte die Röhren 
manuell.

@Atmega8 Atmega8:
Wie schon gesagt habe ich z.Zt. keine gescheite Kamera zur verfügung und 
die Bilder konnte ich nicht verkleinern da ich gerade in Zeitnot war.
Aber danke für die Tips, ich werde sie in zukunft beachten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontolliere doch mal die Gegend um die Invertertrafos, ob da nicht 
zufällig ein paar abgerauchte Transistoren sind. Das hatte ein Bekannter 
mal in seinem Monitor. Der Fehler äußerte sich ähnlich: kurzes 
Anflackern, dann abschalten. Das Bild war mit Taschenlampe noch 
erkennbar. Die Transistoren haben wir komplett getauscht, dann war 
alles wieder in Ordnung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.