www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Widerstand zwischen Außen- und Neutralleiter


Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mal testweise den Widerstand zwischen Außen- und Neutralleiter 
bei verschiedenen Steckdosen in meinem Haus gemessen. Vorher wurden die 
entsprechenden Stromkreise über den Leitungsschutzschalter abgeschaltet. 
Nun messe ich an verschiedenen Steckdosen Widerstände zwischen 10 und 80 
Ohm. Kann mir das jemand erklären?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun messe ich an verschiedenen Steckdosen Widerstände zwischen 10 und 80
>Ohm. Kann mir das jemand erklären?

Da haengt noch ein Verbraucher an einer anderen Steckdose im selben 
Stromkreis mit dran. Alle Verbraucher ausgesteckt ? Alle Lampen aus?

Gruss Helmi

Autor: Moi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: "Vorher wurden die
entsprechenden Stromkreise über den Leitungsschutzschalter 
abgeschaltet."

Bei deiner jetzigen Messung nicht? Oo

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es sind noch einige andere Verbraucher angeschlossen. Aber ist 
z.B. ein (ohmscher) Widerstand von 10 Ohm nicht ein wenig niedrig?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Überlege mal du hast einen TV zb an einer anderen Steckdose noch an dem 
Stromkreis. Was ist in so einem TV Gerät verbaut?

Ja klar ein Trafo!

woraus besteht ein Trafo?

aus einem Langen stück Kuperdraht!

was hat der Kupferdraht für einen Wiederstand bei einer messung mit 
Gleichstrom?

Autor: Funkuhr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 Ohm!!!!

Autor: skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte auch Glühobst sein.
Stichwort Kaltleiter.

Autor: Elektorhasser.de (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bescheuert muss man sein
um überhaupt so eine Messung zu machen ?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?
Dann, wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind UND die 
Zählerscheibe trotzdem immer weiter dreht.
Ist doch einfach, oder?

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
?
Dann, wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind UND die
Zählerscheibe trotzdem immer weiter dreht.
Ist doch einfach, oder?

Eigentlich dann gerade nicht. Denn dann weiß ich ja, daß der Fehler 
nicht im abgeschalteten Endstromkreis liegt sondern irgendwo zwischen 
Zähler und Automat.

Wenn man den Endstromkreis auf Schluß prüfen will ziehmt es sich auch, 
ihn allpolig abzuschalten und dann zu messen (und nicht nur die Phase).

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektorhasser.de
> Wie bescheuert muss man sein
> um überhaupt so eine Messung zu machen ?
Sie wird sogar vorgeschrieben bei der Elektroinstallation, heisst dort 
aber Messung des Isolationswiderstands und wird halt nicht mit dem 
Multimeter gemacht.
Dafür sollte aber kein Verbraucher im dem Stromkreis vorhanden sein.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Widerstand von 10 Ohm ist garantiert kein Isolationsfehler, sonst 
hätte es bei eingeschaltetem Stromkreis schon irgendwo zu qualmen 
begonnen (230/10 = 23A <=> 5,3 kW). Ich vermute einen motorischen 
Verbraucher (Kühlschrank?), dessen Wicklung einen entsprechend niedrigen 
Gleichstromwiderstand hat. Also Leitungsschalter wieder an, Zähler 
beobachten, wenn sich noch was dreht erst den Schuldigen suchen und dann 
Messung wiederholen.


Gruss
Mike

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was ist in so einem TV Gerät verbaut?

Ja klar ein Trafo!"

Und ein Sack Pentoden und drei alte Gummistiefel...

"Transformatoren" im eigentlichen Sinne gabs da wohl seit Jahren nicht 
mehr :)

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis um 12.27 Uhr war nicht von einem FEHLER die Rede.

@Lutz

> Eigentlich dann gerade nicht. Denn dann weiß ich ja, daß ...

Wie sonst?

> Denn dann weiß ich ja..

Also DOCH eine erste gute Handlung um ´verlorene` Verbraucher 
aufzuspüren.
Danke.

Ein 16A-B-Automat braucht so seine Zeit, bis er bei 23A ausschaltet, 
schaue man sich die charakteristische Ausschaltkurve an.

Autor: Lutz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann, wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind UND die
>Zählerscheibe trotzdem immer weiter dreht.

>Bis um 12.27 Uhr war nicht von einem FEHLER die Rede.

Gut, vielleicht ist heute nicht mein Elektrotag, aber wenn sich ein 
Stromzähler bei ausgeschaltetem Automaten weiterdreht, ist das 
sicherlich nicht so in Ordnung (es sei denn aus Sicht des 
Energieversorgers). Und diese Aussage kam von Dir.

>Wie sonst?
>> Denn dann weiß ich ja..
>>Also DOCH eine erste gute Handlung um ´verlorene` Verbraucher
>>aufzuspüren.

Nein, denn ich brauche nicht den Isolationswiderstand des 
Endstromkreises hinter dem Automaten messen, wenn der Zähler läuft, 
obwohl der Stromkreis im Endstromkreis schon zumindest auf einer Ader 
unterbrochen ist. Dann muß der Fehler ja vor dem Endstromkreis liegen, 
da er ja auch Auftritt, wenn der Endstromkreis gar nicht mehr 
angeschlossen ist.

Oder wir reden komplett aneinander vorbei. Wenn ja, bitte noch mal 
klarstellen.

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OP: => Gerd

Wer auch immer:
Wie bescheuert muss man sein
um überhaupt so eine Messung zu machen ?

Wolf:
Dann, wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind UND die
Zählerscheibe trotzdem immer weiter dreht.
Ist doch einfach, oder?

Ist Wolf Gerd (der OP) oder ist das jetzt nur eine Vermutung von Wolf???

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Wolf:
>Ein 16A-B-Automat braucht so seine Zeit, bis er bei 23A ausschaltet,
>schaue man sich die charakteristische Ausschaltkurve an.

Das ist sicherlich richtig, aber dann löst er auch wirklich irgendwann 
aus. Immer und immer wieder. Und davon stand bisher nichts da.

Auch ich kann übrigens nicht nachvollziehen, warum das aus Deiner Sicht 
so "logisch" ist, daß man den Isolationswiderstand in einem 
abgeschaltetem Stromkreis mißt,
"wenn alle Sicherungsautomaten ausgeschaltet sind UND die
Zählerscheibe trotzdem immer weiter dreht."

Bei abgeschaltetem Automaten kann in der Tat wohl kaum eine niederohmige 
Verbindung, die keine elektrisch leitfähige Verbindung mehr hat, den 
Zähler kreisen lassen.

Oder weißt Du mehr (wie oben angedeutet)?

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,
Fakt ist doch, daß gerd aus innerem Antrieb so eine Messung an 
verschiedenen netzspannungsfreien Steckdosen gemacht und 
unterschiedliche Widerstandswerte festgestellt hat.
Nach einigen Erklärungsversuchen seitens der User stellte 
Elektrohasser.de diese Handlung (oder den Geisteszustand der 
ausführenden Person) in Frage.

Mit meiner Antwort wollte ich einen Versuch unternehmen, den Anlaß von 
gerds(OP) Messung zu erfragen, um somit Näheres zu erfahren.
... was gerd freundlicherweise noch machen sollte um den Threadzähler 
nicht hochschnellen zu lassen.
(Die Abschluß-Frage war eigentlich an den OP gerichtet.)

Den Isolationswiderstand hat er nicht gemessen, sondern Werte zwischen 
10 bis 80 Ohm, von "einigen anderen Verbrauchern", die ihm auch bekannt 
sind.

Irgendeine Handlung, nach deren Durchführung eine Aussage getroffen 
werden konnte, in Frage zu stellen ist jedoch sinnfrei. Sie bedingen 
doch einander.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit meiner Antwort wollte ich einen Versuch unternehmen, den Anlaß von
>gerds(OP) Messung zu erfragen, um somit Näheres zu erfahren.
>... was gerd freundlicherweise noch machen sollte um den Threadzähler
>nicht hochschnellen zu lassen.

Der Anlass war, auf einen eventuellen Kurzschluss zwischen Außen- und 
Neutrallleiter zu prüfen. Wie aber schon geschrieben wurde und ich erst 
nicht bedacht habe, war das natürlich sinnfrei, solange andere 
Verbraucher an dem Stromkreis angeschlossen waren.

Autor: Ein Verwirrter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thorsten
Zitat
"=> .....eine niederohmige
Verbindung, die keine elektrisch leitfähige Verbindung mehr hat."
Ja was denn nu??? Entweder niederohmig und leitend oder so hochohmig und 
damit nichtleitend.
Aber beides, ich versteh's nicht !?!?!?!

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sie wird sogar vorgeschrieben bei der Elektroinstallation, heisst dort
>aber Messung des Isolationswiderstands und wird halt nicht mit dem
>Multimeter gemacht.
>Dafür sollte aber kein Verbraucher im dem Stromkreis vorhanden sein.


Wenigstens der Punkt, dass sie nicht mit dem Multimeter gemacht wird 
stimmt.
Die vorgeschriebene Prüfung hingegen wird zwischen Aktiven Leitern (an 
der Steckdosen L und N und dem Schutzleiter gemacht wobei L und N 
während der Messung kurzgeschlossen und der N an der N-Trenn-Klemme 
unterbrochen sein sollte. Die Messung zwischen L und N unterläßt man 
tunlichst wenn noch Betriebsmittel in der Anlage vorhanden sind.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die vorgeschriebene Prüfung HEISST ERST- UND WIEDERHOLUNGSPRÜFUNG
 >wird zwischen ALLEN Aktiven Leitern
 >und dem GEERDETEN Schutzleiter ODER DEM PEN-LEITER
 >wobei L und N während der Messung kurzgeschlossen...SO,SO!?

 Besser wird es sein, in die VDE 0100-610 und VDE 0105-100 zu schauen,
 dann kommen weniger Mißverständnisse auf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worum geht es eigentlich ??????????????

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Gäste, die sich untereinander nicht kennen, in der Wirtschaft so 
erzählen.

Autor: proff. dr. kurzschluss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sowas hast -> misst du am besten mal den strom (mit einem 
multimeter wird das evtl. schwierig - also mit einer Stromzange). Würde 
aber wohl auch nur funktionieren, wenn sich der zähler auch schnell 
dreht(also ein messbaren strom fließt bzw. auch wirklich eine "größere" 
last irgendwo befindet). dadurch könntest du zumindest den fehler mal 
auf eine oder mehrere  phasen eingrenzen.
Falls sich der zähler nur geringfügig dreht (kleine last!) könnte es 
sein, dass irgendwer z.B. den klingeltrafo ohne sicherung angeschlossen 
hat. die VDE gibts nur auf dem papier....was man manchmal sieht ist 
schockierend.
ansonsten könnte es natürlich auch das treppenlicht, kellerlicht, oder 
sonst was im haus sein, wenn du in einem mehrfamilienhaus wohnst.
oder sonst wo geht hinter deinem zähler eine abzweigung gemacht wurde. 
dann würdest du schon lange die abgenommene leistung jemand anderes 
zahlen.
Alles andere wie (induziert spannungen, schwingkreise, etc.) halte ich 
für spekulation.
die widerstandswerte sind aber sehr realistisch. jenachdem wie viele 
klemmen und andere übergangswiderstände dazwischenliegen.
aber man sollte nicht unterschätzen wie schlecht mansch multimeter 
ist!!!
guck mal auf die fehlerangaben (meist in % vom messwert oder 
messbereichsendwert). außerdem wird das messgerät ja auch durch die 
messung beeinflusst (belastet!!!)! Innenwiderstand vom messgerät ist 
niederohmig und die 10-80ohm ja auch. also sehr große messfehler.
hast du keinen FI (RCD)? der als summenstromvergleicher würde ja einen 
fehler merken.
ach....drehstrom oder wechselstromzähler?????
thema => unsymetrischen lasten und mit dem N gefummelt!!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.