www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Selbstbau elektronische Katzenscheuche (Ultraschall)


Autor: Tweety (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat schon jemand von euch eine elektronische Katzenscheuche 
selbstgebaut, die natürlich auch funktioniert (nicht nur technisch 
sondern auch mit Katzen :) ?

Wenn ja, bitte posten !!! Brauche dringend Ansätze für ein 
Selbstbauprojekt. Da noch einige Fragen offen sind z.B. welche Frequenz 
verscheucht am besten ? Welchen Art von Lautsprecher sollte mon 
verwenden ? etc.

Bitte KEINE => Selbstschussanlagen bzw. Elektroschocker !!! Mir 
reicht´s, wenn die Katzen von meinem Grundstück fern bleiben und auf 
andere Wiesen Kacken.

: Verschoben durch Admin
Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ist fraglich, ob das mit US überhaupt geht?! Und was wäre dann mit 
Hunden & anderen Tieren, die "könnten" auch drunter leiden. Flippers mit 
116dB würde ja auch nicht nur von alten Oppas hörbar sein :)

Klaus.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Us geht meine katze reagiert da allergisch drauf allerdings sollte 
man des unterlassen das ist wie als wen du dich vor nen grosse 
basstrommel setzt.

Autor: -_-_-_-_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Gratuliere, du hast Igel auf deinem Grundstück.

Denn Katzen vergraben meißtens ihr Geschäft.
Außer man hat es mit einer selten dämlichen Katze zu tun die nicht weis 
dass es eine Katze ist.
Bei soetwas hilft ein Hund oder eine eigene Katze.

Aber in 99% aller Fälle kommt der braune Streifen mitten in der Wiese 
von einem Igel.

Ultraschall hat meißt nur einen kleinen Wirkungsradius und verleitet 
dass Getier dazu ein fröhliches Jaulkonzert zu veranstalten, damit der 
US-Lärmverursacher auch etwas von der herrlichen Geräuschkulisse hat ;)

Autor: Tweety (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, keine Igel !!! Habe die Katze schon mehrmals bei ihrem Geschäft 
beobachtet !!!

Da ich nicht weiß, ob US wirklich funktioniert will ich kein Geld 
(>30Euro) für ein Kaufgerät ausgeben.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und da baust du es lieber selber :)

Gibts zu sowas keine Erfahrungsberichte? Oder kann man es sich aufgrund 
des Fernabsatzgesetztes irgendwo für 14 Tage "leihen"? :) böse

Klaus.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du die Katze siehst, dann bespritz sie mit dem Wasserschlauch, sie 
wird es hassen.
Vielleicht wäre ein automatischer Rasensprenger mit PIR-Sensor die 
Lösung.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich hab ne Digicam mit PIR - interessant, was nachts so um und auf 
meinem Auto rumläuft.

Klaus.

Autor: Steven () (ovular) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teslaspule

duckundweg

Autor: Angewiderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tweety

>Nein, keine Igel !!! Habe die Katze schon mehrmals bei ihrem Geschäft
>beobachtet !!!

Wenn du Zeit hast Katzen beim kacken zu beobachten, dich drüber 
aufzuregen und auch noch den Selbstbau eines Geräts zu planen, hast du 
wahrscheinlich ein ganz anderes Problem. Sollte ich von einer 
Eigenbau-US-Anlage in meiner Nachbarschaft Notiz nehmen, werde ich 
direkt Anzeige erstatten. Also lass dich erwischen, bitte!

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso darf am Stechmücken und Wühlmäuse mit Ultraschall scheuchen und 
Katzen nicht? Mal wieder Multilayer-Moral der Tierliebhaber, die dann 
warscheinlich auch noch Fleisch fressen...

Die Katzen hören das schon von Weitem und gehen gar nicht erst zu nahe 
ran wenn sie es hassen.

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der hörbare Frequenzbereich für Katzen umfasst ca. 65 kHz.

Du könntest ja da in den oberen Bereichen einfach mal etwas 
rumprobieren. Also eine Art Sirene oder sowas.

Autor: Mucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tweety

Schnapp Dir die Katze! Gibt eine prima Rheumadecke ab und man kann tolle 
Experimente zur Elektrizität machen.

Autor: Angewiderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wieso darf am Stechmücken und Wühlmäuse mit Ultraschall scheuchen und
>Katzen nicht? Mal wieder Multilayer-Moral der Tierliebhaber, die dann
>warscheinlich auch noch Fleisch fressen...

Was für ein Müll! Mücken mit Ultraschall scheuchen...

Erklär mir doch auch bitte was das mit Fleisch und ob ich es esse zu tun 
hat!? Euch fällt doch nichts besseres ein als eure Umwelt zuzumüllen!

Das mit den Wühlmäusen ist aber ein tolles Beispiel für das Problem, das 
ich meine: Wo gehen denn die Mäuse hin oder die Katzen, wenn sie es 
wegen Lärmbelästigung in eurem Garten nicht aushalten? Genau, zu euren 
Nachbarn! Ist doch toll, jetzt können die sich ärgern! Dumpfbacken 
halten das Problem damit für gelöst.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
30/06 oder 9.3x64 lösen das Problem. Zuverlässig.

Klaus :)

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tweety,

ja ich kenne das Problem mit den Katzen von der Nachbarschaft.
Mich hat es gestört das sich diese Nachts immer auf den Poltermöbeln 
breit gemacht haben und dann alles voll Haare war.
Das nicht nur auf einem Stuhl sondern gleich auf mehreren.
Nun kacken die auch noch überall hin sogar ins Gras man muss also schon 
auf dem eigenen Grundstück aufpassen nicht auf einen Trettmine zu 
tretten und die guten Katzenhalter sind den ganzen Tag nicht zuhause 
sperren die Katze raus und dann reicht nicht nur eine nein es müssen 
gleich 5 Katzen sein.
Sowas kann oich nicht verstehen.

Also ich habe mir das hier gekauft

Ebay-Artikel Nr. 320296009125

und es funktioniert, seit ich es installiert habe habe ich keine Katzen 
mehr auf den Polstermöbeln und Rasen entdeckt.
Wenn Du einen Zaun hast mal nachschauen ob er bis zum Boden geht und 
keine Katzen durchkommen( zwischen Boden und Zaun).

Tom

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Was für ein Müll! Mücken mit Ultraschall scheuchen
war sogar schon mal in der elkor, also sicher kein müll

einfach einen atmega nehmen und mit dem timer einen pintoggeln, dabei 
die frequenz variieren. für mücken von 20 bis 40 khz, katzen anscheinend 
65khz
also such nicht eine bestimmte frequenz sondern deck ein bestimmtes 
frequenzband ab
nimm am besten hochtöner (piezohochtöner oder so was, keine normalen 
lautsprecher)
evtl gehen auch diese kleine piezolautsprecher aus den grußkarten^^
einfach mal ein wenig rumspielen, ist ja programmtechnisch kein großer 
aufwand

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katzenfutter <30 Euro kaufen und immer wieder etwas in den Nachbargarten 
schuetten.

Wenn die Katz dann immer noch in deinen Garten kackt...dann ist das kein 
gutes Zeichen fuer deinen Garten  ;-)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erklär mir doch auch bitte was das mit Fleisch und ob ich es esse zu tun
> hat!?

Das Rindvieh das du isst wird lebend an den gebrochenen Haxen hängend 
vom Schiff abgeladen, aber deiner Katze darf es auf keinen Fall zu laut 
werden...

Ich bin selbst kein Tierhasser, aber alles muß man sich nicht gefallen 
lassen. Gekoppelt mit Bewegungsmelder wäre natürlich ideal.

> Was für ein Müll! Mücken mit Ultraschall scheuchen...

Ob der Mist funktioniert oder nicht sei dahingestellt, jedenfalls gibt 
es solche Geräte legal zu kaufen.

> Wo gehen denn die Mäuse hin oder die Katzen, wenn sie es
> wegen Lärmbelästigung in eurem Garten nicht aushalten? Genau, zu euren
> Nachbarn!

Nachbars Katze geht zurück in Nachbars Garten zum scheißen...

> Euch fällt doch nichts besseres ein als eure Umwelt zuzumüllen!

Wen stört es, außer die unerwünschten Tiere? Vogelgesang wird ja auch 
nicht als "Umwelt zumüllen" interpretiert.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> war sogar schon mal in der elkor, also sicher kein müll

LOL!

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Du einen Zaun hast mal nachschauen ob er bis zum Boden geht und
> keine Katzen durchkommen( zwischen Boden und Zaun).

Der Zaun müsste dann aber ziemlich hoch und glatt sein...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katzen gibt es ohnehin zu viele. Hier fangen sie immer die frisch 
geschlüpften  Vögel und lassen sie dann auf dem Rasen liegen :((

Gefüttert werden die verwöhnten Tiere dann mit edelstem Fischfilet und 
anderen Leckereien.

Wenn du die Ultraschallvariante nimmst, würde ich wie schon weiter oben 
gesagt einen bestimmten Frequenzbereich abfahren.

Autor: Tweety (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre der Katzenkot auf der Wiese egal, wenn nicht mein Sohn dort 
spielen nicht würde.

@Angewiderter
Weswegen würdest Du jemanden anzeigen ? Welche Grundlage ?
Hört doch kein Mensch und ist via PIR geschaltet.

Autor: Angewiderter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Rindvieh das du isst wird lebend an den gebrochenen Haxen hängend
>vom Schiff abgeladen, aber deiner Katze darf es auf keinen Fall zu laut
>werden...

Mein Rindfleisch (<5kg/Jahr) beziehe ich bei einem Demeter, der seine 
freilebenden Rinder selbst schiesst und schlachtet. Da wir beide auf dem 
Festland wohnen, werden die Vieher nicht per Schiff verfrachtet.

>Ich bin selbst kein Tierhasser, aber alles muß man sich nicht gefallen
>lassen.

>Vogelgesang wird ja auch nicht als "Umwelt zumüllen" interpretiert.

Interessante Argumentationskette...

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wen stört es, außer die unerwünschten Tiere? Vogelgesang wird ja auch
>nicht als "Umwelt zumüllen" interpretiert.

"Biolärm Alarm"

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tweety,

etwas Katzenkot '' haertet '' deinen Sohn....
damit er ein Prachtskind werde ! Etwas Dreck gehoert zum Leben. Damit 
kannst du ihm auch erklaeren warum man sich oefters die Pfoten waschen 
muss.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hausfrau freut sich wenn sie den ins Haus verschleppten 
übelriechenden Dreck aufputzen darf.


>>Vogelgesang wird ja auch nicht als "Umwelt zumüllen" interpretiert.

> Interessante Argumentationskette...

Jo, ein weiterer "Vogel" der auf Ultraschall zwitschert sollte nicht so 
sehr ins Gewicht fallen.

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber heute muss ein Garten steril sein, seht doch mal in die Werbung.

Gast2

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man nicht einfach Fledermauskästen aufstellen? Damit tut man 
dieser Tierart etwas gutes und vertreibt gleichzeitig die Katzen :P

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fledermäuse haben nicht genug Watt

Autor: Mensch_Z (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Fledermaeuse nicht reichen...dann muss eben ein jungGaier 
her...oder ein Katzensack !!

Autor: thb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Unser Nachbar hatte im vergangenen Jahr auch das Bedürfnis ein solches 
Gerät in seinen Garten zu stellen um Katzen zu vertreiben (wir selber 
haben keine). Nun war es so, dass ich, wenn ich nach Hause kam prompt 
Kopfschmerzen bekam und unser jüngster Nachwuchs in Zimmern die zum 
Grundstück des Nachbarn ausgerichtet sind, u.a. sein Kinderzimmer, 
anfing zu schreien... Nach einem kurzen Gespräch wurde das Teil wieder 
entfernt und alle Auswirkungen waren auch verschwunden.
Ich möchte auch nicht meinen Garten als Katzenklo mißbraucht sehen, aber 
es kann nicht sein das Unbeteiligte unter den Geräten leiden. Also bitte 
Obacht beim Einsatz der Teile.

Autor: kla.motte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben im Moment ein ähnlich gelagertes Problem. Unsere Nachbarn sind 
Tierhasser....und ich glaube auf andere Menschen sind sie auch nicht so 
scharf...! Mit der kompletten Nachbarschaft zerstritten die alle mehr 
oder weniger KINDER, KATZEN oder HUNDE besitzen. Nun haben sie sich ein 
Ultraschallgerät im Garten montiert das alles Leben aus ihrem Garten 
fernhalten soll. Das Ding springt schon an wenn ein Schmetterling 
durchfliegt. Meine Tochter (17) dreht völlig am Rad durch den schrillen 
Piepton - sie hat Kopfweh und kann nicht schlafen, Nachbarskinder 
spielen nicht mehr auf dem Wendehammer und Spielkameraden kommen bei 
denen auch nicht mehr.Die Katzen interessiert es aber unvermindert wenig 
bis gar nicht ! Mein Hund fiepte am Anfang, jetzt scheint er sich aber 
abgefunden zu haben.Ich muß dazu sagen die Nachbarn haben keinen Zaun 
und wir wohnen mitten im Wald in einer ehemaligen Ferienhaussiedlung - 
da gibt es jede Menge Tiere !!!
Gespräche führen zu nichts und werden abgelehnt. Jetzt hilft nur noch 
sanfter Druck und wenn es sein muß gerichtliche Gewalt. Es kann nicht 
sein das wegen 2-3 Katzenköttel pro Tag unsere Kinder leiden.

Autor: Kinderhasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Finde ich gut diese Ultraschallgeräte.

Werde diese sofort bei uns im Familienwohngebiet aufstellen.


Mir doch egal ob die Bälger der Nachbarn damit klarkommen.

Bitte nenne hier mal Handelsmarken, damit es von Anfang an richtig 
reinwummt.

Autor: AtmelFreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wirklich traurig was sich hier im Forum mittlerweile herumtreibt.
Namenlose die sich hinter der Annonymität des Internets verbergen um 
endlich
mal den Mund aufmachen zu können, da sie im realen Leben wohl eher 
diejenigen mit den geringsten sozialen Kontakten sind.

Schönen Abend
Behrle

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kla.motte schrieb:
> Meine Tochter (17) dreht völlig am Rad durch den schrillen
> Piepton

Hm, ich dachte immer, *Ultra*schall sei so definiert, dass der Mensch 
ihn nicht hören kann da die Frequenz oberhalb des Hörbereichs liegt? 
Also wenn man einen schrillen Ton hören kann, dann ist es nicht (nur) 
Ultraschall...

Ich würde bei Nacht&Nebel&Neumond mal hinschleichen und einen 
Elektromagnetischen Puls auf das Gerät abfeuern ;-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Also wenn man einen schrillen Ton hören kann, dann ist es nicht (nur)
>Ultraschall...

Hören und wahrnehmen sind zweierlei Dinge.

MfG Spess

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte malso eine Ding im Einsatz, 5 Stück Piezo Hochtöner (billgstes Hfi 
zeugs)mit je 15W RMS. Mit diesen hab ich dann alle 500ms einen 100Watt 
sweep "abgefeuert". Die Hochtöner gingen möchtig ins clippen (gemessen) 
aber egal macht nur schöne Oberwellen. Danch kammen die Katzen nie 
wieder....

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Diesen Katzen- und Kinderscheuchern wünsch ich Tinnitus bis ans 
Lebensende.

MfG Spess

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Davon bekommt man keinen Tiniutus, Kopfschmerzen oder sonst was. Oder 
sag nenn mir ein Organ mit dem man 35-65kHz sweeps hört, oder besser 
"wahrnimmt"!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, keine Igel !!! Habe die Katze schon mehrmals bei ihrem
>Geschäft beobachtet !!!

Du kannst ja nicht mal richtig schreiben, wie willst Du dann richtig 
sehen können wollen?

Glaub mir, die Katze ist sehr viel schlauer als Du :-) Wenn Du da mit US 
ankommst, macht die einfach einen Bogen darum und kackt Dir als 
Dankeschön mal so richtig schön vor die Tür - zu Recht möchte ich dazu 
noch anmerken :-)

Katzen vergraben ihren Kot denn sie sind reinlich!

Wenn es Dir nicht passt, leg Dich auf die Lauer und klatsche laut in die 
Hände wenn Du sie siehst - fertig. In schlimmen Fällen einfach mal 
Pfeffer an die Stellen verstreuen, wo sich die vermeintliche "Katze" 
aufhält.

P.s. warum vermehrst Du Dich eigentlich?

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
> Davon bekommt man keinen Tiniutus, Kopfschmerzen oder sonst was. Oder
> sag nenn mir ein Organ mit dem man 35-65kHz sweeps hört, oder besser
> "wahrnimmt"!

Na das nenne ich mal egoistisch. Keine Rücksicht auf Tiere.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werden nicht immer die derzeitigen Bewohner Nordamerikas als 
kinderfreundlich hingestellt?
Suche bei Google mit "Teen repellent" findet so was: 
http://www.noloitering.ca/faq.php
Die passende Werbung ist auch schon unten zu sehen.


Arno

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
>Davon bekommt man keinen Tiniutus, Kopfschmerzen oder sonst was. Oder
>sag nenn mir ein Organ mit dem man 35-65kHz sweeps hört, oder besser
>"wahrnimmt"!

Nur weil du nichts hörst bzw. aktiv wahrnimmst, bedeutet das nicht das 
es keine physische Wirkung gibt. Einen infraroten Laserstrahl kannst du 
auch nicht sehen, trotzdem kannst du damit deine Netzhaut zerstören.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mann, katzenkenner! BALDRIANWURZEL (die echte, gibt's in der apotheke) 
ist das wundemittel! katzen lieben das zeug, werden ganz high davon. 
katzenminze funktioniert auch, musst aber selber züchten. das zeug 
schenkst duz der katze. sie wird dich lieben und deinen garten in ihrem 
revier einverleiben. bekanntlich kacken katzen ja nur an der 
reviergrenze -> problem gelöst :-)

ultraschall - zumindest der, den zahnarztbohrer von sich geben - führt 
angäblich zu taubheit. aber erst nach jahrzehnten.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur weil du nichts hörst bzw. aktiv wahrnimmst, bedeutet das nicht das
>es keine physische Wirkung gibt. Einen infraroten Laserstrahl kannst du
>auch nicht sehen, trotzdem kannst du damit deine Netzhaut zerstören.

Bei Laser ist es die Energie die punktuell auf der Netzhaut umgesetzt 
wird. Ein Hochtöner wird kaum in das Ohr "strahlen" wenn man ihn nicht 
gerade ins Ohr stopft... Außerdem 35kHz-65kHz !

Mit Ultraschall wird weder das Tromellfell zum schwingen angeregen noch 
andere Teile im Ohr oder gar andere Körperteile.

Allgerdings ist es nicht notwendig die Anlage ständing laufen zu lassen. 
Ein paar Stunden/Tage einschalten und es ist für mehrere Wochen/Monate 
Ruhe. Die Katzen, Marder oder was auch immer merken sich das scheinbar 
eh.

Zeig mir wo etwas von einer physischen Wirkung durch Ultraschall steht!
Und vor allem mit so geringen Leistungen 100Watt (Übertriebene 1% 
Wirkungsgrad) abgestrahlt auf einen Großen Garten.

Autor: Jaromir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit Ultraschall wird weder das Tromellfell zum schwingen angeregen noch
>andere Teile im Ohr oder gar andere Körperteile.

DAS IST LEIDER KOMPLETT FALSCH!

Hochfrequenter Schall wird von allen Körperteilen absorbiert, siehe 
Ultraschalluntersuchung und Wirkung auf Embryos! Schall wirk generell 
auf das Ohr ermüdend, auch wenn er leise ist und speziell der 
hochfrequente Schall belastet das Trommelfell und auch die 
Gehörknöchelchen stark.

Nur weil es keine Sinneszellen passender Länge dafür gibt, werden sie 
nicht wahrgenommen. Das Gehör leidet aber dennoch.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Bekannter von mir hat so ein Kaufgerät im Garten. Bei Partys bitte 
ich ihn immer das Gerät abzuschalten, da ich Teile des Schalls, was das 
Ding sendet höre. Ist zwar relativ leise , geht mir aber ziemlich auf 
die Nerven.
Ist so ein in unregelmäßigen abständen unterbrochenes fiepen. Wenn man 
näher als 2m ran kommt, bekomme ich zusätzlich noch einen Druck auf die 
Ohren, als wenn man in 2m Wassertiefe taucht. Ich persönlich denke, dass 
die Dinger (zumindest die, die er betreibt) nicht ganz koscher sind. Und 
auch wenn er jetzt keine Katzenkacke mehr auf seinem Grundstück hat, die 
Auswirkungen auf sein Gehör in den nächsten Jahren kann man sicher noch 
gar nicht abschätzen.

Gruß Sven

Ach ja: Diesen Fiiiiiieeeeeeep-Ton, welche manche Vögel stundenlang von 
sich abgeben, empfinde ich auch als außerst ekelhaft. Oder ob das die 
Reaktion der Umwelt auf solche Katzescheuchen ist. Sozusagen eine 
Menschenscheuche ;-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AtmelFreak schrieb:
> Es ist wirklich traurig was sich hier im Forum mittlerweile herumtreibt.
> Namenlose die sich hinter der Annonymität des Internets verbergen um
> endlich
> mal den Mund aufmachen zu können, da sie im realen Leben wohl eher
> diejenigen mit den geringsten sozialen Kontakten sind.
>
> Schönen Abend
> Behrle

Du sprichst über Dich selbst, Namenloser Gast Anonymer.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
>Zeig mir wo etwas von einer physischen Wirkung durch Ultraschall steht!

Frag z.B. mal einen Orthopäden. Da wird Ultraschall nicht nur zur 
Diagnostik, sondern auch zur Therapie (z.B. bei Gelenkerkrankungen) 
eingesetzt. Mann kann also keinesfalls davon reden, das Ultraschall nur 
auf Grund seiner Unhörbarkeit keine Wirkungen hat.

Autor: Marko B. (glagnar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Leute, die bauen da so Katapulte ...

Youtube-Video "Ultimate Squirrel Launching Compilation"

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marko B. schrieb:
> Es gibt Leute, die bauen da so Katapulte ...
>
> Youtube-Video "Ultimate Squirrel Launching Compilation"


Schöner Beitrag. Wie man dort gut sieht: einige "Flugversuche" waren 
echt, einige getürkt.

.

Autor: Erich R. (riedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ne Diskussion! Der gute Mann hat doch nur eine einfache Frage 
gestellt.

Ich selbst habe auch meine Probleme mit den Katzenbiestern im eigenen 
Garten. Deshalb habe ich damit begonnen, eine Katzenscheuche zu 
entwickeln. Leider ist das Teil noch nicht fertig bzw. sogar ziemlich am 
Anfang.

Als Kern-Komponente soll ein ATtiny zum Einsatz kommen. Dieser erzeugt 
zwei komplementäre Rechteck-Signale mit variabler Frequenz zur 
Ansteuerung einer H-Brücke. Diese Ausgangsfrequenz wird in regelmässigen 
Intervalen (z.B. alle 2min.) von f_start bis f_stop (z.B. 22khz-35kHz) 
durchgefahren. Über den Frequenzbereich sollte ich mir wahrscheinlich 
noch ein Paar Gedanken machen... aber ist ja auch noch eine Baustelle 
:-)
Nachdem ich daheim eine ganze Stange der "guten, alten" L298 Brücken 
habe, wollte ich diese als Endstufe benutzen. Allerdings sind die 
Treiber leider nicht die schnellsten - vielleicht sollte ich auch den 
Punkt neu bedenken.

Als Schallwandler habe ich Piezo-Hochtonhörner (2x) geplant.

Soweit meine bisherigen Systemüberlegungen. Anregungen oder 
andersweitige Umsetzungen höre ich gern.

Beste Grüße
E.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Leute haben echt Probleme... ich find's auch nicht toll, wenn mir 
ein Vogel aufs Auto scheißt, aber deswegen fang ich doch nicht an mir 
Maßnahmen gegen Vögel auszudenken!

Autor: roffez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bei Katzen immer funktioniert, ist Wasser. Ich wohne im 24. Stock 
und will nicht dass dieselben sich auf dem Balkon respektive der 
Balkonbrüstung rumtreiben...sind halt doch 70m nach unten.

Also hab ich eine gesteuerte Spritze gebaut: Zwei Lichtschranken (oben 
und unten) an der Schiebetür detektieren ob Mensch oder Katze (untere 
unterbrochen, obere nicht = Katze, alle anderen Fälle = Mensch) und 
aktivieren im "Katzenfall" mittels Elektromagnet einen Drucksprüher mit 
Wasser. Nach nur 1 Woche kann man die Installation praktisch wieder 
abbauen, weil zumindest meine Wohnungskatzen sich als ausreichend 
lernfähig erwiesen haben.

Muss bei Gelegenheit mal ein Video drehen, ist echt ein Spass... so 
schnell sind die sonst nicht. Für Deine Anwendung könntest Du einen 
Rasensprenger oder so verwenden....

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
roffez schrieb:
> Was bei Katzen immer funktioniert, ist Wasser. ...
>... Für Deine Anwendung könntest Du einen
> Rasensprenger oder so verwenden....


Das funktioniert definitiv und tadellos

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als Schallwandler habe ich Piezo-Hochtonhörner (2x) geplant.

>Soweit meine bisherigen Systemüberlegungen. Anregungen oder
>andersweitige Umsetzungen höre ich gern.

Wenn Du meinen Garten damit NICHT beeinflusst OK, Wenn Du auch MEINEN 
Garten stoerst, gibt es Stress.

Gast4

Autor: Erich R. (riedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast4 schrieb:
> Wenn Du meinen Garten damit NICHT beeinflusst OK, Wenn Du auch MEINEN
> Garten stoerst, gibt es Stress.

Keine Sorge. Habe nicht vor, Nachbarn (wenn auch nicht Dich :-)  ) zu 
stressen - deswegen auch nur in regelmässigen Intervalen einen 
Frequenz-Sweep.
Allerdings muss man auch sagen, dass Katzenscheiße (und die stinkt 
erbährmlichst) einen Hobby-Gärtner schon sehr stressen kann.

Gruß
E.

Autor: Fralla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hochfrequenter Schall wird von allen Körperteilen absorbiert, siehe
>Ultraschalluntersuchung und Wirkung auf Embryos! Schall wirk generell
>auf das Ohr ermüdend, auch wenn er leise ist und speziell der
>hochfrequente Schall belastet das Trommelfell und auch die
>Gehörknöchelchen stark.

Ok, wieder was gelernt...


>Frag z.B. mal einen Orthopäden. Da wird Ultraschall nicht nur zur
>Diagnostik, sondern auch zur Therapie (z.B. bei Gelenkerkrankungen)
>eingesetzt. Mann kann also keinesfalls davon reden, das Ultraschall nur
>auf Grund seiner Unhörbarkeit keine Wirkungen hat.

Ich kenn solche Behandlungen, da wird die Sonde direkt auf die zu 
behandelnde Stelle gerichtet. Damit eine Erwärmung eintritt muss die 
Leistung wohl um potenzen höher sein, also die maximal 10Watt die meine 
Analage in den ganzen Garten abstrahlt wirken sicher nicht auf gelenke 
oder erwäremen Gewebe aufgrund der energie absorbtion.

Aber ich dachte nicht das Ultraschall das Trommelfell oder die Knöchel 
belastet. Dachte immer das diese zu groß sind um mit so hoher Frequenz 
zu schwingen.

Ich höhre den US einfach nicht und spüre auch nichts. Und nein, bin 
definitiv nicht schwerhörig.

Aber wie gesgagt, die Tiere sind lernfähig. Daher muß man die Analage 
immer nur kurz laufen lassen und man hatt für längere Zeit ruhe. Wenn 
sich mein Nachbar trotzdem belästigt fühlen würde, dann mach ich im das 
Angebot den Dreck wegzuräumen, dann brauht ich auch keinen Ultraschall 
mehr

MFG

Autor: Tweety ( is back) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

meine "alte" Frage sorgt plötzlich wie für reichlich Diskusion. Bisher 
habe ich weder etwas selbst gebastelt noch mir ein käufliches Gerät 
besorgt. Das "Kot"-Problem ist mittlerweile auch einwenig in den 
Hintergrund gerückt. Wenn diese blöden Katzen letzte Wochen nicht das 
Planschbecken meines Sohnes geschrottet hätten. Sie haben sich auf den 
Rand gesetzt und Wasser getrunken, dabei haben sie sich etwas zu fest in 
der Wandung verkrallt und nun ist es hin !!!

Liebe Katzenbesitze (-freunde) mir geht es nicht darum die Katzen 
"umzubringen", es geht nur darum solch unnötigen Geschichten (stinkenden 
Kot bzw. Zerstörungen) zu verhinden. Es wäre sehr traurig, wenn ihr die 
Schädigung anderer durch eure Katzen bzw. generell durch Katzen 
toleriert.

Und bevor ich irgendwelche Hilfsmittel zur Verscheuchung der Katzen 
einsetze wääge ich das Für und Wieder ab, sprich : Welche Lebewesen 
wären u.U. von meiner Maßnahme noch betroffen. Mensch, denkt doch mal 
nach, bevor ihr eine solche stumpfe Diskusion anfangt !!!! Nochmals 
vielen Dank an alle, die technisch und sachlich auf mein Anliegen 
reagiert haben.

Autor: Horst H. (tubie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn mein Nachbar mit solch einer Fiebse ankommen würde, egal wie Teuer 
und Gespräche nichts helfen, dann würde ich nachts zum Vergeltungsschlag 
antreten (der Gesundheit aller wegen) und mir solch ein Teil basteln:

http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/Thumpmobile_Zapper.html


Gruß,
Tubie

Autor: Horst H. (tubie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und bevor ich irgendwelche Hilfsmittel zur Verscheuchung der Katzen
>einsetze wääge ich das Für und Wieder ab, sprich : Welche Lebewesen
>wären u.U. von meiner Maßnahme noch betroffen.

Sehr gute Einstellung! Wir haben in der Nachbarschaft ein Auto stehen, 
welches einen Ultraschall zur Marderbekämpfung eingebaut hat. Wenn der 
Wagen da steht, kann man kein Fenster offen lassen.

Gruß,
Tubie

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Sehr gute Einstellung! Wir haben in der Nachbarschaft ein Auto stehen,
welches einen Ultraschall zur Marderbekämpfung eingebaut hat. Wenn der
Wagen da steht, kann man kein Fenster offen lassen."

Ultraschall ist nach Definition im nichthöhrbaren Bereich. Also über 
20kHz, sollte mich wundern wenn du das hörst. Es wird viel mehr so sein, 
dass bei den meisten Marder/Katzenscheuchen ein Frequenzband durchfahren 
wird und dieses im höhrbaren Bereich anfängt.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fralla schrieb:
>Ich kenn solche Behandlungen, da wird die Sonde direkt auf die zu
>behandelnde Stelle gerichtet. Damit eine Erwärmung eintritt muss die
>Leistung wohl um potenzen höher sein

Im Gegenteil. Die Leistung ist wesentlich geringer. Es wird auch nicht 
auf eine Erwärmung abgezielt (dafür gibts Mikrowellenbestrahlung) 
sondern die mechanische Wirkung der Ultraschallwellen wird ausgenutzt.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leistung bei medizinischer Ultraschallbehandlung ist um 
Größenordnungen höher (im Bereich W/cm^2), ebenso die Frequenz (um 1 
MHz). Der dominierende Effekt ist da die Erwärmung.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieles, was Ultraschall erzeugen soll, schwingt leider nicht nur exakt 
sinusförmig im Ultraschallbereich. Rechtecksignale erzeugen alle 
möglichen Frequenzbereiche. Auch können Teile in Resonanz geraten, die 
dann ihrerseits wiederum andere Frequenzen abstrahlen. Ein 
Ultraschall-Reinigungsbad erzeugt z.B. auch Geräusche...

Autor: bernie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja schön, das Ihr so fleißig diskutiert. Was mich an dieser 
Stelle jedoch sehr interessieren würde, ist nun ein Schaltplan bzw. 
Entwurf. Habe in meiner Nachbarschaft ca. 20 KAtzen, einige Verrüvkte 
Harz vierler haben 4 oder mehr und die scheißen munter in meinem Garten. 
Die Diskussionen sind genüge, ich hätte gerne ein Resultat in Form eines 
FUP  oder Schaltplans und wäre sehr dankbar, so dieser sich hier finden 
Ließe.
Herr Erich Ried, es wäre sehr freundlich, so Sie mir diesen unter 
Berniem1972@jahoo.de oder in diesem Forum aufzeigen würden.

Verbindlichen Dank,
Bernie

Autor: sebr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir haben auch massive Probleme mit den Katzen der Nachbarschaft. 
Unsere Garten haben wir schon aufgegeben und angesäht mit Rasen, da 
keiner mehr das verseuchte Gemüse essen wollte. Jetzt geht die Sauerei 
auf dem Rasen weiter...
Wir haben jetzt drei solcher Teile hier installiert: 
http://www.amazon.de/PEARL-PE-3361-Katzenschreck-H...

die sind an der Grundstückgrenze aufgestellt und natürlich zu unserer 
Grundstückmitte gerichtet. Es zeigt schon Wirkung. Jedoch sind noch 
einige dinge weshalb ich auch ner Selbstbaulösung interessiert bin:
1. die Geräte haben nur eine geringe Reichweite. In nem abstand von ca. 
5 Metern sind immer noch Tretminen aufzufinden.
2. Der Batterieverbrauch ist sehr hoch. Da kommen 9V Blöcke rein die 
nach weniger als einer Woche leer sind und gewechselt werden müssen.

Also die Anordnung zur Grundstückmitte hin hat sich bewährt, nur wären 
noch mehr Geräte notwendig. Aber bei knapp 40 Euro pro Stück und den 
Nachteilen würde ich gern was selbst bauen. Am besten alle mit einem 
Kabel das an der Grundstückgrenze im Gras liegt verbinden und an einer 
geeigneten Stelle nen solarpanel und Bleiakku.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Gerätchen kannst du leider vergessen. Der Markierungsdrang ist 
immer stärker als dieses Geträller.

Ich hatte mal in meinen Motorraum einen selbstgebauten Marderschreck 
montiert, der so laut war und soviel Strom zog, daß sogar vorzeitige 
Batterieentladung ein Thema war. Der Lärm hat aber die Marder nicht im 
geringsten abgehalten. Einmal ist sogar ein Marder auf die Motorhaube 
gesprungen, als ich noch im Auto saß...

Kai Klaas

Autor: Yoo! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es wirklich billiger ist, weiß ich nicht, aber ohne Netzteil kommste 
nicht aus und macht richtig Druck:
http://www.elektor.de/jahrgang/2002/dezember/marde...

Leider waren es Mäuse unterm Dach und keine Marder, die hat das nicht 
interessiert. Aber dafür gibt es ja auch techn. Einrichtungen :-)

Platinen haben die auch, den Artikel kannste da auch kaufen, statt das 
ganzen Heft. Wobei selber ätzen viel billiger kommt.

Viel Erfolg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unsere Garten haben wir schon aufgegeben und angesäht mit Rasen,
> da keiner mehr das verseuchte Gemüse essen wollte.

Du hast ein anderes Problem.

Denn nun isst du Gemüse, auf das Schweine und Kühe geschissen haben,
oder noch schlimmer, mit dem bei dir Chemiegifte entsorgt werden.

Wander einfach aus, dann störst du die Leute hier nicht mehr.

Autor: i_make_it (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab eigentlich nach dem Hörspektrum von Katzen gesucht weil jemand nen 
Spielroboter für ne Hauskatze bauen will.

Aber für die warme Jahreszeit: Verpiss Dich
http://www.hausgarten.net/pflanzen/stauden/verpiss...
Und sonst eine PIR gesteuerte Wasserspritze. Per billig 
Zigarettenanzünder Kompressor kommen da 10 Bar zusammen. Das wirkt schon 
gut.

Übrigens sollte man US über 110db nich verwenden. Auch wenn Mensch 
nichts hört, es wirkt wirklich. Günther Wahl hat in einem seiner Bände 
zu Minispionen und Hochspannungsgeräten ein US Pistole drin die 
Psychosen per US Bestrahlung erzeugen soll.
Als Jugendlicher habe ich auch bis knapp 22kHz gehört und mich immer 
über das Fiepen geärgert, mit über 40 merke ich es zumindet nicht mehr 
bewust.

Da ich als Alergiker extrem betroffen sind das sich fremde Katzen auf 
meiner Terasse breit machen, habe ich neben Wasserpistolen auch Cal.68 
Farbmunition probiert. So weis ich bei einigen Katzen zumindest wem sie 
gehören.
In USA gibt es nämlich die Orginalmunition der Cowboys.
Da die Dinger ursprünglich zum Rindermarkieren eingesetzt wurden befor 
es "Survial Game" gab sind die Kugeln mit Ölfarbe gefüllt.
So manche Katze hatte so schon mal Hausarest. Die Ölfarbe auf dem Sofa 
oder Teppich des Besitzers entschädigt zumindest etwas für Blindheit und 
Erstickungsanfälle durch zugeschwollene Augen und Atemwege.
Wenn es nicht um mein Leben und meine Gesundheit ginge, würde ich 
allerdings nicht auf die Katzen schießen.
Aber zwei mal Notarzt reicht mir und ich gebe wegen keiner Katze mein 
Haus auf.
Vor allem bin ich nur auf Hauskatzen allergisch.
Eine echte Wildkatze und auch andere Katzenartige lösen keine Reaktion 
aus.
Von daher ist mein Problem von Menschen gemacht die sich erst Haustiere 
anschaffen, und sie dann auf andere Menschen (mich) loslassen.
Das nur für die sich bestimmt eschoffierenden selbsternannten 
Tierschützer.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Katzen vergraben ihren Kot denn sie sind reinlich!
Lieber Katzenbesitzer: du unterliegst einer Irrmeinung.
Ich musste früher, als ich noch bei den Omis den Fernseher repariert 
habe, immer hören: Der (Waldi/Fiffi/Seppl...) tut nichts. Und dann 
konnte ich den "tut nichts" aus meinem Arbeitsmantel oder von der Hose 
schütteln (dort hatte sich der "tutnichtsgut" nämlich verbissen).

> Katzen vergraben ihren Kot denn sie sind reinlich!
Es ist ganz einfach so: Katzen scheißen irgendwo hin (am liebsten dort, 
wo andere auch schon hingeschissen haben), und machen sich dann vom 
Acker. Unterbrochen bestenfalls von so einer Zwangshandlung mit ein 
wenig Scharren, die lokal aber mitnichten am Ort der Kotablage 
stattfinden muss...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werfe immer einen Böller aus dem Fenster (nicht auf die Katze nur in 
die Nähe), wenn mal wieder eine Katze im Hof Rumschleicht, wirkt 
einwandfrei.

Autor: fsk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich die Katzen und Hundehalter rund um mein Grundstück 
aufgefordert habe ihre Lieblinge doch bitte in Eigenregie von meinem 
Grund und Boden fernzuhalten, was entgegen alle Zusicherungen natürlich 
nicht fruchtete, bin ich nun geneigt, ebendfalls eine mehr technische 
Lösung des Problems anzugehen.
Beobachtungen nach scheinen mindestes 5 Katzen ihren 
Reviermakierungskampf genau in meinem vor meiner Haustür errichteten 
Carport auszutragen.
Das Ganze Haus stinkt !
Da Ultraschall wohl nur in höheren Leistungsklassen wirklich Sinn macht, 
dann jedoch eine 'mein Grundstück verlassende'-Fernwirkung nicht 
auszuschliessen ist, möchte ich ein gezielter einsetzbares System 
Verwenden.
Der Vorschlag meines Vaters seineszeichens gestandener Funkamateur, 
"Junge, hast du denn kein Strom in der Steckdose", hat, so muss ich 
zugeben, einen gewissen Reiz...
Hmm, Trafo aus ner alten Mikrowelle gegen den Fi, die Spannung stimmt 
dann auch schon besser....
Allerdings erscheint mir diese Lösung etwas final, villeicht rechtlich 
auch nicht so ganz in ordnung und angesichts meiner ums Haus tobenden 
Kinder eventuell auch etwas gefährlich.
Also wie wär's mit einem stöckchen, ein pic der hin und wieder bischen 
clickert (die sind ja doch neugierig) einem PIR melder sowie einem 
modelbauservo mit ner Dose Pfefferspray.
Den Kindern erklären wir es (oder sichern das ganze mit nem zweiten PIR 
melder)
Im übrigen hat sich das Anschlagen einer Preisliste, für die 
fachgerechte Entsorgung von Hundekot sowie einer 
Halterermittlungspauschale, neben der Grundstückszufahrt als probates 
Mittel gegen das entlassen leinengeführter Hunde auf die Spielwiese 
meiner Kinder erwiesen.
Zumindest nach dem ein erster Kunder per Rechtsanwalt darauf hingewiesen 
wurde das er durch Annahme meines Serviceangebotes sehr wohl einen 
rechtskräftigen Vertrag abgeschlossen hat und nun auch zahlen musste, 
zeigen die Überwachungsvideos nun nur noch die "Tür-auf, geh scheißen wo 
du willst"-Hunde.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo fsk,

wäre es möglich diese Preisliste zu bekommen. Ich würde diese auch gerne 
an mein Hoftor anbringen.

Geniale Idee......

Autor: mydani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt geb ich mal einen Tipp ab.
Weidezaun spannen, Hochspannungstrafo dranhängen 
(http://www.luedeke-elektronic.de/products/Elektron...) 
und warten.

Gruß,
Daniel

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...gegen Katzen? Ob die damit ein Problem haben?

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> ...gegen Katzen? Ob die damit ein Problem haben?

Jain. Kommt auf das Weidezaungerät an. Man sollte schon so dosieren, 
dass das Tier keinen Schaden nimmt, sondern nur "gewarnt" wird. Schön in 
10cm Abstand vom Zaun in 10cm Höhe über dem Erdboden gespannt sorgt 
dafür, dass Miez beim unterm Zaun durchtauchen mit dem Kopf am Weidezaun 
landet und gleich wieder zurückspringt. So hat ein Bekannter 
(Gartenbahnbesitzer) seinen Garten innerhalb einer Woche Katzenfrei 
bekommen. Ich persönlich würde eine andere weniger drastische Lösung 
vorziehen (s.u.)

Im Übrigen ist es ein Irrtum, dass Katzen ihr Geschäft immer 
verscharren. Das tun sie nämlich nur, wenn sie die Möglichkeit dazu 
haben. Meine Eltern hatten im Vorgarten an ihrem neu sanierten Haus als 
Regenkante ein Kiesbett angelegt. Innerhalb kürzester Zeit stank es dort 
nach den Verdauungsrückständen die vierbeinigen Rheumadecken der 
Nachbarn. Also wurde das Kiesbett ausgehoben und durch etwas größere 
Kieselsteine ersetzt. Das war etwas hart für Miez, aber da sie schon mal 
da war, wurde das Geschäft jetzt auf dem Rasen davor erledigt, wo es 
zwar versucht wurde, zu verscharren, was aber aufgrund der Dichte des 
Rasens mehr schlecht als recht funktionierte. Später wurde nicht mal 
mehr der Versuch des Verscharrens unternommen.
Letztendlich hat dort ein Tiervertreiber mit Ultraschall und PIR Abhilfe 
geschaffen. Der PIR ist so ausgerichtet und eingestellt, dass der US nur 
losgeht, wenn sich ein Kleintier innerhalb des Grundstückes bewegt, der 
US von der Intensität und Abstrahlrichtung so, dass der Schall sich 
nicht über den Grundstücksgrenzen ausbreitet. Bewegt sich ein Mensch 
oder ein großes Tier innerhalb des PIR-Bereiches wird kein US 
ausgesendet. Das Ganze funktioniert seit inzwischen drei Jahren völlig 
problemlos und es hat noch kein Nachbar über irgendwelche Belästigung 
durch den US beschwert, den man, anders als bei vielen Marderschrecks 
fürs Auto, nicht hört.

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtschranke und dann Buttersäure versprühen.
Dann hat wenigstens der blöde Katzenhalter was davon, der seine Katze 
rauslässt damit Sie beim Nachbarn scheißt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helge Tefs schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> ...gegen Katzen? Ob die damit ein Problem haben?
>
> Jain. Kommt auf das Weidezaungerät an. Man sollte schon so dosieren,
> [..]
> fürs Auto, nicht hört.

Interessanter Bericht. Bei uns liegen die Hinterlassenschaften des 
diesmal doch langen Winters überall rum. Gottseidank gibt es Bakterien 
und Regen...

Das mit den Kieselsteinen:
Meiner Meinung nach können Katzen zwischen Kotkiste und anderen 
ähnlichen Gegenständen nicht recht im Sinne von uns Menschen 
unterscheiden. Unsere haben sich z.B. schon in diverse Kisten 'verirrt'. 
Was z.B. bei Playmobil zur finanziellen Katastrophe führen könnte. Also 
immer schön abdecken.

Die Viecher sind einfach viiiieeelll blöder als wir.

Manchmal aber auch wie alle Katzentiere einfach renitent! Da hilft dann 
Erziehung. Einmal zum Dachfenster rausgeschmissen und die Katze spurt 
wochenlang einwandfrei! Da hilft auch kein Fauchen, meine Armlänge ist 
einfach ausreichend und raus ist die Katze.

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Meiner Meinung nach können Katzen zwischen Kotkiste und anderen
> ähnlichen Gegenständen nicht recht im Sinne von uns Menschen
> unterscheiden.

Hm. Gibt auch Menschen, die nicht so recht zwischen Kellereingang und 
öffentlicher Bedürfnisanstalt unterscheiden können... Im Gegensatz dazu 
setzt sich unser Kater (mit drei Jahren aus dem Tierheim geholt) seit 
dem ersten Tag ausschließlich in seine Kiste. Selbst wenn der Weg dahin 
mal versperrt ist (Badtür zu), macht er nicht einfach irgendwo anders 
hin, sondern wartet geduldig, bis er wieder rein kann. Auch wenn er mal 
mit in der Urlaub muss, findet er immer sofort seine Kiste wieder. Aber 
er kennt das vermutlich nicht anders. Nicht so, wie die Streuner, die 
keine Erziehung haben.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Die Viecher sind einfach viiiieeelll blöder als wir.

Sagen wir mal so: sie haben andere Kompetenzen als wir. Für einen 
einzelgängerischen Überaschungsjäger, wie einer Katze ist es sehr 
sinnvoll, ihre Hinterlassenschaften so zu verbuddeln, daß nicht das 
nächste Frühstück sofort Lunte riecht und sich vom Acker macht.

Hunde, die eigentlich als Wolfsabkömmlinge die Hetzjagd im Rudel 
betreiben, brauchen sowas nicht und machen es auch nicht.

Daß sowohl Hund, als auch Katz vom Menschen domestiziert wurden, war 
ursprünglich nicht abzusehen und so haben sie eben ihre im Lauf von 
Jahrmillionen entwickelten Verhaltensweisen auch nicht innerhalb von ein 
paar tausend Jahren abgelegt.

Auch wir haben unsere per Evolution ausgelesenen Vorlieben. Z.B. daß wir 
Plätze, an denen es Wasser gibt als schön empfinden.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben hier eine die im Notfall immer in die Badewanne geht. Ist zwar 
ekelig, aber irgendwie geschickt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Die Viecher sind einfach viiiieeelll blöder als wir.
>
> Sagen wir mal so: sie haben andere Kompetenzen als wir. Für einen
> einzelgängerischen Überaschungsjäger, wie einer Katze ist es sehr
> sinnvoll, ihre Hinterlassenschaften so zu verbuddeln, daß nicht das
> nächste Frühstück sofort Lunte riecht und sich vom Acker macht.
>

Du vergaßt zu erwähnen, das wir früher Frühstück für große Katzentiere 
waren (Vereinzelt auch noch heute). Mancher Evolutionsbiologe sieht sich 
durch die erhöhte Wahrnehmung von Katzengerüchen bei vielen Menschen als 
Warnsignal für eine belegte Höhle bestätigt.

> Auch wir haben unsere per Evolution ausgelesenen Vorlieben. Z.B. daß wir
> Plätze, an denen es Wasser gibt als schön empfinden.

Huch? Du meinst das mit dem Wasserlassen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Mancher Evolutionsbiologe sieht sich
> durch die erhöhte Wahrnehmung von Katzengerüchen bei vielen Menschen als
> Warnsignal für eine belegte Höhle bestätigt.

Das halte ich für nicht so wahrscheinlich. Unser Geruchssinn ist 
ziemlich armseelig, verglichen mit dem, was richtige "Nasentiere" 
schaffen und daß wir den Duft von Katzenscheiße so gut wahrnehmen 
können, spricht einfach dafür, daß sie mörderisch stinkt. Zudem sind 
Katzen keine typischen Höhlenbewohner und wenn sies wären, würden sie da 
nicht reinkacken, so reinlich, wie sie sind.

> Huch? Du meinst das mit dem Wasserlassen?

Nein. Ich meine das, was man so landläufig unter idyllischen Plätzchen 
versteht. Da gehört Wasser einfach dazu.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tweety schrieb:
> Da noch einige Fragen offen sind z.B. welche Frequenz
> verscheucht am besten ? Welchen Art von Lautsprecher sollte mon
> verwenden ? etc.

Sinnlose Tierquäerei.

Warum sollte eine Katze verschwinden wenn Sie einen Ton hört. Sie könnte 
sich max erschrecken weil Sie einen Ton hört der plötzlich auftaucht.
Das ganze wäre aber für die empfindlichen Ohre der Tiere zu laut und sie 
würden dank dir ein Lebenlang unter einem Hörschaden leiden.


Udo R. S. schrieb:
> Lichtschranke und dann Buttersäure versprühen.
> Dann hat wenigstens der blöde Katzenhalter was davon, der seine Katze
> rauslässt damit Sie beim Nachbarn scheißt.

Ich weiß nicht wo da die Relation liegen soll. Meinst du den Mist den Du 
da erzählst eigentlich ernst oder willste nur auf dich aufmerksam machen 
? Buttersäure richt sicher viel besser.

>Nachdem ich die Katzen und Hundehalter rund um mein Grundstück
>aufgefordert habe ihre Lieblinge doch bitte in Eigenregie von meinem
>Grund und Boden fernzuhalten, was entgegen alle Zusicherungen natürlich
>nicht fruchtete, bin ich nun geneigt, ebendfalls eine mehr technische
>Lösung des Problems anzugehen.

>Der Vorschlag meines Vaters seineszeichens gestandener Funkamateur,
>"Junge, hast du denn kein Strom in der Steckdose", hat, so muss ich
>zugeben, einen gewissen Reiz...
>Hmm, Trafo aus ner alten Mikrowelle gegen den Fi, die Spannung stimmt
>dann auch schon besser....

Abgefahren. Oben hat ein anderer schon geschrieben das Du einfach einen 
Wasserspinkler einschalten könntest. Katzen hassen Wasser. Es gibt auch 
Anti Katzen pflanzen oder Sprays mit düften die Katzen einfach nicht 
mögen.

Alles andere ist Sinnlose Tierquälerei.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Es gibt auch Anti Katzen pflanzen

Baldrian z.B. ;-)

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Warum sollte eine Katze verschwinden wenn Sie einen Ton hört. Sie könnte
> sich max erschrecken weil Sie einen Ton hört der plötzlich auftaucht.
> Das ganze wäre aber für die empfindlichen Ohre der Tiere zu laut und sie
> würden dank dir ein Lebenlang unter einem Hörschaden leiden.

Die Katze wird verschwinden, weil sie den hohen Ton als unangenehm 
empfindet. Genau wie Du (wenn Du das noch hörst) 16000Hz als Dauerton 
nicht als angenehm empfinden wirst.
Und was die von Dir beschriebenen Hörschäden betrifft, muss man erstens 
den US ja nicht mit schädlicher Lautstärke rausblasen und zweitens wird 
das Tier, wenn es den hohen, unangenehmen Ton hört, sich gestört fühlen 
und verschwinden Damit ist die Einwirkdauer deutlich unter der Zeit, die 
gebraucht wird, um dauerhafte Hörschädigungen hervorzurufen.
Es schreibt ja niemand, dass das Tier direkt vor dem Lautsprecher 
angetackert und dann stundenlang beschallt wird.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht was diverse Gartenbesitzer anscheinend falsch machen - 
vielleicht den kompletten Garten einbetoniert und es sind keinerlei 
Beete oder so vorhanden? Bei uns laufen mindestens vier Katzen durch den 
Garten die nicht unsere sind, plus noch eine eigene. Noch nie bin ich im 
Garten in Katzenkot hinein getappt, oder sonstwie durch diesen gestört 
worden. Wohl aber von Hundekot, der auf dem Bürgersteig vor dem Haus 
lag.

Autor: Gerry E. (micky01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mich mal lustig, Leute:

Ich glaube es ja nicht was hier manche Leute für Probleme mit Katzen 
haben. Wahrscheinlich dieselben, die auf das Land gezogen sind und sich 
plötzlich, aber völlig unerwartet, mit der Kirchturmuhr konfrontiert 
sehen...

Dabei sind Katzen doch recht harmlose Geschöpfe, die zwar frech sein und 
denjenigen nerven können, der selber keine hat; aber einen Waffenschein 
braucht man für Katzenhaltung noch nicht und steuerfrei sind sie 
obendrein. Aber vielleicht ist das ja der Punkt, an dem man ansetzen 
muss: Katzensteuer?

Früher gab es übrigens mal eine Fahrradsteuer, hat mir der Opa erzählt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harmlos sind Katzen sicher nicht, wenn man liest das ein Großteil der 
menschlichen Weltbevölkerung mittlerweile von einem Erreger infiziert 
ist, der eigentlich in Katzen lebt, und aktiv die Psyche verändert. Da 
gibt es ein Forschungsprojekt, wo man untersucht inwieweit diese 
Krankheit das Meiden von Gefahren verzögert. Die Theorie ist die, das 
dadurch der Mensch/andere Zwischenwirte den Großkatzen weniger aus dem 
Weg geht, dadurch gefressen wird wegen Unaufmerksamkeit, und dadurch der 
Erreger den nächsten Katzen-Wirt trifft.

Großkatzen haben wir hier keine mehr, aber der Erreger ist ja auch vor 
langer Zeit irgendwann als Art fixiert worden. Und so lange sind diese 
gefährlichen Katzen eben noch nicht verschwunden.

Nett, oder ?

Nebenbei: Solch einen Mechanismus gibt es auch bei einer Schafkrankheit. 
Dort ist der Zwischenwirt eine Ameise, die durch die Veränderung in 
ihrem Gehirn dann möglichst weit an Grashalmen hochklettert - womit der 
Parasit dann natürlich beste Chancen hat, sein nächstes Schaf zu 
erwischen (wird mit dem Gras gefressen).

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helge Tefs schrieb:
> Die Katze wird verschwinden, weil sie den hohen Ton als unangenehm
> empfindet. Genau wie Du (wenn Du das noch hörst) 16000Hz als Dauerton
> nicht als angenehm empfinden wirst.
> Und was die von Dir beschriebenen Hörschäden betrifft, muss man erstens


Naja wenn eine Katze ein echtes Anliegen  hat wird sie einen 
unangenehmen Ton schon für eine weile ertragen können. Ausgenommen der 
TOn ist so unangenehm das er schmerzen verursacht.

> den US ja nicht mit schädlicher Lautstärke rausblasen und zweitens wird
> das Tier, wenn es den hohen, unangenehmen Ton hört, sich gestört fühlen
> und verschwinden Damit ist die Einwirkdauer deutlich unter der Zeit, die
> gebraucht wird, um dauerhafte Hörschädigungen hervorzurufen.
> Es schreibt ja niemand, dass das Tier direkt vor dem Lautsprecher
> angetackert und dann stundenlang beschallt wird.

Das Menschliche Ohr funktioniert keineswegs Linear. Wie Katzenohren 
funktioen weiß ich nicht, diese sind aber wesentlich empfinderlicher als 
nichtlineare, Menschliche Ohren. Soweit ich das weiß hören katzen aber 
anders nichtlienar als Menschen.

Es ist damit schier unmöglich einfach zu beurteilen welcher US-Pegel 
schädlich ist und nicht. Wobei ich einfach unterstelle das es eh keinen 
interessiert der sowas Plant und in betracht zieht.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Nebenbei: Solch einen Mechanismus gibt es auch bei einer Schafkrankheit.
> Dort ist der Zwischenwirt eine Ameise, die durch die Veränderung in
> ihrem Gehirn dann möglichst weit an Grashalmen hochklettert - womit der
> Parasit dann natürlich beste Chancen hat, sein nächstes Schaf zu
> erwischen (wird mit dem Gras gefressen).

Es handelt sich um den Leberegel, einem Parasiten mit zwei 
Zwischenwirten.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fein Uhu. Schön wenn man an intelligente Leute gerät. Nur Elektronik den 
ganzen Tag wäre auch langweilig. Du hast doch nicht gegoogelt? ;-)

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Harmlos sind Katzen sicher nicht, wenn man liest das ein Großteil der
> menschlichen Weltbevölkerung mittlerweile von einem Erreger infiziert
> ist, der eigentlich in Katzen lebt, und aktiv die Psyche verändert..

Habe unter Google nix gefunden. Poste mal nen Link

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an er meint Toxoplasmose.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jep. Andreas darf eine Runde weiter. Fühle mich allerdings überwacht. 
Stehe ich auf deiner schwarzen Liste?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Ich nehme an er meint Toxoplasmose.

Er steht mit Google etwas auf Kriegsfuß und das Gedächtnis will auch 
nicht mehr so recht ;-)

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Naja wenn eine Katze ein echtes Anliegen  hat wird sie einen
> unangenehmen Ton schon für eine weile ertragen können. Ausgenommen der
> TOn ist so unangenehm das er schmerzen verursacht.

Dann könnte sie im Umkehrschluß, wenn das Anliegen so dringend ist, auch 
ertragen, wenn man sie mit Wasser bespritzt.

[ ] Du besitzt keine Katze

Katzen werden bei allen unangenehmen Sachen das Weite suchen, mag das 
Anliegen noch so dringend sein.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich nehme an er meint Toxoplasmose.

Danke, habe mir das mal durchgelesen, was es alles gibt. Habe gerade 
einen Link entdeckt, Frauen sollen von dem Erreger intelligenter, 
kontaktfreudiger und Warmherziger werden <g>

Seite 7

http://www.svensauter.de/homoeopathie/miasmatik/To...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Ich nehme an er meint Toxoplasmose.

Nein, das habe ich nicht geschrieben...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Hunger kommen sie alle.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> Ich nehme an er meint Toxoplasmose.
>
> Danke, habe mir das mal durchgelesen, was es alles gibt. Habe gerade
> einen Link entdeckt, Frauen sollen von dem Erreger intelligenter,
> kontaktfreudiger und Warmherziger werden <g>
>
> Seite 7
>
> http://www.svensauter.de/homoeopathie/miasmatik/To...

Und nun soll ich dir ein Fläschen schicken?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist übrigens gar nicht so selten, daß Krankeiten - die ja sehr häufig 
Parasitosen sind - die Psyche des Wirts verändern. Weitere Beispiele 
sind die Tollwut und der Fuchsbandwurm, der den Zwischenwirt Maus so 
schwächt, daß sie dem Fuchs leichter zum Opfer fällt, als eine 
unbefallene.

Autor: M. S. (bugles)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry falsch zitiert kann nicht mehr ändern

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Sorry falsch zitiert kann nicht mehr ändern

Keine Sorge. Die Regierung bereitet gerade die Löschmöglichkeit im 
Internet für ihre Bürger vor. Sind allerdings nicht die schnellsten...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Die Regierung bereitet gerade die Löschmöglichkeit im
> Internet für ihre Bürger vor.

Na hoffentlich wirst du dann auch gelöscht...

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Keine Sorge. Die Regierung bereitet gerade die Löschmöglichkeit im
> Internet für ihre Bürger vor. Sind allerdings nicht die schnellsten...

Da bekommt die Webseite "Sie haben das Internet gelöscht..." eine ganz 
neue Bedeutung ;)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Die Regierung bereitet gerade die Löschmöglichkeit im
>> Internet für ihre Bürger vor.
>
> Na hoffentlich wirst du dann auch gelöscht...

Gemein.

Wenn löschen, dann aber vorher ausdrucken.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Wenn löschen, dann aber vorher ausdrucken.

Ja willst du denn, daß sich zum guten Schluß auch noch einer den 
Allerwertetesten mit dir wischt?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Wenn löschen, dann aber vorher ausdrucken.
>
> Ja willst du denn, daß sich zum guten Schluß auch noch einer den
> Allerwertetesten mit dir wischt?

Google hat schon viele meiner Glanzwerke gelöscht. Von daher kann ich 
dich beruhigen.

Autor: Claudio H. (bastelfinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hochfrequenter Schall wirkt sehr gut gegen Katzen. Ich habe mir eine 
Schallpistole gebaut, ein Hochtöner, der über einen Sperrwandler 
angesteuert wird. Wahlweise eine feste Frequenz oder Sweep, das ganze so 
gebaut, dass der Schall gerichtet abgegeben wird. Die Schaltung ist sehr 
einfach, 2 NE555, ein FET und sonst nur passive Bauteile.

Diese Pistole wird immer hervorgeholt, wenn nachts mal wieder 
irgendwelche Katzen in Paarungslaune sind, und stundenlang rumschreien 
müssen. Bei aller Tierliebe, dann kenne ich keine Gnade. Pistole raus, 9 
V Block rein, auf Sweep einmal blind auf die Geräuschquelle gezielt, und 
danach die Ruhe geniessen.

Der 9 V Block ist eigentlich unterdimensioniert, er kann nicht genug 
Strom liefern, besser geht es mit einer Autobatterie, aber die ist nicht 
so handlich. Und es funktioniert trotzdem.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio H. schrieb:
> Diese Pistole wird immer hervorgeholt, wenn nachts mal wieder
> irgendwelche Katzen in Paarungslaune sind, und stundenlang rumschreien
> müssen.

Na dann brauchst du dich aber nicht zu wundern, wenn dir so ein liebes 
Tierchen heimlich ins Bett pinkelt, wenn du wegen Paarungslaune mal 
nicht so ganz aufmerksam bist...

Autor: Claudio H. (bastelfinger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Uhu,
ich mag auch Tiere, aber schau doch mal, wie früher die Kinder erzogen 
wurden, mit Prügelstrafe in der Schule. Und da soll man eine Katze nicht 
mit Krach verscheuchen dürfen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man darf, wenn man den lieben Tierchen das Recht zugesteht, sich bei 
passender Gelegenheit zu rächen ;-)

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist definitiv so, das viele Menschen deutlich mehr als 20kHz hören 
können.

Ein engagierterer Physiklehrer machte mit uns in der 7-8 Klasse mal ein 
Experiment, mit einem Frequenzgenerator und einem Lautsprecher. sein 
Gehör setzte bei 22kHz aus, wir (die Schüler) konnten aber bis 27-28kHz 
noch einen Ton wahrnehmen. Und zwar nahezu alle Schüler. Im Alter lässt 
das Gehör einfach nach.

Mein Vater montierte auch mal ein Ultraschallgerät gegen Nagetiere auf 
dem Dachboden, und als ich mal auf dem Dachboden was suchte, wunderte 
ich mich über ein Periodisches Fiepen, was mein Vater nicht wahrnehmen 
konnte.

Auch half ich meinem Vater mal bei einer Reparatur am Auto, und wunderte 
mich ständig über einen ekligen Pfeifton und Druck auf den Ohren, bis er 
mich fragte was denn sei. Am Ende erzählte er, er hätte vor kurzem einen 
Maderschreck eingebaut... Meinen Vater störte das Teil überhaupt nicht, 
er konnte es nicht wahrnehmen. Und das obwohl er laut jährlichen (vom 
Arbeitgeber vorgeschriebenen) Gehörtests noch ein einwandfreies Gehör 
besitzt.

Folglich halte ich von den Teilen nich viel. Man verschmutzt die Umwelt 
schon mit genug Scheiße, da muss man nicht noch unnütz Lärm erzeugen. 
Denn meistens bringen die Teile nischd und schaden nur Unbeteildigten.

Wenn Jemand in meiner Nähe sowas aufstellen würde um ne katze zu 
verscheuchen und es würde mich beeinträchtigen, würd ich dem das quer 
rektal einführen.

Zäune o.ä. gegen Katzen könnt ihr übrigens völlig vergessen. Meine 
Großeltern haben (hatten) ein Beet mit Gemüse, Salaten etc, und ständig 
probleme mit den Nachbarskatzen. Mein Großvater hat zwischen die Latten 
des Gartentors tausende Nägel eingeschlagen deren Köpfe in die 
Zwischenräume ragen, hat duzende Rollen Stacheldraht auf und unter dem 
Zaun gespannt, und trotzdem zwängen sich immer wieder Katzen durch, um 
dann auf das Beet zu kacken. Scheinbar is das besonders Attraktiv.

Wir halten ihn bis heute mit Mühe davon ab, das Luftgewehr auszupacken.
Allerdings ist Wasser hocheffektiv. Katzen hassen das wie die Pest.

Ich musste mal eine unserer Katzen waschen, weil die Tierärztin ihr ein 
Mittel verabreicht hatte, das eine Verstopfung beseitigen sollte. Das 
Tier hat sich dann natürlich auf dem Heimweg in ihre Transportbox 
erleichtert und komplett eingesaut, sehr leckere Geschichte. Das kriegt 
man natürlich nur mit Wasser und Seife aus dem Fell raus, und obwohl das 
Tier nach der Aktion sehr dankbar war das es wieder sauber ist, war die 
Wäsche der reinste Horror. Klägliches Miauen und ständige 
Fluchtversuche, und das von einer Katze die mich seit 15 Jahren kennt 
und eigentlich wissen sollte, das man ihr nicht schaden will.
Unsere Katzen guggen schon böse, wenn sie beim Händewaschen einen 
Tropfen Wasser abkriegen, während man die Hände Richtung Handtuch führt.

Ergo: Gartenschlauch auspacken. Einmal nass geworden, kommt die Katze 
nich wieder.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> Katzen hassen das wie die Pest.

Nur die Hauskatzen. Wildkatzen lieben Wasser.

Autor: Helge Tefs (htefs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> Wenn Jemand in meiner Nähe sowas aufstellen würde um ne katze zu
> verscheuchen und es würde mich beeinträchtigen, würd ich dem das quer
> rektal einführen.

Hast Du das bei Deinem Vater mit den beiden von ihm verwendeten Geräten 
auch getan?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, Tiger liegen gerne im Wasser wie wir in der Sonne.

Das mit dem Hörvermögen war nicht sonderlich fundiert. Man kann dabei 
durchaus auch nur die Klicks wahrnehmen, die ins Audioband 
runtergemischt sind. Tendenziell aber schon richtig dein Bericht.
Babys hören übrigens bis ca. 40KHz und ältere Erwachsene genau bei 15625 
gar nicht mehr...

Meist wird aber der Lautsprecher ungeeignet für eine Messung sein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So liebe Hunde- und Katzenfeinde, endlich ist die Rechtslage geklärt:

"Nach dem Abkoten bleibt der Kothaufen eine selbständige bewegliche 
Sache, er wird nicht durch Verbinden oder Vermischen untrennbarer 
Bestandteil des Wiesengrundstücks, der Eigentümer erwirbt also nicht 
automatisch Eigentum am Hundekot."

Vergreift euch also im eigenen Interesse nicht an diesen fremden 
beweglichen Sachen, wenn ihr nicht zivilrechtlich belangt werden 
wollt...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Formal wohl richtig. Aber auch Uhus haben Feinde!

Und wie ist das dann nach dem Regen?

Und dann gibts da noch die Sache mit der 'Besitzaufgabe'.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Aber auch Uhus haben Feinde!

Außer dem Menschen keine. Und die dürfen nicht mehr.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Wunder, wenn sie bei anderen Vögeln nicht beliebt sind ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Kein Wunder, wenn sie bei anderen Vögeln nicht beliebt sind ;)

Damit kann man als Uhu leben. Oder würdest du dich wehren, wenn die 
Brathähnchen Scheinattacken auf dich machen und du nur eins greifen 
mußt, wenn du Hunger has?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Hähnchen kommen tagsüber!

Uhu, du bist ein ganz harter Brocken. Aber läute ruhig die nächste Runde 
ein, ich kann noch mithalten.


Ich habe übrigens nix gegen Katzen, nur was gegen ihre Anwesenheit.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich auch nicht, die schmecken ganz gut...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Uhu frißt Katze? Wieder mal was gelernt.

Ich hätte gerade ne bereits tote abzugeben. Vielleicht ist sie an der 
lokalen Bushaltestelle auch irgendwann beim Warten auf den Bus 
verschieden. Ist nämlich totlangweilig auf die öffentlichen 
Verkehrsmittel hier zu warten. Die fahren eher seltenst. Jedenfalls 
liegt sie nun zwei Tage da. Mal sehen wie lange.

Autor: Florian H. (heeen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Katzenhalter, um die Stubentiger von Schränken, etc abzuhalten:
http://www.multivet.net/en/products/ssscat/
Sowas sollte man doch auch größer hinbekommen?

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio H. schrieb:
> Hochfrequenter Schall wirkt sehr gut gegen Katzen. Ich habe mir eine
> Schallpistole gebaut, ein Hochtöner, der über einen Sperrwandler
> angesteuert wird. Wahlweise eine feste Frequenz oder Sweep, das ganze so
> gebaut, dass der Schall gerichtet abgegeben wird. Die Schaltung ist sehr
> einfach, 2 NE555, ein FET und sonst nur passive Bauteile.
>
>
> Der 9 V Block ist eigentlich unterdimensioniert, er kann nicht genug
> Strom liefern, besser geht es mit einer Autobatterie, aber die ist nicht
> so handlich. Und es funktioniert trotzdem.

klingt interessant! Könntest du mal ein Foto / Schaltplan von dem Teil 
posten?
Noch zwei Fragen: welchen Hochtöner verwendest Du genau und wieso 
benutzt du 2(!) NE555?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.