www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wer baut sich denn da einen Zombie?


Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Älteren unter uns werden sich noch an einen Elektronik-Versender 
namens Völkner Elektronik aus Braunschweig erinnern. Die Jüngeren: ihr 
habt was verpasst :-) Alleine der Papierkatalog minderer Qualität mit 
einem in einer einzigen Schmuckfarbe bedruckten Umschlag ...

Völkner wurde schon vor über einem Jahrzehnt von Conrad assimiliert. 
Viele Völkner Ladengeschäfte wurden Conrad Ladengeschäfte. Ein paar 
Jahre gab es noch eine Webseitenumleitung von www.voelkner.de auf 
www.conrad.de. Auch die verschwand irgendwann, so wie man heute 
ebenfalls keine Reste und nicht einmal eine Erwähnung von Völkner bei 
Conrad findet.

Um so erstaunter war ich eben, als ich einen voelkner-Zombie sah 
(kleines v und mit oe, nicht ö). Jemand, offensichtlich nicht Conrad, 
betreibt unter der alten Domain voelkner.de einen Elektronik-Webshop und 
nennt ihn "voelkner". Das Angebot? Für mich nicht erwähnenswert.

Manche Leichen sollte man besser in der Gruft lassen.

Autor: Java User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.voelkner.de/Impressum.html

Geschäftsführer: Roland Kölbl, Stefan Raab

lol

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ? Kenne auch einen Stefan Raab.

Gar nicht so selten der Name ...

Völkner - musste erstmal überlegen. Nein - es waren doch nicht die mit 
dem Oszi-Bausatz mit LEDs als Anzeige ... das war glaube ich Salhöfer :)

Autor: Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger
Kennst Du noch den miefigen Laden (ich würde mal sagen, umgebaute 
Altbauwohnung) in der Ernst-Amme-Str (BS)? Naja - das ist schon lange 
Geschichte...

Gruß,
Nils

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich fand Völkner klasse und schlechter als Conrad war's sicher 
nicht... Meinen alten Katalog, in dem ein C64 noch 1.000 Mark kostete 
und das Diskettenlaufwerk weitere 1.000 kam, habe ich leider vor einigen 
Jahren weggeschmissen...

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meinen alten Katalog, in dem ein C64 noch 1.000 Mark kostete
>und das Diskettenlaufwerk weitere 1.000 kam, habe ich leider vor einigen
>Jahren weggeschmissen...

Erinnere mich gerade an einen alten Katalog vom Klaus mit einem der 
ersten CD-Brenner. Kostete der nicht 4999,- DM ?

Dieser Preiverfall ist schon schlimm, heute würde sich keiner mehr die 
Mühe machen, seinen PC aufzuchrauben, um den Schrott einzubauen.

Der C64 wird aber im Vergleich dazu wohl noch richtig hoch gehandelt :)

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oha, Völkner ...

lang lang ists her ... damals wusste ich gar nicht, dass Völkner zu 
Conrad gehört, in den Katalogen wurde es aber immer ersichtlicher :D

Autor: ah kenne ich noch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah Völkner - das war mein Lieblingskatalog als Kind/Jugendlicher. Statt 
Bücher zu lesen blätterte ich da immer drinn rum.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab neulich einen Bau-Unternehmer gesehen, der Möslein heisst... ich 
mein egal wie beschissen der Name ist, um eine Firma danach zu benennen 
taugt er immer.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab neulich einen Bau-Unternehmer gesehen, der Möslein heisst...

Der ist bestimmt Generalunternehmer für Frauenhäuser...

duck und weg
Paul

Autor: harryup (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul, du bist unglaublich...
ich liebe deine - zuweilen skurielen - kommentare.
hat aber was, grüssens, harry

Autor: Max Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine parallele:
Es gab eine große Firma für Spielwaren und Modelleisenbahnen namens SMDV 
aus der Nähe von Stuttgart. Ging vor einiger Zeit Insolvent.

Letzte Woche erhielt ich nun jedoch Post von SMDV, incl. 10 Euro 
Gutschein für den Online-Shop. Habe ich sofort genutzt, waren gute 
Angebote dabei. Bei der Bestellung ging jedoch etwas schief, es wurde 
mir eine Fehlermeldung angezeigt: Diese jedoch nicht unter der URL 
smdv.de sondern voelkner.de
Vergleicht man die Impressum der beiden Webseiten miteinander steckt 
hinter beiden die gleiche Firma Re-In GmbH aus Nürnberg, eben von den 
Herrn Kölbl (es gab / gibt einen sehr großen Modellbau-Händler aus 
Braunschweig mit den Namen Kölbl - Zusammenhang?) und Herrn Raab.

Meine Bestellung bei SMDV habe ich anschließend per Fax gemacht. 
Lieferung kam: Aufkleber mit Artikelnummer usw. auf dem Karton ist 
identisch mit den bunten Dingern die man auch von Conrad Electronic 
kennt, auch die Rechnung ist wie bei Conrad (und so ein Format, 2x A5 
auf A4 Seite quer, mehrere Seiten zusammengetackert, gibts ja auch nicht 
an jeder Ecke). Sogar die Zeilen wo der Drucker auf das Rechnungspapier 
was hindruckt sind auf den mm identisch.

Also ich gehe schwer davon aus dass Conrad = Voelkner = SMDV ist.

Autor: aNtur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn der letzte Beitrag schon über 6 Monate alt ist, möchte ich 
doch etwas dazu schreiben.
Der Modellbauhändler aus Braunschweig heißt KölbEl, Inhaber Andrea 
Stahnke. http://www.modellbau-koelbel.de und hat wohl nichts mit dem 
oben erwähnten Kölbl zu tun, also auch keine Verbindung zu Conrad.

Nochmal zu Völkner aus Braunschweig: Das Beste waren die Sonderlisten, 
die vier mal im Jahr erschienen und die "Grabbeltische" im Laden in der 
Ernst-Amme-Straße wo unter anderem auch die Produktionsreste aus dem 
Commodore - Werk Braunschweig, das auf der anderen Straßenseite lag, 
verkauft wurden.

Auch Rollei - Restbestände und und "Abfall" von vielen anderen Firmen 
wurde dort meist erfolgreich angeboten - bis Conrad kam.

Die alten Zeiten sind vorbei.

aNtur

Autor: Heinz_Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nochmal zu Völkner aus Braunschweig: Das Beste waren die Sonderlisten,
>die vier mal im Jahr erschienen und die "Grabbeltische" im Laden in der
>Ernst-Amme-Straße wo unter anderem auch die Produktionsreste aus dem
>Commodore - Werk Braunschweig, das auf der anderen Straßenseite lag,
>verkauft wurden.
>Auch Rollei - Restbestände und und "Abfall" von vielen anderen Firmen
>wurde dort meist erfolgreich angeboten - bis Conrad kam.

Wo gibt's sowas heute noch, war toll, bin gerne hingegangen!

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Völkner war echt gut, schade das so ein scheiß Laden wie Conrad alles 
kaputt gemacht hat.

Autor: Wella2000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm schon komisch den beide Herren arbeiten bei Conrad in nicht ganz 
unwichtigen Positionen.
Ich denke es ist ein Conrad Clone, kann mir nicht vorstellen das die 
beiden Herren sich damit selbständig gemacht haben.

grüsse

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>so wie man heute ebenfalls keine Reste und nicht einmal eine Erwähnung von 
>Völkner bei Conrad findet.

Kauft bei Conrad den Bausatz für ein Flügelformsignal (Hersteller 
Viessmann), reißt die Tüte auf, holt die Bedienungsanleitung raus und 
lest die Überschrift: Völkner!

Ich denke Völkner war früher (1990) der abgespeckte Conradkatalog.

Autor: Lost C. (lost_c)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin gerade auf voelkner.de und auf die beiden Herren und damit auf 
diesen Beitrag hier gestossen...

voelkner.de verkauft auch einige Artikel, die mit "Conrad" gelabelt sind 
(Akkus z.b.).
Ich glaube daher nicht an einen Ausstieg o.ä. der beiden Herren, sondern 
nehme an, Conrad versucht hier irgendwie bei den ganzen 
Billigversendern, die derzeit mit geizhals etc. wohl recht anständige 
Geschäfte machen, irgendwie Markanteile ab zu jagen...

Hirschau und Nürnberg sind ja auch nicht so weit auseinander... mir 
solls recht sein... (....und alles, was aus Nürnberg kommt rult ja 
sowieso... :-) )

Viele Grüße,
Jochen

Autor: Rogara Yamanaki (rogarayamanaki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal diesen Threat wieder hervorzukramen :

Ich habe voelkner eine Mail geschickt. Mein Mailserver sagte :
voelkner.de has address 62.116.130.8
voelkner.de mail is handled by 20 mail02.conrad.de.
voelkner.de mail is handled by 10 mail01.conrad.de.

Ist ja Interessant, dass Voelkner den Mailserver von Conrad mitnutzt.

Komischerweise waren einige Artikel bei Conrad und (!) Voelkner gerade 
nicht Lieferbar.
Der Nachliefertermin war genau der selbe.
Als Werbegeschenk habe ich heute von Voelkner einen USB-Kaffewärmer 
geschickt bekommen. Gelabelt mit Conrad!

Nur die Preise sind bei beiden unterschiedlich.

Ist schon irgendwie komisch...

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch ganz einfach das Saturn/Mediamarkt Prinzip.

Autor: Harry L. (harryl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ich kram den alten Thread nochmal raus.

Bei einer Suche nach Widerstandsdraht fand ich das über Google Shopping:
http://www.digitalo.de/impressum.html

Also den gleichen Draht von Conrad, Voelkner, Digitalo und SMDV.
Der einzigste Anbieter mit anderem Impressum war Mercateo.com

Die sollten mal lieber eine Marke auf Vordermann bringen, statt zig 
Namen und überall das Gleiche.

Autor: Der Mhh (mhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Leibbrand schrieb:
> Der einzigste Anbieter mit anderem Impressum war Mercateo.com

Was denkst Du, wer sich dort hinter Lager xyz verbirgt?
Die Namen werden Dir bekannt vorkommen...   :)

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wünsche mir, dass ich den Untergang von Conrad noch erlebe. Laut 
Statistik habe ich dafür noch rund 35 Jahre.

Was habe ich den Conrad-Katalog früher geliebt, das waren noch Zeiten.
Ich frage mich wirklich - womit verdient der Laden Geld? Ramsch und 
Schrott zu Mondpreisen. Das Bauteilgeschäft ist de facto nicht mehr 
vorhanden, zumindest nicht in den Filialen. Lagerbestand geht gegen 
Null, ich hab mich letztens wider aller guten Vorsätze wieder mal 
hinreissen lassen, die Düsseldorfer Filiale aufzusuchen (Freitag 
nachmittag, mir fehlten ein paar Teile. Ergebnis: 0 von 10 da). Das war 
definitiv mein letzter Besuch dort. "Können wir ihnen bestellen..." 
Naja, bestellen kann ich woanders selbst. Und dann kommt es auch, 
vollständig. Und oft genug für einen Bruchteil des Preises.
kotz.

Autor: bitte löschen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Köln hatten wir auch einen Völkner, in der Bonner Str. gegenüber vom 
Desuma. Mein UDSSR-Labornetzteil habe ich da Damals für wenige DM 
gekauft. Das benutze ich heute noch.
In dem gleichen Ladengeschäft war dann später ein Conrad.
Vor Völkner gab es noch Pöschmann am Friesenplatz. Der war (fast) mein 
erster Elektronik-Laden, verschwand aber kurz nachdem der Völkner 
aufgemacht hatte. Ein 0,25W-Widerstand kostete da 0,10 DM, ein BC550 
0,20 DM und ein µA741 kostete 1 Mark. (Preise ohne Gewähr)
Viele Teile von damals sind heute noch in meinen Regälchen.
Witzig ist, dass der Widerstand damals bei Pöschmann das in DM kostete, 
was er heute bei "Völkner" in Euronen kostet. :-D

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Na, ich kram den alten Thread nochmal raus.

> Also den gleichen Draht von Conrad, Voelkner, Digitalo und SMDV.
> Der einzigste Anbieter mit anderem Impressum war Mercateo.com

Mercateo ist nicht so sehr Händler als vielmehr Marktplatz für andere 
Händler. Folglich findest du dort auch wiederum Conrad, nur unter 
anderem Namen.

Autor: Anja M. (an_ja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.joachim Seifert schrieb:
> womit verdient der Laden Geld?

Du brauchst nur den täglichen Newsletter abbonieren:
-> Multimedia vom Fernseher über Navi zum Laptop. Ab und zu ein bischen 
Werkzeug.

Mit einzelnen Widerständen kann man kein Geld verdienen auch wenn er 10 
pfrt 20 ct kostet. Aber: wer einen Widerstand kauft braucht vielleicht 
auch mal ein Werkzeug, Oszi oder eine Druckerpatrone. Der Widerstand ist 
also nur eine Marketing-Maßnahme.

Gruß Anja

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaaa, Völkner!
Das waren noch Zeiten!

Damals sagte mein ( ebenfalls elektronikbegeisterter ) Lehrer immer:

"Wenn irgendwo in der Welt ein Frachtschiff untergeht, dann hebt Völkner 
das, und verkauft die Teile an uns Bastler...".

Diesen Satz habe ich noch immer im Ohr :-)

Bei uns in Hannover gab es in den 80er Jahren eine ganze Menge kleine 
Elektronik Muckel-Läden. Oft so klein, das kaum der Tresen reinpasste.

Aber das hatte Charme; ich hab es geliebt nach der Schule einen 
Streifzug durch diese Läden zu machen, und dann mit -für aussenstehende- 
sinnlosem Zeug nach Hause zu kommen.
Mutter:" Was willst Du denn damit schon wieder, Du hast doch schon 
soviel Krams..."

Da waren:

Überlagerte Bleigelakkus, russische IC "Sortimente", gebrauchte 
Fotoblitzgeräte ( was da wohl drin ist? ), Beutel mit sehr seltsamen 
LED´s und die erste Platinen-Ätz Ausrüstung...

Und on Top: Verkäufer die immer irgendwie genervt und unfreundlich 
waren, wenn sie es mit einem "dummen" jugendlichen Bastler zu tun 
hatten...
( das verstehe ich heute :-)))

geile Zeit.

Autor: j. c. (jesuschristus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile kauft unsere Firma sehr viel bei Völkner, da nirgendwo die 
Messgeräte billiger sind (viele zumindest). Keine Ahnung wo die die 
Billigpreise hernehmen...

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
j. c. schrieb:
> Mittlerweile kauft unsere Firma sehr viel bei Völkner, da nirgendwo die
> Messgeräte billiger sind
"Wozu braucht Gott ein Messgerät?"

SCNR :-)

Autor: P. M. (o-o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> j. c. schrieb:
>> Mittlerweile kauft unsere Firma sehr viel bei Völkner, da nirgendwo die
>> Messgeräte billiger sind
> "Wozu braucht Gott ein Messgerät?"

"God created the world. The devil made it nonlinear."

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Klostermann schrieb:

> Vor Völkner gab es noch Pöschmann am Friesenplatz. Der war (fast) mein
> erster Elektronik-Laden, verschwand aber kurz nachdem der Völkner
> aufgemacht hatte.

Oh mann, es kennt noch einer den Pöschmann. Der machte aber schon in den 
1980-ern dicht, wobei es ihn sicher Jahrzehnte gab. Man stand aber 
hinter der Eingangstür auch schon gleich am Tresen.

Zu Pöschmann-Zeiten war ich öfter auch bei Weistroffer in Trier. Denn 
dort aus der Gegend komme ich, und bin da heute auch wieder. Die hatten 
immer was, waren geduldig, auch Ratschläge für ahnungslose Leute, wie 
z.B. Schüler. Die hatten den Dreh raus, und wollten vielleicht auch mal 
neue Kunden, bevor man denen das Hobby gleich verdirbt. Ich war ja noch 
keine 15, Literatur gab es wenig, und Internet schon gar nicht. 
Transistorschaltungen in Büchern waren oft ganz ohne Bauteilwerte. Meine 
ersten Dinge dort waren ein Vielfachmeßinstrument, Transistorentabelle, 
unkaputtbare Basteltransistoren (2N3055) auf Empfehlung des Händlers, 
Bastelbücher. 1998 kaufte ich dort zuletzt ein CMOS-SRAM für einen 8051. 
Zuletzt war er eher auf Geräte wie Oszis spezialisiert, auch gebrauchte, 
und hat kaum noch Bauteile.

Bei Völkner in der Bonner Str. in Köln war ich ziemlich oft, als 1990 
mein Hobby nach langer Ruhe wieder auflebte, z.B. für TTL-Bausteine. Ich 
hatte ja eine Top-Straßenbahnverbindung von meiner Wohnung aus bis dort 
hin, und zeitweise Monatskarte, womit ich überall fahren konnte, wann 
und wie oft auch immer. Schuricht in der Alteburger Str. waren auch gut, 
die suchten für mich geduldig die Bastelliste im Wert von 100€ in einer 
Viertelstunde auf dem Lager zusammen.

Apropos Monatskarte: Die bekam ich von der Bildungseinrichtung der 
Erwachsenenbildung (Sekundarstufe, Fachoberschulreife) voll erstattet. 
Dem Bundesland NRW ging es in Bildungsgeldern wohl gar nicht schlecht, 
hatten Lernmittelfreiheit, auch für das gesamte Schulmaterial an 
Büchern. Nur mal am Rande bemerkt.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Bei uns in Hannover gab es in den 80er Jahren eine ganze Menge kleine
> Elektronik Muckel-Läden. Oft so klein, das kaum der Tresen reinpasste.
Und jetzt ist die Lange Laube die Computermeile mit 1234 Läden, die alle 
das gleiche Sortiment haben, Conrad, der naja.... Conrad ist und Menzel, 
die kommenden Monat aus der Limmer ausziehen und eine Gebäudeecke weiter 
einziehen, wo gerade noch kraftig renoviert und saniert wird.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt genau so, wie die Schillerstrasse in München. Radio RIM gibt's 
lange schon nicht mehr, wollte da mal Praktikant werden, naja/seufz... 
immerhin haben neben all den Computerläden, hier auch als Computerstrich 
bekannt, ein paar Elektronikgeschäfte überlebt. Insgesamt hat sich die 
Lage aber doch verbessert, Internet sei dank.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir können allerdings wirklich froh sein, das es Bühler nicht mehr gibt. 
Das war wirklich der Grund vom Boden.
Habe damals einen Monat Zeitungen ausgetragen, um mir 2 30cm Gitarren-LS 
leisten zu können. In dem Paket waren dann Lautsprecher mit den 
kleinsten Magneten, die ihr je gesehen habt und man musste endlos 
Leistung reinpumpen, um mit dem Drummer mitzuhalten. Als dann noch nach 
3 Monaten die Membranen rissen, war der Laden für mich endgültig 
gestorben. Ach, und dann noch die 40cm SAT Antenne aus Plastik...

Autor: Thomas Neumann (diapos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eddy Current schrieb:
> Klingt genau so, wie die Schillerstrasse in München. Radio RIM gibt's
> lange schon nicht mehr, wollte da mal Praktikant werden, naja/seufz...
> immerhin haben neben all den Computerläden, hier auch als Computerstrich
> bekannt, ein paar Elektronikgeschäfte überlebt.

Danke für den Tipp! Ich dachte ja bislang, auch in München hätte Conrad 
schon lange alles geschluckt!

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch jemand aus Hannover?

Ich erinnere mich sehr gut und gern an einen der kleinsten Läden.
Etwas abseits auf der Hildesheimer Str. in Wülfel: Gisa Elektronik!

Er war fast zu gutmütig für diese Welt ( R.I.P. ).
Ist 1994 verstorben, dann war auch der Laden weg.

Er hat sogar selbst Trafos als Einzelstücke auf Bestellung gewickelt.
Dann wollte er auch immer noch gern Funkamateur werden, was er aber 
nicht mehr geschafft hat...:-(

Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damals ist mir aufgefallen das Völkner auf einmal die gleichen 
Apothekerpreise hatte wie Conrad!

Auch die Ähnlichkeit zu Conrad hatte immer mehr zugenommen bis zur 
entgültigen Fusion.

Selbst Heute Bestelle ich bei Conrad nichts da mir der Laden einfach zu 
Überteuert ist.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.