www.mikrocontroller.net

Forum: Markt GPS-Empfänger_RoyalTek RGM-2000_Aufbau


Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar Daten zur GPS-Maus (RoyalTek RGM-2000)
die bei eBay angeboten wird:

- der RS232-Anschluss hat 0V/3.3V Signallevel
- Spannungsversorgung 5V -> interner 3.3V Spannungsregler (SOT23-5)
- der Lithium-Akku hält 4 Tage
- mein bester Empfang waren 6 Sateliten
(hat mir eine Genauigkeit von 1.5m angezeigt)

Wenn ich das Gerät auf das Fensterbrett lege bekomme ich nur 4 Sateliten
und es zeigt mir eine Genauigkeit von 4.1m an.


Ein 25er Pack wird momentan für 30 bis 35 Euro verkauft + 5 Euro 
Versand.
Also recht günstig wenn man mal etwas kaputt bastelt.

Anbei mal ein Bild ( 159KByte )


Vorteil: Man kann den Boden sauber abschrauben!
(Das hat den Vorteil dass man das Gehäuse wieder verwerten kann.)
Des weiteren sagt der DateCode dass sie Mitte 2006 gebaut wurde.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Bild vom abschraubbaren Boden.

Man sieht die 4 Permanentmagnete und an einem von ihnen haften die 4 
Schrauben.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Bild von dem ganzen Modul.

Die Antenne ist fest aufgelötet, also schön quadratisch das Ganze.

Es führen 4 Kabel raus:
rot+schwarz = Spannungsversorgung
weiß + gelb = RS232

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh, hat sich also seit 2003 nicht verändert (äußerlich zumindest). Im 
Wald werden die Satelliten schon etwas knapp, in der gassigen Altstadt 
gibt es nur noch Schlangenlinien.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ansonsten ist es schon recht genau ;)

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist der mobilcom-Mäus (mit dem Falcom JP7-TX Modul) sehr ähnlich.

Für alle: Es gibt keine günstigen Mobilcom-Mäuse mehr, aber die hier 
tun es auch und sind meiner Meinung nach sogar besser.
(Ich weiß nicht ob Hellboy noch welche hat.)

Link:
http://shop.ebay.de/items/?_nkw=GPS*+Posten&_fromf...
Der Verkäufer nennt sich "Limal"


Die chips sind die gleichen (mit neuerem Datecode) und selbst der 
Spannungswandler sieht identisch aus.

@ *.* (Gast)
Dass es etwas neuer ist ändert zwar nichts daran dass es kein Sirf3 hat, 
aber dafür hat es eine serielle Datenleitung an die man leicht ran kann.

Probier mal folgendes aus:
Lass dir mal die Daten auf dem Terminal ausgeben und dreh dein Modul mal 
45 Grad nach Norden, 90° nach Norden, dann mal nach Süden und jetzt 
kannst du mal einen Tunnel simmulieren. Dreh es mal um 180 Grad damit es 
auf den Erdboden zeigt.

Das Signal ist dann weg, sobald es aber wieder um mindestens 90 Grad 
gedreht wurde hast du wieder innerhalb einer Sekunde Empfang.

Wenn unten etwas aus Metall liegt (Rohr, Metallgestell vom Gartenstuhl) 
hat man wieder Empfang (3 Sateliten) obwohl das Modul nach unten zeigt.

lg

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Bluemouse wurde etwa 2003 zusammen mit einem PocketPC 2002 als 
Autonavigationssystem gekauft und mir kürzlich wegen altersschwachem 
Akku im PocketPC geschenkt. Aufdruck: RoyalTek Model RGM-2000, Input: 
+5V 0.2A.

Hier im Forum bin ich dann auf OpenStreetMap aufmerksam geworden und 
benutze das Ding jetzt dafür. Ist gut geeignet, eben außer den Gassen. 
Wenn weniger als 5 Satelliten verfügbar sind kann (muß nicht) es schon 
gut abweichen.

Deshalb hatte ich mich gefragt ob die hier im Forum angebotenen Mäuse 
vielleicht neuere Module eingebaut haben die empfindlicher sind, wo doch 
der Stecker schon passen würde und die so schön billig sind ;). Die 
Platine und das Modul von außen sehen aber gleich aus. Auflöten werde 
ich es nicht, nicht das noch was kaputt geht ;).

Das sich die Maus nach einem Tunnel sehr schnell wieder fängt kann ich 
bestätigen. Einmal hat sie im (selben) Tunnel erst gar nicht aufgehört 
zu zeichnen. Auch produziert sie schöne Punktschnüre wohingegen die 
Traces anderer OpenStreetMapper manchmal wie Punktwolken aussehen. Wenn 
man sich schon bewegt während die Maus noch keinen Fix hat kann es 
passieren das ein einzelner Punkt 500km entfernt geloggt wird oder das 
mehrere Punkte mit ein paar zig Metern Abweichung auftauchen. Wenn man 
längere Zeit stehen bleibt werden viele Punkte um die Position hin- und 
hergekritzelt. Kaltstart kann etwa 5 Minuten dauern.

Ist aber für meine Anwendung nicht so relevant, eben außer den Gassen. 
Bleibt die Altstadt eben erstmal ein weißer Fleck auf der Karte.

Ach und eine GPS-Maus umzudrehen würde ich fast schon als Tierquälerei 
ansehen ;). So weit mein Erfahrungsbericht, der den er stört darf sich 
ruhig darüber aufregen.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du jetzt Tierquälerei ansprichst denke ich an den ursprünglichen 
Grund für das Interesse an GPS.

Meine Katze ist manch mal unauffindbar und wenn man dann eine Stunde 
lang in der Nacht umher geirrt ist um sie zu suchen (kann ja mal von 
Auto überfahren worden sein) steht sie unverhofft vor einem.

Eigentlich verlässt sie das Grundstück nicht, da sie unheimliche Angst 
vor anderen Katzen hat.
Meist liegt sie irgendwo versteckt oder ist an einem ihrer 
Lieblingsplätze eingeschlafen (ist schon recht alt die kleine).

Ich habe mir damals ein Gerät (GPS-Datenlogger) gewünscht welches man 
ihr anhängen kann oder man bastelt eine Art Anzug für sie.

Der Anzug kann aber irgendwo hängen bleiben wenn sie durch das Gebüsch 
streift und das GPS-Modul + Batterien ist bestimmt zu schwer für sie.


Die Seite ist wirklich genial!
www.openstreetmap.de

Ich weiß nicht ob ich dazu etwas beitragen kann, aber wie schick ich 
denen meinen Tip: "Kästchen für Eingabe direkter GPS-Positionsdaten 
hinzufügen" ?

:)

Vielleicht arbeiten die auch an einer Software wie GoogleEarth ...

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine schöne billige Möglichkeit die Maus an den PC zu schließen?
Also ohne MAX232 am besten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eine schöne billige Möglichkeit die Maus an den PC zu schließen?

Natürlich. Die Mäuse haben eine normale RS232.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja royalteks sind noch ein paar zum abgeben da ;)

@gast

nein die machen nen 3,3 V pegel also nix rs232

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke die billigste version so ein ding an den pc zu bekommen wird 
ein Handykabel ( die mit usb zu seriell drin) sein .... die gibts oft 
schon für 1..2 €(+Versand) bei ebay dafür bekommst du nichtmal nen 
max232

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich denke die billigste version so ein ding an den pc zu bekommen wird
> ein Handykabel ( die mit usb zu seriell drin) sein

Wenn die gps-Maus kein rs232 hat, wird dir das nichts nutzen. Und wenn 
dann schließe doch gleich an die rs232-Schnittstelle des PCs an. Der 
Umweg über USB macht doch nur Probleme. Es sei denn, du hast keine 
rs232-Schnittstelle am PC. Aber davon war hier ja nicht die Rede.

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann must du in jedem fall nen max dazwischen tun weil die maus sich 
sonst über die +- 12 v dert schnittstelle bestimmt freuen wird .......

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe auch ein  RGM2000,
aber eine genaugigkeit von 4.1m halte ich für unsinn.

Einfach mal Static-Navigation einschalten und über 5 Stunden die 
Position in eine Grafik eintragen und dann sieht man das die Punkte in 
einer Wolke von 15-20m sind.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Maus scheint von Bewegung zu leben. Im Stillstand produziert sie 
so eine Wolke. Aber ich habe mal meine OSM-Straßen mit dem 
Google-Satellitenbild verglichen und die sind erstaunlich genau, auf 
jeden Fall genauer als 15-20m.

Autor: ööööööö (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dann must du in jedem fall nen max dazwischen tun weil die maus sich
> sonst über die +- 12 v dert schnittstelle bestimmt freuen wird .......

An PC-Schnittstellen gibt es keine +-12V, auch wenn die Spezifikation 
von rs232 das so definiert.

> Diese Maus scheint von Bewegung zu leben. Im Stillstand produziert sie
> so eine Wolke.

Wie bei jedem GPS-Empfänger.

> genauer als 15-20m.

Das ist normal. Bei freier Sicht zu mindestens 4 Satelliten, die von 
eigenen Standort aus nicht fast am selben Fleck sichtbar sind, ist eine 
Genauigkeit von besser als 10m normal. Genauigkeit von besser als 10m 
bedeutet, dass mindestens 50% der Messpunkte innerhalb eines Radius von 
10m um den exakten Standort liegen.

Autor: hellboy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
öööö na wenn du das so sicher bei jedem computer weist dann wird es dich 
bestimmt wundern das es bei mir ziehmlich genau -9,75 V und + 14,21 V 
sind

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch braucht man doch nur mindestens +3v/-3V um am Com-Port vom 
PC auf High/Low zu schalten.

Autor: GAST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einige Fragen, wie wird so ein GPS Modul angesprochen bzw. 
abgefragt?
Sendet es dauerhaft automatisch die GPS Daten, oder muss es manuell 
abgefragt werden?
Wie sieht es aus mit z.B. dem Empfangsstatus, gibt es evtl. einen 
Beispiellog, wie die Datenausgabe aussieht???

Gruß

der Gast^^

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine alte Version sendet von sich aus freiwillig die $GPGGA und 
$GPVTG-Datensätze jede Sekunde. Die Anderen kann man mit SIRFdemo 
aktivieren.

Ich habe oben geschrieben das vereinzelt Punkte auftreten die 500km 
abweichen. Das liegt nicht an der Maus sondern an einem Wackelkontakt 
meinerseits, und GPSBabel führt offensichtlich keine Überprüfung durch.

Noch aufgefallen ist mir das die Maus mit einem starken Magneten in der 
Nähe versagt, erst läuft ihre Zeit zu schnell und dann kommt irgendwann 
gar nichts mehr.

Autor: GAST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte die Sache mit nem AVR ansteuern, deswegen bringen mir extra Tools 
gar nichts ;(

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Tool sendet auch nur serielle Daten, das müsste dokumentiert sein. 
Und wenn nicht, wo bleibt der Reverser-Geist? ;)

$GPGGA beinhaltet unter Anderem Position und Uhrzeit (nicht Datum), 
$GPVTG Geschwindigkeit und Kurs. Sollte erstmal reichen.

Man ja auch nicht unbedingt wissen welche taube Nuß von Satellit gerade 
direkt über dem Empfänger steht und kein Signal abgibt...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@GAST (Gast)

Die GPS-Module senden von sich aus. Die möglichen Datensätze kannst du 
aus dem Anhang ersehen.

>Wollte die Sache mit nem AVR ansteuern, deswegen bringen mir extra Tools
>gar nichts ;(

Doch. Damit kannst du dir ansehen, was dein Modul ausspuckt und die 
Datensätze einstellen, die du haben willst. Wenn du das am PC gemacht 
hast braucht der AVR nur noch mithorchen und die Daten verarbeiten.

MfG Spess

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Maße hat denn nur das GPS-Modul ohne Gehäuse?
Beträgt die Stromaufnahme wirklich 200 mA?
Danke.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ M. G. (looking)

Die Maße: 15 x 40 x 43mm

Die Stromaufnahme: werd mal ausmessen wie viel das wirklich sind

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe den Strom ohne GPS-fix und ohne TricklePower gemessen 
direkt mit den 5V vom USB-Port.

66mA

Mit TricklePower müsste man den nur noch 1/3 des Stroms brauchen ~22mA.
Man bekommt dann aber nicht mehr jede Sekunde sondern alle 10 Sekunden 
neue Daten.

Wenn man den 3.3V Spannungsregler rauslötet und das Gerät mit > 2.7V 
betreibt müsste es noch funktionieren und dementsprechend auch weniger 
Strom verbrauchen.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hei, könntet ihr mal für blöde erklären, wie man das jp7tx über usb an 
den computer anschließt, sodass erstmal die srif software funktioniert. 
Hab einfach ein altes usb kabel angelötet, das funktioniert aber nicht.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hei, könntet ihr mal für blöde erklären, wie man das jp7tx über usb an
> den computer anschließt, sodass erstmal die srif software funktioniert.

http://www.mikrocontroller.net/articles/GPS-Maus_F...

TX und RX = RS232 mit TTL-Signal (3.3V)

Data+ und Data- = Serieller differentieller USB-Anschluss

Einfach ein Kabel kann man da nicht ranlöten, da brauchst du ein 
RS232/USB-Adapter wenn du das GPS-Gerät an den PC anschließen willst.

Der Spannungspegel simmt, aber das Protokoll noch nicht :)

Autor: Ron S. (4huf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:)

Da gab es jetzt eine Verwechselung, nicht ich verkaufe die 
GPS-Empfänger!

Beitrag "Re: GPS-Empfänger_RoyalTek RGM-2000_Aufbau"

Die gibt es bei ePay ...

Wenn man glück hat für 20 Euro, wenn man nen normalen Tag erwischt 30 
bis 35 Euro und wenn ganz viel los ist 50 oder 60.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Bandhauer wrote:

> - Spannungsversorgung 5V -> interner 3.3V Spannungsregler (SOT23-5)

Bist du da sicher?
Wenn ich das richtig lese, dann steht da AAE drauf.
AAE ist der SMD Code vom MAX4501. Das ist ein Analogschalter in SOT23-5.
Würde also passen.
Oder habe ich mich verlesen (was ich hoffe, falls ja, würde mich die 
richtige Bezeichnung interessieren)?

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Bist du da sicher?
> Wenn ich das richtig lese, dann steht da AAE drauf.
> AAE ist der SMD Code vom MAX4501. Das ist ein Analogschalter in SOT23-5.
> Würde also passen.
> Oder habe ich mich verlesen (was ich hoffe, falls ja, würde mich die
> richtige Bezeichnung interessieren)?

Auf die Bezeichnung würde ich mich eh nicht verlassen, da hat jeder 
Hersteller seine eigenen Bezeichnungen.

1.
Das rote Kabel (sind bei mir +5V von USB) und Masse gehen an den SOT23-5 
Chip und 3.3V kommen raus.

2.
Wenn man sich das Layout mal anschaut sieht man keine andere Komponente 
die diese Funktion übernehmen könnte.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft alles mit 3,3V, oder braucht auch irgendwas die 5V?
Wieso ich Frage: Ich würde das Modul gerne an einem LiIon Akku 
betreiben, der eben nur 3,5-4V liefert.

Autor: Peter Bandhauer (basejump)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Versorgungsspannung ist überall auf der Platine 3.3V und die 
I/O-Spannung ja auch.

5V werden nicht gebraucht ...

Die Verlöteten Chips kommen mit weniger als 3.3V (2.8V) aus ich denke 
das funktioniert.

Ich habe hier einen LiIon-Akku (3.6 - 4.1V), werd das morgen mal 
ausprobieren.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe heute auch ein paar von den Empfängern bekommen: Der Betrieb an 
<5V scheint zu funktionieren, ob sich das auf die Empfangsleistung 
auswirkt habe ich noch nicht geprüft, aber zumindest die Pakete alle 1s 
kommen auch bei 4V noch raus.
Allerdings habe ich jetzt eine Frage zur Stromaufnahme: Weiter oben 
werden 66mA genannt, ich messe 160mA bei 5V, und das konstant. Anfangs 
dachte ich, das liegt an dem Akku der geladen wird, allerdings müsste 
dieser irgendwann voll sein.
Kann jemand die 66mA bzw. die 160mA bestätigen?

Autor: HierOderDochNichtHier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vorteil: Man kann den Boden sauber abschrauben!
Vom empfangenen Signal und man ist direkt in China ?

> (Das hat den Vorteil dass man das Gehäuse wieder verwerten kann.)
> Des weiteren sagt der DateCode dass sie Mitte 2006 gebaut wurde.
Aha, aha. Du hast bestimmt auch immer die letzte Windos Version auf 
deinem Rechner !?

Sirf II ist wie hier schon gepostet nicht so gut. Kauft euch etwas 
ordentliches und dann sind die Straßen im OSM auch OK ;-)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HierOderDochNichtHier wrote:
>> Vorteil: Man kann den Boden sauber abschrauben!
> Vom empfangenen Signal und man ist direkt in China ?
>
>> (Das hat den Vorteil dass man das Gehäuse wieder verwerten kann.)
>> Des weiteren sagt der DateCode dass sie Mitte 2006 gebaut wurde.
> Aha, aha. Du hast bestimmt auch immer die letzte Windos Version auf
> deinem Rechner !?
>
> Sirf II ist wie hier schon gepostet nicht so gut. Kauft euch etwas
> ordentliches und dann sind die Straßen im OSM auch OK ;-)

Langeweile ?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liest hier noch jemand mit?
Ich habe nämlich ein paar Probleme mit den Empfängern:
Ich habe die Baudrate mit der Sirf Software auf 19200Baud eingestellt, 
und lasse mir die GGA und VTG  Daten im Sekundentakt ausgeben. Nach ein 
paar Minuten bis wenigen Stunden stellt der Empfänger dann plötzlich das 
Senden ein. Es kommen also einfach keine Daten mehr.

Hat jemand ein ähnliches Problem, oder eine Idee an was das liegen 
könnte?

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,

ich probiere das auch gerade aus.

Mein 0/3.3V zu -12/12V Umsetzter funktioniert nur nicht richtig 
(empfängt im Moment nur) aber bis Abend werde ich das probiert haben 
denk ich.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nach ein paar Minuten bis wenigen Stunden stellt der Empfänger dann
> plötzlich das Senden ein.

Zufällig ein starker Magnet direkt am Modul?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*.* wrote:
> Zufällig ein starker Magnet direkt am Modul?

Haha, guter Witz.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt

Zum Strom (weiter oben) muss ich sagen sie zieht 132mA.

Bei 2.7V läuft es nicht mehr, bei 3.1V läuft aber alles.

Bin wirklich erstaunt die Maus liegt hier zwar am Fenster, aber immer 
noch in der Wohnung und unter einem kleinen Vordach und empfängt 4 
Satelliten.

Die SirfDemo ist fürn Ars*h wenn ich die mal kurz starte und wieder 
schließe kann ich nicht mehr über mein RXTX-Java-Programm auf die Maus 
zugreifen.
Der Port wird dann irgendwie blockiert.
Erst nach einem Neustart geht das wieder.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Messung. Hast du die 132mA direkt nach dem Einschalten 
gemessen, oder später?
Mein Modul braucht zwischen etwa 120 und 170mA. Direkt nach dem 
Einschalten ist die Stromaufnahme etwas niedriger, danach springt sie 
auf etwa 160-170mA, (vermutlich sobald der erste Satellit in Sichtweite 
ist.)

Ich hatte heute Nacht mal 2 Empfänger nebeneinander laufen. Der eine ist 
natürlich gleich wieder abgeschmiert, der andere läuft noch. Der erste 
Empfänger den ich ausprobiert  habe, scheint also ein bisschen kaputt zu 
sein. Ich werde jetzt mal alle Testen, und schauen ob das ein Einzelfall 
ist.

Den Empfang finde ich ziemlich gut: Bei mir im Zimmer im Erdgeschoss 
etwa 1m vor dem Fenster entfernt, davor noch etliche Bäume und anderes 
Grünzeug, empfängt der Empfänger immerhin 1-2 Satelliten und die 
Uhrzeit. Im Freien bin ich eigentlich immer bei 6-10 Satelliten. Es 
kommt selten vor, dass es mal weniger sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.