www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ideen für einfache Schaltungen (Schüler) gesucht


Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand von euch noch Ideen für einfachste / einfache Schaltungen, 
die Schüler (Klasse 9 Gymnasium) auf Lochraster zusammenlöten können? 
Mir fallen, auch nach Konsultation diverser Schulbücher inkl. 
Lehrerbände, nur folgende Dinge ein, die man mit Bipolar-Transistoren 
und OpAmps zusammenbauen könnte:

- Lichtempfindlicher Pieper
- Blumentopf-Feuchtigkeitsmessung
- Leitfähigkeitsprüfer (s.o.)
- Thermostat / Lüfterregelung (2. Schritt)

ergo:
Sensor = Widerstand, NTC, Photowiderstand
Kontrolle = Summer oder LED

Einfache Blinkschaltungen wären auch noch möglich.

Sonst noch jemand Ideen? Her damit!

Gruß und Dank vom
Bastelator

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nen kleiner Verstärker, nen Equalizer oder sowas in die Richtung

Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstärker ist gut, aber da muss ich mal ein paar andere Transistoren 
bestellen. Equalizer oder Frequenzweiche scheidet leider aus, da Spule 
und Kondensator im Wechselstromkreis erst ab Klasse 12 kommen. Da fehlt 
den Kindern bislang das Grundlagenwissen. Bisher kennen sie das Ohm'sche 
Gesetz, die meisten Bauteile in ihrer Grundfunktion inklusive einiger 
Transistorschaltungen (bipolar).

Autor: Daniel B. (inox5) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Astabiler Multivibrator kommt auch immer gut.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mal klassisch damit:

http://www.kolb-net.de/physik/transistor/transistorradio.pdf

gruß hans

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sensorgesteuerter Tongenerator kommt immer gut an.
Also NTC LDR etc. an Astabile Kippstufe mit Speaker/Kopfh.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Astabiler Multivibrator, frequenzbestimmender Widerstand als Graphitbahn 
(mit weichem Bleistift auf Papier), per Fingerhut den Widerstand 
variabel abgreifen --> Miniorgel (aus Elektor der 70er Jahre)

Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@all:

Danke, der astab. MuVi kommt ohnehin. Ich hätt's erst einmal mit LEDs 
durchgeführt, aber die "Orgel"-Tipps sind für Kleinprojekte super!

@hans:
Die Anleitung gebe ich mal an meine zwei "Cracks" weiter -- für den Rest 
ist das Wirkprinzip IMHO (noch) nicht vermittelbar (s.o.).

Gruß,
Bastelator

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier gibt es noch mehr:

http://www.b-kainka.de/bastel0.htm

(die LED-Lichtrgel ist gut!)

nochmal guß hans

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hilde
Astabile Kippstufe.
Multivibrator sollte frau nicht mehr verwenden.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Hilde
>Astabile Kippstufe.
>Multivibrator sollte frau nicht mehr verwenden.

Meintest du HildeK?
Wenn ja, tangiert mich nur peripher - der Nickname täuscht.

Autor: Bernhard S. (dk9nw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Die JugendTechnikSchule Berlin hat hier einige Beispiele.

http://www.jugendtechnikschule.de/front_content.ph...

Da gibt es aber noch viel mehr einfache Schaltungen.
Meist sind die mit Reißzwecken auf einem Holzbrettchen aufgelötet.

Für meinen Sohn (7J.) habe ich vor kurzem den "Hörfinder" gebaut.

Ein kleines Mikro in einer halben Überraschungsei Dose. Geht gut.

ciao Bernhard

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer wrote:
> @Hilde
> Astabile Kippstufe.
> Multivibrator sollte frau nicht mehr verwenden.

Ja warum das denn nicht? In meinem PIKO Elektronikkasten hießen die 
Schaltungen alle so (astabiler Multivibrator, bistabiler Mutivibrator 
und monostabiler Multivibrator).

Sven

Autor: Bender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Mami, wir haben in der Schule 'nen Vibrator gebaut"

Autor: RS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Mami, wir haben in der Schule 'nen Vibrator gebaut"

Und dann haben wir Kurvendiskussion gemacht.

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Opitec (www.Opitec.de). Die haben viele einfache 
Schaltungen im Angebot und man kann sich die Anleitungen (mit 
Schaltplan) immer kostenlos als Pdf Runterladen. Also Opitec --> 
Artikelübersicht --> Werkpackungen --> Elektronikschaltungen. Da findest 
du bestimmt was...

Autor: Dirk W. (bastelator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps!

Das mit dem Vibrator könnte übrigens ein schöner Unterrichtseinstieg 
werden ;)


Gruß,
Bastelator

Autor: GNet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wär's mit einem kleinen Durchgangsprüfer?
Also quasi auch ein kleiner Vibrator (astabiler Multivibrator) mit 
Lautsprecher.


Scherz am Rande:
Was ist ein Ökovibrator?
Eine Hummel im Bambusrohr.

Sorry, musste sein ...  ;)

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
autsch nicht so'n Bio-Lärm.

:)

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kostet >50€, macht aber Spass:

modulierbares Lasermodul an MP3 Player. Fotodiode + OPV als Verstärker. 
Damit haben wir Musik, und Fax von PC zu PC und über 200m übertragen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das richtig? Es gibt irgendwo in Deutschland eine Schule in 
der Schülern Elektronik beigebracht wird? HALLELUJA!

Autor: GNet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, gibt es ...
Ich glaube E-Technik steht sogar überall auf dem Lehrplan.
Die Frage ist nur wie viele Schüler es wirklich verstehen! ;)

Autor: GNet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@steve:
Wie habt ihr bei eurer Laserübertragungsstrecke die Fokusierung bzw. 
Ausrichtung gemacht?
Eine im Durchschnitt 5mm Breite Fotodiode auf 200m mit einem Laserstrahl 
zu treffen stelle ich mir etwas schwierig vor.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Begriff "Astabiler Multivibrator" habe ich vor ein paar Jahren mal 
als Vorschlag bei "Genial daneben" (Sat1) eingereicht. Wurde aber leider 
bis heute noch nicht dran genommen :(

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das bekommt der Hoecker doch sofort raus ;-)

Autor: Jonas W. (j0nes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GNet wrote:
> Ja, gibt es ...
> Ich glaube E-Technik steht sogar überall auf dem Lehrplan.
> Die Frage ist nur wie viele Schüler es wirklich verstehen! ;)
Das wäre schon wenn es überall auf dem Lehrplan stehen würde und auch 
gelehrt würde... Man muss leider erst auf die entsprechende 
Weiterführende Schule gehen...

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh in der 12./13. wird elektronik gelehrt. VIelleicht kein e-*technik*, 
kenne den unterschied nicht genau;
halt so (Selbst)-Induktion, alles mögliche über kondensatoren, ... etc. 
pp

Autor: Fabian Heinemann (fabianh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Anfang evtl. noch Dämmerungsschalter, bei den einfachen 
Transistorgrundlagen gibts ja reichlich.
Ich (20J, also noch net so lang ausser schule) finde man sollte etwas 
mit der Schaltung anfangen können. Je ansprechender das Ergebnis ist, 
desto engagierter und sorgfältiger sind Schüler bei der Sache. Reglung 
mit Potis u.ä. bringt noch den Spieleffekt mit rein, macht die Sache 
auch spannender. So wars halt bei uns, dann waren auch die Schläfer aus 
der Klasse mal aktiver.

MfG Fabian

Autor: Maik Fox (sabuty) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit ein paar Logikgattern, gepart mit Transistoren und einer 
RGB-LED? Sogar mit dem angesprochenen Poti-Effekt und einem netten 
Farbspiel.

Die angehängte Schaltung wurde erst gestern erfolgreich entwickelt und 
aufgebaut, das Ziel war nur die möglichst schnelle und unkomplizierte 
Zusammenbastelei einer Farb-Wechsel-Lampe. Daher ohne µC/PWM/...

Da das hier zu dem Thema passt, wurde es schnell in einen Schaltplan 
gegossen. Vielleicht genügt das als Inspiration.

Autor: Hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der Elektronikerseite (http://www.DieElektronikerseite.de) sind eine 
ganze Menge Schaltungen vorhanden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Elektronikerseite kann man kaum lesen. Wie kann man so einen 
unpassenden Hintergrund wählen? Außerdem sieht es unprofessionell aus.

Autor: GNet (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Magnus:
Ehrlich? - Das hab ich mal! :P

@Jonas W.:
Ok, vielleicht ist der Begriff E-tEchnik etwas zu hoch gegriffen.
Grundlagen Elektrotechnik oder Elektronik trifft es da eher.
Ohmisches Gesetzt, Reihen- und Parallelschaltung,  Kondensator, Spule, 
ein bisschen Trafo und Halbleiter Grundlagen (Diode und Tansistor). 
Sowas kommt in BW in der Haupt- und Realschule sowie auf Gym dran.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AATiS hat sich genau dem Thema gewidmet:
http://www.aatis.de/
http://www.praxishefte.aatis.de/

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ehemaliger Bekannter von mir hat mal mit einer RGB-LED und einem 
CMOS-Zähler(4017 glaube ich) einen Farbwechsler gebaut. Das wollte er 
dann statt der normalen LED in eine optische PC-Maus einbauen und über 
einen zusätzlich eingebauten Taster die Farbe ändern können. Was 
letztendlich daraus geworden ist weiß ich leider nicht. Eine nette Idee 
ist es jedenfalls, und auch nicht so schwierig umzusetzen.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Es war eine ziemlich große Maus, sonst passt der ganze Kram da 
ja kaum rein.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey, hier wird in der 9.Klasse Realschule schon mit µCs gebaut, da 
wollt ihr mit langweiligen Transistorschaltungen anfangen :-))

Beitrag ""Taschendisco" mit ATtiny2313 - kann mal jemand drüberschauen??"

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem Telegraphiegerät? Sowas müsste man einigermaßen 
einfach mit einer Hand voll Transistoren aufbauen und es macht u.U 
richtig Spaß wenn man von einem zum anderen Haus ein Kabel spannt und 
sich geheime Nachichten zumorst.
Und wenn das gut geht kann man mal versuchen VLF Funk auf 9kHz zu 
machen. (Da wollte ich schon lange mal eine Schaltung für entwickeln. 
(Fünfzig Meter wären so meine Reichweitenvorstellung wenn man eine 
Ferritantenne und ein bisschen Leistung verwendet.)

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: steve (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@steve:
>Wie habt ihr bei eurer Laserübertragungsstrecke die Fokusierung bzw.
>Ausrichtung gemacht?
>Eine im Durchschnitt 5mm Breite Fotodiode auf 200m mit einem Laserstrahl
>zu treffen stelle ich mir etwas schwierig vor.

Wir hatten ein "Zielrohr" mit Fadenkreuz über dem Modul angebracht. 
Laser auf 10m Wand. Fadenkreuz genau auf den roten Punkt eingestellt.
Praktikant dann 200m weit in den Rebberg geschickt. Funkgerät dabei. 
Pranktikant "angepeilt". Der hat zurück in unsere Richtung geschaut und 
musste eben +-1m das Licht suchen, bis der Pointer aufblinkt. In 200m 
hat der Punkt ja schon über 10cm Durchmesser.


http://www.preis-ing.de/share/praktikant/sender.pdf
http://www.preis-ing.de/share/praktikant/empfaenger.pdf

Autor: schackii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ..hab eure beiträge gelesen..die links sind echt klasse...danke ich 
habe einen bistabilen multivibrator daheim den ich selbst gebaut 
hab...Xd
echt klasse des ding...lg schackii

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau dir ein led wechselbilinker mit einstellbarer blinkfrequenz

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.