www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 4-Kanal 10-Bit Soft-PWM mit Attiny25 möglich?


Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Hab mir für ein Moodlight-Projekt(5 mal 4 verschiedenfarbige LEDs) schon 
10 Attiny 25 gekauft, wohl etwas vorschnell!
Es sollten ja schon 1024 oder 512 Stufen sein, damit es "ruckelfrei" 
geht.
Der Attiny25 hat ja leider nur eine 3-Kanal 8-bit PWM.

Daher meine Frage:
Schafft ein Attiny 25 eine 4-Kanal Software PWM mit 10-bit?

Falls das nicht geht, könnte ich auch doppelt so viele Attinys einsetzen 
und vllt. mit 9-bit auskommen:
Daher:
Schafft ein Attiny 25 eine 2-Kanal Software PWM mit 9-bit?

Das Problem ist allerdings, dass die Attinys noch empfangen müssen, wie 
genau sie dimmen sollen, leidet eine Software PWM darunter?

Daher bin ich am überlegen einfach die 8-bit Hardware PWM mit zwei 
Kanälen zu benutzen. Wäre es dann möglich per Software oder unter Hilfe 
eines I/O-Ports(Schaltung?) ein neuntes bit dranzubasteln?

Wie ihr seht, ich bin ratlos

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach bevor ich es vergess, die PWM wird geglättet, daher würden 50Hz als 
nutzbare Frequenz ausreichen.
Mein Hauptproblem ist halt, dass der Attiny ja dauernd empfangen muss, 
auf welche Stufe er dimmen soll und das frisst Prozessorzeit.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein Hauptproblem ist halt, dass der Attiny ja dauernd empfangen muss,
>auf welche Stufe er dimmen soll und das frisst Prozessorzeit.

Klarer Fall von Fehlplanung. Merk dir den letzten Dimmerwert,
dann muss er auch nicht dauernd empfangen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Lars (Gast)

>Es sollten ja schon 1024 oder 512 Stufen sein, damit es "ruckelfrei"
>geht.
>Der Attiny25 hat ja leider nur eine 3-Kanal 8-bit PWM.

Geht es auch mit 8 Bit, siehe LED-Fading.

>Daher meine Frage:
>Schafft ein Attiny 25 eine 4-Kanal Software PWM mit 10-bit?

Wenn man auf 10 Hz runtergeht ;-)

>Schafft ein Attiny 25 eine 2-Kanal Software PWM mit 9-bit?

Die Kanalanzahl ist nicht sooo wichtig, aber die Freqeunz und Auflösung. 
Siehe Soft-PWM.

>Das Problem ist allerdings, dass die Attinys noch empfangen müssen, wie
>genau sie dimmen sollen, leidet eine Software PWM darunter?

Kommt drauf an.

>Daher bin ich am überlegen einfach die 8-bit Hardware PWM mit zwei
>Kanälen zu benutzen. Wäre es dann möglich per Software oder unter Hilfe
<eines I/O-Ports(Schaltung?) ein neuntes bit dranzubasteln?

Nicht wirklich.

>Wie ihr seht, ich bin ratlos

Nimm 8 Bit Hardware-PWM und gut.

MFG
Falk

Autor: Lars (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst mal

Das Problem mit den 8-bit ist halt, dass ich sehr langsame Übergänge 
brauch, allerdings kann ich ja einfach den Glättkondensator, größer 
dimensionieren, der haut mir dann die Stufen raus.
Da bei mir ja über die Ausgangsspannung eine Konstantstromquelle 
gesteuert wird, erzeugt die PWM ja auch keine lineare Dimmung, sondern 
eher eine quadratische(OK nich ganz-Diodenkennlinie halt...), da ja 
nicht nur der Strom durch die LEDs geringer wird, sondern auch die 
Spannung.

Daher könnte es mit 8-bit tatsächlich gehen und dann kann ich ja für 
schnelle ein-aus Wechsel einfach einen I/O-Port mit niedrigem 
Vorwiderstand nehmen, der geht dann nicht über den Kondensator.

Soft-PWM, hätt ich wohl eh kaum geschafft...

Die Hardware PWM läuft dann im Hintergrund seh ich das richtig? Kann 
dann also die CPU mit einer super ineffizienten Art der Datenübertragung 
belasten?
Obwohl ich wahrscheinlich auch das bleiben lass und die CPU einfach die 
Dimmkurve selbst berechnen lass.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Lars (Gast)

>Das Problem mit den 8-bit ist halt, dass ich sehr langsame Übergänge
>brauch, allerdings kann ich ja einfach den Glättkondensator, größer
>dimensionieren, der haut mir dann die Stufen raus.

Nicht wirklich, siehe PWM.

>Da bei mir ja über die Ausgangsspannung eine Konstantstromquelle
>gesteuert wird, erzeugt die PWM ja auch keine lineare Dimmung, sondern
>eher eine quadratische(OK nich ganz-Diodenkennlinie halt...), da ja
>nicht nur der Strom durch die LEDs geringer wird, sondern auch die
>Spannung.

Nöö. Wenn schon PWM, dann brauchst du hinten keinen Tiefpas. Dein Auge 
ist de Tiefpass.

>Die Hardware PWM läuft dann im Hintergrund seh ich das richtig? Kann

Ja.

>dann also die CPU mit einer super ineffizienten Art der Datenübertragung
>belasten?

Wenn du das brauchst.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.