www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PIC Programmer Board


Autor: Josh Bosh (hasenrasen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallihallo,

bin Neu hier und möchte PICs brennen.

Dazu habe ich schon hier gestöbert und schon so einiges erfahren.

Ich habe vor mehrere Relais zu schalten und deren Zustand dann 
abzuspeichern. Ich habe gedacht das PIC18Fusw eignet sich am besten 
dafür. Es hat soweit ich das verstanden habe einen 1 MB grossen 
Speicher.

Ich möchte mir ein Experimentierboard kaufen um die Möglichkeiten 
auszuprobieren. Ich habe noch keine Erfahrung auf dem Gebiet, ich weiss 
aber das Ich Assembler und C lernen muss.

Deshalb am besten ein Board wo ich per USB flashen kann.

Nun weiss ich nicht welches ich kaufen soll, es gibt da mehrere.

Ich finde das hier ganz nett:

http://www.tigal.com/product.asp?pid=1381

Die Frage ist, schiesse ich da mit Kanonen auf Spatzen, es gibt 
schliesslich viel günstigere Lösungen aber mich interessiert es auch mit 
farbigen LCDs zu spielen.

Macht es noch Sinn das PIC18Fusw zu lernen oder sollte ich evtl gleich 
ein anderes nehmen?

Schreibt doch einfach was euch dazu einfällt und ob es vielleicht 
Vorgehensweisen gibt die günstiger und effektiver sind.

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

warum nicht mit PIC18F anfangen? Habe noch aus dem Artikel
http://www.mikrocontroller.net/articles/PIC18f4550...
eine ungebohrte Platine. Dazu noch ein PICKIT2 Clone (kosten bei egay 
ca.25€ incl. Versand) oder eine ICD2 Clone.

Gruß Sascha

Autor: Josh Bosh (hasenrasen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Angebot aber das ist mir noch zu Schwer für den Anfang. 
Ich benötige ein Experimentierboard mit Democode um zu sehen woe die 
Komponenten angesprochen werden und wie das System überhaupt 
funktioniert.

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Democode ist kein Problem. Könnte die auch eine PIC18 mit programmierten 
Bootloader gegen Portoerstattung zusenden.

Damit brauchst du auch erstmal keinen Programmer.

Gruß Sascha

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josh Bosh wrote:

> Ich habe vor mehrere Relais zu schalten und deren Zustand dann
> abzuspeichern. Ich habe gedacht das PIC18Fusw eignet sich am besten
> dafür. Es hat soweit ich das verstanden habe einen 1 MB grossen
> Speicher.

1MB sind für die PIC18 etwas weit jenseits des Sinnvollen. Allerdings 
braucht man für ein paar Relais auch schlimmstenfalls ein paar KB.

Die Streitfrage AVR <=> PIC ist hier schon öfter diskutiert wurden, und 
läuft i.A. darauf hinaus, dass in diesem Forum AVRs besser bekannt und 
supported sind als PICs.

Autor: Josh Bosh (hasenrasen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahja Super, genau dir Frage wollt ich nämlich stellen im Bezug auf AVR 
VS. Pics.

Also es geht halt darum das ich eine Experimentierumgebung benötige mit 
paar Tastern und LEDs, am besten auch noch Schnittstellen für LCDs, USB, 
232.

Mir geht es hauptsächlich darum erstmal die Möglichkeiten kennezulernen 
und einfache C Programme und Funktionen auszuführen. Natürlich sollte 
das Teil enorm Leistung und Speicher mitbringen wobei eine SD Karten 
Einbindung ja auch kein Problem darstellt. Sicher sind die Relais
primitiv und benötigen kaum Platz habe aber keine Lust irgendetwas 
aufzurüsten. Das soll nur zum testen sein und wenn ich weiss wies funzt 
dann bau ich es Separat auf.

Der Vorteil von AVR liegt auf der Hand im Bezug auf die Unterstützung 
hier im Forum und der Simulationsumgebung, ich erde mal mehr dazu lesen.

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die pic18 gibts mit max 1MBIT PROGRAMMspeicher und das ram ist auf 
4KBYTE beschränkt solange man kein externes (max 2mb) über das 
speicherinterface anhängt.

zumindest in dem bereich bewegt es sich, also sind wir leicht im 
kilobyte bereich :)

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josh Bosh wrote:
> Ahja Super, genau dir Frage wollt ich nämlich stellen im Bezug auf AVR
> VS. Pics.
>
> Also es geht halt darum das ich eine Experimentierumgebung benötige mit
> paar Tastern und LEDs, am besten auch noch Schnittstellen für LCDs, USB,
> 232.
>
> Mir geht es hauptsächlich darum erstmal die Möglichkeiten kennezulernen
> und einfache C Programme und Funktionen auszuführen. Natürlich sollte
> das Teil enorm Leistung und Speicher mitbringen wobei eine SD Karten
> Einbindung ja auch kein Problem darstellt. Sicher sind die Relais
> primitiv und benötigen kaum Platz habe aber keine Lust irgendetwas
> aufzurüsten. Das soll nur zum testen sein und wenn ich weiss wies funzt
> dann bau ich es Separat auf.
>
> Der Vorteil von AVR liegt auf der Hand im Bezug auf die Unterstützung
> hier im Forum und der Simulationsumgebung, ich erde mal mehr dazu lesen.

Hier tummeln sich auch einige PIC Anhänger, außerdem gibt es noch 
sprut.de und http://www.fernando-heitor.de/. Unter MPLAb kann man auch 
simulieren.

Gruß Sascha

Autor: Siegfried Saueressig (dieleena)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@Michael H.
hast du über das externe Ram
"die pic18 gibts mit max 1MBIT PROGRAMMspeicher und das ram ist auf 
4KBYTE beschränkt solange man kein externes (max 2mb) über das
speicherinterface anhängt.
" mehr Info ?
Gruß Siegfried

Autor: P.G: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich dir nur empfehlen, diese Board.
Habe das EasyPic 4. Als Einsteiger ist dies die
beste möglichkeit, schnell zum erfolg zu kommen.
Das was sonst hier noch so angeboten wird,
ist Käse, und als Einstieg nicht so zu empfehlen.
Am besten schaust du mal auf die Mikroelektronika
Seite vorbei, da gibt es das Board auch direkt
mit der entsprechender Software dabei. Ist dann
nicht so teuer, als wenn man es einzeln kaufen
muß.

P.G.

Autor: Sascha Focus (sascha_focus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.G: wrote:
> Das was sonst hier noch so angeboten wird,
> ist Käse, und als Einstieg nicht so zu empfehlen.

Was ist an einem PICKIT2 oder nem ICD2 Käse?
Beim PICKIT2 hat man nen kleinen Logik Analyzer usw. mit drin.

Die Boards von Mikroelektronika sind zwar nicht schlecht, aber ich 
persönlich finde diese etwas übertrieben. Habe noch nie über 60 Taster 
gebraucht. Zu dem Preis kommt dann noch das LCD oder Grafik Display.

Gruß Sascha

Autor: Michael H. (morph1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried Saueressig wrote:
> hast du über das externe Ram
> mehr Info ?
> Gruß Siegfried

sieh ins datenblatt der pic pic18F8722 und 8723, das sind die beiden die 
ich derzeit für so ziemlich alle designs verwende.

Ich hatte es bisher nicht nötig so einen baustein anzuhängen, finde die 
option aber auch durchaus reizend :) ich denke nur es wird grad für 
variablen oder einen transparenten bereich eines displaycontrollers 
reichen, nicht aber um programmcode davon auszuführen, das können meines 
wissens nach nur die pic32.

Autor: Josh Bosh (hasenrasen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir doch gerne ein AVR zulegen aber die sind nen bisschen 
Flach auf der Brust so wies scheint:

32 größtenteils gleichwertige Register
3 Pointerregister
ca. 110 Befehle, die meist 1-2 Taktzyklen dauern
Taktfrequenz bis 20 MHz
Betriebsspannung von 1,8-5,5 V
Speicher
1-256 kB Flash-ROM
0-4 kB EEPROM
0-8 kB RAM
Peripherie: AD-Wandler, Timer, SPI, I²C (TWI), UART, externer SRAM
JTAG bei den größeren ATmegas

Also die Taktfrquenz und Speicher sagt mir nicht zu. Wieviel externen 
Speicher können die AVRs denn verwalten?

Ist die Liste denn noch aktuell?

Naja wie gesagt bin Neu in der Materie. Hab schon viel gelesen aber es 
ist einfach soo viel und ich weiss garnicht wo ich anfangen soll. Ich 
will aber natürlich trotzdem das Leistungsfähigste und am besten 
erweiterbare, hab einfach keine Lust auf einmal zu merken das ich doch 
aufs falsche Pferd gesetzt habe. Wobei ich denke das es ja Programmier 
und Funktionstechnisch keine allzu grossen Unterschiede gibt. Ich weiss 
das jeder Chip natürlich wieder eine individuelle Anpassung benötigt 
aber mich dann umgewöhnen zu müssen beinhaltet dann auch wieder einen 
Zeitaufwand.

Autor: Siegfried Saueressig (dieleena)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@Michael H.
danke für die schnelle Hilfe. Ist ein super PIC !
Gruß Siegfried

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.