www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik per µC (PIC) änderbarer Widerstand


Autor: Johannes M. (tama)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich würde gerne einen Stromtreiber per PWM steuern, gleichzeitig aber 
den (maximal-)Strom selbst verändern, der über einen sense-Widerstand 
eingestellt wird.

Die Frage ist nun, wie kann ich einen per µC steuerbaren Wiederstand 
realisieren?

Eine Idee ist ein MOSFET als Widerstand, also Rds(on) über die Ugs 
regeln.
Geht sowas mit einem µC (vorzugsweise PIC)?
Evtl. mit einem D/A-Umsetzer dazwischen oder auch direkt?

Gruß,
Johannes

Autor: Andre S. (dg2mmt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MOSFET ist an der Stelle ziemlich ungeeignet. Du brauchst erst einmal 
mindestens 2 V bis der überhaupt aufsteuert. Das ist aber kein fester 
Wert. In Datenblättern wird da z.B. 2..4 Volt V_GS(th) angegeben. Und 
über dieser Schwelle ist dann das Verhalten auch nicht linear.
Besser ist da ein bipolarer Transistor + DA-Wandler. Oder du schaltest 
verschiedene Widerstände über mehrere MOSFET ein und aus.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht bestimmt aber schau doch mal, wie der Strom genau eingestellt wird. 
Ich kenne von Frequenzumrichtern her, die über ein Poti eingestellt 
werden und da ist nur die Spannung interessant. Vielleicht ist das bei 
dir genauso und dann ist es ja sehr einfach mit dem Pic eine 
entsprechende Spannung vorzugeben.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Frage ist nun, wie kann ich einen per µC steuerbaren
> Wiederstand realisieren?
Aber du willst doch gar keinen Widerstand einstellen, sondern eigentlich 
einen Strom? Und wen du einen
> Stromtreiber per PWM
steuerst, dann fehlt dir nur noch eine Spule, dann steuerst du den 
Strom.

Mir scheint, du verwechselt hier Äpfel mit Birnen.
Zeichne doch mal einen Plan, wie du das machen willst, und poste den.

Autor: Johannes M. (tama)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe den LM3404 in einer LED-Schaltung (entspricht praktisch 
dem Schaltbild im Anhang) und möchte den PWM duty-cycle ändern können 
ohne die Helligkeit der LEDs zu beeinflussen.
Dazu muss ich ja den Strom gegenregeln, den der LM3404 über den Rsns 
einstellt.
Da ich sowieso einen µC für die PWM-Steuerung habe, würde ich das alles 
gerne damit regeln.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> möchte den PWM duty-cycle ändern können
> ohne die Helligkeit der LEDs zu beeinflussen.
Die Helligkeit der LEDs ergibt sich aus der Versorgungsspannung, der 
Induktivität und dem Tastverhältnis. Wenn du einen dieser Werte änderst 
und die anderen konstant lässt, dann änderst du auch die Helligkeit.

In dieser Beschreibung kommt jetzt aber kein Widerstand vor, mit dem du 
die Helligkeit ändern könntest. Was du mit einer Änderung des 
Widerstands bewirkst, ist (über die Regelschleife) eine Änderung des 
Tastverhältnisses.

An dem CS-Pin solltest du mit PWM gar nichts drehen. Der heißt nicht 
umsonst CS (Current Sense). Wenn der Strom hier einen bestimmten Wert 
erreicht, dann schaltet der interne Komparator den Transistor aus.

Wenn du unbedingt was mit der Helligkeit anstellen willst, dann nimm 
doch einfach den DIM-Eingang des Schaltreglers.

Autor: Johannes M. (tama)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom durch die LED wird in der Tat durch Rsns beeinflusst.
Die Spannung am Rsns wird intern mit einer Referenz von 200mV 
abgeglichen und somit der (maximal-)Strom durch die LED bestimmt.

Den duty-cycle stelle ich natürlich über ein Signal am DIM-Eingang ein.
Ich möchte ja gerade bei verschiedenen Tastverhältnissen die Helligkeit 
konstant halten können und eben nicht über PWM dimmen.

Also wenn man das PWM-Signal mal außen vorlässt - welches für das 
Problem ja auch egal ist - möchte ich den Treiber als eine (über Rsns) 
digital steuerbare Konstantstromquelle nutzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.