www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik High Pegel des PCF8574 durch 74HC04 nach Reset vermeiden


Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bräuchte etwas Hilfe.

Ich möchte einen ULN2803A mit einem PCF8574 ansteuern. Sorgen macht mir 
allerdings, das der PCF8574 nach dem Power-On alle Ausgänge High 
schaltet und somit meinen ULN durchschaltet. Dies möchte ich vermeiden 
und dachte deshalb an 74HC04 Inverter zwischen dem PCF8574 und dem 
ULN2803A.
Leider werde ich aus dem Datenblatt des 74HC04 nicht richtig schlau 
bzgl. des Eingangsstroms. Welchen Strom benötigt der Inverter vom 
PCF8574?

Mfg, Oliver

Autor: Oliver (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Schaltung.
Mein Problem kommt deshalb zustande, da ich mit dem ULN2803A Multi-Throw 
Relais Schalter schalten will und nicht weiß wie diese sich verhalten, 
wenn alle Pfade gleichzeitig versucht werden zu schalten. Deshalb will 
ich evtuelle später auftretende Probleme gleich vermeiden.

Autor: Werner B. (werner-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PCF8574 hat funktional Open Collector Ausgänge.
Da solltest du noch Pull-Ups an die Eingange des 74HC04 machen.

Edit: Früher mit den LS Typen hatte man solche Probleme nicht ;-)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oliver (Gast)

>Dateianhang: Schaltung.jpg (367,7 KB, 18 Downloads)

Bildformate!!!

>ich evtuelle später auftretende Probleme gleich vermeiden.

Schalte einfach einen 74HC04 dazwischen und gut. Siehe

[[Port-Expander PCF8574]]

@ Werner B. (werner-b)

>Der PCF8574 hat funktional Open Collector Ausgänge.

Ja.

>Da solltest du noch Pull-Ups an die Eingange des 74HC04 machen.

Nöö, die sind schon im IC drin.

>Edit: Früher mit den LS Typen hatte man solche Probleme nicht ;-)

Heute mit Lesen des Datenblatts ebenso.

MFg
Falk

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt's für den PCF keine Alternative mit Enable?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bensch (Gast)

>Gibt's für den PCF keine Alternative mit Enable?

stpic6c595

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch. Den MCP23008. Sieht ähnlich aus, hat aber Reset und stellt die 
Pins ab Reset auf Input ohne Pullup.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wusst ich doch, zu Philips gibt's immer ne bessere Alternative....

Aber der stpic6c595 (und das Pendant vcon TI) hat SPI.

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erst mal für die ganzen Antworten!!

Bezüglich der Wahl des I/O Expanders bin ich leider schon festgelegt, da 
das ganze Projekt in I2C realisiert ist. Zusätzliche Schieberegister mit 
SPI möchte ich deshalb vermeiden.


Um noch einmal auf die Pull-Up's zwischen PCF und Inverter zurück 
zukommen;
das ist genau das, was mich interessieren würde, reicht der Strom des 
PFC's aus um den Inverter zu Treiben?
Der PCF kann max. 300µA High-Pegel, aber wieviel benötigt der Inverter?
Zur Sicherheit könnte ich natürlich immer Pull-Up's verwenden, möchte 
die Schaltung aber nicht unnötig aufblähen, da ich ca. 16 PCF's 
verwende.

Zwischen Inverter und ULN werden ja keine Pull-Up's benötigt, da der 
Inverter ja bis 20mA High-Pegel treiben kann und der ULN nur 0,5mA 
benötigt.


Wäre super wenn Ihr mir vielleicht dazu noch ein paar Anregungen geben 
könntet ;-)

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Treiber (2595) ist auch ne Lösung - low-aktiv am Eingang.

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ crazy horse
>Anderer Treiber (2595) ist auch ne Lösung - low-aktiv am Eingang.

Hab mir den UDN2595 grad mal angeschaut, ist zwar low-Aktiv, aber hat 
leider keine Freilaufdioden. Da ich Relais schalten will müsste ich 
jedem noch eine spendieren, außerdem brauche ich ca. 400mA pro Ausgang. 
Da gefällt mir der ULN2803A doch besser ;-) .

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Weißenstein wrote:

> jedem noch eine spendieren, außerdem brauche ich ca. 400mA pro Ausgang.

Wenn mehrere Ausgänge gleichzeitig, dann Verlustleistung vom ULN 
beachten.

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A.K.

> Wenn mehrere Ausgänge gleichzeitig, dann Verlustleistung vom ULN beachten.

Nur das ich das Datenblatt richtig verstehe, jeder Port kann doch 500mA 
oder gibts etwa ein Maximum Rating für alle zusammen?! Hab ich irgendwas 
überlesen?

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A.K.

> Wenn mehrere Ausgänge gleichzeitig, dann Verlustleistung vom ULN beachten.

Danke für den Tip! Ich wollte ein Trommelrelais schalten welches max. 
300mA bei 28V pro Pfad benötigt. Am ULN wird immer nur ein Pfad des 
Reais geschaltet. Wenn ich das so grob überschlage macht das ca. 0,5W 
(Pt=Uce*Ic) Verlustleistung. Richtig?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was gemeint war: Zulässig sind 2,25W. Mehr als 4 Ausgänge gleichzeitig 
sind bei 300mA also nicht drin.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oliver W. (woliver)

>das ist genau das, was mich interessieren würde, reicht der Strom des
>PFC's aus um den Inverter zu Treiben?

Wie wäre es, mal den Artikel oder ein Datenblatt zu lesen?
Aber ich verrat dir schon vorher. Der Strom reicht problemlos.

>Der PCF kann max. 300µA High-Pegel, aber wieviel benötigt der Inverter?

10nA.

>Autor: A. K. (prx)

>Was gemeint war: Zulässig sind 2,25W.

Das halte ich für ein Gerücht. Ein DIL 18 kann nie und nimmer 2,25W 
verbraten ohne zu braten. Laut Datenblatt schaft DIL 18 1,5W, SOP18 
gerade mal 0,625W.

> Mehr als 4 Ausgänge gleichzeitig sind bei 300mA also nicht drin.

Es sind noch weniger. Siehe Datenblatt.

Kanäle Strom SOP18 [mA]    Strom DIL18 [mA]
1        320                 500
2        210                 340
3        170                 260
4        140                 230
5        120                 190
6        100                 170
7        90                  150
8        80                  140


MFG
Falk

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Falk
>Wie wäre es, mal den Artikel oder ein Datenblatt zu lesen?
>Aber ich verrat dir schon vorher. Der Strom reicht problemlos.

Danke Falk für die Antworten, das war genau das was mir gefehlt hat!
Mich würde aber trotzdem interessieren, wo du das mit den 10nA aus dem 
Datenblatt rausgelesen hast? Ich hab mein Datenblatt Link mal geposted:

http://www.nxp.com/acrobat_download/datasheets/74H...

Möchte ja net dumm sterben ;-)



Wenn das mit den 10nA zutrifft, dann kann ja auf die externen Pull-Up's 
zwischen PCF und Inverter verzichtet werden, da die internen Pull-Up's 
des PCF's das locker schaffen. Somit müsste die Schaltung, so wie ich 
sie hochgeladen habe, funktionieren? Könntet Ihr das bitte noch mal 
gegen-checken. Danke!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oliver W. (woliver)

>Dateianhang: Anfrage.jpg (167,1 KB, 0 Downloads)

Bildformate!!!

>Mich würde aber trotzdem interessieren, wo du das mit den 10nA aus dem
>Datenblatt rausgelesen hast? Ich hab mein Datenblatt Link mal geposted:

>http://www.nxp.com/acrobat_download/datasheets/74H...

Seite 6, I_LI, Input Leakage Current. Dort stehen zwar typisch 100nA, 
real sind es aber meist viel weniger. Spielt für dich aber keine Rolle.

>des PCF's das locker schaffen. Somit müsste die Schaltung, so wie ich
>sie hochgeladen habe, funktionieren?

Ja. Die 100nF Cs an den ULNs sind aber nutzlos.

MFG
Falk

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:

> Das halte ich für ein Gerücht. Ein DIL 18 kann nie und nimmer 2,25W
> verbraten ohne zu braten. Laut Datenblatt schaft DIL 18 1,5W, SOP18
> gerade mal 0,625W.

Sowas erfinde ich nicht.
SGS-Thompson 25°C DIP18=2,25W.
Allegro 25°C DIP18=2,0W, SO=1,5W.

> Es sind noch weniger. Siehe Datenblatt.
> Kanäle Strom SOP18 [mA]    Strom DIL18 [mA]

Welches Datenblatt? Finde ich bei beiden nicht.

Dafür finde ich im einem ein Limit von 0.5W pro Darlington, im anderen 
eins von 1,0W pro Darlington.

Autor: Oliver W. (woliver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde die Schaltung so wie geposted aufbauen, nur ohne die C's an 
den ULN's. Da hat Falk recht, die bringen da gar nichts ;-). Die 
spendier ich lieber dem Inverter.

Vielen Dank an alle!  Damit hat sich das Thema glücklicherweise 
erledigt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.