www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Die Krux mit dem vhdl und den dev boards


Autor: Hartmut K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also vielleicht erinnert sich der eine oder andere; ich habe rein 
hobbymäßig beschlossen mich wieder intensiver mit der Elektronik, 
insbesondere auch vhdl zu beschäftigen.

dazu habe ich noch ein paar Fragen:

Habe mir ein xc9572 Platinchen gebaut mit paar Leds und 2 tastern. Das 
kann ich programmieren - alles prima. Aber ist dennoch ein wenig eine 
Sackgasse. Ich denke noch etwas dazu zu bauen wäre mir recht nur was 
weiß ich nicht.
In eurer Linksammlung gibt es ja einige online Bücher, Einstiegshilfen 
etc. aber was wirklich ganz wichtig wäre, wären kleine Aufgaben, Übungen 
die man auf seiner Minimalhardware versuchen kann zu lösen und für die 
dann auch erklärte Lösungen verfügbar sind. Vielleicht sogar alternative 
Lösungswege. (ja - im Grunde so was wie ihr in eurer 1 Semestrigen vhdl 
Vorlesung hattet...)

Kennt irgendjemand da einen guten Link oder ein sinnvolles Papierbuch? 
Denn einfach vom Tutorials studieren wird das nichts. Wenn so was nicht 
halbwegs didaktisch sinnvoll unterstützt wird.
Wäre ggf. auch bereit eine bestimmte Hardware anzuschaffen, die zu so 
einem 'Kursus' passt. siehe auch unten

Das zweite:
Ich denke mittelfristig ist die Anschaffung eines fpga Boards das einzig 
sinnvolle. Hoffe, mich irgendwann mit der Baerbeitung von Videostreams 
befassen zu können. Nichts weltbewegendes, aber so was vermeindlich 
einfaches wie ein Gesicht erkennen (machen inzwischen ja viele 
Kompaktkameras so nett) und einen Rahmen um Augen, Nase, Mund in den 
Stream malen wär schon was als Fernziel...
Da habe ich dieses Board 
http://www.digilentinc.com/Products/Detail.cfm?Nav... 
ins Auge gefasst. Warum dies?
Der Gedankengang war: BASYS bekommt man keinen Speicher dran weil zu 
wenig Pins verfügbar und den benötigt man sicher früher oder später. 
NEXYS(2) eher nicht, weil der jtag Anschluss nicht verfügbar ist. Falls 
hoffenltlich mal eine selbstgebaute Platine entsteht, wäre das Lehrgeld 
von ISE und der Programmierung schon erledigt mit dem normalen Spartan3 
Board.
Nachteil ist daß anscheinend die Zusatzharware von Digilent nur für die 
nexys Boards gedacht ist? Haben jedenfalls alle 6 polige Stecker. Das 
würde dann nicht gehen?

Hat jemand mit dem Versender und dem benannten Board Erfahrung und kann 
etwas dazu sagen?

Danke euch erst mal, werde mich während ich auf Antworten warte mich mit 
dem cpld beschäftigen.

Gruß

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut K. wrote:
> In eurer Linksammlung gibt es ja einige online Bücher, Einstiegshilfen
> etc. aber was wirklich ganz wichtig wäre, wären kleine Aufgaben, Übungen
> die man auf seiner Minimalhardware versuchen kann zu lösen und für die
> dann auch erklärte Lösungen verfügbar sind. Vielleicht sogar alternative
> Lösungswege. (ja - im Grunde so was wie ihr in eurer 1 Semestrigen vhdl
> Vorlesung hattet...)
>
> Kennt irgendjemand da einen guten Link oder ein sinnvolles Papierbuch?
> Denn einfach vom Tutorials studieren wird das nichts. Wenn so was nicht
> halbwegs didaktisch sinnvoll unterstützt wird.

http://www.vhdl-online.de ist das Skript einer Vorlesung, das ist ok um 
die Sprache VHDL zu lernen. Wenn das geschafft ist ist der Übergang zur 
FPGA-Synthese mit den Informationen aus Dokumentation, Tutorials und 
Beispielprojekten nicht schwierig. Im Artikel VHDL gibt es 
weiterführende Links.

> Das zweite:
> Ich denke mittelfristig ist die Anschaffung eines fpga Boards das einzig
> sinnvolle. Hoffe, mich irgendwann mit der Baerbeitung von Videostreams
> befassen zu können. Nichts weltbewegendes, aber so was vermeindlich
> einfaches wie ein Gesicht erkennen (machen inzwischen ja viele
> Kompaktkameras so nett) und einen Rahmen um Augen, Nase, Mund in den
> Stream malen wär schon was als Fernziel...

Das ist zwar nicht weltbewegend, aber alles andere als einfach.

> NEXYS(2) eher nicht, weil der jtag Anschluss nicht verfügbar ist.

Doch, hat einen 6-Pin-JTAG-Anschluss.

> Falls hoffenltlich mal eine selbstgebaute Platine entsteht

So weit würde ich nicht vorausplanen. Selbstbau macht mit x00-beinigen 
FPGAs und Speichern wenig Spaß (und hat wenig Sinn, es gibt viele sehr 
günstige fertige Boards).

> Nachteil ist daß anscheinend die Zusatzharware von Digilent nur für die
> nexys Boards gedacht ist? Haben jedenfalls alle 6 polige Stecker. Das
> würde dann nicht gehen?

Ja, die ist für die Nexys-Boards gedacht.

> Hat jemand mit dem Versender und dem benannten Board Erfahrung und kann
> etwas dazu sagen?

Versand ist problemlos, es gibt aber auch Reseller in Deutschland (such 
mal im Forum).

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ein sinnvolles Papierbuch?
VHDL-Synthese von Reichardt/Schwarz

> Wäre ggf. auch bereit eine bestimmte Hardware anzuschaffen,
> die zu so einem 'Kursus' passt.
In meinen Augen wenig sinnvoll.
Wenn du schon LEDs am blinken hast, dann hast du schon ausreichend 
Basiswissen, um beliebige Peripherie anzusteuern.

> Da habe ich dieses Board
> http://www.digilentinc.com/Products/Detail.cfm?Nav...
> ins Auge gefasst.
Auch ohne Begleitkurs eine gute Wahl. Verwende ich selber auch.
Die Standard-2,54mm-Pfostenverbinder sind super für schnell gebastelte 
eigene Hardware.
Mit dem VGA-Anschluss lässt sich z.B. mal so ein Videogame (z.B. Pong) 
hinprogrammieren, und wenn du dazu eine PS2-Tastatur oder ein 
Terminalprogramm zum Bedienen verwendest hast du unmittelbar sichtbare 
Erfolge.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board ist eigentlich ok. Es gibt allerdings 2 Versionen mit 
unterschiedlich großen FPGAs. Ich würde dir die 1000er Version 
empfehlen. Ein xc3s200 wird relativ schnell zu klein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.