www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK600 Status-LED Fehler (erstes von vielen Symptomen)


Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe ein STK600 mit DIP Sockel auf dem ein Atmega32 drauf ist. 
Das Problem ist erstmals dass die Status LED kontinuirlich rot leuchtet. 
Im Troubleshooting Guide ist von diesem Fall schonmal gar nicht die 
Rede.

Angeschlossen ist das STK 600 an USB mit extra Stromversorgung. AVR 
Studio ist die neuste Version 4.15.

Ein Firmware Upgrade ist leider nicht möglich, da auch wenn ich das 
STK600 in Program-Mode starte (mit rot/orange blinkender LED), im AVR 
STudio der Punkt "STK600 Upgrade" ausgegraut ist.

Schließe ich den AVR ISB ans STK600 mit externer VTarget, kann ich  zwar 
flashen, aber der Verify stimmt nicht. Selbiges wenn ich einen seriellen 
Programmer (über RS232) an die 10 polige ISP Schnittstelle des STK dran 
hänge. Irgendwas liegt im argen aber ich habe keine Ahnung was. Wär toll 
wenn mir jemand helfen könnte.

Danke.

Jochen

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in der ersten Zeile des letzten Absatzes meinte ich mit "ISB" den AVR 
ISP MK2 Programmer ;)

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die richtige Routing-Card für den Mega32 benutzt?

Wenn ja, könntest du ja mal ein manuelles Firmware-Update fürs STK600 zu 
machen. Dazu musste beim einschalten den Program-Button gedrückt halten.

MfG
Marius

Autor: Helmut Ru (heru01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

wenn Verify nicht sauber läuft: versuch die Pkte von Marius.
Mir ist noch eingefallen: die Geschwindigkeit der Übertragung etwas 
zurücksetzen, dann sollte Verify auch funktionieren.
Led-Status: STK600 User Guide; NICHT über AVR Studio Hilfe zu erreichen.
Musst in C:\Programme\Atmel\AVR Tools\Help gehen und STK600.chm 
aufrufen.
Kannst Du aber ins Studio einbinden.

Gruß
Helmut

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Hilfe des STK600 war schon in der anderen Hilfe integriert. Aber wie 
gesagt gibt es in der Troubleshooting Tabelle den Fall einer 
kontinuirlich rot leuchtenden Status LED gar nicht.

Das manuelle Upgraden ja eben auch nicht weil Tools->STK600 Upgrade 
ausgegraut ist. Allerdings konnte ich die exe unter 
..\..\STK600\Upgrade.exe ausführen. Danach hat die Status LED dann auch 
orange geleuchtet. Was ein Fehler für eine falsche Kombination von 
Socket und Routing Card sein soll. Nehm ich die Karten weg ist die 
Status LED grün. Setz ich die Karten drauf blinkt sie wieder orange.

Habs ohne µC, mit Atmega32 und mit ATMega644 probiert, immer das 
gleiche. Die Routing Karte ist auch bestimmt die richtige wenn man der 
Tabelle von Atmel vertrauen darf.

Kontakte sind auch sauber...tja, da eine andere Erklärung als evtl die 
Routing Karte beschädigt hab ich grad nicht. Oder wisst ihr noch was 
woran es liegen könnte?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die Routing Karte vielleicht verkehrt herum gedreht?

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, geht auch gar nicht weil dann die Befestigungslöcher nicht mehr 
übereinander sind.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wer weiß. Hast Du denn mal die Target-Spannung im Hardware-Fenster 
des STK600 auf >1.8V gesetzt?

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß ja nicht, welche AVRStudio-Version du benutzt, aber bei mir ist 
STK600-Upgrade nicht ausgegraut.

Installier mal die aktuelle 4.15.

MfG
Marius

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat erstes Posting:

>Angeschlossen ist das STK 600 an USB mit extra Stromversorgung. AVR
>Studio ist die neuste Version 4.15.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja das zeigt mir dass das Teil noch nicht ausgereift ist - warten lohnt 
sich also noch.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsinn, ich betreibe das STK600 seit Verfügbarkeit in II-2008 und das 
ohne Probleme. Der OP muß irgendetwas übersehen haben. Am besten wäre 
ein Foto vom Aufbau und sämtliche Programmmeldungen.

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also so wie ich das sehe muss das Router-Board für den ATMega32 
(RC028M-6) kaputt sein. Mit jedem anderden leuchtet die Status LED auch 
ohne µC grün.

Allerdings kann ich auch mit dem ATMega8 auf dem anderen Routing Board, 
trotz grüner Status LED nicht connecten. Wenn ich es probiere kommen die 
Meldungen:

Loaded plugin AVR GCC
Loaded partfile: X:\Programme\Atmel\AVR 
Tools\PartDescriptionFiles\ATmega8.xml
Error in plugin: STK500 Command: CONNECT

Finde ich schon verdächtig dass für das STK600 das STK500 Plugin geladen 
wird, aber angeblich gibt es ja kein STK600 plugin.

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, Mooooooooment...

Dir ist schon klar, dass du für den Mega32 das 
STK600-RC040M-5-Routing-Board brauchst?! Mit dem RC028M-6 wird das nix!

MfG
Marius

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja das ist natürlich klar, die Routing Card hab ich schon gewechselt.

Also ich hab jetzt mal alle Routing Cards (ohne Adapterplatine oben 
drauf) ausprobiert. Nur bei 3 von 7 leuchtet die Status LED grün, bei 
den anderen blinkt sie orange.

Bei 2 von den 3en kann ich die DIP40 Adapterplatine auch noch drauf 
setzen und die LED leuchtet auch dann noch grün. Bei dem RC040-M für den 
ATMega32 blinkt die Status LED mit Adapterplatine orange, ohne nicht.

Also die einzige Möglichkeit für mich ist jetzt den ATMega8 zu flashen, 
aber selbst das geht trotz grüner Status-LED nicht, da ja die 
Fehlermeldungen wie 2 Postings vorher geschrieben kommen.

Ich frage mich ob das ein Fehler mit vielen Symptomen oder ein Haufen 
unabhängiger Fehler sind.

Die Jumper auf dem STK sind wie ausgeliefert. Also AREF1, AREF0, RESET 
und VTarget gesetzt, der Rest nicht.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du die USB-Treiber upgedatet? Nochmal die Frage: wie sind die 
Spannungsregler im AVR-Studio für das STK600 eingestellt? Wie meldet 
sich das STK600 im AVR-Studio an? Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du es denn mal mit einem Firmware-Update versucht? Also ich kann 
dazu nur sagen, dass meine AVRStudio-Version den STK600-Upgrade-Button 
nicht ausgraut, egal obs STK angeschlossen ist oder nicht.

Kleine Anleitung:
1. Turn off STK600 and connect it to the PC using the USB cable
2. Press and hold the PROGRAM button when turning on the STK600 power 
switch. The status LED will flash red and orange, indicating upgrade 
mode.
3. In AVR Studio, go to the Tools menu and select STK600 Upgrade
4. The Atmel STK600 Upgrade program will start. If connection is 
established, the Status will show "STK600 present"
5. Press the Start Upgrade button. The upgrade program will upgrade 
STK600's firmware.
6. When complete, a message box will show if the upgrade was successful 
or not. Cycle power on STK600.
7. If the upgrade was successful, the status led will now be green. Try 
to connect to the starter kit with the programming tool in AVR Studio.

MfG
Marius

Autor: Dieter T. (dth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?

Gruß Dieter

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch ein ähnliches Problem:

Mein nagelneues STK600 erkennt meine Routingcard nicht.
Ich versuche derzeit einen ATMega88 zum laufen zu bringen...
Die Daten:

AVRStudio 4.16 Build 628
STK 600 Firmware 0206 0201 0200

Routingcard:  STK600-RC028M-6
Socketcard:   STK600-DIP

Das STK600 blinkt nur orange und im AVRStudio steht "Routingcard 
<unknown>" und "Socketcard <unknown>"...
Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße
Marco

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe nun auch einen ATMega 32 probiert:

Routingcard:  STK600-RC040M-5
Socketcard:   STK600-DIP

Das STK600 blinkt nur orange und im AVRStudio steht "Routingcard
<unknown>" und "Socketcard <unknown>"...

ratlose Grüße
Marco

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, macht Fotos von eurem Aufbau und Screenshots aller Einstellungen 
im AVR-Studio, sonst ist das hier nur Raterei!

Autor: Marco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hier ein Foto von meinem Aufbau...

Autor: Marco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und hier von der Fehlermeldung im AVR-Studio wenn ich auf "connect to 
selected Programmer" clicke.
Falls ich noch weitere Bilder einstellen soll, mach ich das gerne.
Ihr müßt nur sagen welche Menüs oder Meldungen Ihr sehen wollt.

Viele Grüße
Marco

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte das STK600 aus. Nimm nochmal die Karten ab und stelle sicher, 
daß sie korrekt auf den Kontaktfedern aufliegen und montiere sie erneut.

Autor: Marco (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Karten sitzen genau auf den "Nippeln". Hab gerade extra nochmal auf 
die Kontaktferdern geachtet -> passen exakt auf die kleinen 
Leiterbahnflächen.

Viele Grüße
Marco

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre noch interessant zu wissen ob jemand diese Softwareversionen 
erfolgreich mit dem STK600 einsetzt.

AVRStudio 4.16 Build 628
STK 600 Firmware 0206 0201 0200

Autor: Helmut Ru (heru01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser/in,

also ich habe meine STK600 Boards schon eine Weile und deswegen ein 
bissle was gefunden:

Wenn die StatusLED rot blinkt und mein Blutdruck wieder steigt, dann:

* heisst das, die VRef1 und VRef2 Spannung sind kurzgeschlossen. Wo 
diese beiden Spannungen generiert werden habe ich nicht verfolgt, aber 
ich vermute, dass einer der ATMega16L dafür verantwortlich ist. In 
AVRStudio lassen sich diese Spannungen per Schieberegler einstellen.
Wenn Vref1 und VRef2 Null sind, kann man das Board nicht programmieren; 
der Zugriff (Fuses) funktioniert jedoch.

* AVR Studio 4.15 623 arbeitet zuverlässig(er) - das Neueste hat Macken 
beim Resetverhalten (siehe XMega -Reset Thread)

* ich habe STK600 mit JTAGICE mkII zur Verfügung und habe im Wechsel PDI 
und JTAG benutzt und das Board immer wieder aus- eingeschaltet. 
Irgendwann kann ich über PDI dann wieder die Analogspg. einstellen udn 
das Board tut wieder.

*ich habe Atmel mehrfach angeschrieben, da bei mir die Fehlermeldung 
kam: sie haben ein altes Board auf das die neue Firmware nicht mehr 
passt.
Leider hat Atmel es nicht für nötig befunden, die Revisionen ins 
Internet zu stellen - Du weisst also nicht ob Du ein altes oder neues 
Board hast.
Ich habe meine beiden ausgetauscht bekommen.

Gruß
Helmut

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmut,

welche Firmware ist den auf Deinem Stk600?

Gruß Marco

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

ich hab letzte Woche mal ein Ticket bei Atmel eröffnet.
Mal sehen ob die was wissen... Ich bin ratlos.

Viele grüße
Marco

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Update:

nach einigen Emails mit Atmel gibts immernoch nix neues...
Ich werde wohl mal den "embedded-projects-shop" anschreiben, von denen 
hab ich das Board ja gekauft...

Gruß Marco

Autor: Jochen K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,
bist du mit deinem Problem schon weiter gekommen? Ich habe jetzt schon 
einige Monate nichts mehr probiert, weil mir die Zeit dazu fehlt. Statt 
mit dem tollen und teuren STK 600 entwickle ich seit ich es nicht zum 
laufen gebracht habe, auf einer primitiven selbstgemachten 
Experimentierplatine. Aber Sinn der Sache ist das natürlich nicht. Ich 
frage mich ob am Ende die einzige Möglichkeit nicht darin besteht das 
Board auszutauschen/zurück zu geben.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen,

bei mir gibts nix neues. Derzeit kann ich nur vom Kauf eines STK600 
abraten. Auch der Support ist nicht wirklich toll...

Gruß Marco

Autor: Yöne O. (yoene)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe glaube ich das selbe problem bin linux user und bei mir leuchtet 
die LED sogar bei der Standart platte STK600-ATMEGA2560 oO bin echt 
ratlos wenn ich versuche zu connecten bekomme ich nur

yoene@yoene:~$ sudo avrdude -c stk600 -p m32 -P usb
[sudo] password for yoene:

avrdude: stk500v2_program_enable(): bad STK600 connection status: Target 
not detected (0x00)
avrdude: initialization failed, rc=-1
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.


avrdude done.  Thank you.



ich muss sagen das mich das echt aufregt .... für das geld nichtmal ne 
deutsche bedienungsanleitung in schrfitform auf papier ... kein 
wirkliches hilfreiches material und keine linux software von atmel naja 
vlt kann mir ja noch jemand von euch helfen.

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal probiert, dich mit dem AVR(32)-Studio zum STK600 zu 
verbinden?

Eventuell wirst du zu einem Firmware-Upgrade, welches deine Probleme 
behebt, aufgefordert.

Mein STK600 läuft ohne Probleme unter Windows und Linux.

MfG
Marius

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe das jetzt selbst getestet, da Yöne ein Board von mir gekauft 
hat. Bei meinen Board blinkt auch die Status LED orange, wenn ich es 
einfach mit Spannung versorge.

Nach der Installation von AVR Studio und Anschluss des STK600 an den 
Rechner wird man aufgefordert die Firmware zu updaten.
-> also Update aufgespielt.

Danach wird das Board incl. Routingcard und Controller richtig erkannt.
-> Status LED grün

Dann habe ich einfach das Testprogramm (wie in der Anleitung) erstellt.
So nun noch die Verbindungskabel für ISP, LED´s und Taster angesteckt.
Danach in den HW Settings die Target Spannung eingestellt und den 
Controller geflasht.
-> Das Board funktioniert ohne Probleme.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte das Problem in der Tat wieder vor´m Monitor sitzen?!....

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich kann die Angaben von Stephan bestätigen. Hab gestern auch das 
erste Mal ein STK600 in Betrieb genommen und am Anfang auch mit der 
blinkenden orangen LED gekämpft. Wenn man sich aber eine wenig in die 
Hilfe einliest und die Fehlermeldungen des AVRStudios auch wirklich 
lies, dann kommt man unweigerlich von selbst auf den Lösungsweg wie in 
Stephan beschrieben hat.

Mg
  Leo

Autor: Leo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bei Marco kann man sagen, wenn mach sich das Bild vom 22.2 ansieht 
(Led von VTARGET ist dunkel), dass er genau das

>>Danach in den HW Settings die Target Spannung eingestellt

nicht gemacht hat.

Steht es so schön im QuickStart Guide "The green LED beside the VTG 
jumper indicates that the target voltage is present."

Mg
  Leo

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe die neueste Version des AVR Studio drauf und die Firmware wurde 
geflashed (siehe Beitrag 21.02.)
AVRStudio 4.16 Build 628
STK 600 Firmware 0206 0201 0200

Danach in den HW Settings die Target Spannung eingestellen ist nicht 
möglich, wenn die Routingcards nicht erkannt werden. Die mitgelieferte 
2560 Karte wird erkannt und kann auch programmiert werden. Die Anderen 
aber nicht.

Grüße Marco

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keiner mehr einen Tip?

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal bitte jemand die Hardware Version und die Firmware Version 
seines STK600 auslesen?
Ich habe die Firmware 0206 0201 0200 und die Hardware Version 0x02.

Gruß Marco

Autor: Leopold B. (leo1969)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hardware Version 0x02
Firmware Version 0x0206 0x0201 0x0200

AVRStudio 1.16 Build 628

RoutingCard: STK600-RC040M-5
SocketCard: STK600-DIP

Mitgelieferter ATMega32
ISP Freq.: 2kHz

Funktioniert alles prima!

Mg
  Leo

Autor: Gert Koenig (leo2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hole das Thema nochmal hervor, da ich mir mit dem STK600, der als Ersatz 
für den STK500 heute gekommen ist, auch die Karten gelegt habe.

Installiert war die neueste Version AVR Studio 4.16 mit SP1 unter 
Windows XP mit SP3. Verwendet bis gestern mit STK500 über RS232.

Ein Connect mit STK600 war nicht möglich, folglich auch kein Upgrade 
oder ein Einstellen von Spannungen usw.

Problem war: XP versuchte nach dem Einschalten des STK600 ein USB Gerät 
zu erkennen, was nicht möglich war. Nach langem hin und her und Versuch 
mit einem anderen Laptop, auf dem Studio zum ersten Mal installiert 
wurde, war klar: es muß der neueste AVR USB Treiber installiert werden, 
wenn AVR Studio installiert wird. Ein Nachinstallieren bzw. Update 
früherer Studio Versionen reicht wohl nicht (immer) aus.

Also, bestehende Installation entfernen und Studio plus SP1 neu 
installieren. Hierbei wird auch der USB Treiber installiert. Nach der 
Installation zeigt beim Einschalten des STK600 Windows an, daß es ein 
neues USB Gerät gefunden hat. Dieses Mal wird auch eine "PCI" Karte als 
Symbol angezeigt. Die Installation sollte funktionieren. Danach Studio 
starten und wie beschrieben unter Tools das STK600 Upgrade auswählen. 
Auch das sollte jetzt funktionieren.
Damit werden erstmal alle Routing Boards und der mitgelieferte 2560 
erkannt.
Allerdings leuchtet die VTG LED noch (!) nicht.
Den Typ 2560 auswählen und die Spannungen und Fuses richtig setzen.
Ab dann klappt es, auch mit der VTG LED.

Viel Erfolg,
Grüße
Gert

Autor: Moritz E. (devmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte kürzlich das Problem, den Connect, und somit das Upgrade nicht 
hinzukriegen. Fehler war bei mir: Der USB-Treiber, der beim Studio 
automatisch installiert wird, reicht NICHT;

Beim allerersten Verbinden des frisch out of the box STK600 mittels USB, 
erkennt Win XP ein neues USB-Gerät, der Treiberinstall-Assistent wird 
gestartet und fragt wie das neue noch unbekannte Gerät installiert 
werden soll. Die "automatische" Installation funktionierte hier NICHT.

Korrekt lief es dann so ab: Im Treiberinstall-Asssistent nicht die 
automatische sondern die manuelle Installation wählen. Dann den Punkt 
"Ort zum durchsuchen selbst wählen" nehmen. Dann beim Ort mittels 
"suchen" das Verzeichnis: C:\Programme\Atmel\AVR Tools\USB" anwählen. 
Dort befindet sich der korrekte Treiber fürs STK600 als USB-Device.

Sobald dieses installiert wurde, klappt die Erkennung des STKs im AVR 
Studio ebenso wie im AVR32 Studio. Dieses ist die Vorraussetzung, ein HW 
Upgrade durchführen zu können. Beim ersten connecten (z.B. mittels 
programm... Dialog") wird auf das HW Upgrade hingewiesen.

Wenn dieses Upgrade erfolgt ist, konnte es bei mir erst vernünftig auch 
zu den Devices connecten, und die Socket und Routing-Boards erkennen.

Auch ohne Device oder Routing-Boards kann man aber bereits z.B. VTG, 
ISP-Frequenz einstellen.

Somit klappte ein erster Test der Example Application auf dem 
mitgelieferten 2560 ohne Probleme. Beachtet aber, ISP Frequenz max. 
200Khz!

Hat noch jemand Schwierigkeiten? Macht ein kleines Quickstart Tutorial 
sinn?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das manuelle Installieren der USB-Treiber kann ich nicht bestätigen. Bei 
mir funktioniert das STK600 seit der Version 4.15 des AVR-Studios ohne 
Probleme und mit automatischer Installation.

Autor: Sebastian Ss (sebastian2)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auch ich habe Probleme mit dem STK600 und den DIP Adaptern.

Der mitgelieferte 2560 funktioniert Problemlos.

Ist keine Karte drauf leuchtet die Status LED Grün und ich kann die 
Spannung auf xVolt setzen -> VTARGET leuchtet auch grün.
Super. Board ausgeschaltet, Routing+Socketcard drauf Board eingeschaltet 
und die VTARGET ist wieder aus (die Status LED blinkt Orangen) und neu 
setzten bricht mit der Fehlermeldung siehe Anhang ab.

Bei HW Info steht auch "Routing Card: <unknown> Socket Card: STK600-DIP"


Wo kann der Fehler noch liegen?
Ein Firmware upgrade habe ich schon gemacht:

Hardware Revision: 0x02
Firmware Version: 0x0206 0x0201 0x0200

/edit:
Versucht habe ich den mitgelieferten ATMega32, einen ATTIny13 und einen 
ATTiny2313
überall dasselbe ergebnis

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Routingkard verkehrt aufgesetzt?

Autor: Sebastian Ss (sebastian2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für en Tipp. Leider nein. Schon allein aus mechanischen Gründen 
nicht möglich ;)

Autor: Michael S. (msk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Hallo,
> danke für en Tipp. Leider nein. Schon allein aus mechanischen Gründen
> nicht möglich ;)

Doch, das ist möglich. Wenn man nämlich die Routing-Card und die 
Halteklammern nicht exakt nach der Anleitung montiert, gibt es Probleme. 
Bei mir hatte er am Anfang auch Probleme mit der Erkennung, weil ich die 
Routing-Card falsch festgeklemmt hatte. Sie war nicht verdreht, aber die 
Halteklammern waren falsch eingesetzt und es gab Kontaktschwierigkeiten.

Autor: Sebastian Ss (sebastian2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ging der mitgelieferte atmega2560 trotzdem?
Da er ja ohne eine Routing card auskommt?

Dann werde ich das nochmal genau prüfen mit den Kontakten.Danke

Autor: Michael S. (msk) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Ging der mitgelieferte atmega2560 trotzdem?
> Da er ja ohne eine Routing card auskommt?

Ich meine ja, bin aber nicht ganz sicher. Ich kann mich nur noch dran 
erinnern, dass ich beim Ausprobieren des mitgelieferten ATmega32L und 
den entsprechenden DIP-Moduls+Routing-Card Probleme hatte.

> Dann werde ich das nochmal genau prüfen mit den Kontakten.Danke

Ja. Die Stifte zum Festklemmen sind nicht wirklich fehlbedienungssicher.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

es gibt neue Erkenntnisse:

Ich hab mal die ID's meiner Routing/Socketcards mitgelogt. Siehe da, bis 
auf eine stimmten sämtliche ID's nicht mit der in "targetboard.xml" 
hinterlegten ID's.
Nun hab ich die xml-Datei an meine ID's angepasst und ihr eine neue 
Versionsnummer gegeben, damit sie automatisch auf das STK600 kopiert 
wird.
Jetzt läuft mein STK600 so wie es sein soll. Warum aber meine ID's nicht 
stimmen??? Keine Ahnung.

Beispiel:
STK600-DIP sollte ID 0xF1 haben, hat aber bei mir 0xF3

Grüße
Marco

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.