www.mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Programmierbare Operationverstärker für Hochtemperatur Anwendungen


Autor: Brunner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal,

ich habe ein Problem. Und zwar brauche ich für eine Studienarbeit einen 
programmierbaren OP der für Temperaturanwendungen bis 200°C verwendet 
werden kann. Die üblichen Herrsteller wie Texas Instruments und Analog 
Devices hab ich natürlich schon abgeklappert und nichts gefunden.

Das mir wirklich jemand einen OP aussucht ist natürlich Wunschdenken.
Aber mir würde es schon sehr helfen wenn jemand ein paar unbekanntere 
Herrsteller für OPs kennt, die ich noch abklappern kann.
Falls natürlich jemand schon Hersteller für Hochtemperaturanwendungen 
kennt, wäre das optimal.

Danke schon mal im voraus!

Liebe Grüße
D. Brunner

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die maximale Sperrschichttemperatur von Silizium ist 175 Grad Celsius. 
Deshalb wird es wahrscheinlich schwierig einen typischen 
Halbleiterhersteller zu finden, der Produkte ueber 150 Grad herstellt. 
Andere Technologien z.B. SiCarbid koennen hoehere Temperaturen ab, 
werden aber i.d.R. eher fuer diskrete Powertransistoren oder Dioden 
verwendet.

Autor: Brunner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das Material-Problem habe ich schon bemerkt. Leider habe ich die 
Temperatur nicht selbst festgelegt und kann dem entsprechend daran auch 
nicht rütteln.
Der Operationsverstärker soll zum Abgleichen von Sensoren verwendet 
werden, was die Sache nicht einfacher macht, da eine möglichst hohe 
Genauigkeit schon vorhanden sein sollte, auch wenn ich keine Vorgaben 
für die Genauigkeit habe.
Da ich aber schon mehrere Herrsteller gefunden habe, die nicht 
programmierbare OPs für Temperaturen bis 225°C gefunden habe, gebe ich 
einfach mal die Hoffnung nicht auf.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Honeywell (dürfte der schon gefundene Hersteller sein),
andere in dem Bereich tätige Firmen/Forschungseinrichtungen sind z.B.:
SINTEF
http://www.sintef.no/Home/Information-and-Communic...

SemiSouth
http://www.semisouth.com/products/military.html

Einstellbare Hochtemperatur-Widerstände
http://www.mbridgetech.com/rejustor-products.php#High-Temp

Batterien gibt's für diesen Temperaturbereich afaik nur von ELECTROCHEM 
und Altair Nano

Stellt sich nur die Frage warum die Elektronik diesen Temperaturen 
ausgesetzt werden muss und/oder keine gute Dämmung und/oder Kühlung 
möglich ist? Welche Anwendung? Welche Sensoren?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also auf GaAs-Basis (o.ä.) gibt's wohl integrierte Schaltungen, und 
nicht nur diskrete Teile - ob aber nun OPV's, kann ich nicht sagen. 
Soweit ich aber weis, kann GaAs höhere Temperaturen ab.

Autor: Nur mal so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>programmierbaren OP

Was ist den das? Kenn ich auch nach mehr als 20 Jahren in der 
Elektronikindustrie nicht! Hab ich da was verpasst?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so wrote:
>>programmierbaren OP
>
> Was ist den das? Kenn ich auch nach mehr als 20 Jahren in der
> Elektronikindustrie nicht! Hab ich da was verpasst?


Ja, da haste was verpsaßt. Und zwar die Datenbücher ab 1990.

Autor: Nur mal so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andrew Taylor (marsufant)

Wen du meinst :-)

Was kann man dann so programieren (Verstärkung, Offset, Slwerate)? Geht 
das per JTAG?

Kannst du mir ja mal ein Link auf das Dataenblatt eines solchen Op-Amps 
posten so das ich mich weiterbilden kann.

Gruss

Autor: HOT OP w/o Programm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CHT-OPA von Cissoid , -55 - 225 C° , max 300C°

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so wrote:
> @ Andrew Taylor (marsufant)
>
> Wen du meinst :-)
>
> Was kann man dann so programieren (Verstärkung, Offset, Slwerate)? Geht
> das per JTAG?
>
> Kannst du mir ja mal ein Link auf das Dataenblatt eines solchen Op-Amps
> posten so das ich mich weiterbilden kann.
>
> Gruss

Link stand schon oben
http://www.mbridgetech.com/pdfs/MBSTC-02_Datasheet.pdf
Das Teil hat tatsächlich einstellbaren Offset, Verstärkung und 
Temperaturkoeffizienten.

Von Xicor/Intersil gibt's auch digitale Potis mit OpAmps in einem IC 
(Ansteuerung afair SPI und/oder I2C).

Autor: oha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonst kann man sich natuerlich auch einen Differenzverstaerker aus 
passend stabilen Komponenten zusammenbauen. zB SiC, oder aus 
Holzkohle....

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> ich habe ein Problem. Und zwar brauche ich für eine Studienarbeit einen
> programmierbaren OP der für Temperaturanwendungen bis 200°C verwendet
> werden kann. Die üblichen Herrsteller wie Texas Instruments und Analog
> Devices hab ich natürlich schon abgeklappert und nichts gefunden.
Welche Alternative gibt es denn dazu, das Teil mit zu backen? Ist es 
nicht möglich, ein Kabel hinauszuführen. Kabel bis 200° sind zwar nicht 
billig, aber es gibt sie.

Gruß,
  Michael

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OPV's mit einstellbarem Ruhestrom, und damit Bandbreite, heisen wohl 
auch programmierbar

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.