www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Bausatz Pollin


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrungen gemacht mit dem PWM Bausatz von Pollin.

http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe diesem Bausatz mal um einen automotive PowerMosfet erweitert 
(207 A peak, R_ds_on 4.5mOhm) um den Lüfter eines Autogebläses stufenlos 
zu steuern.

Funktioniert ganz gut. Ein wenig schade an ist, dass man sich nochmal an 
die Softwareerstellung begeben muss und quasi reverse-engeneering 
betreiben muss, da es ja keinen Quellcode gibt, zumindest habe ich 
keinen gefunden.

Es ist nämlich standardmässig nicht vorgesehen die PWM auf NULL zu 
stellen. Das heißt, es gibt immer einen schmalen "ON-Impuls". Tiefer als 
1% kann man laut eingebautem Display nicht fahren. Das ist natürlich 
schade, denn wer möchte einen angeschlossenen Motor schon gerne 
dauerhaft mit schmalen Spannungsimpulsen versorgen, bei denen er nicht 
zu drehen anfängt.

Also muss entweder neue Software oder ein zusätzliches Relais her.

Gleiches gilt übrigens in der anderen Richtung: Es sind auch nur 99% 
max. möglich.

Die MOSFET-Ansteuerung geschieht übrigens über einen Optokopper aufs 
Gate.
(Kann man ja laut Schaltplan sehen)
Nicht gerade die schicke Lösung wenn's schnell umgeladen werden soll.

Abgesehen davon ist die Sache schon ganz nett gemacht. Aber ohne 
dickeren MOSFET würde ich nicht die angegebenen maximalen 10 A 
darüberjagen. Das wird schon ordentlich heiß.

Wenn ich mich recht erinnere ist die PWM Frequenz in 50er Schritten von 
50 bis 5000 Hz wählbar.
Und da ein Mosfet mit Sense-Ausgang verwendet wird, sogar eine 
Strombegrenzung von 0-10A.

Autor: Hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Werner

Schöner Kommetar, mit dem man auch was anfangen kann. Würde auch gerne 
meinen DC Controller von Pollin (verwendet für die Drehzahlsteuerung 
einer Minidrill Bohrmaschine) modifizieren, möchte aber nicht wieder das 
Rad neu erfinden und alles neu programmieren. Gibts irgendwo den/deinen 
modifizierten Source Code dafür?

Danke und Gruß, Hubert

Autor: Reinhard ## (gruebler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert schrieb:
> Schöner Kommetar....

Der leider schon 7 ´Jahre alt ist.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard #. schrieb:
> Hubert schrieb:
>> Schöner Kommetar....
>
> Der leider schon 7 ´Jahre alt ist.

Nun, verschimmelt üblicherweise nicht. Hier liegt m.E. einer der
wenigen sinnvollen "Ausgrabungen" alter Threads vor, zumal dieser
Bausatz nach wie vor verkauft wird. Wobei die Wahrscheinlichkeit,
das Werner diesen Beitrag liest, nicht allzzugross ist.

Autor: Markus F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zufällig passt das Thema zu meinem aktuellen Problem:

Beitrag "PWM und PDM Signale einfach und genau auswerten"

Kennt sich da jemand aus?

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Wobei die Wahrscheinlichkeit,
> das Werner diesen Beitrag liest, nicht allzzugross ist.

Die Wahrscheinlichkeit ist nicht allzugroß, aber ich hab's doch gelesen. 
Zugegeben habe ich mirch gewundert, wer den ersten Beitrag geschrieben 
hat, da der so nach mir klang. Dann erst habe ich gesehen, dass der 
Thead uralt ist.

Tja, der Sourchcode war in C geschrieben, aber den Laptop, auf dem der 
Code war hat es vor Jahren schon dahingerafft. Ich ärgere mich ein 
wenig, dass sich den Code nicht direkt angehangen habe damals. Wobei ich 
das Ding auch nicht 2009 sondern noch früher modifiziert hatte.

Den Code und den Laptop gibt es nicht mehr. Datensicherung leider auch 
nicht, da es ein Bastel-Laptop war. Schade.

Aber es waren nicht 100te Zeilen.
Eine Timer-ISR, die einen Display-Automaten zyklisch aufgerufen hat, der 
das Display im Multiplex-Modus mit Zahlen gefüllt hat.

Eine PWM-Ausgabe auf OCR1A und

einen Automaten für die Bedienung, da mit drei Tastern sowohl 
Strombegrenzung, PWM Frequenz sowie aktuller PWM-Wert eingestellt wird.
Quasi: Wahltaster schaltet den Automaten in die unterschiedlichen Stati 
und dort werden die + und - Tasten entsprechend des Status verarbeitet.

Ich kanns Dir jetzt auf die schnelle nicht runtertippen, zumal ich das 
Board nicht mehr habe (werkelt jetzt an der Uni in einem Testauto).

Aber vielleicht hilft Dir diese -zugegeben- ganz grobe Struktur der 
Software für die eigene Ideenfingung.


Und Markus:
> zufällig passt das Thema zu meinem aktuellen Problem..

Finde ich irgendwie gar nicht. Du willst so ziemlich das Gegenteil 
machen.

Werner

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.