www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Anfängerfrage zu mehreren Spartan-3AN


Autor: Marc Mk (macmek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich ein "Spartan-3AN Starter Kit" kaufe und dann meine Erwartungen 
runterschraube ;-)
wollte ich fragen, ob das so überhaupt geht:

3 Stück Spartan-3AN auf einem Board, programmierbar ab PC ohne Umstecken 
(Chip einzeln adressierbar?) und hinzu ein uC der diese auch 
reprogrammieren kann ?

Und gibt es freie Programmiersoftware, die mehrere Spartan's 
zusammenhängen kann, so dass diese wie ein einziger grosser arbeiten ?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jo, geht
alle 3 in eine jtag-daisy-chain....

software ist alles in allem im kostenlosen WebPack downloadbar von der 
xilinx homepage

Autor: Sepp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin mir nicht 100% sicher aber:

> Und gibt es freie Programmiersoftware, die mehrere Spartan's
> zusammenhängen kann, so dass diese wie ein einziger grosser arbeiten ?

Xilinx Webpack sollte das können!

> 3 Stück Spartan-3AN auf einem Board, programmierbar ab PC ohne Umstecken
> (Chip einzeln adressierbar?) und hinzu ein uC der diese auch
> reprogrammieren kann ?

Soweit du eine JTAG Schnittstelle hast, sollte das möglich sein

mfg

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Marc Mk (macmek)

>Und gibt es freie Programmiersoftware, die mehrere Spartan's
>zusammenhängen kann, so dass diese wie ein einziger grosser arbeiten ?

Gibts nicht.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und gibt es freie Programmiersoftware, die mehrere Spartan's
> zusammenhängen kann, so dass diese wie ein einziger grosser arbeiten ?
Mehrere "kleine" Spartan 3 werden sich auch später niemals wie ein 
"großer" Spartan 3 verhalten.
Zum Beispiel schon weil die Design Tools ein Design nicht so einfach 
mal auf drei FPGAs aufteilen können, weil sie nichts vom Layout 
wissen...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Kapazität von FPGAs gilt das Gleiche wie für den Hubraum von 
Motoren.

"Hubraum ist nur durch eins ersetzbar. Durch noch mehr Hubraum."

;-)

MFG
Falk

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "Hubraum ist nur durch eins ersetzbar. Durch noch mehr Hubraum."

Jo, sagen die Amis. Die Europäer und Japaner haben schon lange bewiesen 
dass gute Ingenieursarbeit durchaus eine Menge Hubraum ersetzen kann :-)

Meines Wissens gibt es schon Systeme, bei denen viele FPGAs 
zusammengefasst werden um grosse Hardware zu testen. Nur sind die mit 
Sicherheit ausserhalb des Budgets der allermeisten Hobby- und 
Profibastler.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Die hier machen so etwas zum Beispiel: http://www.prodesign-europe.com/

21 Virtex5 inklusive Software die das alles schön auf die Chips 
verteilt. Nur möcht ich das Preisschild gar nicht erst sehen :-)

Zur Ursprungsfrage:
Wenn du nur mal lernen willst sollte ein Starterboard schon reichen. 
Wenn du allerdings grosse Sachen in Planung hast könnte es sich lohnen 
vorher zu überlegen was es denn sein muss, meistens gibt es dann doch 
immer grössere FPGAs in die das ganze Design auf einmal passt.
Ne Software allerdings, die dir das verteilen auf mehrere FPGAs 
ermöglicht existiert zwar, wird aber schlicht unbezahlbar sein.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... ausserhalb des Budgets ...
ist man schnell, wenn gefordert wird, das
>> ... es freie Programmiersoftware ...
sein soll  ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meines Wissens gibt es schon Systeme, bei denen viele FPGAs
>zusammengefasst werden um grosse Hardware zu testen.
Wieso nur zum Testen? Wenn man richtig Rechenpower braucht, sind mehrere 
parallel FPGAs zwangsläufig. so viel an Resourcen haben die ja nun auch 
wieder nicht. Und wegen der Kosten, macht es kaum was aus, ob auf einem 
Board mit 200,- noch ein weiterer FPGA mit 25,- draufkommt.

Autor: Duke Scarring (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast:
> Und wegen der Kosten, macht es kaum was aus, ob auf einem
> Board mit 200,- noch ein weiterer FPGA mit 25,- draufkommt.

Schau Dir mal bitte das Preisschild an:

http://search.digikey.com/scripts/DkSearch/dksus.d...

Duke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.