www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik stk500 und usb?


Autor: pille1990 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich will demnächst mal anfangen en bissl microcontroller zu 
programmieren. dazu will ich mir ein vernünftiges entwicklungsboard 
zulegen. im internet habe ich das stk500 gefunden...das soll ja ganz gut 
sein. welche entwicklungsboards könnt ihr mir empfehlen? mit welchem 
controller fängt man an?
noch ein problem: das stk500 verfügt ja nur über eine rs232 
schnittstelle. an meinem notebook habe ich leider nur usb (windows 
vista). welche converter könnt ihr mir empfehlen?

danke für antworten

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pille1990 wrote:
> noch ein problem: das stk500 verfügt ja nur über eine rs232
> schnittstelle. an meinem notebook habe ich leider nur usb (windows
> vista). welche converter könnt ihr mir empfehlen?

Es gibt Adapter von USB auf RS232.

Autor: Daniel P. (kollektorstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Forum hier werden die beiden Wandler von Reichelt gelobt. Einfach in 
der Suche bei Reichelt "seriell usb" eigeben. Die ersten beiden 
Ergebnisse.

Du musst dir mit Vista den Delock bestellen. Nimm dazu ein 
USB-Verlängerungskabel, damit du den rießen Stick nicht direkt an der 
Buchse hast.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann nur vom avr isp mk II schwärmen

Autor: Olaf Dreyer (Firma: O.D.I.S.) (dreyero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo pille1990,

der Vorteil des STK500 ist, dass man unterschiedlichste AVR's darauf 
stecken kann. HighVoltageProgramming um "verfusete" uC wieder zu 
reaktivieren ist ebenfalls möglich. Du kannst damit aber die AVR's nur 
programmieren.

Zum Debuggen brauchst Du ein JTAG, für die kleinen AVR's ein DebugWire.
Beides hat das JTAGIce MK II. Habe damals ein Angebot gefunden wo beides 
zusammen 250,- € gekostet hatte (für gewerbliche Kunden).

Das STK500 ist (glaube ich) ein Auslaufmodell. Das STK600 ist wohl der 
Nachfolger.

Wenn Du nur einen uC einsetzen willst, hol Dir halt irgend ein uC-Board 
und den dazu passenden JTAG.

Achte darauf, das die Kombination von der GCC-Toolchain unterstützt 
wird, sonst können die Compiler richtig Geld kosten.

Ach, und dann achte darauf, das Du auch freie Betriebssysteme dafür 
findest und das diese schon ein BoardSupportPackage für das uC-Board 
Deiner Wahl mitbringen.

Gruß

Olaf

Autor: pille1990 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also danke erstema für die vielen konstruktiven antworten...
ich hab nochmal mit meinem berufsschullehrer geredet und der hat gemeint 
irgend ein entwicklungsboard kaufen und dann noch nen usb programmer.
habt ihr gute erfahrungen mit dem usb->rs232 konverter von reichelt 
(delock) gemacht?
für was genau brauche ich einen jtag??
kann ich nicht einfach den µC flashen und dann wieder löschen  und 
wieder programmieren??

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hab nochmal mit meinem berufsschullehrer geredet

Wie bist du ohne Schulabschluss bis zur Berufsschule gekommen?
So wie du schreibst hätte man dich schon längst
als lebensunfähig in der Nordsee verklappen müssen.

Autor: wborck (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt Bestellnummer "USB2 SERIELL" 4,95€. Funktioniert bei mir ohne 
Probleme - geht sogar mit Vista im Kompatibilitätsmodus. Habe das Teil 
am stk500 unter WinXp und Vista am Laufen.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey pille1990

hab von den stk 3 zur verfügung. eins privat und zwei auf der 
arbeit.dazu noch en stk501 als aufsatz für atmega128

bin rundum zu frieden. bin selbst erst vor nem halben jahr in die µC 
programmierung eingestiegen und muss sagen: das fesselt! ;-)

brauchst einfach en billigen, einfachen rs232<-->usb converter alla zB

Xcomfort® USB-RS232 Adapterkabel bei reichelt

wegen kombinationen oder so, keine sorge meiner meinung nach,
win avr und avr studio sind beides freeware und damit lassen sich 
assembler und c programmieren. allein die anzahl der nutzbaren µCs is ne 
liste von ner DINA5 seite. bin also echt zufrieden mit dem ding!

solltest nur nicht unbedingt vista nutzen. glaub da gibts atm noch en 
paar probleme mit avr studio usw...

aber so. denk stk500 is echt ne super wahl, wenn auch bischen teuer für 
nen einstieg, aber naja....

gruß keniff

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.