www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik suche µC


Autor: Stefan Helmert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe folgendes Problem. Ich möchte gern eine Computer bauen, bei
dem Speicher, Prozessor... nicht einzeln sind, sondern zusammen in
einen Controller. Das habe ich mir so gedacht, dass ich in den
Programmspeicher eines µC ein Betriebssystem zur Befehlsinterpretation
ablege. Dieses soll aus dem Datenspeicher (RAM) die Befehle lesen und
verarbeiten. Dazu brauch ich aber einen guten µC. Er sollte großen
Daten-RAM-intern haben und schnell arbeiten. (Das Anwenderprogramm wird
aus einem ext. Speicher in den internen kopiert.-lege ich im
Betriebssystem fest)
Kennt ihr so einen µC? (Atmel-Mega-128 hat nur 4kB-Daten-RAM)
Oder kennt ihr ein µC mit Programmspeicher zusammengesetzt aus Flash
und großen RAM?

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M16C von Renesas hat 16kbyte RAM.
M32C hat 32kbyte?
Der Philips ARM (siehe links) 60kb.

Du kannst aber auch ins Flash kopieren - bei den AVR ist das sehr
komfortabel. Kommt darauf an, wie oft Du das machen willst.

Stefan

Autor: MarCow (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich beschäftige mich schon lange mit Mikrokontrollern, jedoch
leider nur theoretisch bis jetzt. Xilinx gab neulich ein neues
CoolRunner II design Kit raus. daraufhin studierte ich die Sprache VHDL
und kaufte mir das Buch "VHDL Synthese" vom Oldenburgverlag.
Das Buch ist sehr zu empfehlen. Die Sprache ist einfach und gut
strukturiert. Das Buch beinhaltet eine Menge Programmierbeispiele, u.a.
auch die eines 8 - Bit-Mikrokontrollers. Mit FPGAs, die um Längen
grössere Kapazitäten haben als Cplds, wie der in dem Design Kit. und
mit Hilfe des gut erläutereten Programmierbeispieles im Buch ließe sich
mit Sicherheit auch ein Mikrocontroller programmieren, der ihren
Ansprüchen entspricht.
Und das alles in einem IC.

MfG Marco

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

diejenige Person, die in VHDL einen AVR vorlegt, will ich gerne mal
kennenlernen. ;-). Aber dann bitte gleich noch mit Programmierung.

Wenn man ein System wie oben genannt sucht, dann sollte man sich mal in
der ARM oder StrongARM- Familie umsehen. Die sind genau für solche
Sachen gemacht. Die haben Massen an Speicher, große Megahertzzahlen und
ganz nebenbei (wenn man die richtige raussucht) auch jede Menge
connectivity-Hardware an Bord. Informier Dir doch einfach mal, welche
Prozessoren auf PDAs verwendet werden. Das ist dann wahrscheinlich die
Leistungsklasse, die Du suchst.

Ich selbst kenne die ARMs nicht aus der Realität, aber aus der
theoretischen Betrachtung im Rahmen eines Projekts
(architekturmerkmale). Daher kann ich nähere Fragen zur Programmierung
und spezifischen Merkmalen nicht beantworten.

MfG, Khani

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.